Rassismus

Talkrunde zur „Sei eine Stimme“-Ausstellung begeistert Bremer Schüler

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Nachdem die „Sei eine Stimme“-Ausstellung zum Internationalen Tag der Menschenrechte am Montag im Bürgerhaus Weserterrassen für Bremen eröffnet wurde, ist die Foto-Wanderausstellung in der Eliteschule des Fußballs Gymnasium Links der Weser zu sehen, wo am Dienstag auch schon die nächste Begleitveranstaltung mit einigen Highlight anstand. In der voll besetzten Aula der Schule eröffnete Ausstellungsinitiator Martin Rietsch die zweite Bremer Talkrunde und begrüßte als eloquenter Moderator auf dem Podium den ehemaligen Fußballprofi Holger Wehlage, der mit Werder Bremen die Deutsche Meisterschaft und den Pokalsieg feierte, Werder Bremen CSR für den Bereich Integration Henrik Oesau, Sängerin Laura Neels, die aktuell bei „The Voice of Germany“ kandidierte und auch den Schülern eine Kostprobe ihres Gesangstalents gab, sowie Sven Meinecke, DFB-Stützpunkttrainer und Lehrer an der Eliteschule des Fußballs.

Projektwoche mit Antimobbing-Coach Martin Rietsch aka 2schneidig

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Kurz vor Weihnachten hieß es in dieser Woche noch einmal „2schneidig@school“: Wertecoach und Antimobbing-Trainer Martin Rietsch alias Sänger und Rapper „2schneidig“ war an drei Tagen zu Gast an einer Oberschule im Schaumburger Landkreis, um für insgesamt alle Schüler der fünften bis zehnten Jahrgänge interaktive Respekt-Projekttage unter dem Motto „Mobbing Stoppen – Werte vermitteln“ zu gestalten.

Seit Beginn seiner musikalischen Karriere ist 2schneidig vielfältig für Kinder und Jugendliche engagiert und gestaltet Schulprojekte zur Suchtprävention, Gewaltprävention, zu Themen wie Mobbing und Rassismus in ganz Deutschland. Im Mittelpunt der 2schneidig@school-Projekttage steht Wertevermittlung. Sozial- und Lebenskompetenzen stärkt der authentische Künstler durch seine Offenheit und Ansprache auf Augenhöhe nachhaltig. 2schneidig ermutigt, zur eigenen Meinung zu stehen; greift die Themen Gruppenzwang und Courage auf und stellt Werte wie Respekt und Achtung in den Vordergrund.

„Sei eine Stimme“-Rahmenprogramm setzt starkes Zeichen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Für Respekt und Menschenwürde, für Courage und eine Ermutigung, selbst eine vorbildliche Stimme in der Gesellschaft zu sein: Die Foto-Wanderausstellung „Sei eine Stimme“ setzt ein klares Zeichen gegen Diskriminierung, Rassismus und Rechtsextremismus. Für Jugendliche aufbereitet gastierte die Reflexions- und Impulsausstellung beginnend mit dem Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember für eine Woche in Bremen. Nach Eröffnung im Bürgerhaus Weserterrassen war die Ausstellung in der Eliteschule des Fußballs Gymnasium Links der Weser zu sehen, wo bereits am Dienstag eine Talkrunde mit Ausstellungsbeteiligten den Schülern authentische Vorbilder und Perspektiven präsentierte.

Am Donnerstag folgte eine weitere Podiumsdiskussion, zu der Ausstellungsinitiator Martin Rietsch den ehemaligen Werder Bremen-Profi Rigobert Gruber, DFB-Stützpunkttrainer und Lehrer der Eliteschule des Fußballs Sven Meinecke, den Rechtsanwalt und ehemaligen Sänger Marvin Mc Kay sowie die Berliner Sängerin J.-Ann Wilson begrüßte. Letztere sorgte mit ihrem Akustiktrio auch musikalisch für ein stimmungsvolles Ambiente. Auf dem Podium berichteten alle Talkgäste von Erfahrungen mit Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung und nahmen die Schüler mit auf einen spannenden Exkurs in ihre persönlichen Geschichten. Gemeinsam ermutigten sie ihr junges Publikum, füreinander einzustehen und eine eigene Stimme für ein respektvolles Miteinander zu sein.

