Integration

Auftakt für 2schneidig@school 2019 mit Projektwoche in Neumünster

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Zum Start ins neue Jahr ist Martin Rietsch alias Sänger und Rapper 2schneidig in dieser Woche mit seinem 2schneidig@school-Programm in Schleswig-Holstein. Mit 80 Schülern einer Berufsfachschule gestaltet der Wertecoach eine Projektwoche rund um die Themen Mobbing, Gewalt und Rassismus. Integration und Respekt sind Themen, die im Mittelpunkt stehen. Ein Großteil der teilnehmenden Schüler im Alter von 15 bis 21 Jahren sind Sprachlernschüler aus DaZ-Klassen.

2schneidig weiß, wovon er spricht, wenn es um Diskriminierungen und Vorurteile geht. Als Deutscher mit nigerianischen Wurzeln hat er bereits in seiner Kindheit Erfahrungen mit Rassismus gemacht. Heute steht er als Vorbild vor Kindern und Jugendlichen und arbeitet in Präventions- und Reflexionsprojekten deutschlandweit mit Schülern aller Jahrgangsstufen. Allein im vergangenen Jahr erreichte der sympathische Künstler mehr als 8.000 Kinder und Jugendliche. Seit Beginn seines Engagements ist er bundesweit in mehr als 150 Orten mit seinen Projekten im Einsatz gewesen.

Schulprojekttag gegen Mobbing mit Wertetrainer „2schneidig“

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

In unermüdlichem Einsatz gegen Mobbing: Sein Engagement führte Wertecoach Martin Rietsch alias Sänger und Rapper „2schneidig“ nun in den Thüringer Kyffhäuserkreis, wo er mit dem neunten Jahrgang einer Gemeinschaftsschule einen spannenden und interaktiven Projekttag rund um das Thema Mobbing gestaltete. Lebensnah sensibilisierte der erfahrende Antimobbingcoach die jungen Projektteilnehmer für psychische und physische Formen von Gewalt und ermutigte unter dem Motto „Mobbing stoppen – Werte vermitteln“ zur Reflexion von Selbst- und Fremdbildern.

Respekt stand im Mittelpunkt seiner Botschaft. 2schneidigs offener Umgang mit persönlichen Erfahrungen beeindruckte die Schüler. Durch seine Authentizität bekam der Wertetrainer außergewöhnlichen Zugang zu der Schülergruppe und sprach ihre Lebenswelten auf Augenhöhe an. Seine interaktive Aufbereitung fand Anklang.

2schneidig fördert nicht nur Sozial- und Lebenskompetenzen der Schüler, sondern fördert auch das persönliche Selbstbewusstsein der Projektteilnehmer. So spricht er u.a. das Thema Gruppenzwang an und ermutigt, auch mal Nein zu sagen und zur eigenen Meinung zu stehen. Dass es nicht schwer ist, auch für seine Mitmenschen Courage zu zeigen, machte 2schneidig beispielhaft deutlich.

Zur Stärkung der Gruppengemeinschaft und Förderung der behandelten Werte kombinierte 2schneidig den gelungenen Projekttag noch mit einem Tanz-Workshop. Bleibenden Eindruck hat der sympathische Künstler sicher hinterlassen.

Antirassismustrainer Martin Rietsch arbeitet mit Thüringer Gemeinschaftsschülern

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Für den achten Jahrgang der Thüringer Gemeinschaftsschule nahe Weimar stand kürzlich ein ganz besonderer Projekttag auf dem Stundenplan. Die Schüler erhielten Besuch von Martin Rietsch alias Sänger und Rapper „2schneidig“. Der Wertecoach und Antirassismustrainer sprach mit den Schülern über Vorurteile, Gewalt und Rassismus.

