Existenzgründung

IT-Start-Up und das Gründen ist schon mal eine gute Idee

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

In wirtschaftlich unsicheren Zeiten ein zweites Bein oder gleich eine neue Existenz aufbauen kann hilfreich sein. Die IT-Branche bietet beruflich alles was das Herz begehrt.

In Zeiten der kommenden Digitalisierung kann man Beratungen und Schulungen durchführen. Dies auch in verwandten Bereichen wir der IT-Security oder der qualvollen DSGVO Verordnung bis hin zur Blockchain Technologie. Wie man sieht hat die Branche enorme Entwicklungschancen zu bieten.

Was man braucht ist eine gute Einstiegs-Idee und erste Vorstellungen über die Zielgruppe und deren Befindlichkeiten. Danach kann man ein Produkt entwickeln egal ob Soft- oder Hardware vielleicht aber auch eine Dienstleistung oder eine Mischung aus allem.

Je nach Komplexität der Einstiegsidee sollten auch die Voraussetzung des jeweiligen Gründers stimmen. Eine universelle Basis ist hier der Fachinformatiker, der Informatikkaufmann oder der Netzwerkadministrator. Ausgehend von den eigenen Fähigkeiten wird man instinktiv den passenden Weg einschlagen.

Sollte man vorhaben Apps zu programmieren oder gar eine Lösung zu entwickeln sollte die Voraussetzung eher ein Studium als Softwareentwickler sein, logisch oder?

Mehr Gastro-Kassen mehr IT-Service in der GEWINNBLICK+ Gruppe

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

IT-Service-Net und die Gruppe Gewinnblick- THK-Kassen beschließen Zusammenarbeit im technischen Support. Das IT-Service-Net, als bundesweite Serviceorganisation mit über vierzig Servicepoints, unterstützt ab Mitte des Jahres 2019 den Support für die Kassenlösung der Gewinnblick Gruppe.

Um eine Unterstützung zu gewährleisten wurden die Servicepartner des IT-Service-Net am 3. Mai 2019 in der Niederlassung Mannheim geschult. Die Teilnehmer durften neue Verfahren kennenlernen wie zum Beispiel moderne Funknetze mit denen die Kommunikation innerhalb der Kassenlösung sichergestellt wird.

Die allgemeine Einleitung des Geschäftsführers Joachim Hessenmüller und des technischen Leiters Herr Marcus Lebedorff waren informativ und wertvoll für die Teilnehmer.

Die Gruppe Gewinnblick, mit einigen Standorten im Süden Deutschlands hat einiges vor! Der Name „Gewinnblick“ mit seinen 5 Standorten steht seit Jahren für innovative, zukunftsweisende sowie perfekte Kassen und Kassensysteme für Gastronomie, Handel & Dienstleister.

Mit dieser neu gewonnenen strategischen Partnerschaft wird die Serviceverfügbarkeit für Kunden der Gruppe optimiert.

Früher konnte man seine Kasse aufstellen und es ging los. Moderne Kassen, vor allem in der Königsdisziplin dem Gastrobereich, benötigen jedoch ein IT Netzwerk um perfekt alle Schnittstellen und Möglichkeiten zu bedienen. Ebenso für den mobilen Orderman Einsatz ein Funknetz.

Das IT-Service-Net sorgt sich um die IT-Security in kleinen und mittleren Unternehmen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Böse Zungen behaupten das Problem sitzt nicht im- sondern vor dem Computer

Jetzt hat man alles für die IT-Sicherheit getan und einen Haufen Geld ausgegeben. Man verwendet keine, aus dem Netz heruntergeladene, fragwürdigen Virenscanner, sondern namhafte Produkte mit Lizenzen. Ein leistungsfähiger Spam-Filter ist auch eingerichtet und eine, im Lieferumfang enthaltene, Firewall tut ebenfalls ihren Dienst.

Trotzdem hat man als Verantwortlicher ein ungutes Gefühl denn oft rutscht doch etwas durch die Sicherheitsmaßnahmen und die Frage kommt auf was kann das nur sein?

Die Frage ist leicht zu beantworten, trotz einer wachsenden Zahl von Security- Lösungen werden diese Probleme, in den überwiegenden Fällen, von den eigenen Mitarbeitern verursacht. Es ist weniger Böswilligkeit sondern eher Unwissen oder einfach die Bequemlichkeit.

Deshalb muss der Faktor Mensch in die Sicherheitsbemühungen einbezogen werden.

Man sollte deshalb feststellen welche Mitarbeiter mit sensiblen Daten zu tun haben. Vor allem aber ist auf personenbezogenen Daten zu achten da der Umgang damit der DSGVO unterliegt und eine Verletzung rechtliche Folgen haben kann. Man sollte deshalb eine Prioritätenliste erstellen aus der die jeweiligen Sicherheitsstufen hervorgehen.

