Sport

Sport

Unverwechselbare und einzigartige Sportkleidung aus dem Main-Spessart

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Das Sportswear Start-Up Jiakina aus Lohr am Main stellt sich beim Altstadtlauf vor

Zwei Lohrer die es aus beruflichen Gründen nach Asien verschlagen hat sorgen seit einigen Jahren in Insiderkreisen mit Ihrer Sportmarke Jiakina für Aufsehen. Der Wirtschaftsingenieur Jens Weidner lebt seit 2007 in China, seine Frau Annika seit 2012. Als ambitionierte Sportler waren die beiden in der Sportszene von Shanghai gut integriert und gerade im Triathlon von Anfang an dabei. Als ihr Team 2013 Teamkleidung brauchte war der Grundstein für die Marke Jiakina gelegt. Als Experten für Beschaffung und Produktion in China konnten sich die beiden schnell ein Netzwerk aus Materiallieferanten aufbauen.

Individualisierte Sportbekleidung für Jedermann

„Am Anfang haben wir nur für Freunde und Bekannte Sportbekleidung beschafft“, erzählt Annika Weidner. Als die Anfragen dann stiegen wurde schliesslich Jiakina gegründet. Die Sparte mit Bekleidung im individualisierten Design basierend auf Jiakina Schnittmustern heisst heute Jiakina Customized. Ob Einzelsportler oder Verein, jeder erhält sein ganz individuell angefertigtes Wunschdesign. Neben professionellen Ausdauerathleten, zählen Sportclubs, professionelle Sportanbieter, Hotels und Firmen zu den Jiakina Kunden.

Lauf für Brustgesundheit – Race for Survival in Köln 2018

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Am 9. Juni hieß es in Köln zum 7. Mal: Race for Survival. Perückenspezialist Lofty war als Sponsor auch diesmal wieder dabei.

Der Wettergott war freundlich gestimmt
Zunächst gab es eine kleine Schrecksekunde – eine Unwetterwarnung! Doch Race for Survival-Veranstalter Aktion Pink, die Teilnehmerinnen – Frauen mit der Diagnose Brustkrebs, ihre Angehörigen und Freunde – sowie die Unterstützer konnten aufatmen: Der Himmel über dem Gelände am Kölner Tanzbrunnen war blau, die Sonne schien, und alle konnten die Läufe, die vielfältigen Angebote rund um den Race und die gute Stimmung genießen.

Frauen mit Brustkrebs lassen sich nicht unterkriegen
Die Race for Survival der Aktion Pink sind etwas ganz besonderes. Frauen mit der Diagnose Brustkrebs können sich gegenseitig Mut machen und mit dem Lauf zeigen, dass sie sich nicht unterkriegen lassen. Ganz wichtig ist dabei auch die Unterstützung der Familie und von Freunden – und deshalb ist es besonders schön zu sehen, wie stark die Gemeinschaft ist. Und wieviel Spaß und Vergnügen diese Gemeinschaft allen bedeuten.

Beim Race konnten Einzelteilnehmer, lockere Gruppen, Kinder, aber auch große und kleine Teams teilnehmen. Angeboten wurde wieder 2-km-Walk und ein 5-km-Lauf. So war für jeden Teilnehmer etwas dabei, und jeder konnte mit Spaß teilnehmen, ohne sich zu überfordern.

Aktiv-Sommer im Aostatal

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

In Cervinia wird vom 27. bis zum 29. Juli das 5. Outdoor Festival gefeiert, die großartige Gelegenheit, in dem wunderschönen Feriengebiet in einem Rundumerlebnis auszuprobieren und zu erleben, wie man aktiv den Sommer in den Bergen genießen kann. Und Biking-Fans feiern am 28. und 29. Juli in einem Massenstart die Maxiavalanche auf 3500 Meter Höhe
Das Aostatal, italienisch Valle d’Aosta, ist die kleinste Region in Italien. Im Nordwesten der Alpen ist man hier stolz darauf die vier Viertausender zu den Hausbergen zählen zu dürfen, das Matterhorn, den Gran Paradiso, den Mont Blanc und Monte Rosa.
Cervinia, im Schatten des Matterhorn gelegen, ist schon seit langem für seine familienfreundlichen Skianlagen bekannt. Vom 27. bis zum 29. Juli findet hier nun das 5. Outdoor Festival statt, ein renommiertes Event, das dem Besucher ein Wochenende lang die Möglichkeit gibt, fast die gesamten Outdoor Möglichkeiten, die sich im Sommer in den Alpen erleben lassen, unter fachmännischer Betreuung auszuprobieren.