Dabei teilte der sympathische Künstler auch eigene Erfahrungen. Als Deutscher mit nigerianischen Wurzeln weiß er, wovon er spricht. Seine Offenheit bewegte die Schüler. 2schneidigs Authentizität hinterlässt nachhaltige Spuren und sensibilisiert Schüler, Selbst- und Fremdbilder zu reflektieren. Die Inhalte kombiniert Rietsch in seinem 2schneidig@school-Programm häufig mit interaktiven Parts aus Musik, Tanz und Sport. So begeisterte er auch seine Thüringer Projektteilnehmer mit einem HipHop-Workshop.

Seit Beginn seiner musikalischen Karriere ist 2schneidig vielfältig engagiert für Kinder und Jugendliche und gestaltet deutschlandweit Schulprojekttage. Themen seiner Präventions-, Integrations- und Reflexionsworkshops sind beispielsweise Sucht, Alkohol und Drogen, Gewalt, Mobbing und Rassismus. Sein vorbildlicher Einsatz für Kinder und Jugendliche fand bereits Anerkennung mit Sozial- und Integrationspreisen.

www.2schneidig.com

2schneidig wird Grundschulpate

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Tolles Engagement für Vielfalt und Respekt im täglichen Miteinander: Am Donnerstag, 7. Juni wurde der Einsatz der Grundschüler in Altenweddingen mit einer Auszeichnung belohnt. Im Rahmen eines Festaktes übergab Landeskoordinatorin Cornelia Habisch der Inklusiven Grundschule in Sachsen-Anhalt die Urkunde zum offiziellen Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Als Paten konnte die Schule neben Luisa Helwig auch Martin Rietsch alias Sänger und Rapper „2schneidig“ gewinnen. Der mehrfach für sein Engagement mit Sozial- und Integrationspreisen ausgezeichnete Künstler hat deutschlandweit bereits mehrere Schulpatenschaften übernommen und wird nun in Zukunft auch Kinder seiner neuen Patenschule im Landkreis Börde mit Rat und Tat im Engagement für ein respektvolles Miteinander unterstützen.

Agenda News bietet ein Konzept zur Integration von Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt zur Diskussion an

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Rund 7,5 Millionen Menschen haben in Deutschland keinen Job, darunter 2,46 Mio. Arbeitslose. Bis 2040 gehen rund 20 Mio. weitere Jobs verloren (Arbeit 4.0). Das bedeutet einen Anstieg von Harz IV Regelsatzempfängern auf fas 27 Mio. Personen.

Lehre, 13.04.2018. Das hat zur Folge, dass sich die Zahl der Regelsatzempfänger und Rentner gleitend auf über 43 Mio. erhöhen würde. Ein Problem der Arbeitslosigkeit ist, dass die Betroffenen nicht den Anforderungsprofilen der Unternehmer entsprechen. Hoch qualifiziertes Personal wird dringend gesucht. Andererseits haben 7,4 Mio. Arbeitslose mit 409 Euro Einkommen nicht die Kaufkraft, um die Binnennachfrage nachhaltig zu beleben. Politiker sprechen davon, den Hartz IV Regelsatz zu streichen, ohne konkrete Hinweise zu liefern, wie eine umfassende Lösung aussehen könnte.

Dienstleister (63 % vom BIP) suchen verstärkt „einfache & billige“ Arbeitskräfte. Das Hartz-IV-Reservoir von 5,5 Millionen Menschen ohne Job bietet gute Möglichkeiten. Trotz historisch niedriger Arbeitslosenquote sinkt die Zahl der Hartz IV-Empfänger nicht. Ihre Zahl liegt nach öffentlichen Statistiken 2017 bei rund 5 Millionen Bedürftigen, die keinen Job haben. Nicht berücksichtigt sind dabei rund 800.000 Flüchtlinge. Pi mal Daumen kosten 1 Mio. Hartz IV-Bezieher dem Staat pro Monat, auf der Basis von 409 Euro (Ledige, Warenkorb) und 400 Euro Miete 809 Millionen Euro, jährlich mit diversen Ausnahmen rund 8 Mrd. Euro.

