Mord

Der Tod ist ganz verrückt

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Mit „Traumtöten“ schrieb S. Maria Eckert einen Krimi aus der Psychiatrie.

Marina findet ihren Freund Alexander blutüberströmt mit weit aufgerissenen Augen auf dem Wohnzimmerteppich – und ihr Leben gerät aus den Fugen. Sie landet nach einem Nervenzusammenbruch in der geschlossenen Psychiatrie. In diesem Szenario entwickelt S. Maria Eckert einen mitreißenden Psycho-Thriller. „Traumtöten“ ist jetzt im Verlag Kern erschienen.

Die Grenzen zwischen Normalität und psychiatrisch zu behandelnder Abweichung sind fließend. Menschen gehen verschieden mit Angst, Gier, Eifersucht und Wut um. Psychische Erkrankungen sind so individuell wie die Menschen, die sie erleiden. Extreme Reaktionen sind nicht immer ein Fall für die Einweisung in eine Klinik und sanfte Zurückhaltung nicht immer harmlos. In diesem Spannungsfeld entwickelt die Autorin den Krimi in der geschlossenen Psychiatrie und im scheinbar normalen Leben. Mit genauer Beobachtung arbeitet sie die Charaktere der handelnden Personen heraus. Marina, die Hauptfigur, die als selbstmordgefährdet gilt, ist wild entschlossen, den Mörder ihres Freundes zu finden. Doch sie ist eingesperrt und umgeben von den Mitpatienten, die sich aufgrund ihrer psychischen Störungen seltsam und unberechenbar verhalten. Welche Rolle spielt Marinas beste Freundin Liliana? Mysteriöse Ereignisse und anonyme Briefe versetzen auch sie in Panik. Und bald gerät auch ihr Leben in Gefahr…

Das alte Schloss . ein Pharma-Thriller

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Neuerscheinung
Das alte Schloss … ein Pharma-Thriller
… wer die Schönheit beherrscht, hat die Macht!

Der Detektiv Erwin Müller ermittelt mit seinem Kollegen Wolfgang Schröder und dem Hauptkommissar Hagedorn im sogenannten „Nassen Dreieck“ * in Bremen-Hamburg-Bremerhaven.
In bestimmten Kreisen der High Society in Deutschland herrscht die rücksichtslose Gier nach Profit. Erwin Müller bewegt sich in einem Milieu zwischen Betrug, Korruption, Erpressung und Mord. Ein Netzwerk von Ärzten, einer Partnervermittlung und einem Lieferanten aus England, sollen hier illegal mit nicht zugelassenen Medikamenten – die in Indien produziert werden - Frauen in einer deutschen Schönheitsklinik behandeln.
Die gesamte Situation eskaliert. Rücksichtslos handeln hier einige Personen, denen offensichtlich alle medizinischen Anforderungen, als auch die Gesundheit und die Gefühle der ahnungslosen Frauen, völlig egal sind.
Eine ungeheuerliche Entdeckung bringt Erwin Müller in Gefahr, als er eine Morddrohung erhält.

Spannung und Gänsehaut pur auf 408 Seiten
Produktinformation:
Taschenbuch: 408 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (20. August 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 9783752885835
Auch als E-Book erhältlich!
Autorenhomepage: www.alfred-zech.de
Leseprobe: hier klicken

'Blutige Lippe' – Das neue regionale Krimifestival entlang der Lippe (13. 2. – 8. 4. 2016)

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Mit ihren ca. 220 km Länge umspannt die Lippe ein Gebiet von 4887,671 km. Von Bad Lippspringe bis Wesel werden die 1.874.000 Einwohner im Einzugsgebiet mit einem ganz neuen, regionalen Krimifestival unterhalten, „Blutige Lippe“.
Schon seit der Zeit der alten Römer hat die Lippe das Leben der Anwohner geprägt und beeinflusst. Neben der Nutzung für die Schifffahrt und der Bedeutung für die Industrie ist auch die Natur rund um die Lippe eine Inspirationsquelle für das kulturelle Leben in der Region. An vielen Orten bieten die Städte und Gemeinden ihren Bewohnern ein abwechslungsreiches Kunst- und Kulturprogramm, bei dem die Lippe immer wieder eingebunden wird.

"Blutige Lippe" rückt den Fluss nun noch mehr in die Öffentlichkeit und schlägt ein neues Kapitel rund um die Lippe auf. Die Lippeauen, die Naturschutzgebiete, die Wehre und Schlagden, aber auch die Schleusen und Kraftwerke entlang dieses Flusses sind alles Orte, über die spannende Geschichten erzählt werden könnten. Sicher ist die Lippe selbst schon oft Zeugin eines Verbrechens geworden!

Die namhaften Krimiautorinnen und -autoren haben die teilnehmenden Orte entlang der Lippe bereits 2015 für Recherchen besucht, und im Festivalzeitraum (13. Februar bis 8. April 2016) kehren sie an die Tatorte zurück, um ihre Geschichten den Bewohnern und Krimifans in einem musikalischen und kulinarischen Rahmen zu präsentieren.