Umwelt

Umwelt

Proindex Capital Invest über Quecksilber in Paraguay

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Quecksilber gelangt in Paraguay vor allem durch die Müllverbrennung in die Atmosphäre

Suhl, 12.11.2018. In dieser Woche beschäftigt sich Andreas Jelinek von der Proindex Capital Invest mit dem Quecksilber-Problem in Paraguay. „Quecksilber gelangt vor allem durch die Müllverbrennung, aber auch durch die Goldgewinnung in die Atmosphäre. Bis 2020 hat Paraguay nun beschlossen, das der Import von Quecksilber endgültig zu verbieten“, so Andreas Jelinek weiter. Quecksilber findet man auch in Alltagsgegenständen wie beispielsweise Batterien und Energiesparlampen. „Quecksilber ist hoch giftig und umweltschädlich. Hinsichtlich der immer zunehmenden Umweltverschmutzung ist ein Verbot von Produkten, die dieses Metall enthalten, zwingend notwendig. „Produkte, die vor allem Paraguay betreffen sind Leuchtstofflampen, Strahler, Batterien und Thermometer. Giftig und gefährlich wird das Metall, wenn es in die Umwelt gelangt. Dies geschieht unter anderem, wenn Menschen es nicht ordnungsgemäß entsorgen“, so Andreas Jelinek von der Proindex Capital Invest weiter. Bei der Goldgewinnung in Paso Yobai, Guairá kommt es zu einer sehr hohen unsachgemäßen Ausschüttung von Quecksilber.

Green Value SCE Genossenschaft über das Freihandelsabkommen zwischen der Schweiz und Indonesien

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Kritik wegen indonesischem Palmöl-Anbau und Export wurde berücksichtigt

Suhl, 05.11.2018.„Zunächst einmal sind Freihandelsabkommen zu begrüßen. So auch in diesem Fall. Dennoch erweitern Freihandelsabkommen im Zweifel auch kritische Entwicklungen“, erklären die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE, die sich auf nachhaltige Investitionen spezialisiert hat. Doch fangen wir der Reihe nach an: Der Schweiz ist es gelungen ein Freihandelsabkommen mit Indonesien abzuschließen. Dies bestätigte das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) aufgrund eines Berichtes des Schweizer Radio SRF. „Auch wenn zunächst noch technische Fragen geklärt werden müssen, sollen mittelfristig praktisch alle Zölle auf schweizerischen Ausfuhren nach Indonesien entfallen“, so Green Value SCE. Wie bereits beim Abkommen mit der Volksrepublik China sei es der Schweiz gelungen, ein Abkommen vor der EU abzuschliessen.

Green Value SCE über das Ende der Jagd von Zugvögeln

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Als vermeintliche Delikatesse landen sie beispielweise auf ägyptischen Tellern: Diese Jagd auf geschützte Zugvögel muss ein Ende haben – so eine aktuelle Petition von «Rettet den Regenwald e.V.»

Suhl, 22.10.2018. „Zum Teil mühsam aufgezogene Störche und andere Zugvögel werden immer noch aus inakzeptablen Gründen in anderen Ländern gejagt“, erklären die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE, die sich auf nachhaltige Investitionen spezialisiert hat. Denn Millionen von Zugvögeln landen jährlich in Fangnetzen, Schlingen und Klebefallen in Ägypten. „Die Tiere werden grausam ermordet, um sie als angebliche Delikatesse zu verkaufen“, erklärt «Rettet den Regenwald e.V.» Danach träfen die Zugvögel aus Europa auf ihrem Flug in die Überwinterungsquartiere in Afrika auf eine über 700 km lange Barriere aus Fangnetzen, die sich entlang der ägyptischen Mittelmeerküste von der Grenze zu Libyen bis zum Gaza-Streifen erstreckt. „Am Ende landen die winzigen Körper von Singvögeln wie Rotkehlchen, Nachtigall und Fitis, aber auch von Turteltauben, Wachteln und Wildenten auf den Tellern von "Feinschmeckern" und in dubiosen Restaurants. Einige Greifvögel wie Falken würden auch lebend an reiche Kunden in die Staaten am Persischen Golf für deren Privatvolieren verkauft, erklären die Fachleute von «Rettet den Regenwald e.V.»“, so Green Value SCE.