Agenda News bietet ein Konzept zur Integration von Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt zur Diskussion an

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Rund 7,5 Millionen Menschen haben in Deutschland keinen Job, darunter 2,46 Mio. Arbeitslose. Bis 2040 gehen rund 20 Mio. weitere Jobs verloren (Arbeit 4.0). Das bedeutet einen Anstieg von Harz IV Regelsatzempfängern auf fas 27 Mio. Personen.

Lehre, 13.04.2018. Das hat zur Folge, dass sich die Zahl der Regelsatzempfänger und Rentner gleitend auf über 43 Mio. erhöhen würde. Ein Problem der Arbeitslosigkeit ist, dass die Betroffenen nicht den Anforderungsprofilen der Unternehmer entsprechen. Hoch qualifiziertes Personal wird dringend gesucht. Andererseits haben 7,4 Mio. Arbeitslose mit 409 Euro Einkommen nicht die Kaufkraft, um die Binnennachfrage nachhaltig zu beleben. Politiker sprechen davon, den Hartz IV Regelsatz zu streichen, ohne konkrete Hinweise zu liefern, wie eine umfassende Lösung aussehen könnte.

Dienstleister (63 % vom BIP) suchen verstärkt „einfache & billige“ Arbeitskräfte. Das Hartz-IV-Reservoir von 5,5 Millionen Menschen ohne Job bietet gute Möglichkeiten. Trotz historisch niedriger Arbeitslosenquote sinkt die Zahl der Hartz IV-Empfänger nicht. Ihre Zahl liegt nach öffentlichen Statistiken 2017 bei rund 5 Millionen Bedürftigen, die keinen Job haben. Nicht berücksichtigt sind dabei rund 800.000 Flüchtlinge. Pi mal Daumen kosten 1 Mio. Hartz IV-Bezieher dem Staat pro Monat, auf der Basis von 409 Euro (Ledige, Warenkorb) und 400 Euro Miete 809 Millionen Euro, jährlich mit diversen Ausnahmen rund 8 Mrd. Euro.

Björn Rührer ist Neuzugang bei den Dynamic Soccer Stars

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Neuzugang bei den Dynamic Soccer Stars: Björn Rührer ist ab sofort Teil des Charity-Fußballteams, das aus ehemaligen Profisportlern und Prominenten aus Funk und TV besteht. Gemeinsam stehen sie für den guten Zweck auf dem Rasenfeld.

Bereits im Jahr 2003 rief Martin Rietsch, Vorstand des Vereins ALDN e.V., ein vereinseigenes Benefizfußballteam ins Leben. Schon damals engagierten sich Sänger Mark Forster („Kogong“, „Au Revoir“, TV-Juror) und der ehemalige Fußballprofi Rigobert Gruber (UEFA-Pokal und Deutscher Pokalsieger mit Eintracht Frankfurt, Vize-Europameister mit der U21-Nationalmannschaft, Deutscher Vizemeister mit Werder Bremen). Bis heute sind sie dem Verein treu verbunden und unterstützen aktiv die Dynamic Soccer Stars, die Gruber als Spielertrainer coacht.

Björn Rührer ist nun neuster Zugang der Dynamic Soccer Stars. Der Torwart war Profi in der U17 beim FC Carl Zeiss Jena, bevor er 2014 zu Eintracht Braunschweig wechselte. Das junge Talent musste im vergangenen Jahr mit nur 19 Jahren seine aktive Profikarriere verletzungsbedingt an den Nagel hängen. Seither kümmert er sich um den Nachwuchs und ist als Torwarttrainer bei Eintracht Braunschweig tätig.

Prominente Talkrunde über Erfahrungen mit Alltagsrassismus

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Dass Rassismus auch für viele Deutsche zum Alltag gehört, veranschaulichten prominente Podiumsgäste am vergangenen Sonntag eindrucksvoll. Im Rahmen der „Sei eine Stimme“ Foto-Wanderausstellung gegen Rechtsextremismus lieferten sich einige Ausstellungsmitwirkende ein spannendes, teils kontroverses Podiumsgespräch im Jugendzentrum Springe (Region Hannover). Zu Gast waren der ehemalige Schwergewichtsboxer Luan Krasniqi, Choreografin Bella Garcia, die Landtagsabgeordnete Petra Joumaah, Basketballmanager Mahmut Ataman sowie der ehemalige Basketballnationalspieler Flavio Stückemann.

