Handel

Shopmacher rufen zum eCommerce Health Check

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Überprüfung und Optimierung von Onlineshops in sieben Dimensionen

Gescher, 14. März 2019 – Wer verantwortungsvoll mit seinem Körper umgeht, lässt einmal pro Jahr einen Gesundheitscheck durchführen. Die Shopmacher, Spezialisten für die Weiterentwicklung von eCommerce-Plattformen haben analog einen Health Check für Onlineshops entwickelt. Shopbetreiber, die wissen wollen, wie gut sie mit ihrer aktuellen Systemlandschaft für die nächsten Monate und Jahre aufgestellt sind und mit welchen Themen sie kurzfristig den größten Fortschritt erzielen können, sind aufgerufen, den eCommerce Health Check von den unabhängigen Experten aus dem westfälischen Gescher durchführen zu lassen.

Überprüfung von Onlineshops in sieben Dimensionen

Mit dem eCommerce Health Check haben die Shopmacher ein standardisiertes Vorgehen entwickelt, um schnell und effizient einen Überblick über den Gesamtzustand einer eCommerce-Plattform zu ermitteln und sofort konkrete Handlungspunkte zur Verbesserung abzuleiten. Die Überprüfung der Onlineshops findet dabei in sieben Dimensionen statt: Systemarchitektur, Software, Hosting, Performance, Deployment, UX und Design sowie Content.

leogistics: Effiziente Transportsteuerung mit SAP TM für Konsumgüterindustrie und Handel

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Hamburg, 01.03.2019 – Eines der primären Logistikziele in Konsumgüterindustrie und Handel ist die Termintreue. Gleichzeitig ist der Transportbereich einer der wesentlichen Kostentreiber innerhalb der Supply Chain. Folglich liegt der Fokus bei den beteiligten Akteuren mit komplexen Produktions- und Lieferketten auf der Optimierung von Transportprozessen. Die leogistics GmbH, globaler SAP-Logistikpartner im Bereich SAP Supply Chain Management (SCM) mit Spezialisierung auf Transportation Management, Warehouse Management und Yard Management, unterstützt seine Kunden dabei, ihre Wirtschaftlichkeitspotenziale zu erschließen und insbesondere bei den Frachtkosten massiv einzusparen. Hierfür bietet das Hamburger Unternehmen eine 360 Grad Beratung zur Transformation von Transportmanagementprozessen auf Basis von SAP TM inklusive Implementierung ganzheitlicher Transport- und Distributionsstrategien an.

„Ein Beratungsschwerpunkt von leogistics ist das SAP Transportation Management (SAP TM), mit dem Transportkosten gesenkt und zugleich Material- und Warenflüsse optimiert werden können. Unsere Kunden erreichen dadurch mehr Profitabilität und Dienstleistungsqualität“, äußert André Käber, CEO der leogistics GmbH.

Gestaltung globaler Lieferketten

Philipp Mathey verstärkt Shopmacher als Agile Project Manager

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bekenntnis zur agilen Arbeitsweise

Gescher, 1. Oktober2018 – Philipp Mathey (31) hat zum 1. August als Agile Project Manager beim Spezialisten für eCommerce-Plattformen Shopmacher im westfälischen Gescher Shopmacher angeheuert. Der gelernte Mediengestalter für Digital & Printmedien war nach dem Studium zum Fachwirt für Werbung & Kommunikation in 2013 für die COEmarketing GmbH als KeyAccount Manager tätig, von wo er jetzt zu den Shopmachern gewechselt ist.”

Als Agile Project Manager priorisiert Philipp Mathey in Zusammenarbeit mit Kunden Features, die wertvoll und nutzbar sind und auf die jeweilige Produktvision einzahlen. Darüber hinaus wird er die Entstehung und Pflege von Projektbacklogs verantworten sowie Sprintplanungen maßgeblich begleiten.

