Ausstellung

Wände aus Bernstein im Königsberger Schloss!

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

So berichtete Ende 1941 die Königsberger Allgemeine Zeitung, so berichten es die Medien von heute. Aber es war ein wenig anders!

„Zurückgekehrt in des Wortes bester und tiefster Bedeutung in seine Heimat, der eigentlichen und einzigen Fundstelle des Bernsteins, bildet nunmehr das Bernsteinzimmer die bedeutendste Zierde der Königsberger Sammlungen“, schreibt Museumsdirektor Alfred Rohde über die Eröffnung der Ausstellung im Königsberger Schlossmuseum. Aber was ist wirklich dran an der Geschichte? War das Bernsteinzimmer wirklich in Ostpreußens Hauptstadt ausgestellt?

Der Glanz war einfach fantastisch. Selbst im schwachen Schein der wenigen Leuchter wirkte der warme Ton des Bernsteins, als würde das Zimmer aus sich selbst heraus strahlen. In den schmalen Pilastern spiegelte sich die unglaubliche Wärme des Barock. Alfred Rohde fuhr mit der Hand über die filigran gearbeiteten Spiegelrahmen und bewunderte die drei erhalten gebliebenen Florentinischen Mosaike. Sie passten perfekt zu den großen Bernsteinintarsien mit dem Preußischen Adler und den übergroßen Initialen von Fredericus Rex, dem ersten König in Preußen. „Das Bernsteinzimmer Friedrich I. war aus Sankt Petersburg nach Königsberg zurückgekehrt, in des Wortes bester und tiefster Bedeutung, zurück in die Heimat des Bernsteins.“ So habe ich den Königsberger Museumsdirektor in meinem Buch "MI-SIX Operation Bernsteinzimmer" zitiert.

EZRA PETRONIO – STYLISTICS

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Zürich - Die Galerie Gmurzynska freut sich vom 26. November bis 22. Februar mit „Stylistics“, nach zwei Museumsausstellungen, die erste Galerieausstellung von Ezra Petronio, einem kreativen Genie mit perfektionistischer Liebe zum Detail, zu präsentieren.
Die Porträts, die die Galerie Gmurzynska in ihren Galerie Räumen am Paradeplatz und der Talstrasse in Zürich ausstellt, beleuchten den Werdegang von Ezra Petronio: eine legendäre Persönlichkeit der Mode- und Kunstwelt u.a. als Fotograf sowie als Art Director, Designer und Herausgeber des Magazins Self.
„Ich bin Old School, komme aus einer vordigitalen Zeit und habe gelernt, wie man alles von der Pike auf selbst macht. Bereits mein Vater und mein Großvater waren im selben Business tätig und die Mentoren, mit denen ich zusammengearbeitet habe, haben mich die Liebe zum Detail gelehrt.“ – Ezra Petronio
Die Ausstellung konzentriert sich auf Petronios einzigartige Verwendung eines künstlerischen Mediums, mit dem bereits Andy Warhol und Luca Samara gearbeitet haben, das Polaroid. Unter ausschließlicher Verwendung der legendären Land-Kamera und FP-100 Polaroid Films von Fuji, sind einzigartige Porträts einiger der einflussreichsten Persönlichkeiten der letzten drei Jahrzehnte geschaffen worden, die die bahnbrechenden Veränderungen in Kunst und Kultur aufzeichnen und sie für die Ewigkeit festhalten.

