Studie

MCM Investor Management AG Nachfrage nach Anlageimmobilien steigt

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Nachfrage nach Anlageimmobilien wächst stetig weiter. Das bestätigt auch eine aktuelle Studie.

Magdeburg, 04.03.2022. „Das Interesse an Anlageimmobilien in Deutschland ist seit Jahren ungebrochen und wird stetig mehr. Bei einer anhaltenden Pandemie, niedrigen Zinsen bei gleichzeitig hoher Inflationsrate vertrauen Anleger krisensicheren Kapitalanlagen. Investoren entscheiden sich daher immer öfter für Immobilen“, beschreibt die MCM Investor Management AG aus Magdeburg die Entwicklung auf dem deutschen Immobilienmarkt. Die vorliegende Studie wurde von Poll Immobilien durchgeführt und hat Immobilienmakler nach ihrer Einschätzung befragt. Fast ein Viertel der Befragten erklärt, dass sich die Nachfrage nach Immobilien um 20 Prozent erhöht hat. Demnach seien vor allem Mehrfamilienhäuser sind bei Anlegern sehr beliebt.

Inbody Studie belegt: PRIME TIME fitness Mitglieder blieben trotz Covid Pandemie schlank und fit

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Pandemie bedingt haben die Bundesbürger ordentlich zugelegt: 5.5 kg mehr brachten die zunehmenden Deutschen 2020 auf die Waage. Wie eine aktuelle Studie von PRIME TIME fitness belegt, haben die Mitglieder der Premiumfitnesskette dagegen nicht zugenommen. Durch das Training im Studio, in den Outdoor-Bereichen und dem Online-Trainingsangebot im neuen Virtual Club konnten die Mitglieder ihren Fitnesslevel während der Pandemie hoch und das Gewicht unten halten.

MCM Investor Management AG: Investoren stecken viel Geld in deutsches Betongold

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Investition in deutsche Immobilien ist nach wie vor beliebt. Letztes Jahr wurden Rekordsummen für Betongold ausgegeben.

Magdeburg, 24.01.2022. „Investoren steckten im Jahr 2021 Rekordsummen in Betongold. Vor allem bei Großinvestoren waren deutsche Immobilien aufgrund niedriger Zinsen extrem beliebt. So floriert das Geschäft hierzulande vor allem in den Bereichen Büro-, Einzelhandels- und Wohnimmobilien“, betonen die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG. Laut diverser Studien haben Großinvestoren aus dem In- und Ausland mehr als 100 Milliarden Euro in deutsche Immobilien investiert – dabei lag das Transaktionsvolumen laut Immobiliendienstleister JLL sogar bei 111,1 Milliarden Euro. Dabei ging es um Gewerbe- und Wohnimmobilien zusammengefasst. Mit einem Plus von 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2020) entsprechen diese Werte einem wahren Rekord.

MCM Investor Management AG: Wert für Immobilieneigentum in Berlin

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Immobilienwert für Objekte in Berlin ist innerhalb von fünf Jahren um 84 Prozent gestiegen.

Magdeburg, 30.11.2021. In dieser Woche beschäftigen sich die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg mit dem einer aktuellen Studie von ImmobilienScout24. Hierfür wurde die Wertentwicklung von Wohnimmobilien zum Kauf in den fünf größten deutschen Metropolen analysiert. Dafür hat man sich die vergangenen fünf Jahre angesehen. „Tatsächlich ist die Wertentwicklung in Berlin am höchsten. Für eine klassische 80 Quadratmeterwohnung, die eine Bestandswohnung ist, liegt der Anstieg innerhalb der letzten fünf Jahre bei 84 Prozent“, kommentiert die MCM Investor Management AG die Studie. In Köln und Frankfurt am Main lag das Plus bei jeweils 66 und 64 Prozent. München wies unterdessen die absolute höchste Wertsteigerung auf (184.960 Euro), prozentual hingegen die geringste.

MCM Investor Management AG: Wohnen in der Großstadt wird vielen zu teuer

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Immobilienpreise in den deutschen Städten steigen zunehmend.