Sei eine Stimme: Bremer Ausstellungswoche startet mit Podiumsveranstaltung

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember eröffnete die Foto-Wanderausstellung gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Diskriminierung „Sei eine Stimme“ ihre Bremer Ausstellungswoche mit einer Podiumsdiskussion im Bürgerhaus Weserterrassen. Ausstellungsinitiator Martin Rietsch begrüßte in diesem Rahmen nicht nur Schirmherrn und Bundesverdienstkreuzträger Prof. Dr. Gunter Pilz, sondern auch weitere Gäste und Mitwirkende der Ausstellung auf der Bühne: Björn Fecker (Präsident des Bremer Fußball-Verbands), Elombo Bolayela (Abgeordneter in der Bremischen Bürgerschaft), die ehemaligen Fußballprofis Holger Wehlage und Murat Salar, die beide auch Stationen bei Werder Bremen haben, sowie Sängerin Laura Neels, die aktuell im TV bei „The Voice of Germany“ kandidierte und die „Sei eine Stimme“-Ausstellungseröffnung auch musikalisch umrahmte.

Die vornehmlich von Schulklassen besuchte Veranstaltung kam auch bei dem jungen Publikum gut an, das interessierte Nachfragen an die Podiumsgäste stellte. Für einige Schüler, die sich aktuell für „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ einsetzen, war es eine tolle thematische Ergänzung.

„Sei eine Stimme“: Bremer Ausstellungswoche mit prominenten Gästen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Beginnend mit dem Internationalen Tag der Menschenrechte, der sich am 10. Dezember in diesem Jahr zum 70. Mal jährt, gastiert die Foto-Wanderausstellung gegen Diskriminierung, Rassismus und Rechtsextremismus „Sei eine Stimme“ in Bremen und begrüßt im Rahmenprogramm prominente Gäste. In Podiumsgesprächen rund um Themen wie Respekt, Vorurteile und Dimensionen von Gewalt im Sport und in der Gesellschaft teilen Mitwirkende der Ausstellung Perspektiven und persönliche Erfahrungen.

Nach einer Eröffnungsveranstaltung im Bürgerhaus Weserterrassen in unmittelbarer Nähe des Weser-Stadions am 10.12.2018 um 11 Uhr folgen am Dienstag und Donnerstag jeweils um 10 Uhr ausstellungsbegleitende Talkrunden in der Eliteschule des Sports Gymnasium Links der Weser, wo die die „Sei eine Stimme“-Exponate auch zu sehen sein werden. Mit großformatigen Fotos positionieren sich Persönlichkeiten aus Sport, Unterhaltung, Wissenschaft und Politik für Respekt und Menschenwürde.

SOR-SMC Regionaltreffen mit Wertecoach und Rapper 2schneidig

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

In der vergangenen Woche war Martin Rietsch aka Sänger und Rapper „2schneidig“ in Bochum zu Gast beim Regionaltreffen zur Kampagne „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ des Netzwerks Demokratie und Toleranz. Der Wertecoach, selbst seit vielen Jahren gegen Rassismus, Mobbing und Diskriminierung engagiert und mehrfacher Schulpate von Courage-Netzwerkschulen, gestaltete einen Workshop für Multiplikatoren und begeisterte zum Tagesabschluss auch noch mit einem musikalischen Beitrag für Menschlichkeit und Respekt die Tagungsteilnehmer.

