Firmen

Firmen

52. Medizinische Woche 2018 mit Vortragstagung Hyperthermie

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Ärztekongress für Komplementärmedizin 31. 10. bis 4.11.2018 in Baden-Baden

Vom 31.Oktober bis 4. November veranstaltet die Ärztegesellschaft für Erfahrungsheilkunde e.V. (EHK) die diesjährige Medizinische Woche in Baden-Baden. Bei dem Kongress steht das Thema Hyperthermie mehrfach auf dem Programm:
Am Donnerstag, 12. November 2018, findet eine von Arno Thaller eingeführte Vortragsveranstaltung zur Hyperthermie statt, u.a. mit Beiträgen von Alon Shevut, Israel; Prof. Dr. Marion Schneider, Ulm („Charakteristika immunsuppressiver Zellen bei malignen Erkrankungen“), Dr.med. Michael Denck, Frankfurt („Hyperthermie, MTX-HSA, Curcumin und IPT: eine neue therapeutische Option“), Jürgen Aschoff, Wuppertal („Mikroorganismen und Rezeptorblockaden“) sowie Dr. med. Hüseyin Sahinbas, Bochum („Hyperthermie nach Sensibilitätsmessung“). Von 13.15 bis 14.30 Uhr trifft sich die Deutsche Gesellschaft für Hyperthermie e.V. zur Mitgliederversammlung.

Webtrekk wird Fördermitglied im Bundesverband Deutsche Startups: Junge Unternehmen profitieren von einem attraktiven Starter-Paket

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Berlin, 19. September 2018 – Webtrekk, eine der marktführenden Premium Customer Analytics-Plattformen in Europa, engagiert sich ab sofort als Fördermitglied im Bundesverband Deutsche Startups e.V. (Startup-Verband). Zum Start der Zusammenarbeit bietet Webtrekk ein attraktives Paket, dass sich sowohl an Early Stage Startups als auch Grownups richtet.

Startups, die Mitglied des Startup-Verbandes sind, können nun die Customer Analytics-Expertise von Webtrekk in Anspruch nehmen. Sie erhalten umfassende Analysen ihrer eigenen Daten, präzise Customer Journey-Auswertungen sowie eine transparente und unabhängige Bewertung ihrer Kampagnen-Performance. Verbandsmitgliedern werden zudem attraktive Customer Analytics-Pakete angeboten. Startups mit großem Wachstumspotenzial erhalten unter bestimmten Voraussetzungen kostenfreien Zugriff auf Webtrekks Analytics-Tool. Darüber hinaus umfasst das Paket individuelle Beratungsleistungen sowie maßgeschneiderte Schulungen und Trainings zu einem stark vergünstigten Preis.

Stevie Award: Webtrekk überzeugt mit Cross-Device-Tracking und Datenschutzkonformität

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Berlin, 04. September 2018 – Das Berliner Unternehmen Webtrekk wurde mit seiner Premium Customer Analytics-Plattform mit dem Stevie Award® in Bronze in der Kategorie Produktneuheiten für den Bereich „Business or Competitive Intelligence“ ausgezeichnet. Prämiert wurde das im vergangenen Jahr erstmals vorgestellte Cross-Device-Tracking („Cross Device Bridge“). Die Jury honorierte u. a. die Datenschutzkonformität dieser geräteübergreifenden Lösung. Der Preis wird im Rahmen der 15. International Business Awards® am 20. Oktober 2018 in London für Innovationen und herausragende unternehmerische Leistungen verliehen.

Webtrekks Customer Analytics-Plattform überzeugte nicht zuletzt durch sein geräteübergreifendes Tracking. Mit der Cross Device Bridge lassen sich Website-, App- und Marketing-Daten einfach und effektiv zusammenführen, um aussagekräftige Insights für gezielte Kampagnen zu generieren. Kennzahlen werden so über die verschiedensten Endgeräte hinweg für datengetriebene Marketing-Kampagnen nutzbar gemacht. Das Nutzerverhalten wird hierbei komplett anonymisiert analysiert, ganz ohne Login-Hürde. Die Erkennungsrate liegt mit Webtrekk um bis 30 Prozent höher als mit herkömmlichen Lösungen. Zugleich sind durch einen höheren Personalisierungsgrad um bis zu 15 Prozent höhere Konversionsraten erzielbar. Seit dem Launch Ende 2017 ist die Cross Device Bridge bereits bei mehr als 50 Webtrekk-Kunden im Einsatz.

Tags: 

Webtrekk beruft Ferdinand von Humboldt als neuen CFO

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Berlin, 28. August 2018 – Webtrekk, eine der marktführenden Premium Customer Analytics-Plattformen in Europa, hat Ferdinand von Humboldt zum Chief Financial Officer ernannt. Ferdinand von Humboldt, der zuletzt als CFO bei dem E-Commerce Content-Provider Orendt Studios tätig war, wird die Bereiche Finanzen und Controlling verantworten.