Magdeburg, 12.11.2021. „Aufgrund der seit Jahren steigenden Preise in den Metropolen, weichen immer mehr Menschen auf das jeweilige Umland aus. Die Mieten sind nämlich für viele mittlerweile unbezahlbar. Im Speckgürtel kann man hingegen noch bezahlbare Immobilien finden. Gerade die Pandemie hat gezeigt, wie wichtig die eigenen vier Wände sind, in Zeiten von Homeoffice und Homeschooling“, erklärt die MCM Investor Management AG aus Magdeburg. „Die Entwicklung am Immobilienmarkt ist in den letzten zehn Jahren sehr erstaunlich gewesen. Die Immobilienpreise sind explodiert. Immer mehr Menschen konnten sich dank historisch niedriger Zinsen Immobilien leisten. Da die Homeoffice-Regelungen nach wie vor gelten und mit Blick auf die steigenden Neuinfektionen wohl weiter verschärft werden dürften, kann auch ein Garten sehr schön sein. Natürlich gibt es einen Unterschied zwischen Immobilieneigentümern, die die Immobilie selbst nutzen und Kapitalanlegern, die sich im Umland eher noch zurück halten“, fügt die MCM Investor Management AG hinzu.

MCM Investor Management AG: Moderate Entwicklung der Angebotsmieten

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Laut ImmoScout24 WohnBarometer entwickeln sich die Angebotsmieten auf moderate Weise.

Magdeburg, 29.11.2021. In dieser Woche thematisieren die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg den vierteljährlichen Daten-Report zur Entwicklung des Mietwohnungsmarkts von ImmoScout24. Für das ImmoScout24 WohnBarometer wurden aus den vergangenen fünf Jahren 8,5 Millionen Immobilieninserate ausgewertet. Die Auswertung umfasst sowohl die Entwicklung der Angebotsmieten als auch das Verhältnis von Angebot und Nachfrage. „Besonders interessant ist, dass die Angebotspreise für Bestandsmietwohnungen in Leipzig, Erfurt und Hamburg stark stiegen. Ostdeutsche Städte werden immer beliebter. Selbst in Berlin, München und Köln reduzierte sich die Nachfrage laut Immoscout24 um ein Drittel“, kommentiert die MCM Investor Management AG. Bei den Angebotsmieten im Neubau konnte auch eine ostdeutsche Stadt besonders glänzen: Leipzig.

MCM Investor Management AG: Immobilien könnten nach der Pandemie noch teurer werden

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

So wie es aussieht, dürften Immobilien nach Ende der Corona-Pandemie noch teurer werden – die MCM Investor Management AG erklärt, warum.

Magdeburg, 24.09.2021. „Obwohl die Corona-Pandemie viele Wirtschaftszweige in Mitleidenschaft gezogen hat, blieb der deutsche Immobilienmarkt größtenteils unbeschädigt. Im Gegenteil: Häuser und Wohnungen haben sich teilweise seit Beginn der Pandemie sogar verteuert“, erklären die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg und beziehen sich dabei auf Daten des Hamburger Gewos- Institut. Dieses erwartet sogar noch extremere Preissteigerungen und registrierte zuletzt die „stärksten Preiszuwächse seit Beginn der Aufzeichnungen“.

Zwar konnte die Pandemie dem deutsche Immobilienmarkt wenig schaden, doch nun sollen die Preise wohl rasant steigen. So geht das Gewos-Institut davon aus, dass der Immobilien-Gesamtumsatz im laufenden Jahr 2021 um 6,3 Prozent auf 311,1 Milliarden Euro steigen wird. Im vergangenen Jahr 2020 betrug der Umsatz rund 293 Milliarden Euro. Treiber dieser schnellen Entwicklung sind laut Gewo-Institut vor allem Wohnimmobilien. Allein das Volumen von Wohnimmobilien ist um 7,5 Prozent auf 237,7 Milliarden Euro gestiegen. Unterdessen soll die Zahl der Transaktionen um 1,4 Prozent steigen.

