Immobilieneigentum

MCM Investor Management AG: Vermieter in der Mietwohnung

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Viele Mieter stellen sich die Frage, ob der Vermieter die Mietwohnung betreten darf – schließlich ist es sein Immobilieneigentum – die MCM Investor klärt auf.

Magdeburg, 29.06.2020. In dieser Woche beschäftigt sich die MCM Investor Management AG aus Magdeburg mit dem Thema, ob Vermieter der Zutritt zur Mietwohnung erlaubt ist. „Natürlich ist es von Seiten des Vermieters sehr verständlich, wissen zu wollen, ob sein Immobilieneigentum gut behandelt wird oder ob sich ein Mieter beispielsweise über Verbote, wie die Haltung von Haustieren hinwegsetzt“, erklärt die MCM Investor Management AG. Wichtig zu wissen sei laut MCM Investor aber, dass der Vermieter kein gesetzliches Besichtigungsrecht inne hält. „Manche Vermieter fügen eine Klausel im Mietvertrag hinzu, diese ist aber unwirksam“, betont die MCM Investor und bezieht sich dabei auf ein Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH, Az.: III ZR 289/13).

MCM Investor Management AG: Umlegung der Betriebskosten

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Oft gibt es Unstimmigkeiten bezüglich der Nebenkosten. Die MCM Investor erklärt, welche Betriebskosten ein Vermieter umlegen darf.

Magdeburg, 16.06.2020. „Nebenkosten machen bekanntlich einen erheblichen Teil der Bruttomiete aus. Nicht umsonst werden sie auch teilweise als zweite Miete bezeichnet, da es sich um hohe Ausgaben handelt, die der Immobilieneigentümer laufend bezahlt“, erklärt die MCM Investor Management AG. „Allerdings gilt, dass es sich bei den Betriebskosten um jene Kosten handelt, welche die Nutzung der Immobilie durch den Mieter betrifft. Das schließt die alleinigen Kosten, die dem Eigentümer entstehen, aus.“

Laut dem aktuellen Betriebskostenspiegel zahlen Mieter derzeit 2,16 Euro pro Quadratmeter im Monat. Die letzte Abrechnung fand diesbezüglich im Jahr 2017 statt. „Leider ist nicht jede Nebenkostenabrechnung korrekt. So enthalten sie manchmal Posten, die überhaupt nicht auf den Mieter umgelegt werden dürfen, sondern Verantwortung des Vermieters sind. Außerdem muss im Mietvertrag klar verankert sein, dass neben der Netto-Kaltmiete auch Nebenkosten gezahlt werden müssen. Lediglich die Kosten für Heizung und Warmwasser müssen immer gezahlt werden“, so die MCM Investor weiter.

MCM Investor Management AG: Winterschäden an der Immobilie erkennen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Wintermonate sind vorbei. Oft bringen eisige Temperaturen, kalte Winde und Schnee Schäden an der Immobilie mit sich. Daher rät die MCM Investor Management AG aus Magdeburg dazu, den Frühjahrsputz.

Magdeburg, 16.04.2020. In dieser Woche raten die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg dazu, sich alsbald um die Winterschäden an der Immobilie zu kümmern. „Winterschäden können eine enorme Belastung für Ihr Eigenheim bedeuten. Derzeit sind die besten Wochen, um eventuelle Schäden an der Immobilie festzustellen und zeitnahe zu reparieren. Dadurch wird der Wert der Immobilie erhalten und Folgeschäden werden eingedämmt“, so die MCM Investor Management AG.

Für die Überprüfung von Winterschäden sollte man sich laut MCM Investor Zeit und Geduld nehmen. Kein Schaden sollte unentdeckt bleiben und beim Rundgang sollten Notizen gemacht werden. „Im nächsten Schritt muss man sich dann Fragen, welcher Schaden die höchste Priorität hat und wie dringlich es ist, diesen zu beheben. Oft ist es sehr hilfreich, sich für eine professionelle Beratung an eine Fachperson zu wenden“, empfiehlt die MCM Investor Management AG.

MCM Investor Management AG: Berliner verfügen über mehr Haus- oder Grundbesitz

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Derzeit besitzen 500.000 Menschen in der Hauptstadt Haus und Grund. Somit ist die Zahl der Berliner mit Haus- und Grundbesitz in den vergangenen 15 Jahren um ein Viertel gestiegen.

Magdeburg, 13.03.2020. In dieser Woche beschäftigen sich die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg mit dem Thema Haus- und Grundbesitz in der deutschen Hauptstadt und beziehen sich dabei auf aktuelle Zahlen des Statistischen Landesamtes. Dieses hatte kürzlich den Bericht „Haus- und Grundbesitz, Geldvermögen und Schulden privater Haushalte“ veröffentlicht.

