Italien

Himmelsläufer - Skyrunning im Aostatal

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Vom 28. Juli bis zum 30. Juli findet im Aostatal der Monte Rosa Walser Trail statt, der Traillauf im Tal der 4 Viertausender

Im Norden Italiens liegt das Aostatal, im Dreiländereck zur Schweiz und zu Frankreich. Die kleine Alpenregion zählt vier Viertausender, einer davon ist der Monte Rosa. Zu dessen Füßen, in Gressoney-Saint-Jean, findet vom 28. bis zum 30. Juli der 5. Monte Rosa Walser Trail statt, veranstaltet vom gemeinnützigen Verband Associazione Forte di Bard, der sich der Förderung kultureller und sportlicher Veranstaltungen im Aostatal widmet. Der Trail führt auf 114 km durch die Täler von Gressoney und von Ayas, hat 8249 Höhenmeter und dauert 35 Stunden. Außerdem gibt es zwei kürzere Abschnittsläufe: einen über 50 km mit 3240 Höhenmetern, und einen über 20 km mit 850 Höhenmetern.

Adriaglühn in Rosarot

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Am 7. Juli feiert die Adriaküste zum 12. Mal „La Notte Rosa“ – für das Seebad Comacchio der Auftakt zu einem Sommer voller Veranstaltungen
Comacchio, das heißt feinster Sand, hervorragende Wasserqualität und dazu ein von der UNESCO anerkanntes Biosphärenreservat, sprich - ein Sommerparadies. Die Gemeinde Comacchio liegt ideal im Mündungsdelta des Po, in der Emilia-Romagna, und bietet für jeden Geschmack etwas. Die sieben Strandbäder, „sette lidi“, sind wie Perlen aneinandergereiht: In Scacchi und Pomposa ist man besonders familienfreundlich, für Kanuten und Segler bietet Lido delle Nazioni zusätzlich zum Meer auch noch einen See, Lido degli Estensi lockt mit mondäner Shoppingmeile, Lido di Volano ist besonders naturbelassen, Porto Garibaldi verzaubert mit dem Charme eines Fischerdorfes und Lido di Spina, in einem alten Pinienhain verborgen, überrascht mit dem Museum für moderne Kunst Remo Brindisi, einem spektakulären Bau der Mailänder Architektin Nanda Vigo.
Italiener lieben den Sommer und das gemeinsame Feiern im Freien. Und so hob Andrea Gnassi 2007 ein gigantisches Sommerfest aus der Taufe, „La Notte Rosa“, die rosa Nacht. Er machte den ersten Freitagabend im Juli zu einer Art sommerlichem Neujahrsfest, widmete es den Frauen und erhob die pastellige Farbe Rosa zum Symbol für Liebe, Schönheit und Leidenschaft.

Mit Polenta Gipfel stürmen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Am 17. und 18. Juni 2017 eröffnen die Berghütten in Aosta mit dem wohl höchsten Polentamenü die Saison zu einem Sommer voller Veranstaltungen
Das Aostatal ist Italiens kleinste Region und, was die Berge betrifft, auch die höchste. Im Dreiländereck mit Frankreich und der Schweiz gelegen, erhebt sich hier der Mont Blanc, italienisch Monte Bianco. Der Sommer braucht etwas länger in den Hochlagen, aber nun geht es los. Und dazu gibt es Polenta. Und zwar ganz hoch oben, auf dem Berg.
Es ist traditionell die dritte Juniwoche, in der die Berghütten in Aosta den Sommer einläuten. Die meisten sind auch im Frühling geöffnet, doch von Juni bis September lockt der Bergsommer, und dessen Reize haben es in sich. An der Südseite der Alpen ist das Aostatal, das Valle d’Aosta, mit 8 Sonnenstunden und kaum Regen im Sommer ideal für Wanderungen, zu Bergseen, Almen und abgelegenen Dörfern. 4 Viertausender zählt die Region. Das Netz an Wanderwegen ist weit, vom einfachen Ausflug bis zur Trekkingtour befriedigt es jeden Anspruch.