„Die Erweiterung des Shopmacher-Teams um Philipp ist auch ein weiteres klares Bekenntnis zu unserer erfolgreichen agilen Arbeitsweise“, sagt André Roitzsch, CEO von Shopmacher. „Wir freuen uns, mit Philipp einen weiteren kompetenten Mitarbeiter gewonnen zu haben, der dazu beitragen wird, unseren Kunden schneller wertvolle und sofort nutzbare Software liefern zu können, die ihnen in ihren jeweiligen Businessfeldern messbar hilft.“

Die Logistik der ersten und letzten Meile: Wichtige Überlegungen für einwandfreie, nachhaltige Lieferungen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Brüssel/ Hamburg, 27. September 2018 – Zwei Phasen des Logistikprozesses sind besonders wichtig: die erste und die letzte Meile. Für das Überleben von Handelsunternehmen ist entscheidend, wie effizient und reibungslos sie diese beiden Abschnitte der Logistik ihrer Lieferkette bewältigen. Das Supply Chain Technologieunternehmen Zetes betrachtet im Bericht „Transport und Logistik 2018“ die Möglichkeiten der Händler und auf welche Bereiche sie sich konzentrieren sollten, damit sie im Wettbewerb um zufriedene Kunden die Nase vorn haben.

Die erste und die letzte Meile

Der Handel erlebt derzeit einen tiefgreifenden Wandel. Große Handelsketten erhalten Konkurrenz durch agilere Akteure aus dem Online-Handel und ihrer Logistikpartner. Das stellt den Handel vor völlig neue Herausforderungen. Wenn es Handelsunternehmen gelingen soll, sich auf die prompten Lieferansprüche digital versierter Verbraucher einzustellen, müssen sie eine effiziente, gut vernetzte Logistikinfrastruktur aufbauen, mit der sie Kunden perfekt bedienen können. Besonders wichtig ist das in der Hochsaison, denn in dieser Zeit kommt noch bis zu einem Drittel der Lieferungen entweder verspätet oder unvollständig an. [5]

Green Value SCE Genossenschaft: Elfenbeinhandel in der EU

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Jahr für Jahr sterben weiterhin Elefanten – der Handel innerhalb der EU ist mit dafür verantwortlich

Suhl, 18.09.2018. „Eigentlich müsste man davon ausgehen, dass es keinen Handel mit Elfenbein mehr gibt, denn die Jagd auf die imposanten Giganten ist seit vielen Jahren verboten“, erklären die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. Doch Elfenbein gewilderter Elefanten wird in der EU gehandelt – das beweist eine aktuelle Studie. Dabei wird das Elfenbein als „antik“ und somit legal deklariert.

Grausame Wahrheiten
Über Jahre wurden die begehrten Stoßzähne, die als Elfenbein künstlerisch verarbeitet werden, den Elefanten nahezu zum Verhängnis. Schätzungen zufolge wurden bis zu 100.000 Elefanten Tiere Jahr für Jahr umgebracht, bis die 7. Konferenz des Washingtoner Artenschutzabkommens am 17. Oktober 1989 Alarm schlug und den Elfenbeinhandel stoppte. Zu diesem Zeitpunkt war der Afrikanische Elefant in einigen Teilen des Landes bereits ausgerottet. „Das globale Handelsverbot ließ die Preise purzeln, die Wilderer hörten auf zu jagen und die Population konnte sich erholen. Die Elefanten schienen gerettet – zunächst jedenfalls“, meinen die Experten der Green Value SCE Genossenschaft.

Möbel Schaffrath geht mit Shopmacher in den Online-Handel

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Step by step in den eCommerce – vom Showroom zum Online-Shop

Düsseldorf, Gescher, 28. August 2018 – Die Friedhelm Schaffrath GmbH & Co. KG hat den nächsten Schritt in den Möbel-Online-Handel getan und folgt damit der Philosophie der kontinuierlichen Weiterentwicklung der beratenden Spezialisten für Enterprise eCommerce-Plattformen Shopmacher. Das rheinische Möbelhaus hat sich jetzt nach zweijähriger Online-Präsenz im Showroom-Format mit einer transaktionsorientierten eCommerce-Plattform unter www.schaffrath.com zu einem waschechten Online-Möbelhaus entwickelt.