Demnach verfügen derzeit 500.000 Haushalte über Haus- oder Grundbesitz. Somit sei der Wert in den vergangenen Jahren laut Statistischen Landesamt um 33 Prozent gestiegen. Diese Zahlen verteilen sich wie folgt: 222.000 Berlinern gehören Einfamilienhäuser und 202.000 besitzen Eigentumswohnungen. Mehrfamilienhäuser, Grundstücke oder andere Gebäudeformen verteilen sich auf die weiteren 76.000 Eigentümer in der Hauptstadt.

MCM Investor Management AG über die Wohneigentumsquote in Deutschland

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Im internationalen Vergleich ist die Wohneigentumsquote hierzulande immer noch recht niedrig – doch immer mehr Menschen können sich Immobilien leisten.

Magdeburg, 18.02.2019. „Obwohl sich immer mehr Deutsche im vergangenen Jahrzehnt Immobilien angeschafft haben, liegt die Wohneigentumsquote nach wie vor weit unter dem internationalen Durchschnitt“, erklärt die MCM Investor Management AG aus Magdeburg und bezieht sich dabei auf eine aktuelle Studie der OECD. Demnach liegt Deutschland im Ranking zum Immobilieneigentum auf dem zweitletzten Platz der Industriestaaten. Nach der Veröffentlichung der Studie machte die Bundesbank direkt Vorschläge, wie man die Situation verbessern könnte. „Fakt ist, dass die Politik aktiv werden muss. Derzeit sind rund 45 Prozent der deutschen Haushalte Eigentümer ihrer Immobilie. Unter den Industriestaaten ist die Wohneigentumsquote lediglich in der Schweiz niedriger“, so die MCM Investor Management AG weiter.

MCM Investor Management AG über vererbte Immobilien

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Wenn der Staat Immobilien vererbt bekommt

Magdeburg, 02.08.2019. „Verstirb eine Person, kann sein Besitz dem Staat vermacht werden. Dazu zählen auch Immobilien. Wenn beispielsweise Angehörige das Erbe ausschlagen oder es einfach keinerlei Hinterbliebene gibt, kann der Staat eingreifen“, erklärt die MCM Investor Management AG aus Magdeburg. „Man darf nicht unterschätzen, wie sehr der Bestand an Immobilien in Staathand jedes Jahr durch Todesfälle wächst. Allein dem Freistaat Bayern wurden knapp 700 Häuser und Grundstücke im vergangenen Jahr vererbt“, betont die MCM Investor weiter und bezieht sich dabei auf Zahlen des Landesamt für Finanzen in Würzburg. 2018 waren es laut Landesamt 684 Erbschaftsimmobilien, in 2017 und 2016 jeweils 685 und 689.

„Abgesehen von den oben genannten Fällen ist es aber doch eine enorme Seltenheit, dass Menschen im Vorfeld ihre Immobilie ausdrücklich an den Staat vererben wollen. Viel gängiger ist hingegen die schnellstmögliche Veräußerung, beispielsweise die Zwangsversteigerung von Grundstücken, Wohnungen und Häusern. Auch kann es zu einem sogenannten Nachlassinsolvenzverfahren kommen“, so die MCM Investor Management AG weiter. Laut Landesamt für Finanzen in Würzburg werden je nach Region 70 bis 90 Prozent der Erbimmobilien abgenommen.

MCM Investor Management AG: Immobilieneigentum ohne Eigenkapital

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Vor der Baufinanzierung sparen viele Menschen ein gewisses Eigenkapital an – doch das ist laut MCM Investor gar nicht immer notwendig

Magdeburg, 22.07.2019. Viele Immobilienexperten sind sich in einem Punkt einig: Eine Baufinanzierung sollte mit ausreichend Eigenkapital erfolgen. „Natürlich ist ohne Eigenkapital auch der Kreditbedarf höher. Zudem steigt die Zinsbelastung“, erklärt die MCM Investor Management AG aus Magdeburg und bezieht sich dabei auch auf Ergebnisse der Stiftung Warentest.

Von Topzinsen profitieren man laut MCM Investor Management AG meist nur bei Krediten bis zu 50 oder 60 Prozent des Kaufpreises. Wer diese Grenze überschreitet, muss mit einem höheren Aufschlag rechnen. Banken richten sich nämlich nach dem fremdfinanzierten Anteil am Immobilienwert und staffeln ihre Zinssätze dementsprechend. „Vor allem junge Leute träumen immer häufiger vom Immobilieneigentum, verfügen aber meistens nicht über ein hohes Eigenkapital, wenn sie nicht geerbt haben oder aus wohlhabenden Familien kommen“, erklärt die MCM Investor Management AG.