Ausstellung: Portraire Johannes Brus – Kevin Clarke – Kilian Saueressig 2. Oktober bis 31. Oktober 2021 im Bayerischen Nationalmuseum, München

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Drei Künstler – drei Herangehensweisen – ein Thema: Das Porträt. Über Jahrhunderte machte diese Bildgattung unzählige Wandel durch und erfand sich immer wieder neu.
Drei aktuelle Beispiele für Mischformen aus Malerei und Fotografie vereint die Ausstellung „Portraire“. Präsentiert werden Künstler, deren Stil, Vorgehensweise und Lebensweg unterschiedlicher kaum sein könnten: Johannes Brus, Kevin Clarke und Kilian Saueressig.
Den größten Entwicklungssprung erlebte die Gattung Porträt mit Erfindung der Fotografie. Von Beginn an war das Bildnis das Lieblingsmotiv der Kamera. Dennoch bedeutete die zunehmende Verbreitung der neuen Technik, anders als seinerzeit befürchtet, nicht das Ende der Malerei. Vielmehr sorgte die Konkurrenzsituation dafür, dass sich die Malerei selbst revolutionierte und zum Kontrapunkt der hyperrealistischen Reproduktion der Welt wurde. Immer weiter entfernte sie sich von der natürlichen Darstellung. Später begann auch die Fotografie, sich durch Abstraktions- und Fragmentierungsprozesse von der Abbildung der Realität zu entfernen. Doch beide Medien sind immer wieder zur figurativen Darstellung zurückgekehrt und so behielt auch das Porträt stets seine herausgehobene Bedeutung. Darüber hinaus erfanden Künstler immer wieder die interessantesten Mischformen aus Malerei und Fotografie.

Showroom der Rigobert Gruber Handelsagentur wird Ausstellungsort für „Sei eine Stimme“

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Foto-Wanderausstellung „Sei eine Stimme“ macht Station in Bremen. Im Rahmen der aktuellen Verteilung von Ausstellungsexponaten auf zeitgleiche Teilstandorte wird die Rigobert Gruber Handelsagentur Partner und präsentiert das Ausstellungsprojekt mit einer Exponatauswahl im Showroom. Nicht ganz zufällig: der legendäre Ex-Profi von Werder Bremen ist selbst Teil der Ausstellung und seit Jahren engagiert gegen Diskriminierung, Rassismus und Rechtsextremismus.

Als Stimme für Respekt und Fairplay im Sport und im Alltag gehört Rigobert Gruber mit seinem Statement zu den ersten Exponaten der stets wachsenden Foto-Wanderausstellung. „Sei eine Stimme“ präsentiert Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus Sport, Unterhaltung, Wissenschaft und Politik mit starken Kernaussagen gegen Rassismus. Im Fokus steht die Stärkung einer demokratischen Zivilgesellschaft durch authentische Vorbilder, die ihre Stimmen erheben – für ein besseres Morgen. Vereinsvortand von ALDN e.V. und Wertecoach Martin Rietsch rief das Ausstellungsprojekt ergänzend zur langjährigen Projektarbeit mit seiner Antirassismuskampagne „Against Racism – for a better tomorrow“ ins Leben. Im vergangenen Jahr zeichnete das Bündnis für Demokratie und Toleranz die Ausstellung im Aktiv-Wettbewerb aus.

James Francis Gill: PIONIERE DELLA POP ART

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Ausstellung 14.Nov. - 14. Dez. 2020 in der „Biblioteca Nazionale Marciana“, Venedig

Die Biblioteca Nazionale Marciana präsentiert in der Einzelausstellung „Pioniere della Pop Art“ vom 14. November bis 14. Dezember 2020, mit James Francis Gill, einen der letzten noch lebenden amerikanischen Pop Art Künstler. Ausgestellt sind Serigrafien, die u.a. Werke von James Francis Gill aus den 1960er Jahren als Vorlage haben, sowie neuere Arbeiten. Die Ausstellung kuratiert von Manfred Möller in der Reihe Edition Minerva wird in dem historischen Rahmen der musealen Räume der Bibliothek direkt am Markusplatz gezeigt.

