Lago Maggiore

Für Profis und Jedermänner: Radl-Träume in Varese

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Ende September 2016 lädt die lombardische Provinz
zu zwei großen Radsportveranstaltungen ein

Die Tre Valli Varesine und der Granfondo Tre Valli Varesine – dem einen der beiden Radrennen fehlen nur noch wenige Jahre bis zum hundertjährigen Jubiläum, das andere findet in diesem September erstmalig statt. Austragungsort für beide ist die Provinz Varese im Westen der norditalienischen Region Lombardei. Der Neuling unter ihnen ist der 1. Granfondo Tre Valli Varesine. Er wird am Sonntag, den 25. September 2016 ausgetragen, und richtet sich an leidenschaftliche Amateurradler. Zwei Tage später, am Dienstag, den 27. September 2016, treten dann die Profis für die 96. Tre Valli Varesine in die Pedale.

Varese ist seit jeher ein Land des Radsports. Spitzenradsportler wie Alfredo Binda, Claudio Chiappucci und Ivan Basso haben hier das Licht der Welt erblickt, zweimal, 1951 und 2008, war die Provinz bereits Austragungsort der Straßen-Weltmeisterschaften. Dazu gesellen sich weitere internationale Rennen wie der Trofeo Binda oder die besagten Tre Valli Varesine. Ebenso kommen Freizeitradler in Varese voll und ganz auf ihre Kosten: Das sehr gut ausgebaute und weit verzweigte Radwegenetz lädt zu nachhaltigen Entdeckungstouren und zum langsamen Landschaftsgenuss ein.

Sport und Tourismus – Varese setzt auf ein bewährtes Duo

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die im März 2016 gegründete Varese Sport Commission will dem Fremdenverkehr in der norditalienischen Provinz zu neuen Höhenflügen verhelfen

Die oberitalienische Provinz Varese liegt im Nordwesten der Region Lombardei an der Grenze zum Piemont und der Schweiz. Anfang März hat die hiesige Industrie- und Handelskammer die „Varese Sport Commission“ ins Leben gerufen – eine Initiative, deren oberstes Ziel die regionale Sport- und Tourismusförderung ist. Konkret besteht die Aufgabe des neu gegründeten Gremiums darin, Veranstaltern aus aller Welt bei der Planung, Ausrichtung und Verbreitung ihres Sportevents die nötige technische und organisatorische Unterstützung zu bieten – ganz gleich, ob es sich dabei um einen Profiwettkampf oder um ein Amateurrennen handelt, ob vom Trainingslager oder einem sportlichen Incentive die Rede ist. Auf diese Weise aber soll Varese als ein Topstandort für Sportevents in den Fokus gerückt werden, wodurch sich die Initiatoren im Weiteren eine positive Rückwirkung auf die regionale Tourismusbranche erhoffen.

Sportlicher Winterspaß am Lago Maggiore

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

In den Ossola-Tälern nordwestlich des Sees haben bereits
einige Skigebiete die Saison 2015/16 eröffnet

Auf Skiern die Pisten hinabdüsen, beim Langlaufen zahlreiche Loipenkilometer zurücklegen, mit Schneeschuhen durch verschneite Wälder wandern bzw. beim beliebten Winterevent „Ciaspolando tra laghi e monti“ (03. Januar bis 13. März 2016) mitmachen oder einfach zu Fuß durch die winterliche Alpenlandschaft streifen: Die Ossola-Täler im nördlichsten Zipfel der italienischen Region Piemont bieten Einheimischen und Gästen zahlreiche Möglichkeiten für einen aktiven Winterspaß. In Formazza und in Macugnaga hat die Saison 2015/16 bereits begonnen. Die anderen der insgesamt 10 Langlauf- und Skigebiete warten noch darauf, dass die Temperaturen nach dem milden Herbst weiter sinken und der Schnee schon bald in dicken Flocken fällt.

Aktivherbst am Lago Maggiore und Lago d’Orta

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Dank Ultra Trail und Marathon geht es Mitte Oktober
ganz besonders sportlich zu in der beliebten italienischen Urlaubsregion

Zum immer näher rückenden Saisonende 2015 drehen der Lago Maggiore und sein kleinerer benachbarter Bruder, der Lago d’Orta, noch einmal so richtig auf. Grund dafür sind die beiden Großveranstaltungen „Ultra Trail Lago d’Orta“ und „Lago Maggiore Marathon“, die am 17. und 18. Oktober 2015 zahlreiche Sportler und Zuschauer in die Region locken werden.

Ein kurzer Blick auf die Eckdaten des Ultra Trails verrät, dass dieser seinem Namen absolut gerecht wird: Seine Distanz beträgt 90 km, sein Höhenunterschied liegt bei 5.790 m und der Startschuss fällt am 17. Oktober um 05.00 Uhr morgens in Omegna! Etliche Stunden später wird hier am Nordufer des Orta-Sees auch wieder die Ziellinie überschritten. Fornero, Arola, Grassona und die Laghetti Nonio sind in der Zwischenzeit einige der Punkte, an denen die hartgesottenen Läufer ein bisschen Kraft tanken können. Für ihre Anstrengungen werden sie ansonsten mit wunderschönen Ausblicken auf das umliegende Gebirge und den Lago d’Orta belohnt, der im Übrigen zu den romantischsten und geheimnisvollsten Seen Italiens zählt.