MCM Investor Management AG: Neue Studie zum Thema Immobilienkauf erschienen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Ein Immobilienkauf muss gut durchdacht sein. Eine aktuelle Studie zeigt, wie Menschen ihre Entscheidungen treffen.

Magdeburg, 10.08.2021. „Beim Immobilienkauf geht es um viel Geld. Daher sollte man sich im Vorfeld gut überlegen, wann und wo man die Immobilie kauft. Außerdem stellt sich die Frage, ob man ein Haus baut oder eine Bestandsimmobilie, eventuell auch eine Wohnung, kauft. In einer aktuellen Studie heißt es, diese Dinge würden immer noch überwiegend Männer entscheiden“, erklären die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg und beziehen sich auf eine deutschlandweite Umfrage des Finanzdienstleisters Dr. Klein, welche unter Immobilieneigentümern durchgeführt wurde. Demnach ergreifen Männer wohl häufiger die Initiative in Sachen Eigenheim und bringen mehr Eigenkapital in den Finanzierungspool. Das hat natürlich, aber unterschiedliche Gründe, die weit über Risikobereitschaft hinaus gehen.

MCM Investor Management AG: Immobilienpreise steigen deutschlandweit

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Steigende Immobilienpreise kann man in ganz Deutschland beobachten. Nun stellen sich viele Menschen die Frage, ob man lieber eine Immobilie kaufen oder mieten sollte.

Magdeburg, 15.07.2021. „Viele Menschen stellen sich die Frage, ob sie eine Immobilie lieber kaufen oder mieten sollten. Man sollte auf jeden Fall auf das Kaufpreis-Miete-Verhältnis achten. Eine Faustregel besagt, dass wenn der Kaufpreis das 25-fache der Jahresmiete übersteigt, die Immobilie fast zu teuer sein dürfte“, erklärt die MCM Investor Management AG aus Magdeburg. Zahlen Personen mehr als 30 Jahresmieten, kommen Mieterinnen und Mieter bereits günstiger bei weg. „Auch die Corona-Pandemie hat die Immobilienpreise hierzulande keineswegs gebremst“, fügt die MCM Investor hinzu und bezieht sich dabei auf Daten des vdpResearch, welches Daten für die Stiftung Warentest erhoben hat. Demnach stiegen die Immobilienpreise im Jahr 2020 um 7,4 Prozent. Vielerorts lagen die Durchschnittspreise für Häusern und Eigentumswohnungen bei 3500 Euro pro Quadratmeter.

Bundestagskandidatin der Partei dieBasis aus NRW fordert wissenschaftliche Erhebung von Corona-Daten

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Düsseldorf, 5. Juni 2021 – Der NRW-Landesverband der Basisdemokratischen Partei Deutschland (dieBasis) mahnt die Durchführung einer wissenschaftlichen Erhebung (Panelstudie) an, um die tatsächliche Situation rund um COVID-19 feststellen zu können. Dass das Bundesgesundheitsministerium solch eine Erhebung immer noch nicht initiiert oder unterstützt hat, ist für Ellen Hölzer, Bundestagskandidatin der Landesliste NRW und Direktkandidatin im Wahlkreis 97 (Rhein-Sieg-Kreis I), nicht nachvollziehbar.

Um belastbare Daten zur Verbreitung und Übertragbarkeit des Corona-Virus zu erhalten, fordern Statistiker seit Langem eine repräsentative Erhebung, die durch regelmäßige Stichproben in den immer selben Untersuchungseinheiten der Bevölkerung die tatsächliche Ausbreitung und Infektiosität von SARS-CoV-2 feststellen könnte. Wie unsauber die Daten sind, die seit dem vergangenen Jahr immer wieder von Politiker/innen in die Diskussion geworfen wurden, monieren jüngst so unterschiedliche Medien wie das ZDF, ARTE oder die BILD-Zeitung. Ellen Hölzer, Kandidatin der Landesliste NRW und Direktkandidatin im Rhein-Sieg-Kreis I, kommentiert:

Seiten