James Francis Gill, 1934 in Tahoka, Texas, geboren, ist zusammen mit Andy Warhol einer der Pop Art Künstler der ersten Stunde. International bekannt wurde Gill bereits 1962, als das Museum of Modern Art in New York (MoMA) sein dreiteiliges Marilyn Monroe Werk „Marilyn Triptych“ in seiner Sammlung aufnahm. Auch in renommierten Museumssammlungen wie u.a. vom Whitney Museum of American Art, vom Smithsonian American Art Museum oder der Stiftung Ludwig, ist Gill mit zahlreichen Werken vertreten.

bpb ehrt Martin Rietsch mit dem Einheitspreis

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Martin Rietsch erhält den Einheitspreis 2020. Die Bundeszentrale für Politische Bildung zeichnete den Wertecoach und Präventionsberater, der auch als Sänger und Rapper 2schneidig bekannt ist, für sein Engagement zur Förderung solidarischen Handelns mit einem Silber-Preis in der Kategorie Kultur aus. Martin Rietsch ist Initiator der Kampagne „Against Racism – for a better tomorrow” und des Foto-Wanderausstellungsprojekts gegen Rassismus, Diskriminierung und Rechtsextremismus „Sei eine Stimme“.

Mit dem Preis werden sowohl Menschen und Initiativen prämiert, die sich für die historische Wiedervereinigung einsetzen, als auch solche, die die Einheit aktuell leben und beispielsweise in Zeiten der Corona-Krise Mitmenschen in ganz Deutschland unterstützen. In besonderen Zeiten – sei es der Fall der Mauer oder das Aussetzen des Alltagslebens wie wir es aktuell erleben – ist solidarisches, menschliches Handeln in unserer Gesellschaft gefordert. Es braucht eine aktive Zivilgesellschaft, die sich gegenseitig unterstützt. Projekte, die darauf vorbildlich hinwirken, wurden nun mit dem Einheitspreis prämiert.

„CHIAVE DELLA LUCE“ – Ausstellung illuminierter Lichtwerke von Kilian Saueressig

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

„CHIAVE DELLA LUCE“ - der Schlüssel des Lichts – heißt die Ausstellung des deutschen Künstlers Kilian Saueressig, die vom 17. Okt. bis 12. Nov. 2020 in der legendären „Biblioteca Nazionale Marciana“, direkt am Markusplatz in Venedig, gezeigt wird. Kuratiert von Manfred Möller, in der Reihe Edition Minerva, umfasst die Ausstellung rund 30 selbstilluminierte Werke, die als LichtWandSkulpturen mit LED-Beleuchtung konzipiert sind. In den Werken werden komplexe philosophische, religiöse, politische und/oder wissenschaftliche Themen abstrahiert dargestellt.
Kilian Saueressig, der vor seiner Künstler Karriere erfolgreich als Bauingenieur und Erfinder tätig war, kommentiert seine Ausstellung: „Licht ist der Schlüssel zur Erkenntnis, der Schlüssel des Lebens. Ohne Licht gibt es kein Leben und ohne Licht kann man nicht sehen. Die Transformation des Lichts in Form von Reflektion, Absorption und Transmission, lässt uns Bilder und Skulpturen betrachten. Das Licht wird in unseren Köpfen zu Bildern. Die Bilder werden zu Emotionen. Ideen werden zu Bildern. Es ist eine Transformation. Die Faszination der Umwandlung von Licht in Masse und von Masse in Licht. Das ist das universelle Prinzip, auf dem alles beruht. Sind Geist und Seele eine besondere Form des Lichts? Dieser Frage geht die Ausstellung „Chiave della luce“ nach und fördert die Fantasie und Magie des Betrachters.

Die Zukunft ist schon da: Kunst und Klang im virtuellen Raum

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Moers – 19. Juni 2020: Unter dem Titel „Menschen mit medizinisch-wissenschaftlich bedingten Evolutionssprüngen“ hat das Künstler-Duo Anica Blagaj und Franco Melis gemeinsam mit dem Software-Entwickler CAD Schroer GmbH eine visionär gestaltete Ausstellung in der Alten Schlosserei am Marienhospital konzipiert. Seit dem 5. Juni 2020 startet der Kunstverein Brühl nach einer Corona-bedingten Pause mit dieser Ausstellung wieder seine Ausstellungstätigkeit.