Vom Showroom zum Online-Shop

Vor rund zwei Jahren hatten die Shopmacher für den Möbel-Filialisten einen Online-Showroom erstellt. Dieser diente Kunden in erster Linie als Storefinder mit Bestandsinformationen in den jeweiligen Filialen, der Inspiration und so letztlich als Frequenzpusher für mehr Kundenbesuche in den Schaffrath-Häusern.

Ab sofort gibt es einen echten Online-Shop mit Warenkorb, Checkout, Payment und Orderverarbeitung für ein zunächst ausgewähltes Sortiment von Mitnahme-Artikeln, deren Ausmaße und Gewicht keinen Speditionsversand erfordern.

Schaffrath-GF Marc Fahrig von e-Sales überzeugt

koffer24 mit modernisiertem Shop online

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Nach Plattform-Refactoring von Shopmacher fit für die Zukunft

Frankfurt am Main, Gescher, 8. August 2018 – koffer24 hat von den eCommerce-Spezialisten von Shopmacher ein Refactoring seiner eCommerce-Plattform vornehmen lassen und ist jetzt mit einem modernisierten und zukunftsfähigen Shop für seine Kunden online. Die Plattform koffer24.de ist ein Angebot der koffer24 GmbH, die zur Leder-Stoll OHG in Frankfurt am Main gehört und bereits seit 1998 Koffer, Taschen und Ranzen online vertreibt.

„Unser erfolgreicher Online-Shop benötigte eine neue technologische Basis, um für die in unserem Business schnell wechselnden aktuellen und künftigen Kunden-Anforderungen gerüstet zu sein“, sagt Geschäftsführer Dr. Joachim Stoll. „Das Team der Shopmacher hat diese Aufgabe planmäßig umgesetzt. Mit unserem neuen Online-Shop sind wir nun technologisch sehr gut aufgestellt, um jederzeit flexibel, schnell und kundenfreundlich auf aktuelle Trends reagieren zu können.“

Im Fokus des Refactoring-Projektes stand, den koffer24-Webshop auf die aktuellste Version der zu Grunde liegenden cloudbasierten Commercetools-Plattform mit API-First-Ansatz zu migrieren. Nach dieser technologischen Grundsteinlegung sind die Shopmacher im nächsten Projektschritt damit beauftragt, das Frontend der Plattform, also das Online-Gesicht von koffer24 gegenüber den Kunden, neu zu gestalten.

Fest und flexibel: Ceresana untersucht den Weltmarkt für synthetische Elastomere

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Elastisch verformbare Kunststoffe sind unentbehrlich für viele technische Anwendungen, aber auch für zahlreiche Alltagsgegenstände. Weltweit werden pro Jahr mehr als 12,7 Millionen Tonnen dieser Polymer-Sorten verbraucht. Ceresana hat bereits zum dritten Mal detailliert den Weltmarkt für synthetische Elastomere untersucht. Dazu gehören Styrol-Butadien-Kautschuk, Butadien-Kautschuk, Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk, Butyl-Kautschuk, Acrylnitril-Butadien-Kautschuk sowie Chlorbutadien und Polyisopren. Die aktuelle Studie bietet umfassende Daten für die Jahre seit 2009 und macht Prognosen bis 2025.