Holzbau im Quartett

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Traditionelles Hamburger Holzbauforum startet im Herbst 2018 mit vier Terminen in die neue Saison
Hamburg, 22. Oktober 2018 – Die ZEBAU GmbH lädt zum Hamburger Holzbauforum 2018/2019 ein: Die vierteilige Veranstaltungsreihe vermittelt projektbezogen und praxisnah Fachwissen für die Planung und Ausführung des Holzbaus. Die Auftaktveranstaltung findet am 21. November 2018 in der Freien Akademie der Künste, Klosterwall 23, in Hamburg statt.
Der erste Seminarabend beginnt mit einem Ausblick nach Österreich und Kanada. Unter dem Titel „Holzbauforum goes international“ stellt Dipl.-Ing. Dr. techn. Richard Woschitz (Woschitz GmbH, Wien) das Holzhochhaus HoHo Wien sowie Paul Fast (Fast+Epp, Vancouver) u.a. das mehrgeschossige Studentenwohnheim Tallwood House at Brock Commons in Vancouver vor. Den besonderen Planungskonzepten des Holzbaus mit digital unterstützter Vorfertigung und dem Arbeiten im Planungsteam widmet sich der darauffolgende Vortragsabend. Beim dritten Termin wird anhand der Hamburger Projekte „Nordkante“ und „Wildspitze“ der Frage nachgegangen, warum in Holz gebaut wird und wie das Zusammenspiel zwischen BauherrIn, ArchitektIn, FachplanerIn und Holzbauunternehmen konkret funktioniert. Der vierte und letzte Vortragsabend beleuchtet das Thema Aufstockungen im Holzbau aus den Richtungen Baurecht, Brandschutz und Abdichtung.

Termine:

Proindex Capital AG: Die Auswirkungen des Klimawandels

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der Klimawandel lässt kaum eine Region der Erde unverschont – auch Paraguay nicht

Suhl, 10.10.2018. In dieser Woche beschäftigt sich Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG mit einem sehr wichtigen Thema, welches in aller Munde ist: dem Klimawandel. „Der Klimawandel ist nicht nur ein Thema in der Politik, Wirtschaft und im Naturschutz, sondern vor allem eines, das uns alle etwas angeht. Zumal man die schwerwiegenden Folgen weltweit nicht mehr leugnen kann“, betont Jelinek von der Proindex Capital AG. Fakt ist auch, dass nicht nur die Temperaturen verrückt spielen, es zu mehr Naturkatastrophen kommt und manche Regionen komplett austrocken – auch die Hungersnot ist auf fatale Weise gestiegen. „Auch Paraguay ist von dieser harten Realität nicht ausgeschlossen“, so Andreas Jelinek. „Ein Faktor ist dabei beispielsweise die Abholzung der Regenwälder. Dies verschärft die Situation zusätzlich“, so der Experte der Proindex Capital AG.

Green Value SCE: Die Signalwirkung des Hambacher Waldes

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Läutet das Beispiel Hambacher Wald das Ende des Raubbaus an der Natur in Deutschland ein?

Suhl, 08.10.2018. „Es geht eigentlich immer nur um das Eine: Die Befürworter der Braunkohle sehen durch den Verzicht Arbeitsplätze und die Grundversorgung mit Energie bedroht. Die Gegner sind der Meinung, dass mit der Braunkohle ein ohnehin totes Pferd geritten wird und eine Energieversorgung durch Erneuerbare längst sichergestellt ist – würde man die Anbieter denn lassen“, erklären die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. Auf der Strecke bleibt die Natur. In diesem Fall der Hambacher Wald. „Dabei hat eine Studie des BUND deutlich gemacht, dass der Ausstieg aus der Kohlewirtschaft viel früher möglich ist, als bisher geplant. Die Umweltschutzorganisation hat hierzu einen konkreten Ausstiegsplan vorgelegt“, so die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE.

Green Value SCE Genossenschaft: Elfenbeinhandel in der EU

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Jahr für Jahr sterben weiterhin Elefanten – der Handel innerhalb der EU ist mit dafür verantwortlich

Suhl, 18.09.2018. „Eigentlich müsste man davon ausgehen, dass es keinen Handel mit Elfenbein mehr gibt, denn die Jagd auf die imposanten Giganten ist seit vielen Jahren verboten“, erklären die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. Doch Elfenbein gewilderter Elefanten wird in der EU gehandelt – das beweist eine aktuelle Studie. Dabei wird das Elfenbein als „antik“ und somit legal deklariert.