Ein mobiler IT-Service für Rhein- Main

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Ansässig in Offenbach bei Frankfurt betreibt die Firma MEC Data, bestehend aus dem Herrn Manuel Pizzuto, Herrn Emre Yesirci und dem Herrn Cono Cimino ein IT-Service als UG. Um die Kundenanforderungen besser bewältigen zu können, hat jeder der genannten Gesellschafter individuelle Vorkenntnisse weshalb sie sich gegenseitig ergänzen und somit das Optimale Modell für ihr Projekt zusammen stellen können.

Das Unternehmen versorgt mit seinem IT-Serviceangebot überwiegend die Bereiche Rhein-Main und das angrenzende Rheinland-Pfalz, sind jedoch auch in anderen Bundesländern verteilt.

Gerade für kleine- aber auch mittlere Unternehmen gewinnen mobile IT-Dienstleister zunehmend an Bedeutung. Mit dieser Überlegung wurde das Geschäftsmodell von MEC Data entwickelt. Das Unternehmen steht damit für einen hohen Grad an Flexibilität und verfolgt daher eine kundenorientierte Arbeitsphilosophie.

MEC Data stellt seinen Geschäftskunden einen umfassenden IT -Service zur Verfügung. Dieser geht vom zeitsparenden Telefonsupport über Firstlevel- und Second Level-Support, Vor-Ort-Service und vieles mehr.

Das Unternehmen beschäftigt sich auch mit Netzwerken, Kommunikation, W-Lan Lösungen und der Hardware. Ein Schwerpunkt ist die gesetzlich vorgeschriebene IT-Sicherheit. Hier vor allem die wichtige Sicherung von geschäftsrelevanten Daten und die Abwehr von Angriffen und Manipulationen aus dem Internet.

Ein mobiler IT-Service für das Saarland

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Ansässig in Heusweiler im Herzen des Saarlands betreibt David Brader seinen IT-Service ProwareTec. Das Unternehmen versorgt mit seinem IT-Serviceangebot: Saarbrücken, Saarlouis, Homburg und damit eigentlich das ganze Saarland sowie Kaiserslautern und Trier.

Das bundesweite IT-Service-Net freut sich damit endlich eine Lücke im Saarland geschlossen zu haben. Vor allem aber findet das Netz in David Brader einen hervorragend, kompetenten Vertreter der IT-Service-Zunft.

Für kleine- aber auch mittlere Unternehmen gewinnen mobile IT-Dienstleister zunehmend an Bedeutung. Da diese Unternehmen kaum über einen IT-Stab verfügt der sich um die ständig wachsenden Belange kümmert. Das ist aber in Zeiten der Digitalisierung und ständig wachsenden Vorschriften bei Datenschutz und andere IT-Auflagen dringend nötig.

Mit dieser Überlegung wurde das Geschäftsmodell von David Brader entwickelt. Das Unternehmen steht damit für einen hohen Grad an Flexibilität und verfolgt daher eine kundenorientierte Arbeitsphilosophie.

David Brader stellt seinen Geschäftskunden einen umfassenden IT-Service zur Verfügung.

Das Unternehmen beschäftigt sich auch mit Netzwerken, Kommunikation, W-Lan Lösungen und der Hardware. Ein Schwerpunkt ist die gesetzlich vorgeschriebene IT-Sicherheit. Hier vor allem die wichtige Sicherung von geschäftsrelevanten Daten und die Abwehr von Angriffen und Manipulationen aus dem Internet.

Das IT-Service-Net unterstützt elektronische Kassenlösungen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Zeit der Kurbelkasse ist lange vorbei auch der Notizblock der Bedienung gehört der Vergangenheit an und ist dem PDA gewichen. Die Kasse ist jetzt ein komplexes Computersystem das dem Anwender die Tagesarbeit erheblich erleichtern soll.

Lange Jahre hat das Finanzamt dem bunten Treiben im Gastrobereich zugesehen. Seit dem Jahr 2017 gilt die GoBD diese regelt den Umgang mit Geschäftsdaten. Sämtliche Geschäftsvorfälle müssen lückenlos und unveränderbar aufgezeichnet werden. Die Aufzeichnungen müssen zehn Jahre, ohne Manipulationsmöglichkeiten, gespeichert werden.

Früher konnte man einfach eine Kasse aufstellen und loslegen, jetzt hat man die Qual der Wahl. Es gibt geschlossene Kassensysteme in der die Hard- und Software eine Einheit bilden (Proprietäre Systeme).

Offene Systeme bestehen aus Hardware und einem üblichen OS wie Windows oder Linux. Diese Systemen sind beliebt weil sie leicht erweiterbar und gut zu händeln sind zum Beispiel für den Service.