Musik wo man geht und steht in Ferrara und Comacchio - 30. “Ferrara Buskers Festival”

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Vom 17. bis zum 27. August 2017 lädt die UNESCO Renaissance-Stadt Ferrara ein zum 30. „Ferrara Buskers Festival“, dem großen Festival der Straßenmusik. Stimmen und Rhythmen aus aller Welt tauchen die Stadt am Po in magische Atmosphäre, bereichert von Aromen der typischen Küche der Emilia-Romagna. Ehrengast im Jubiläumsjahr ist New York. Den musikalischen Auftakt „Buskers Festival On Tour“ macht am 18. August die Lagunenstadt Comacchio, wo Musiker die malerische Altstadt in den Klang ihrer Länder tauchen.
Musik auf der Straße? Das ging nicht immer. Vor 30 Jahren lauschte der passionierte Musikliebhaber Stefano Bottoni einem Straßenmusiker und wurde Zeuge, wie dieser dabei mit einem Bußgeld belegt wurde. Um der Straßenmusik einen würdigen Rahmen zu bieten, gründete er das „Ferrara Buskers Festival“. Was klein begann, ist mittlerweile das größte Festival der Straßenmusik weltweit. Vom 17. August bis zum 27. August 2017 (außer am 21. August) öffnet die Stadt am Po ihr historisches Zentrum, das den UNESCO Titel der Renaissance-Stadt trägt, für Rhythmen und Stimmen aus über 30 Ländern.

Rasche Fortschritte beim Sprachenlernen durch ganzheitliche Lernkonzepte

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

(Viareggio) Was macht Sprachaufenthalte effektiv? Das wichtigste ist mit Sicherheit, dass der einzelne Sprachstudent im Zentrum aller Bemühungen steht. Für einen erfolgreichen und zufriedenstellenden Sprachurlaub ist es unumgänglich, dass auf die Wünsche, Interessen und Bedürfnisse der Sprachschüler eingegangen wird. Jugendliche oder Erwachsene reisen in ein fremdes Land um die Sprache und Kultur zu lernen und dafür ist es bedeutsam, dass das Sprachinstitut auf die persönlichen Interessen der Studenten eingeht, die Lehrer gut geschult sind – sowohl was den Unterricht einer Sprache als Fremdsprache als auch die Förderung der Kommunikation im Klassenzimmer angeht – und eine Begeisterung mitbringen, die sich in praxisorientierten Unterrichtsstunden derart auf die Schüler überträgt, dass diese von ihrer Ankunft an in das Leben des jeweiligen Landes eintauchen. Nur auf diese Weise lässt sich eine Fremdsprache mit Freude und Begeisterung, und aufgrund dessen auch schnell und effektiv erlernen.

Diese Erkenntnisse setzt das italienische Sprachzentrum Puccini bereits seit vielen Jahren erfolgreich um und kann aufgrund seiner langjährigen Erfahrung hoch qualitativen Italienischunterricht für Sprachstudenten aus der ganzen Welt anbieten.

Sportlich und süß zugleich: Vareses Dolce Vita

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Neben Sportlern aus aller Welt zieht es auch internationale Naschkatzen in die italienische Provinz – Köstlichkeiten wie den Brutti e Buoni di Gavirate sei Dank

Varese, die norditalienische Provinz im Westen der Lombardei, ist ohne Frage sportlich. Wer aus purer Leidenschaft oder auf professioneller Ebene mit dem Rad fahren, rudern oder reiten möchte, ist hier ebenso gut aufgehoben wie Wanderer, Golfer oder Gleitschirmflieger. So weit, so gut. Getreu dem Motto „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“ ist Varese allerdings nicht nur ein Ort der körperlichen Ertüchtigung und physischen Anstrengung, sondern auch ein Paradies für süße Leckermäuler. Den talentierten Konditoren der Provinz – im Mailänder Dialekt auch Ofelé genannt – ist zu verdanken, dass Kekse und Kuchen wie die Brutti e Buoni aus Gavirate, die Amaretti aus Gallarate oder der Dolce Varese aus der Provinzhauptstadt selbst Einheimischen und Gästen das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen.

Acqua di Parma präsentiert Blu Mediterraneo Coffrets

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Seit Jahrhunderten fasziniert das Mittelmeer mit seinen atemberaubenden Küsten, fesselnden Legenden, spannender Kunst und mitreißenden Kulturen.

Inspiriert vom Majolica-Stil kreierte Acqua di Parma dieses Jahr ikonenhafte Coffrets mit drei ausgesuchten Blu Mediterraneo Düften im praktischen 30ml Format in einer kunstvollen Box: Bergamotto di Calabria, Fico di Amalfi und Arancia di Capri.

So entführt uns Bergamotto di Calabria nach Kalabrien mit prickelnden Noten von Bergamotte, unterstrichen von der Frische der Zeder, rotem Ingwer, Zedernolz und Vetiver.

Fico di Amalfi lädt ein, die Amalfiküste zu entdecken und umhüllt mit köstlichem Duft von Feigennektar, rosa Pfeffer und Jasmin-Blüttenblättern, die ihre Harmonie mit Feigenholz, Zedernholz und Benzoe finden.

