Umweltschutz

Eine schwache CDU - 3 Splitterparteien - kein Geld - Sondierung gescheitert

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Agenda News: Die Schwäche der CDU, sie hat nur 26,8 % der Wähler erreicht und ihre Partner CSU (6,2 %), Grüne (8,9 %) und FDP (10,7 %). Keine Partei hat die Wahlversprechen von 135 bis 178 Mrd. Euro aus Geldmangel durchsetzen können.

Lehrte, 21.11.2017. Die Rahmenbedingungen: Staats- und Regierungschefs haben auf die erste Phase der Schuldenkrise von 2008, es wurden 7 Billionen Euro verbrannt, keine Antwort. In der 2. Phase der Schuldenkrise sind die Schulden von 188 Staaten seit 2008 von 100 auf 300 Bio. Euro explodiert. Sie haben eine Wirtschaftsleistung (BIP) von 73,5 Bio. Euro und Staatsschulden von 60 Bio. Euro. Nach dem Maastricht Referenzwert (60% vom BIP) sind sie mit rund 255 Bio. Euro überschuldet.

Alle Versprechen von Regierungen sich an Kosten von Naturkatastrophen, Umweltschutz, Agrarhilfen, Investitionen, Reformen, Infrastruktur, Armut, soziale Gerechtigkeit, Migration usw. zu beteiligen sind Lügen, weil sie kein Geld haben. Hätten Politiker Antworten, gäbe es keine Schuldenkrise und auch diese Entwicklung nicht. Deutschland hätte die 135 bis 178 Mrd. Euro für Wahlversprechen finanzieren können und eine Regierungsbildung wäre zustande gekommen.

MVG Medienproduktion arbeitet klimaneutral

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Das Aachener Unternehmen MVG Medienproduktion arbeitet bereits seit Ende August 2016 klimaneutral. Dazu ließ die MVG eine Treibhausgasbilanz erstellen und gleicht unvermeidbare Emissionen durch international anerkannte Klimaschutzprojekte aus.

Die Zielsetzung des Versandhändlers und Dienstleistungsunternehmens ist die Vereinbarkeit des Arbeitsalltags mit aktivem Umwelt- und Klimaschutz. Durch die Erstellung der Treibhausgasbilanz in Zusammenarbeit mit Climate-Partner werden nicht nur Emissionen ausgeglichen, sondern Potenziale und Strategien zur Emissionsreduzierung entwickelt. Zum Ausgleich unvermeidbarer Emissionen investiert die MVG in Klimaschutzprojekte in Indien. Die ausgewählten Projekte zielen neben dem Klimaschutz auf die Verbesserung der Lebensbedingungen in der jeweiligen Region ab.

„Kochöfen, Klima-Kollekte, Indien“ heißt das von der MVG unterstützte Projekt mit zwei Schwerpunkten. In Anantapur und Visakhapatnam werden modernere und effizientere Holzöfen gebaut, die 25% weniger Holz verbrauchen und weniger gesundheitsschädlichen Rauch absondern. In Karnataka werden Biogasanlagen gebaut. Mit dem dort produzierten Strom kann gekocht und Wasser erhitzt werden. Die Biogasanlagen werden mit Kuhdung und anderen organischen Abfällen betrieben. Dadurch können gesundheitsschädliches Kerosin und die knappe Ressource Brennholz eingespart werden. Außerdem schaffen der Bau und die Wartung dieser Biogasanlagen Arbeitsplätze.