Künstler-Duo trifft Software-Entwickler
Anica Blagaj und Franco Melis arbeiten seit 1997 in Kunst- und Theaterprojekten zusammen. In der aktuellen Ausstellung gibt es neben Bildern, Klängen und Texten einen virtuellen Raum, den die Künstler in Zusammenarbeit mit CAD Schroer entworfen haben. Das Software-Unternehmen ist ein innovativer Partner für Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen in der Industrie, die moderne Technologien nutzen. Jetzt hat CAD Schroer einen Abstecher in die Kunstszene gewagt. In einer engen kreativen Zusammenarbeit mit den beiden Künstlern ist es gelungen, die Werke und Klangstücke in einen neuen Gesamtzusammenhang zu verorten: der Virtuellen Realität. Virtual Reality (VR) ist eine computergenerierte Wirklichkeit, die mit Bild (3D) und in vielen Fällen auch mit Ton zusammenarbeitet. Dieses Zusammenspiel wurde hier für den Besucher der Ausstellung erlebbar gemacht.

Auszeichnung für Projekt „Sei eine Stimme“ im Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2019

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) hat im Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2019 bundesweit Initiativen und Projekte für ihr vorbildliches und nachahmenswertes zivilgesellschaftliches Engagement für Demokratie und Toleranz als Preisträger ausgewählt.

Zu den niedersächsischen Preisträgerprojekten gehört „Sei eine Stimme“ des Vereins Aktion Liebe Deinen Nächsten e.V. Das Foto-Wanderausstellungsprojekt gegen Diskriminierung, Rassismus und Rechtsextremismus wurde 2016 von Martin Rietsch alias Sänger und Rapper 2schneidig im Zuge seines langjährigen Engagements gegen Rassismus initiiert. Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens positionieren sich dabei für Respekt und Menschenwürde. Über die Interaktionsstation „Erheb Deine Stimme“ kann sich jeder Besucher nach Vorbild der Ausstellungsstimmen selbst positionieren.

Die Veranstaltung zur Urkundenübergabe an die niedersächsischen Preisträger, die für Ende März 2020 angesetzt war, musste aufgrund der Schutzverordnungen im Rahmen der Corona-Krise abgesagt werden.

„Wir freuen uns sehr, über das BfDT im Aktiv-Wettbewerb ausgezeichnet worden zu sein. Auch wenn die so plötzlichen, flächendeckenden Ausfälle derzeit unser Land prägen und die offizielle Rahmenveranstaltung zur Preisauszeichnung leider ausfallen musste, bereiten wir derzeit die nächsten Standorte vor und freuen uns, bald wieder aktiv sein zu können“, so Martin Rietsch.

Proindex Capital AG: Paraguay präsentiert sich bei der Expo Dubai 2020

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Paraguay zeigt sich bei der diesjährigen Expo Dubai von seiner besten Seite

Suhl, 18.02.2020. „Paraguay will bei der diesjährigen Expo Dubai Akzente setzen und die besten und schönsten Seiten des Landes präsentieren“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. Die Expo 2020 der Vereinigten Arabischen Emirate (EAU) findet im Oktober 2020 statt und endet im April 2021. „Dabei handelt es sich um eine Ausstellung von mehreren Ländern, auch aus der südamerikanischen Region. Paraguay kann diese Möglichkeit ideal nutzen, um die Fortschritte der letzten Jahre zu präsentieren, aber auch auf das Potential der Zukunft aufmerksam zu machen“, sagt Jelinek und bezieht sich dabei auf Aussagen des Ministeriums für Industrie und Handel (MIC).

Insgesamt nehmen an der Expo 190 Länder teil. Paraguay wird einen eigenen Pavillon haben, um die spezielle Landesmarke auszustellen und zu demonstrieren. „Dabei soll es thematisch vor allem um eine der wichtigsten Ressourcen zur Energieerzeugung in Paraguay, nämlich Wasser, gehen“, betont Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG außerdem.

Seiten