Fahrzeugreifen sind Hauptanwendung

Der bedeutendste Absatzmarkt für synthetische Elastomere im Jahr 2017 war das Segment Reifen: 58 % des weltweiten Gesamtverbrauchs entfiel auf den Einsatz in Erst- und Ersatzreifen. Elastomere werden auch für zahlreiche weitere Produkte in der Fahrzeugindustrie eingesetzt: zum Beispiel für Schläuche, Kabel, Dichtungen sowie Fenster- und Türprofile. Für die Fahrzeugbranche erwarten die Analysten von Ceresana einen Anstieg der weltweiten Elastomer-Nachfrage von 3,0 % pro Jahr bis 2025.

Technische Gummi-Produkte

Bauen und Sparen: neuer Ceresana-Report zum Weltmarkt für Dämmstoffe

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Energieeffizientes Bauen und Sanieren wird immer wichtiger: Rund um die Welt legen Staaten unterschiedlichste Förderprogramme auf, damit Gebäude besser isoliert werden. Ceresana hat bereits zum zweiten Mal den globalen Dämmstoff-Markt untersucht. Die aktuelle Studie gibt einen vollständigen Überblick zu Materialien, die in der Bauindustrie vor allem für Wärmedämmung und Schallschutz eingesetzt werden: Mineralwolle (Glas- und Steinwolle), Polystyrol-Dämmstoffe (EPS und XPS) sowie Polyurethan (PUR).

Klimaschutz und Energiesparen

Dämmstoffe haben weltweit ein erhebliches Marktpotential: Die Analysten von Ceresana erwarten für das Jahr 2025 einen Verbrauch von insgesamt über 578 Millionen Kubikmetern. Generell sollen Wärmedämmung und thermische Isolierung den Wärmeverlust und damit den Energieverbrauch in Regionen mit kaltem Klima minimieren. In heißen Klimazonen kommt der Dämmung dagegen als Hitzebarriere eine wichtige Funktion zu. Steigende Energiepreise sowie staatliche Vorgaben zur Vermeidung von klimaschädlichen Treibhausgasen, beziehungsweise zur Energieeinsparung werden in den kommenden Jahren die Nachfrage nach Dämmstoffen voraussichtlich weiter wachsen lassen.

Andere Länder, andere Dämmstoffe

Elastisches Wachstum: Ceresana-Studie zum Weltmarkt für Butadien-Kautschuk

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Butadien-Kautschuk (butadiene rubber, BR) ist, gemessen am weltweiten Absatz, der zweitwichtigste Kautschuk nach Styrol-Butadien-Kautschuk (SBR). Hergestellt wird BR durch die Polymerisation von Butadien. Produkte aus BR besitzen eine sehr gute Elastizität, Isoliereigenschaft, Abriebfestigkeit und Kälteflexibilität. Nach der neuesten Studie des Marktforschungsinstituts Ceresana werden von dieser Elastomer-Sorte aktuell weltweit pro Jahr rund 3,44 Millionen Tonnen verbraucht. Auf die Region Asien-Pazifik entfallen dabei mehr als 57 % des globalen Umsatzes; mit großem Abstand folgen dahinter Nordamerika und Westeuropa. Ceresana erwartet, dass der mit BR erzielte Umsatz bis 2025 um durchschnittlich 4,1 % pro Jahr wachsen wird.

Reifen und Kunststoff-Modifikation sind Hauptanwendungen

Der dominierende Absatzmarkt für BR sind Fahrzeugreifen, mit einem Anteil von rund 73 % des weltweiten Gesamtverbrauchs. BR ist neben SBR, Naturkautschuk und Carbon Black der wichtigste Bestandteil bei der Reifenherstellung. Im Jahr 2025 werden für die Reifenherstellung voraussichtlich 2,9 Millionen Tonnen BR benötigt werden. Der Einsatzbereich mit dem stärksten prozentualen Wachstum, durchschnittlich 2,2 % pro Jahr, ist jedoch die Modifikation von technischen Kunststoffen. Besonders die mechanischen Eigenschaften von High-Impact-Polystyrol (HIPS) und Acryl-Butadien-Styrol (ABS) werden mit Hilfe von BR verbessert.

Seiten