Ferdinand von Humboldt verfügt über eine langjährige Finance-Erfahrung in schnell wachsenden Technologieunternehmen. Neben seiner Position als CFO bei Orendt Studios, war er von 2013 bis 2017 als Managing Director bei dem Content-Provider Zuumeo tätig. Bei dem ursprünglich zur Zalando-Gruppe gehörenden Content-Provider verantwortete er die Ausgliederung und Anpassung des Geschäftsmodels von einer Konzern-Tochtergesellschaft zu einem unabhängigen E-Commerce Service-Dienstleister. Ein weiteres wichtiges Projekt war der Verkauf von Zuumeo an Orendt Studios. Seine Karriere begann Ferdinand von Humboldt bei der Unternehmensberatung Roland Berger in Hamburg und Berlin.

„Betreuung von Demenz-Patienten kann Schlafstörungen der Pflegenden auslösen.

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Studie: Neun von zehn familiären Betreuern dementer Menschen haben zu wenig Schlaf

Etwa 90 Prozent der Familienmitglieder, die im familiären Verbund demenzkranke Angehörige betreuen, leiden unter Schlafstörungen. Diesen Befund hat die Universität von Buffalo, School of Nursing, in einer aktuellen Studie veröffentlicht. So haben die meisten Teilnehmer der Untersuchung nur weniger als sechs Stunden Schlaf pro Nacht. Ihre Schlafzeit liegt mit durchschnittlich sechs Stunden unter der empfohlenen nächtlichen Gesamtdauer von sieben oder acht Stunden. Zudem brauchen pflegende Angehörige zum Einschlafen relativ lange, etwa 40 Minuten. Die erforderliche Erholung innerhalb der Schlafzeit wird zudem durch wiederholtes Aufwachen gestört.

„Hyperthermie ist nicht nur kurative Therapie in der palliativen Onkologie“

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Hyperthermie will die Konstitution von Krebspatienten jeden Alters stärken

„Wir können in der Debatte um die Kostenerstattung der Hyperthermie durch gesetzliche Krankenkassen der Saarländischen Krebsliga zustimmen, dass die Hyperthermie nicht nur als kurative Therapie in der palliativen Onkologie eingesetzt werden kann:“ sagt Prof. Dr. András Szász, Begründer der Oncothermie, der lokoregional wirksamen Form der Hyperthermie.“ „Unsere Wärmetherapie-Systeme können natürliche Heilprozesse des Körpers in allen Lebensstadien unterstützen. Er soll sich selbst gegen Krebs wehren, ohne Schäden am gesunden Gewebe.“

Die Krebsliga hatte in einer Petition gefordert, die Hyperthermie von Beginn der Erkrankung an als Therapieform zu akzeptieren, einzusetzen und ihre Kosten zu erstatten. Bisher sind Krankenkassen nur in bestimmten Fällen zur Kostenübernahme gehalten. Sie können zahlen, „wenn im Falle einer lebensbedrohlichen oder regelmäßig tödlichen Erkrankung (…) eine anerkannte, dem medizinischen Standard entsprechende Behandlung nicht zur Verfügung steht und eine nicht ganz entfernt liegende Aussicht auf Heilung …besteht“, so sieht es die derzeitige Bewertung vor.

Rosenversand - ein kleiner Gruß als nette Geste

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Blumen verschicken ist ein richtiger Trend geworden. Ob als Geburtstagsstrauß, als kleines Dankeschön oder aber als Überraschung für die Liebste. Es gibt so viele Gründe, weshalb Blumen verschickt werden können. Oftmals sind die Besteller jedoch verunsichert, weil sie nicht wissen, ob die Blumen auch wirklich schön sind. Auch haben sie Angst, das Verschicken wäre unpersönlich.

Diese Zweifel können jedoch getrost vergessen werden. Es handelt sich ausschließlich um frische und hochwertige Blumen, die zu wunderschönen Ensembles gebunden werden. Vor dem Versenden wird der Strauß frisch hergestellt und auch ebenso schnell an den Empfänger zugestellt. Somit erhält dieser einen wunderschönen Blumengruß, wie frisch aus dem Laden.

Jeder Strauß kann personalisiert werden

Damit das Blumen versenden nicht unpersönlich wird, hat der Besteller die Möglichkeit zu den Blumen auch noch eine kleine Gabe auszusuchen. Dies kann eine ausgewählte Grußkarte mit eigens angefertigten Text sein, aber auch ein kleines Präsent wie Pralinen, Sekt oder andere schöne Dinge.