Mit mitreißenden Beats und tiefgehenden Texten überzeugt der Künstler mit nigerianischen Wurzeln sein Publikum und beeindruckt mit herausragenden Live-Qualitäten. Mehr als 1500 Auftritte führten ihn nicht nur durch ganz Deutschland, sondern auch auf vier Kontinente. Abseits der Bühne engagiert sich Martin Rietsch alias 2schneidig vielfältig für Kinder und Jugendliche und gestaltet Projekte an Schulen gegen Sucht, Gewalt, Rassismus und Mobbing. Häufig kombiniert er dabei die Inhalte seiner präventiven Reflexionsworkshops mit kreativen Elementen des HipHop.

Für seinen Einsatz für Kinder und Jugendliche wurde Martin Rietsch alias 2schneidig bereits mit Sozial- und Integrationspreisen geehrt. Mit dem Fair Play Preis des Deutschen Sports zeichneten ihn beispielsweise das Bundesinnenministerium, der Deutsche Olympischer Sportbund und der Verband Deutscher Sportjournalisten in der Sonderkategorie aus.

The Voice of Germany-Kandidatin wird Stimme gegen Diskriminierung

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bei den Blind Auditions von „The Voice of Germany“ 2018 überzeugte sie alle Coaches: Michael Patrick Kelly, Yvonne Catterfeld, Mark Forster und die „Fantas“ Michi Beck & Smudo warben um sie für ihre Teams. Eine starke Stimme ist Laura Neels aus Berlin aber nicht nur gesanglich, sondern nun auch sprichwörtlich für mehr Menschlichkeit und Respekt in unserer Gesellschaft. Als Neuzugang im Foto-Wanderausstellungsprojekt gegen Diskriminierung, Rassismus und Rechtsextremismus „Sei eine Stimme“ positioniert sich Laura Neels gegen Ausgrenzung und für Vielfalt.

„Dunkle Haut, helle Haut, krauses Haar, lockiges Haar, glattes Haar, schmale Lippen, volle Lippen, breite Nase, schmale Nase – egal wie wir aussehen: Wir wollen gesehen und wertgeschätzt werden.“, so Laura Neels in ihrem Statement zur „Sei eine Stimme“-Ausstellung.

Martin Rietsch, Ausstellungsinitiator und selbst seit vielen Jahren als Wertecoach und Antirassismustrainer unterwegs, verrät: „Wir freuen uns, Laura nicht nur als neues Exponat zu präsentieren, sondern bei den nächsten Ausstellungsevents in Bremen auch live begrüßen zu können: sowohl musikalisch als auch als Talkgast.“

Schulprojekttag gegen Mobbing mit Wertetrainer „2schneidig“

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

In unermüdlichem Einsatz gegen Mobbing: Sein Engagement führte Wertecoach Martin Rietsch alias Sänger und Rapper „2schneidig“ nun in den Thüringer Kyffhäuserkreis, wo er mit dem neunten Jahrgang einer Gemeinschaftsschule einen spannenden und interaktiven Projekttag rund um das Thema Mobbing gestaltete. Lebensnah sensibilisierte der erfahrende Antimobbingcoach die jungen Projektteilnehmer für psychische und physische Formen von Gewalt und ermutigte unter dem Motto „Mobbing stoppen – Werte vermitteln“ zur Reflexion von Selbst- und Fremdbildern.

Respekt stand im Mittelpunkt seiner Botschaft. 2schneidigs offener Umgang mit persönlichen Erfahrungen beeindruckte die Schüler. Durch seine Authentizität bekam der Wertetrainer außergewöhnlichen Zugang zu der Schülergruppe und sprach ihre Lebenswelten auf Augenhöhe an. Seine interaktive Aufbereitung fand Anklang.

2schneidig fördert nicht nur Sozial- und Lebenskompetenzen der Schüler, sondern fördert auch das persönliche Selbstbewusstsein der Projektteilnehmer. So spricht er u.a. das Thema Gruppenzwang an und ermutigt, auch mal Nein zu sagen und zur eigenen Meinung zu stehen. Dass es nicht schwer ist, auch für seine Mitmenschen Courage zu zeigen, machte 2schneidig beispielhaft deutlich.