MCM Investor Management AG: Wie Vermieter beim Wohnungsneubau steuerlich profitieren können

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Überall wird nach Flächen gesucht, wo Wohnungsneubau entstehen soll. Dabei können Vermieter steuerliche Vorteile für sich nutzen

Magdeburg, 17.07.2019. „Das Thema Neubau ist wahrscheinlich präsenter denn je auf dem deutschen Immobilienmarkt und überall wird händeringend nach neuen Flächen für den Wohnungsneubau gesucht. Vor allem in ehemaligen Fabrikgebäuden oder Dachgeschossen können potentiell neue Wohnungen entstehen“, weiß die MCM Investor Management AG aus Magdeburg. „Vermietern und Eigentümern können wir dabei nur raten, sich an diesem derzeit noch bezahlbaren Mietwohnungsneubau zu beteiligen und nach der Anschaffung Sonderabschreibungen in Anspruch zu nehmen. Diese steuerlichen Ansprüche können in den folgenden drei Jahren nach der Anschaffung in Anspruch genommen werden“, so die MCM Investor Management AG weiter.

Die Sonderabschreibungen können sich laut MCM Investor Management AG aus Magdeburg auf bis zu jährlich fünf Prozent der Anschaffungs- oder Herstellungskosten der Immobilie belaufen. Dies bedeutet, dass man innerhalb von nur vier Jahren bis zu 28 Prozent dieser Unkosten der Wohnung steuerlich geltend machen kann. „Eine Regelung sollte man aber unbedingt beachten: Es können nur für maximal 2000 Euro je Quadratmeter Wohnfläche Sonderabschreibungen eingereicht werden. Der Grund für diese Begrenzung ist, dass weniger Luxuswohnungen, sondern bezahlbarer Wohnraum steuerlich gefördert wird“, erklärt die MCM Investor Management AG außerdem.

MCM Investor Management AG: Der Staat kann bei der Modernisierung des Eigenheims helfen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Das Eigenheim muss in Schuss gehalten werden, sonst verliert es an Wert. Um eine Modernisierung kommt man ab einem gewissen Punkt nicht herum: Dabei kann der Staat helfen

Magdeburg, 12.07.2019. In dieser Woche geben die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg Tipps, wie regelmäßig man seine Immobilie warten sollte. „Ohne eine Modernisierung zum richtigen Zeitpunkt kann die Immobilie an Wert verlieren. Doch Hausbesitzer müssen sich keineswegs sorgen, dass sie die Kosten für die Modernisierung alleine tragen müssen – der Staat kann Häuslebauer und Eigentümer durchaus finanziell unterstützen.

So gibt es laut MCM Investor Management AG gewisse Zuschüsse und Förderkredite vom deutschen Staat. „Dabei ist es wichtig zu wissen, dass man staatliches Geld nur erhalten kann, wenn man im Vorfeld einen Antrag stellt. Immobilieneigentümer müssen sich also im Vorfeld unbedingt informieren, welche Anträge sie vor Beginn der Modernisierung ausfüllen sollten“, erklärt die MCM Investor.

Besonders empfehlenswert sei die bundeseigene Förderbank KfW, da diese spezielle Darlehen zum Thema Modernisierung anbietet. Tilgungszuschüsse gibt es, wenn man beispielsweise eine ineffiziente Heizung austauscht. „Dienen die Umbaumaßnahmen also dazu, den Energieverbrauch zu minimieren, wird man entsprechend belohnt“, erklärt die MCM Investor Management AG.

MCM Investor Management AG: Niedrige Zinsen treffen günstiges Baugeld

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Wer eine Immobilie finanzieren kann, sollte den anhaltenden Immobilienboom nicht verpassen. Wie man von niedrigen Zinsen und günstigem Bauland profitieren kann

Magdeburg, 01.07.2019. „Häuser und Wohnungen werden, vor allem in den beliebten Ballungsgebieten, zunehmend teurer. Das ist ein Trend, der seit Jahre anhält. In den vergangenen zehn Jahren verzeichneten die Städte Berlin, Hamburg und München einen Preisanstieg um bis zu 90 Prozent“, erklären die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg. Selbst im Bundesdurchschnitt zeichnet dich der Preisanstieg deutschlandweit ab, wie aus einer Untersuchung des Meinungsforschungsinstitut Empirica hervorgeht.

Seiten