Wirtschaft

Wirtschaft

PR-Bild Award 2017: Preisverleihung am 23. November in Hamburg

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Am 23. November verleiht news aktuell in Hamburg den PR-Bild Award 2017. Bereits zum zwölften Mal kürt die dpa-Tochter die besten PR-Bilder des Jahres. Rund 1.000 Fotos haben Unternehmen und Organisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz eingereicht. 60 Motive schafften es auf die Shortlist. TV-Moderatorin Jule Julia Gölsdorf (n-tv, NDR) moderiert im Hamburger Grünspan die Verleihung des begehrten Branchenpreises.

„Visuelles Storytelling gehört heute zu jeder erfolgreichen PR-Kampagne – und wird immer professioneller. Das haben die eingereichten Bilder eindrucksvoll bewiesen. Wir sind begeistert von so viel Kreativität, aber auch von der handwerklichen Qualität der Arbeiten“, sagt Edith Stier-Thompson, Geschäftsführerin von news aktuell. „ Mit dem PR-Bild Award wollen wir den Stellenwert der PR-Fotografie weiter stärken. Wir sind stolz darauf, dass sich unser Preis inzwischen als feste Größe in der Kommunikationsbranche etabliert hat!“

Rund 1.000 Fotos hat die Jury aus Medien- und PR-Experten gesichtet. Aus den besten 60 Einreichungen wurde eine Shortlist erstellt, über die Kommunikationsfachleute und Journalisten abgestimmt haben. Die Stimmen von Jury und Öffentlichkeit entscheiden gemeinsam über die Sieger, die am 23. November bekannt gegeben werden.

Proindex Capital AG über die Proteste der Kleinbauern in Paraguay

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Suhl, 13.11.2017. In dieser Woche macht die Proindex Capital AG aus Suhl auf die derzeitigen Proteste seitens der Kleinbauern in Paraguay aufmerksam. Diese protestierten nämlich erfolgreich gegen staatliche Soforthilfe. „In der vergangenen Woche hatte sich die Regierung in Paraguay mit den protestierenden Kleinbauern auf eine entsprechende Überprüfung der Namensliste potenzieller Empfänger von Hilfsleistungen und Maßnahmen geeinigt“, so der Proindex Capital-Vorstand Andreas Jelinek. Des Weiteren versprach die Regierung die Umsetzung eines Notgesetzes voranzutreiben, welches vor über zwei Monaten verabschiedet worden war. Die Rolle des Vermittlers zwischen den beiden Konfliktparteien übernahm der ehemalige Präsident und derzeitige Senatspräsident Fernando Lugo. „In den vergangenen Tagen hatte die Kleinbauen aus den paraguayischen Provinzstädten in familiären Kreisen begonnen, für eine zügigere Umsetzung der versprochenen Soforthilfe zu protestieren“, erklärt der Proindex Capital-Vorstand Jelinek. So trafen sich eintausend Delegierte in der Hauptstadt Asunción, um über das künftige Vorgehen zu beraten. „Diese Initiative seitens der Kleinbauern brachte Landwirtschaftsminister Marcos Medina dazu, sich kooperations- und gesprächsbereit zu zeigen“, so Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG weiter. Der wohl größte Kritikpunkt bestand in der Liste der zu unterstützenden Familien.

Expo FoodTec Content Hub: die neue Plattform für Verpackungs- und Verarbeitungstechnologien

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Mit einem erweiterten Angebot möchte die Fi Europe & Ni noch umfassender informieren

Frankfurt/ Amsterdam, 25. Oktober 2017: Mit dem Expo FoodTec Pavilion findet sich im Rahmen der Fi Europe & Ni ein breites Spektrum an innovativen Lösungen aus den Bereichen Prozesstechnik, Anlagen und Verpackung sowie Dienstleistungen. Damit entspricht Messeveranstalter UBM dem Wunsch zahlreicher Fachbesucher nach einer zentralen Anlaufstelle zu diesen Themen. Neben mehr als 100 FoodTec-Ausstellern gibt der neue Expo FoodTec Content Hub Einblick in die interessantesten Technologien und Lösungsansätze.

Der Expo FoodTec Pavilion befindet sich in Halle 8, der zentralen Location auf der Fi Europe & Ni, und richtet sich an Experten aus den Segmenten Verpackung, Einkauf, Labordienstleistungen, Qualitätskontrolle sowie Forschung und Entwicklung. Für die Aussteller bietet der Standort ideale Rahmenbedingungen, um ihr Portfolio zukünftigen Kunden zu präsentieren.