Von demütigenden Erfahrungen, beispielsweise in der Hamburger Straßenbahn, berichtete Letzterer. Der im brasilianischen Sao Paulo geborene ehemalige Basketballprofi war Kapitän des deutschen Nationalteams. Auch für Bella Garcia gehört die Auseinandersetzung mit Vorurteilen zum Alltag – und das teils sogar im nahen Familienkreis. Die Choreografin tanzt u.a. bei Culcha Candela und ist vielen als TV-Jurorin ein bekanntes Gesicht. Mit ihrer eigenen Tanzschule „One Vibe“ möchte sie nicht nur Tanzstunden anbieten, sondern einen Begegnungsort unter ihrem persönlichen Lebensmotto schaffen.

Expertengespräch zur „Sei eine Stimme“-Ausstellung

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bis auf den letzten Platz besetzt: Das Expertengespräch mit Prof. Dr. Gunter Pilz fand großen Anklang und lockte am Donnerstag zahlreiche Schülerinnen und Schüler in die aktuellen Ausstellungsräumlichkeiten der „Sei eine Stimme“-Ausstellung. Noch bis Sonntag ist die Foto-Wanderausstellung gegen Rechtsextremismus im Jugendzentrum Springe (Region Hannover) zu sehen; der Eintritt ist frei.

Anschaulich, beispielshaft und lebensnah erläuterte Prof. Pilz den Besuchern u.a. sozialwissenschaftliche Perspektiven auf Gewalt im Sport und in der Gesellschaft. Auch aus seinem reichen Erfahrungsschatz teilte er einige Beobachtungen und Ergebnisse von Forschungsprojekten über Gewalt im Stadion, auf dem Fußballplatz und in den Zuschauerrängen. Auch seine Erklärung zu Hooligans und Ultras trugen zu einem tieferen Verständnis von Sportkultur und der Kultur des Sports bei.

Talkrunde zur „Sei eine Stimme“-Ausstellung

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Zum Abschluss des Ausstellungszeitraums der Foto-Wanderausstellung „Sei eine Stimme“ für den Standort Springe (Region Hannover) diskutieren am Sonntag, 19.11.2017 ab 15 Uhr Persönlichkeiten aus Sport, Unterhaltung und Politik über das Thema „Alltagsphänomen Rassismus“. Podiumsgäste sind: der ehemalige Boxprofi im Schwergewicht Luan Krasniqi (Vize-Weltmeister, Europameister); Choreografin Bella Garcia, die vielen bereits als TV-Jurorin bekannt ist (derzeit u.a. auch Tänzerin bei Culcha Candela); die Landtagsabgeordnete Petra Joumaah, Basketballmanager Mahmut Ataman sowie der ehemalige Basketballprofi und Nationalspieler Flavio Stückemann. Die prominente Runde wird von Martin Rietsch, der mehrfacher Preisträger für Integration und Soziales ist, moderiert.

Seit dem 10.11.2017 ist die Foto-Wanderausstellung gegen Rechtsextremismus „Sei eine Stimme“ in den Räumlichkeiten des Jugendzentrums täglich von 9-18 Uhr zu sehen; der Eintritt ist frei. Die Reflexions- und Impulsausstellung „Sei eine Stimme“ präsentiert zeitgenössische Persönlichkeiten aus Sport, Unterhaltung, Politik und Wissenschaft, die sich gegen Rassismus, Gewalt und Fremdenfeindlichkeit bzw. für Integration, Gemeinschaft und Respekt aussprechen. Ausstellungsbesucher haben im Rahmen des Begleitprogramms die Möglichkeit, sich über die Interaktionsstation „Erheb deine Stimme“ selbst mit einem Statement zu positionieren und fotografieren zu lassen.

Seiten