Roman

Kindesmissbrauch: Mira Far überwindet das Trauma

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Eine mutige Frau schweigt nicht länger und beschreibt die körperlichen und seelischen Verletzungen

Es geschieht im engsten Familienkreis – sexueller Missbrauch. Als Kind war die Autorin den fortgesetzten sexuellen Übergriffen des Großvaters schutzlos ausgesetzt. Mira Far schreibt über die körperlichen und seelischen Verletzungen, die die Vergewaltigungen anrichteten, über das Wegsehen und Ignorieren der Erwachsenen, über die lebenslang andauernden Spätfolgen. Dennoch wählt die Autorin den positiven, ja poetischen Titel „Mit Hoffnung meinen Garten pflanzen“. Sie hat jahrelang gekämpft, sich in therapeutischer Behandlung mit den zerstörerischen Erinnerungen konfrontiert. Das Buch, das ab 20. März im Verlag Kern vorliegt, das Ergebnis einer langen, schmerzhaften Aufarbeitung der Missbrauchserfahrung in der Kindheit. Der Täter zwang sie zu schweigen. Aber sie will sich nicht länger verstecken und schrieb sich – teils mit poetischen Texten – den Schmerz von der Seele.
Die Statistiken belegen: Was der Autorin widerfuhr, ist kein Einzelfall. Was sie unter dem Pseudo-nym Mira Far niederschreibt, zeugt jedoch von Mut und einer starken, kreativen Persönlichkeit. Das Buch ist ein Zeugnis jener schrecklichen Verbrechen, die leider immer und immer wieder passieren, und leistet einen wertvollen Beitrag zur Aufklärung und Verhinderung solcher Taten.

Wie findet mein Buch einen Verlag? - Hilfreiche Tipps, wie man sich als Autor richtig bewirbt

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Autorenverträge bei Verlagen sind heiß begehrt, jedoch in der Regel schwierig zu erreichen. Umso wichtiger ist es daher für Autoren, sich mit ihrem Buchprojekt professionell und ansprechend bei einem Verlag zu bewerben. Was man dabei beachten sollte, erklärt der Ratgeber „Mein Buch bei einem Verlag“ von Susanne Jauss.

Veröffentlichung bei einem Verlag: heute immer noch gefragt
Selfpublishing ist heute in aller Munde. Immer mehr Autoren entscheiden sich, selbst zum Verleger zu werden und ihre Bücher in Eigenregie zu veröffentlichen. Dennoch wird von vielen Autoren nach wie vor der klassische Weg bevorzugt: die Veröffentlichung bei einem Verlag.
Oft sind sich Autoren unsicher, wie sie ihr Buchprojekt einem Verlag präsentieren sollen. Immerhin geht es dabei um viel: um einen Autorenvertrag, um ein entsprechendes Honorar und letztlich um einen wichtigen Schritt in der eigenen Karriere.

Roman »Flucht aus Babylon« neu im Handel erhältlich

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Viel Komik, Klamauk und wilde Odysseen.
Der erste Roman von Stefan Kämpfen ist ein Angriff auf die Lachmuskeln.

Fünf Jahre lang hat der Autor Stefan Kämpfen von der ersten Idee bis zur definitiven Umsetzung an seinem neuen Roman »Flucht aus Babylon« gearbeitet. Seit Beginn der kalten Jahreszeit ist das Erstlingswerk sowohl als Taschenbuch wie auch als E-Book im Handel erhältlich. Der sympathische Protagonist und seine irrwitzigen und haarsträubenden Geschichten sorgen nicht nur auf der nächsten Urlaubsreise für herzhafte Lacher sondern eignen sich auch in kühlen Herbst- und Wintertagen als Seelenwärmer.

Flucht aus Babylon:
Im Mittelpunkt steht Eddie Springer, ein liebenswürdiger Tunichtgut auf der Schwelle ins mittlere Alter, der in seinem tristen Alltag immer wieder Spielball von streitsüchtigen Kleingeistern und autoritären Alpharüden wird, denen er es partout nicht recht machen kann. In vielen witzigen und absurden Szenen versucht sich der bedauernswerte Fettnäpfchentreter aus seinem Dilemma zu befreien, um endlich in einem neuen, glanzvolleren Leben durchzustarten. »Bereits im Titel des Buches wird deutlich, wovon der Hauptdarsteller fliehen will«, so der Autor, »denn Babylon wird sowohl in der Rastafari-Bewegung als auch in der Bibel als Gesellschaftssystem und Machtzentrum dargestellt, das korrupt und unterdrückend ist.«

Bücher über Frauenschicksale sind Geschichten voller Gefühle

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Romane über Frauenschicksale werden sehr gern gelesen. Für den großen Erfolg dieser Kategorie gibt es zahlreiche Argumente. Erst finden es viele Leser spannend, einen tiefen Einblick in das Seelenleben und Kernfrage der jeweiligen Hauptfigur zu erhalten. Das wird meist durch eine detaillierte Beschreibung der Situation erreicht, in der sich die Frau befindet. Auch die Gefühle, die aufgrund bestimmter Umstände bei der Hauptfigur ausgelöst werden, spielen eine große Rolle. So wird eine enge emotionale Bindung zwischen Leser und der Hauptfigur aufgebaut: Es kommt zur Verbindung von realer Gefühlswelt und nacherzählter Wirklichkeit.
Roman "Die Sichtgrenze" von S. Bukas
Beim Lesen dieses spannenden Buches erhält man über eine russische Frau und bekommt eine Vorstellung von dem Martyrium, das diese Frau durchleben musste.
Romane über Frauenschicksale sind da für verschiedene Zielgruppen. Ein grundlegendes Interesse daran, welche Emotionen ein schicksalhaftes Erlebnis in einer Frau auslösen, sollten Sie jedoch mitbringen, wenn Sie diese Romane entdecken möchte.

Neuerscheinung Roman "Die Sichtgrenze" S. Bukas

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

"Die Sichtgrenze" ist eine packende Geschichte nach einem wahren Fall, eine Prise Spannung und natürlich jede Menge große Gefühle. Sie erzählt eindringlich und bewegend ein tragisches Frauenschicksal. Eine allein stehende Mutter eines behinderten Kindes ist in der Lage ohne Hilfe ihr eigenes Leben nach ihren Wünschen zu gestalten, ganz neue Wege zu gehen und keine Angst vor der Zukunft zu haben. Welche Rolle spielt dabei die Liebe? Ein Buch, das Mut zum Leben macht.

https://www.youtube.com/watch?v=JkFpsnTeVG4

http://www.amazon.de/Die-Sichtgrenze-Roman-S-Bukas/dp/3710323150/ref=sr_...