Box-Weltmeister Manuel Charr besucht AsVIVA und trainiert auf AsVIVA Airbike F1

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Dormagen, 02. Juli 2018 – Box-Weltmeister Manuel Charr besuchte im Juni den Fitnessgeräte-Hersteller AsVIVA in Dormagen. Für seine Vorbereitung auf die Titelverteidigung im September wollte der Weltmeister Fitness-Equipment testen. „Wir freuen uns, einen Ausnahmesportler wie Manuel Charr unterstützen zu können“, sagt AsVIVA-Geschäftsleiter Thorsten Weyers.
Nach seiner Meniskus-Operation hat Manuel Charr auch den gesundheitlichen Aspekt für sein Aufbau-Training im Auge und visiert ein Fitnessgerät für sein Konditions- und Bewegungstraining an. Seine Wahl fällt schließlich auf das AsVIVA Airbike F1. Gerade der Bewegungsablauf des F1 trainiert nicht nur Charrs Kondition sondern unterstützt zudem seine Reha für Hüfte und Meniskus.
„Ein super Gerät. Super für Ausdauer und Kondition. Ich kann das wirklich nur jedem empfehlen“, findet der Box-Weltmeister nach seinen ersten Trainingsrunden auf dem Multifunktionsheimtrainer aus dem Hause AsVIVA.

Große und kleine Fußball-Freuden

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Zur Weltmeisterschaft: Fußball-Bücher von echten Fans
Nur noch kurze Zeit bis zur Fußball-Weltmeisterschaft. Für jeden Fußball-Fan ist es das Höchste, die Spiele life im Stadion zu erleben, inmitten der tosenden Stimmung und mit direktem Blick auf das Spielfeld. Und was ist mit blinden Menschen – gibt es unter ihnen keine Fußball-Fans, die im Stadion dabei sein wollen? Doch!
Regina Hillmann beschreibt in ihrem Buch „Fußball einmal anders gesehen“, wie blinde Fußballfans das Spiel im Stadion erleben. Fußball kann man hören. Und genau das ist es, was Regina Hillmann und Nina Schweppe dazu veranlasste, den Verein Sehhunde e.V. ins Leben zu rufen. Mit ihrem Verein sorgten sie dafür, dass in zahlreichen Stadien ein Reportage-Service für blinde und sehbehinderte Fans angeboten wird. Hier ist ihre bewundernswerte Geschichte, einschienen im Verlag Kern.

Handball: Erlangen muss sich ersatzgeschwächt Melsungen geschlagen geben

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Vor 4108 Zuschauern und mit einem stark reduzierten Kader unterlag die Mannschaft von Cheftrainer Aðalsteinn Eyjólfsson am Sonntag mit 32:21 (19:12) in der Kasseler Rothenbach-Halle. Wie schon so oft in der laufenden Saison musste HC-Cheftrainer Eyjólfsson auch am 31. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga improvisieren. Denn bei der Partie gegen die MT Melsungen musste der HC gleich auf fünf seiner Akteure verzichten. Neben Andreas Schröder und Europameister Johannes Sellin, fehlten in Nordhessen auch Kreisläufer Jonas Thümmler (Knieprobleme), Nicolai Theilinger (grippaler Infekt) und Youngstar Johannes Bayer (Armbruch).

Melsungen machte von Anfang an Druck
Bereits in der ersten Halbzeit des Spiels zeichnete sich ab, dass die Gastgeber sich Einiges vorgenommen hatten. Von Beginn an legte die MT Melsungen ein hohes Tempo vor und zog nach fünf Minuten mit 7:4 davon. Nach elf gespielten Minuten und einem Vier-Tore-Rückstand hatte der HC-Coach erstmals Redebedarf mit seiner Mannschaft. Gegen die offensive 5:1 Abwehr der Melsunger fanden die Franken nur selten ein Durchkommen. Dazu kamen zu viele technische Fehler, welche die MT mit ihrer individuellen Klasse konsequent bestrafte. Ob per Tempogegenstoß oder aus dem sechs gegen sechs – die Melsunger Außenspieler Tobias Reichmann und Michael Allendorf trugen sich immer wieder in die Torschützenliste ein und führten die MT mit einem Sieben-Tore-Vorsprung in die Pause.