Zur Stärkung der Gruppengemeinschaft und Förderung der behandelten Werte kombinierte 2schneidig den gelungenen Projekttag noch mit einem Tanz-Workshop. Bleibenden Eindruck hat der sympathische Künstler sicher hinterlassen.

Antirassismustrainer Martin Rietsch arbeitet mit Thüringer Gemeinschaftsschülern

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Für den achten Jahrgang der Thüringer Gemeinschaftsschule nahe Weimar stand kürzlich ein ganz besonderer Projekttag auf dem Stundenplan. Die Schüler erhielten Besuch von Martin Rietsch alias Sänger und Rapper „2schneidig“. Der Wertecoach und Antirassismustrainer sprach mit den Schülern über Vorurteile, Gewalt und Rassismus.

Dabei teilte der sympathische Künstler auch eigene Erfahrungen. Als Deutscher mit nigerianischen Wurzeln weiß er, wovon er spricht. Seine Offenheit bewegte die Schüler. 2schneidigs Authentizität hinterlässt nachhaltige Spuren und sensibilisiert Schüler, Selbst- und Fremdbilder zu reflektieren. Die Inhalte kombiniert Rietsch in seinem 2schneidig@school-Programm häufig mit interaktiven Parts aus Musik, Tanz und Sport. So begeisterte er auch seine Thüringer Projektteilnehmer mit einem HipHop-Workshop.

Seit Beginn seiner musikalischen Karriere ist 2schneidig vielfältig engagiert für Kinder und Jugendliche und gestaltet deutschlandweit Schulprojekttage. Themen seiner Präventions-, Integrations- und Reflexionsworkshops sind beispielsweise Sucht, Alkohol und Drogen, Gewalt, Mobbing und Rassismus. Sein vorbildlicher Einsatz für Kinder und Jugendliche fand bereits Anerkennung mit Sozial- und Integrationspreisen.

www.2schneidig.com

Schulprojekte mit Tiefgang: Wertetrainer Martin Rietsch alias 2schneidig bewegt

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Er ist ein Vorbild mit Profil: Wertecoach Martin Rietsch alias Sänger und Rapper 2schneidig trifft mit seinem Engagement den Nerv der Zeit. Und er versteht es, junge Menschen auf ganz besondere Art und Weise anzusprechen. Er ist authentisch. Wenn er spricht, spürt man, dass es von Herzen kommt. Daher sind seine Projekte wohl auch so erfolgreich. Allein in diesem Jahr hat der Antimobbingcoach und Suchtpräventionsberater bereits mit rund 7.200 Schüler und Lehrkräften in ganz Deutschland zusammengearbeitet.

Mit seinem 2schneidig@school-Programm ist der sympathische Künstler seit mittlerweile 18 Jahren für Projekttage, Workshops und Vorträge unterwegs. Dabei behandelt er Themen wie Suchtprävention, Alkohol- und Drogenprävention, Gewaltprävention, Mobbing und Rassismus mit seinen im Laufe der Jahre entwickelten Kampagnen „suchtLOS“, „Mobbing stoppen – Werte vermitteln“ und „Against Racism – for a better tomorrow“.

Kreativ und interaktiv bereitet er ernste Themen auf. Als unvergessliches Erlebnis im Schulalltag, das sowohl zum Nachdenken anregt als auch mit viel Spaß verbunden ist, erinnern sich Schüler an Begegnungen mit 2schneidig, der bereits mehrfach für Soziales und Integration ausgezeichnet ist. Mit dem Fair Play Preis des Deutschen Sports ehrten ihn das BMI, der DOSB und der VDS in der Sonderkategorie als gesellschaftliches Vorbild.

Seiten