Existenzgründung

IT-Service-Net die verlängerte Werkbank für das IT-Business

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Das IT-Service-Net bietet einen bundesweiten Service für Computer-Händler, Kassenaufsteller sowie Hersteller und Importeure aus der IT- und verwandten Branchen

In vielen Fällen möchte der Verkäufer seinen vor-Ort-Service schnell und kostengünstig gegenüber seinen Kunden, erbringen!

Muss die Reklamation eingeschickt werden hat man das erste Problem, wo ist die Originalverpackung? Ist das Gerät ein Smartphone oder ein Computer den man für die Tagesarbeit benötigt kann das ein großes Problem sein da zusätzlich der Datenschutz tangiert wird.
Dauert dann die Instandsetzung mehr als wenige Tage wird die Kundenbeziehung auf eine harte Probe gestellt. Manche Hersteller möchten ihren Kunden zusätzlich einen Installations-Service bieten.

Zunehmend haben Kunden es auch satt sich am Telefon mit einer Hotline zu beschäftigen um dann letztlich sein Gerät einzusenden oder zum entfernten Shop zu bringen.

Eine eigene Serviceorganisation können sich jedoch nur größere IT-Unternehmen leisten! Aber auch die kleinere, am Markt beteiligten, müssen Garantien erbringen und möchten ihren Kunden einen vor Ort- Service bieten.

Verlängerte Werkbank
Das IT-Service-Net ist eine verlängerte Werkbank für bundesweit agierende IT-Hersteller und Internet Händler. IT-Marktbeteiligte können damit einfach verkaufen! Das Netz übernimmt die Problemlösung und betreut die Kunden im Sinne des Auftraggebers.

Eine neue IT-Service-Philosophie

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Neue Zeiten stellen uns vor neue Herausforderungen, diesen müssen wir uns stellen und darauf reagieren.

Die Anforderungen seitens der Gesetzgebung wird immer umfangreicher, da nicht nur Auflagen von der Bundesregierung kommen sondern auch aus der EU-Administration. Das stellt vor allem kleinere Unternehmen vor enorme Herausforderungen!

Was tun?
Große Unternehmen haben IT-Stabsabteilungen und haben deshalb kaum ein Problem damit. Micro-Unternehmen, Handwerksbetrieb also kleine Firmen schon eher.

Um in keine Rechtsfalle zu laufen bleibt KMU`s nichts anders übrig um die gemischte IT-Problematik aus IT und Recht an externe IT-Serviceunternehmen zu geben.

Gemischt?
Ganz früher ging es bei den KMU`s nur um die EDV also um die Hardware und um eine bescheidene Standardlösung und natürlich Office.
Heute muss, im Hinblick auf die Digitalisierung, die IT erheblich mehr leisten! Sie muss schneller sein und umfangreicher und offen für künftige Anforderungen. Das ist leistbar wenn ein externer Berater zur Verfügung steht und die IT-Landschaft überprüft, entsprechende Vorschläge macht und im Hintergrund hilfreich als Administrator zur Verfügung steht.

Ein zweites Bein in der IT-Branche

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Ein Nebenjob im IT-Support ist eine Chance für IT-Spezialisten in der Branche.

Für das Jahr 2019 sind die wirtschaftlichen Prognosen widersprüchlich, es liegt also nahe sich abzusichern. Für IT-Spezialisten ist dies relativ einfach, die Arbeitsmittel und das Wissen sind bereits vorhanden. Der Gründer kann damit aus einer sicheren Position heraus starten um zu einem beliebigen Zeitpunkt, ohne Risiko in eine neue Tätigkeit zu wechseln.

Der Gründungswillige startet sein Vorhaben als Nebenjob. Dies kann die Existenzsicherung durch ein zweites Standbein sein oder einfach der Wunsch zur Veränderung.
Gründe dafür sind oft eine Aufbesserung des Einkommens, die Neigung zum Beruf zu machen, die Unzufriedenheit mit dem Chef oder einfach der Sicherheitsaspekt.

Gerade die heutige Zeit mit der bevorstehenden Digitalisierung bietet enorme Möglichkeiten für Gründer im Nebenerwerb.
Die Digitalisierung zieht eine Schleppe von Verpflichtungen nach sich wie die DSGVO und gesetzliche Bestimmungen wie das IT-Sicherheitsgesetz und Datenschutz verunsichern den IT-Anwender.
Damit verbunden sind erhöhte Aufwendungen in der IT-Landschaft des Kunden wie schnelle Rechner, optimale Vernetzungen, die vorgeschrieben Datensicherung, Einweisung der Anwender und anderes mehr.

Nebenjob in der IT-Branche 2019

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die nebenberufliche Selbstständigkeit erfreut sich großer Beliebtheit. Es machen sich doppelt so viele im Nebenberuf selbstständig als normale Existenzgründer!
Wie die Zeichen stehen wird möglicherweise das neue Jahr nicht ganz so erfolgreich, wie das Alte. Vielleicht sollte man sich deshalb Gedanken machen und entsprechende Vorkehrungen treffen?

Die Meldungen verstärken sich, dass uns vielleicht ein Wirtschaftsabschwung bevorsteht. Der Ifo-Index fällt, Trump-Zölle, die Autoindustrie entlässt und der Brexit kommt. Die einzige günstige Prognose kommt von Wirtschaftsminister Altmeier, der weiter an Aufschwung glaubt (Quelle Spiegel Online 21.12.2018). Gleichzeitung wirbt Altmeier auf der Gründerplattform des Wirtschaftsministeriums für die Selbstständigkeit.

Egal wem man nun glaubt, auf Nummer sicher, wollen wir alle gerne gehen. Deshalb sollte man wissen, wo es nächstes Jahr lang geht und unsere Vorkehrungen treffen oder?

Warum deshalb nicht auf Nummer sicher gehen und beides tun. Auf ein erfolgreiches 2019 hoffen und sich gleichzeitig selbstständig machen. Der sozialversicherungspflichtige Job hält über Wasser und die Selbstständigkeit eröffnet möglicherweise eine sichere und unabhängige Zukunft.

Mit individuellem Coaching zum Erfolg – ob bei der Bewerbung oder der Existenzgründung

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Bewerbung ist immer die kritische Stelle für einen Arbeitssuchenden und häufig der Grund, abgelehnt zu werden. Auch Existenzgründer haben an der Schnittstelle zu potenziellen Kunden eine große Hürde zu nehmen. Diplom Kaufmann Hüseyin Çoktaş (MBA) und sein Team bei der Point of Business Services GmbH haben es sich zum Ziel gesetzt, mit individuellem Coaching erfolgreich den Menschen in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

Das Unternehmen kooperiert unter anderem mit der Arbeitsagentur sowie dem Jobcenter, was bedeutet, dass von dort eine Förderung durch einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) möglich ist. Das heißt, dass die Coachingmodule durch einen gültigen AVGS des Jobcenters oder die der Agentur für Arbeit- kostenlos gebucht werden.

Von der langjährigen praxisorientierten Kompetenz können alle profitieren, insbesondere auch Flüchtlinge, die in den ersten Arbeitsmarkt integriert werden wollen und bereits ein entsprechendes Deutschsprachniveau erreicht haben. Die Module können sowohl in Deutsch als auch in Türkisch sowie Englisch durchgeführt werden, so dass keine Kommunikationsbarrieren entstehen.