Dieser Service ist sehr beliebt, weil niemand ein schlechtes Gewissen haben muss, den Strauß nicht persönlich übergeben zu können. Oft kommt es vor, dass die Eltern in einer ganz anderen Stadt wohnen. Wer keine Zeit dazu findet, diese an ihrem Geburtstag zu besuchen, kann auf diese Weise einen Blumenstrauß verschicken.

Darum lohnt sich eine Haartransplantation in der Türkei

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Haarausfall kann wirklich jeden treffen. Für den Fall, dass dieser Prozess
rückgängig gemacht werden soll, kann eine Haartransplantation die Lösung sein.
Die Wahl der passenden Klinik, mit fachkundigen Ärzten ist dann natürlich sehr
wichtig. Diese Klinik kann sich beispielsweise in der Türkei befinden, denn für
eine Haartransplantation in der Türkei sprechen gleich mehrere gute Gründe.

Beispielsweise muss auch in der Türkei nicht auf eine deutschsprachige
Betreuung durch ein kompetentes Team verzichtet werden. Das gilt
selbstverständlich auch vor und nach der eigentlichen Operation. Sobald der
Patient wieder in Deutschland ist, besteht ebenfalls jederzeit die Möglichkeit,
Kontakt aufzunehmen. Als Spezialist für die Vermittlung von
Eigenhaartransplantationen https://www.haartransplantation-tuerkei.com/ sind
wir nicht nur in Istanbul ansässig, sondern auch in Frankfurt am Main.

Heiße Reifen: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Styrol-Butadien-Kautschuk

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Styrol-Butadien-Kautschuk (SBR) ist der meistverkaufte synthetische Kautschuk und schon seit Jahrzehnten unentbehrlich für viele Anwendungen. Im Alltag ist SBR vor allem in Fahrzeugreifen anzutreffen. Nach einer aktuellen Marktstudie von Ceresana werden weltweit pro Jahr rund 5,1 Millionen Tonnen dieser Elastomer-Sorte verbraucht. Dabei entfällt auf Asien-Pazifik mehr als die Hälfte der globalen Nachfrage. Die Analysten von Ceresana erwarten, dass sich bis 2025 der weltweite SBR-Verbrauch voraussichtlich um 2,0 % pro Jahr erhöhen wird.

Butadien und Styrol

Styrol-Butadien-Kautschuk ist ein Copolymer aus den Chemikalien Butadien und Styrol. Hergestellt wird SBR durch Emulsionspolymerisation (E-SBR) oder Lösungspolymerisation (S-SBR). Auf E-SBR entfallen ungefähr 72% des gesamten Verbrauchs. Dagegen zeichnet sich der bislang kleinere Markt für S-SBR durch wesentlich dynamischere Wachstumsraten von 3,8% pro Jahr aus.

Reifen sind die bedeutendste Anwendung

Der wichtigste Absatzmarkt für SBR im Jahr 2017 war das Segment Reifen: Über 67 % des weltweiten Gesamtverbrauchs entfiel auf den Einsatz in Erst- und Ersatzreifen. Reifen werden vor allem aus SBR, Butadien-Kautschuk und Naturkautschuk hergestellt. E-SBR wird vorwiegend für Standardreifen verwendet, dagegen wird S-SBR zunehmend bei der Produktion von Reifen mit hoher Abriebfestigkeit und einem geringeren Rollwiderstand gebraucht.

Notwendiges Schwarz: Ceresana-Report zum Weltmarkt für Carbon Black

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Carbon Black, auch Industrie-Ruß genannt, steckt als Füllstoff in Reifen und zahlreichen weiteren Produkten aus Gummi. Bei Kunststoffen, Druckfarben, Farben und Lacken wird Carbon Black dagegen als schwarzes Pigment eingesetzt. Ceresana hat bereits zum dritten Mal den Weltmarkt für Carbon Black untersucht. „Wir erwarten dafür bis zum Jahr 2025 eine positive Entwicklung der Nachfrage“, erläutert Oliver Kutsch, Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts: „Der gesamte Verbrauch wird dann voraussichtlich mehr als 15 Millionen Tonnen Carbon Black erreichen.“

Größte Nachfrage in Asien-Pazifik

Auf die Industrie in der Region Asien-Pazifik entfielen im Jahr 2017 mehr als 62 % des globalen Carbon-Black-Verbrauchs. Dank überdurchschnittlicher Wachstumsraten wird ihr Marktanteil bis zum Jahr 2025 auf rund 65 % steigen. In Asien ist China mit rund 4,7 Millionen Tonnen mit Abstand der größte Verbraucher von Carbon Black. Für die kommenden Jahre prognostiziert Ceresana ein weiteres Wachstum der chinesischen Nachfrage. Die Region mit der zweitgrößten Carbon-Black-Nachfrage im Jahr 2017 war Nordamerika, dicht gefolgt von Westeuropa auf dem dritten Platz.

Weltweit steigende Produktion

Seiten