Grausame Wahrheiten
Über Jahre wurden die begehrten Stoßzähne, die als Elfenbein künstlerisch verarbeitet werden, den Elefanten nahezu zum Verhängnis. Schätzungen zufolge wurden bis zu 100.000 Elefanten Tiere Jahr für Jahr umgebracht, bis die 7. Konferenz des Washingtoner Artenschutzabkommens am 17. Oktober 1989 Alarm schlug und den Elfenbeinhandel stoppte. Zu diesem Zeitpunkt war der Afrikanische Elefant in einigen Teilen des Landes bereits ausgerottet. „Das globale Handelsverbot ließ die Preise purzeln, die Wilderer hörten auf zu jagen und die Population konnte sich erholen. Die Elefanten schienen gerettet – zunächst jedenfalls“, meinen die Experten der Green Value SCE Genossenschaft.

Microirrigation Systems Market with Top 20 Countries Data Outlook, Growth by Top Company, Region, Application, Driver, Trends and Forecasts by 2023

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

This report studies the global Microirrigation Systems market status and forecast, categorizes the global Microirrigation Systems market size (value & volume) by manufacturers, type, application, and region. This report focuses on the top manufacturers in North America, Europe, Japan, China, and other regions (India, Southeast Asia, Central & South America, and Middle East & Africa).

Micro-irrigation is a new type of underground irrigation in which a small amount of water is fed to the soil through slow infiltration, keeping the soil moist.

Download FREE Sample of this Report @ https://www.24marketreports.com/report-sample/global-microirrigation-sys...

The major manufacturers covered in this report

EPC Industries
Jain Irrigation Systems
Lindsay
Nelson Irrigation
Netafim
Rain Bird
T-L Irrigation
The Toro
Valmont Industries
Hunter Industries
Geographically, this report studies the top producers and consumers, focuses on product capacity, production, value, consumption, market share and growth opportunity in these key regions, covering

North America
Europe
China
Japan
Southeast Asia
India
We can also provide the customized separate regional or country-level reports, for the following regions:

Green Value SCE Genossenschaft über die massive Erwärmung der Nordsee

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Suhl, 06.09.2018. „Einer Anfrage der Bundesfraktion der Grünen ist es zu verdanken, dass das Thema Erwärmung der Nordsee aufgegriffen wurde“, erklären die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. Und das Ergebnis kann nicht zufrieden stimmen.

Massiver Temperaturanstieg der Nordsee
„Denn Daten des Weltklimarates IPCC und des Alfred-Wegener-Instituts nach, die auf Erhebungen des Zeitraums bis 2010 beruhen, hat sich die Temperatur in der Nordsee in den letzten 45 Jahren doppelt so schnell erwärmt wie die Ozeane“, so die Experten der Green Value SCE Genossenschaft. In Zahlen ausgedrückt stieg die Durchschnittstemperatur um 1,67 Grad Celsius, während es bei den Ozeanen im Schnitt eine Erwärmung um 0,74 Grad Celsius gab. Die gleiche Studie kommt zu dem Ergebnis, dass anhand verschiedener Berechnungen die Wassertemperatur bis 2100 um weitere 1,7 bis 3,2 Grad Celsius steigen dürfte.

Kennen Sie Ihren genauen Spritverbrauch mit Spritkostenrechner.de

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Wissen wo es sich günstig tankt mit dem Spritkostenrechner
Nichts ist ärgerlicher, als kurz nach dem Tanken an einer Tankstelle vorbeizufahren und festzustellen, dass der Sprit dort günstiger ist. Entgehen Sie diesem Problem ganz einfach mit Spritkostenrechner.de, wo Sie immer die günstigste Tankstelle finden können. Geben Sie einfach Ihren gewünschten Ort ein und erkundigen Sie sich über die tagesaktuellen Preise, sodass Ihn dieser Ärger in Zukunft erspart bleibt. Spritkostenrechner.de gibt Ihnen dazu gleich noch eine Wegbeschreibung, die Öffnungszeiten und die Kosten für die verschiedenen Produkte.
Endlich Gewissheit beim Sprit mit dem Benzinrechner
Fahrzeughersteller und -händler geben zwar immer einen Wert an, aber sicher wissen Sie Ihren Verbrauch nur mit dem Spritrechner. Somit können Sie ganz genau bestimmen, was Sie jede Fahrt kostet. Denn der genaue Spritverbrauch hängt von mehreren Faktoren wie zum Beispiel Fahrweise und Reifendruck ab. Den Verbrauch lesen Sie dabei ganz einfach vom Bordcomputer ab.
Weg mit den Spritfressern mit dem Spritrechner

Seiten