Und da gibt es noch die sogenannten Cloudkassen, hier befindet sich die Kassenlösung in einer sogenannten Cloud (Wolke). Dies ist ein gesicherter Speicherplatz auf einem Server eines spezialisierten Providers. Das ist die modernste Variante. Die Kassenlösung kann ständig mit einem Update versehen werden z.B. wenn Verbesserungen oder gesetzliche Änderungen anstehen ein Datenaustausch zu ERP-System kann auch realisiert werden.

IT-Service-Net die verlängerte Werkbank für das IT-Business

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Das IT-Service-Net bietet einen bundesweiten Service für Computer-Händler, Kassenaufsteller sowie Hersteller und Importeure aus der IT- und verwandten Branchen

In vielen Fällen möchte der Verkäufer seinen vor-Ort-Service schnell und kostengünstig gegenüber seinen Kunden, erbringen!

Muss die Reklamation eingeschickt werden hat man das erste Problem, wo ist die Originalverpackung? Ist das Gerät ein Smartphone oder ein Computer den man für die Tagesarbeit benötigt kann das ein großes Problem sein da zusätzlich der Datenschutz tangiert wird.
Dauert dann die Instandsetzung mehr als wenige Tage wird die Kundenbeziehung auf eine harte Probe gestellt. Manche Hersteller möchten ihren Kunden zusätzlich einen Installations-Service bieten.

Zunehmend haben Kunden es auch satt sich am Telefon mit einer Hotline zu beschäftigen um dann letztlich sein Gerät einzusenden oder zum entfernten Shop zu bringen.

Eine eigene Serviceorganisation können sich jedoch nur größere IT-Unternehmen leisten! Aber auch die kleinere, am Markt beteiligten, müssen Garantien erbringen und möchten ihren Kunden einen vor Ort- Service bieten.

Verlängerte Werkbank
Das IT-Service-Net ist eine verlängerte Werkbank für bundesweit agierende IT-Hersteller und Internet Händler. IT-Marktbeteiligte können damit einfach verkaufen! Das Netz übernimmt die Problemlösung und betreut die Kunden im Sinne des Auftraggebers.

Eine neue IT-Service-Philosophie

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Neue Zeiten stellen uns vor neue Herausforderungen, diesen müssen wir uns stellen und darauf reagieren.

Die Anforderungen seitens der Gesetzgebung wird immer umfangreicher, da nicht nur Auflagen von der Bundesregierung kommen sondern auch aus der EU-Administration. Das stellt vor allem kleinere Unternehmen vor enorme Herausforderungen!

Was tun?
Große Unternehmen haben IT-Stabsabteilungen und haben deshalb kaum ein Problem damit. Micro-Unternehmen, Handwerksbetrieb also kleine Firmen schon eher.

Um in keine Rechtsfalle zu laufen bleibt KMU`s nichts anders übrig um die gemischte IT-Problematik aus IT und Recht an externe IT-Serviceunternehmen zu geben.

Gemischt?
Ganz früher ging es bei den KMU`s nur um die EDV also um die Hardware und um eine bescheidene Standardlösung und natürlich Office.
Heute muss, im Hinblick auf die Digitalisierung, die IT erheblich mehr leisten! Sie muss schneller sein und umfangreicher und offen für künftige Anforderungen. Das ist leistbar wenn ein externer Berater zur Verfügung steht und die IT-Landschaft überprüft, entsprechende Vorschläge macht und im Hintergrund hilfreich als Administrator zur Verfügung steht.

Ein zweites Bein in der IT-Branche

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Ein Nebenjob im IT-Support ist eine Chance für IT-Spezialisten in der Branche.

Für das Jahr 2019 sind die wirtschaftlichen Prognosen widersprüchlich, es liegt also nahe sich abzusichern. Für IT-Spezialisten ist dies relativ einfach, die Arbeitsmittel und das Wissen sind bereits vorhanden. Der Gründer kann damit aus einer sicheren Position heraus starten um zu einem beliebigen Zeitpunkt, ohne Risiko in eine neue Tätigkeit zu wechseln.

Der Gründungswillige startet sein Vorhaben als Nebenjob. Dies kann die Existenzsicherung durch ein zweites Standbein sein oder einfach der Wunsch zur Veränderung.
Gründe dafür sind oft eine Aufbesserung des Einkommens, die Neigung zum Beruf zu machen, die Unzufriedenheit mit dem Chef oder einfach der Sicherheitsaspekt.

Gerade die heutige Zeit mit der bevorstehenden Digitalisierung bietet enorme Möglichkeiten für Gründer im Nebenerwerb.
Die Digitalisierung zieht eine Schleppe von Verpflichtungen nach sich wie die DSGVO und gesetzliche Bestimmungen wie das IT-Sicherheitsgesetz und Datenschutz verunsichern den IT-Anwender.
Damit verbunden sind erhöhte Aufwendungen in der IT-Landschaft des Kunden wie schnelle Rechner, optimale Vernetzungen, die vorgeschrieben Datensicherung, Einweisung der Anwender und anderes mehr.

Seiten