Neue E-Bike Modelle bei AsVIVA – E-Mountainbike, E-Hollandrad und E-Citybike

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Dormagen, 17. April 2018 – Zum E-Bike Klapprad Erfolgsmodell B13 gesellen sich ab sofort bei AsVIVA vier weitere E-Bike Modelle für den komfortablen Fahrradspaß auf der Straße oder dem Gelände: das neue E-Mountainbike B16, das E-Citybike B15 in Ausführung für Herren und Damen und das E-Hollandrad B14. „Wir wollen damit unsere Palette im Bereich E-Bike für unsere Kunden ansprechend erweitern“, so AsVIVA Geschäftsleiter Thorsten Weyers. „Radfahrer haben bei AsVIVA E-Bikes eine 28 Zoll E-Bike Alternative für den weiteren Einsatz in der Stadt und im Gelände.“
Dabei sind es dann die kleinen Details, die den Vorteil für Kunden in dieser Preisklasse herauskitzeln. „Wir befinden uns hier preislich mit den E-Bikes im Consumer-Bereich“, so Weyers. „Deshalb haben unsere E-Bikes jeweils zusätzliche Features, die sie für den Kunden attraktiver machen“.
Vom Standard der H10 LED Leuchten über integrierte Bremsleuchten (B14), Bafang Mittelmotor (B14), Shimano 21-Gang-Schaltung (B15), Scheibenbremsen vorne und hinten (B15), Tourney TZ Schaltung (B16) bis zu Tetra-Hydraulikbremsen (B16) hat jedes Modell der neuen AsVIVA E-Bikes etwas mehr zu bieten. Oder im Fall des E-Mountainbike B16 sogar etwas weniger: insgesamt nur 22,5 Kg wiegt das schlanke E-Mountainbike von AsVIVA.

Qualität mit Sicherheit

Arcoxia | Where Buy No Prescription

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 
Looking for a arcoxia? Not a problem! Guaranteed Worldwide Shipping Discreet Package Low Prices 24/7/365 Customer Support 100% Satisfaction Guaranteed. Visit This Website...

Tags:

Handball: HC Erlangen holt in Lübbecke ein wichtiges Unentschieden

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der HC Erlangen hat am Wochenende einen wichtigen und mit großer Moral erkämpften Punkt beim TuS N-Lübbecke geholt. Die Mannschaft von Adalsteinn Eyjolfsson trennte sich mit 27:27 (14:14) von den Ostwestfalen und festigte seine Position im Mittelfeld der DKB Handball-Bundesliga.

Für die Gastgeber ein „Muss-Spiel“
Die Verantwortlichen des TuS N-Lübbecke hatten das Duell gegen den HC Erlangen vor der Partie zum „Muss-Spiel“ deklariert. Der HC Erlangen, der ersatzgeschwächt in den Nord-Westen Deutschland gereist war, konnte sich auf den Mannschaftsgeist seiner Spieler verlassen. Denn sowohl Andreas Schröder als auch Nico Büdel stellten sich in den Dienst des Teams und bissen auf die Zähne. Der fränkische Erstligist kam sehr gut in die Partie. Die agile 5-1-Abwehr des HC Erlangen griff und die Offensive nutzte ihre Chancen zu Beginn kompromisslos. Angeführt von Christoph Steinert, der mit acht Toren erneut bester Werfer der Blau-Roten war, hatte der HC in der Anfangsviertelstunde immer die richtige Antwort auf die Aktionen der Gastgeber. Doch in Minute 15 kam der TuS N-Lübbecke vor über 1.600 Zuschauern deutlich besser in die Begegnung. Vor allem Dener Jaanimaa im rechten Rückraum machten den Erlangern zunehmend Probleme. In der Folgezeit führte stets der TuS mit einem Tor und so gingen beide Teams verdient mit einem 14:14-Unentschieden in die Katakomben der Merkur-Arena.

Seiten