Green Value SCE zur Rolle der Wohnungsgenossenschaften in Deutschland

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Wohnungsgenossenschaften sollten gezielt gefördert werden

Suhl, 07.11.2017. „Bei der derzeitigen Diskussion über die Zukunft der Wohnungspolitik, bei der einzelne Verbände der Immobilienwirtschaft konkrete Aktionspläne fordern, fehlt uns die Berücksichtigung der Rolle der Wohnungsgenossenschaften in Deutschland“, erklären die Fachleute der Green Value SCE - einer Europäischen Genossenschaft mit Sitz in Suhl. Wohnungsgenossenschaften sind seit dem 19. Jahrhundert ein wichtiger Anbieter von bezahlbaren Wohnungen. Eine wesentliche Rolle spielten sie beim Wiederaufbau der Infrastruktur der Bundesrepublik Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg. Viele Wohnungsgenossenschaften wurden gegründet, um den Mitgliedern das Leben in gesunden, gut ausgestatteten Wohnungen zu ermöglichen. „Sie stehen sinnbildlich für Nachbarschaftshilfe und für Einkaufsgemeinschaften“, meinen die Verantwortlichen der Green Value SCE.

WKZ Wohnkompetenzzentren über Konzepte gegen Wohnungsnot in Städten

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

„Wohnungspolitik muss erneuert werden – Zusammenarbeit zwischen Politik und Wohnungswirtschaft gefordert“

Ludwigsburg, 07.11.2017.„Das Wahlergebnis und die Verhandlungen zur Jamaika-Koalition nehmen auch die Verbände und Unternehmen der Wohnungswirtschaft zum Anlass, eine Neuausrichtung der Wohnungspolitik zu fordern. Mit unterschiedlichen Vorzeichen“, erklärt Jens Meier, im Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren. Am deutlichsten geht der Immobilienverband Deutschland IVD in die Offensive, der die rasche Umsetzung eines Aktionsplans zur Überwindung des Wohnraummangels will. Die Bestandsaufnahme ist dieselbe wie das Ergebnis der Studie „Ideen für eine bessere Wohnungspolitik“ des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) im Auftrag der LEG Immobilien AG: „Danach taugten die bisherigen Konzepte wie Mietpreisbremse und soziale Wohnraumförderung nur wenig, um die Wohnungsnot und Mietpreisexplosionen in deutschen Großstädten zu stoppen“, so der Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren.

Was kostet Werbung? Der neue Etat-Kalkulator 2017/18 ist erschienen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Wer den Etat einer Werbeaktion oder Kampagne ermitteln möchte, wird oft mit einer Masse an Zahlen konfrontiert. Der Etat-Kalkulator bietet einen schnellen Weg um bei Werbekosten den Überblick zu bekommen. Alle gängigen Werbeformen samt Preisen sind hier in kompakter Form aufgelistet. Damit ist der Etat-Kalkulator das Werkzeug für die konzeptionelle Ermittlung eines Werbeetats.

Schneller Zugang zu allen Werbeformen und deren Kosten

Was kostet Werbung? Auf die Frage nach Honoraren und Kosten in den Bereichen Werbung, PR, Marketing und Produktion gibt der Etat-Kalkulator zuverlässig und schnell die richtige Antwort. Der Etat-Kalkulator informiert u.a. zu folgenden Themen:
Agenturleistungen, Honorare, Stundensätze, Messeauftritte, Agentur-Stundenhonorare, Anzeigenschaltkosten, Internetdienstleistung, Direktmarketing, Online-Werbung, Druck- & Produktionskosten, Rundfunk & TV-Werbung, Außenwerbung.

Das Etat-Kalkulator Spezial erlaubt diesmal Einblicke in; das spannende Thema Influencer Marketing. Wie kann man Instagram, YouTube und Facebook für Marketingzwecke nutzen. Wer sind Influencer und was können sie für eine Marke leisten?

Den Etat-Kalkulator gibt es in drei Produktvarianten:
Etat-Kalkulator als Kombination von Print und Online-Produkt
Etat-Kalkulator als Print-Produkt
Etat-Kalkulator als Online-Produkt

Seiten