Das symbolhafte Arancia di Capri ist leuchtend und sonnig wie die namensgebende Insel. So überrascht der Duft mit ätherischen Ölen von Orange, Mandarine und Zitrone, während im Herzen Petitgrain mit intensivem Aroma von Kardamom verschmilzt und mit einem Hauch Karamell und Moschus unterstrichen wird.

Mit dieser exklusiven Auswahl lädt Acqua di Parma ein, in die transparenten, prickelnden und lichtdurchfluteten Stimmungen des Mittelmeers einzutauchen, das sich von seiner lebenslustigsten und lebhaften Seite zeigt. Perfekt für jede Reise, auch für den Flug geeignet.

Varese ist am Ruder und setzt die Segel

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Von Mai bis Juli 2017 bereichern gleich mehrere wichtige Wassersportevents den Veranstaltungskalender der norditalienischen Provinz

Schon seit Langem hat sich die im Westen der Region Lombardei gelegene Provinz Varese dem Sport verschrieben. Monat für Monat geben sich hier sportliche Events – oftmals mit internationalem Charakter – die Klinke in die Hand. Ob an Land, in der Luft oder zu Wasser. Und so wird es auch im Frühjahr und Sommer 2017 wasserreich und international zugehen, wenn neben den drei Ruderwettbewerben „Regata Internazionale Pararowing“ vom 12. bis 14. Mai, „Internazionali Master” am 13. und 14. Mai und „Campionati Italiani under 23“ am 17. und 18. Juni auch der Segelklassiker „Regata del Nostromo“ am 08. Juli auf dem Kalender steht. Während die Ruderer im Rahmen der ersten drei Events über den Lago di Varese gleiten, werden die Segel für die Nostromo-Regatta auf dem Lago Maggiore gehisst.

Comacchios neuestes archäologisches Glanzstück

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Ein Museum zur Geschichte des jahrtausendealten Podeltas ist seit Kurzem der ganze Stolz der adriatischen Kleinstadt

Seit dem 25. März 2017 ist das malerische Adriastädtchen Comacchio in der italienischen Region Emilia-Romagna um eine bedeutende Attraktion reicher: Nach rund 30-jähriger Planungszeit hat das brandneue Museo Delta Antico in der Via Agatopisto seine Pforten geöffnet. Etwa 2.000 Ausstellungstücke werden dort künftig Einblick in die Entwicklung und Geschichte des jahrtausendealten Podelta-Gebietes geben, von der Bronzezeit bis zum Mittelalter, um genauer zu sein. Fachmännische Rekonstruktionen und interaktive Elemente lassen den Sprung in die Vergangenheit für die Besucher noch zusätzlich zu einem ganz besonders anschaulichen Erlebnis werden.

Acqua di Parma präsentiert Colonia Mirra

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Acqua di Parma entführt mit dem neuen Duft aus der Ingredient Collection auf eine olfaktorische Reise auf den heiligen Wegen der Düfte: Ein Abenteuer auf den Pfaden des Orients, aus dem Colonia Mirra entstanden ist.

Bei Sonnenuntergang sind die Gassen und Fenster mit kleinen bunten Laternen gesprenkelt; Weihrauch und Myrrhe verströmen ihren vibrierenden Duft. Seit dem 3. Jahrhundert v. Chr. trugen lange Karawanen aus der Hauptstadt des antiken Oman ihre Fracht mit Gewürzen, Düften und Harzessenzen über steile Gebirge, Tiefebenen und endlose Wüsten. Eine langsame, unermüdliche Durchquerung bis zum Reich von Saba, nach Jordanien, zur legendären Königsstraße, dann zum Mittelmeer und schließlich nach Rom, wo die Harze aus dem Orient große Nachfrage hatten und bei religiösen Zeremonien verbrannt wurden.

Im Herzen von Colonia Mirra steht das kostbare Myrrhen-Öl, eine Ingredienz, die schon von den Ägyptern für ihren berühmten Kyphi Duft verwendet wurde. Den Auftakt des Duftes machen die zitrischen Noten von Mandarine, Zitrone
und Petitgrain. In der Herznote treffen Orangenblüten und die Gewürzakzente von Muskatnuss, die sich mit den warmen Noten von Myrrhen-Öl verbinden und bereits die Magie der Myrrhe freisetzen. In der Basis enthüllt der Duft seine raffinierte Seele, die mit Noten von Patschuli und den balsamischen Noten von Myrrhenharz unterstrichen werden.

Colonia Mirra EdC Concentrée 100ml € 185 ; 180ml € 239.

Seiten