Erlangen

"Meier" Der neue Krimi von Tommie Goerz

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Sie hatten ihm alles genommen. Leben, Arbeit, Wohnung, Freunde, Kollegen, seinen Ruf. Zehn Jahre hatten sie ihm gestohlen. Für nichts...

Ein Mann, Meier, wird unschuldig verurteilt und sitzt ein. Für einen Mord, den er nicht begangen hat. Zwölf Jahre hat er dafür bekommen, nach zehn kommt er frei – das ist die Ausgangslage in "Meier", dem neuen Kriminalroman von Tommie Goerz. Doch Meier ist kein gebrochener Mann: Er hat die Zeit im Knast genutzt. Hat von denen gelernt, die mit ihm saßen. Was sie falsch gemacht hatten, was er richtig machen muss. "Ihr wollt mich kriminell? Ihr könnt mich kriminell haben", heißt es einmal. Dann kommt er frei und lebt sein neues, kriminelles Leben - da begegnet er dem Polizisten, der ihn hinter Gitter gebracht hat ... mehr wird nicht verraten.

Meier ist schonungslos, hart und spannend.
"Meier" ist ganz anders als, als alles bisher von Tommie Goerz. Es ist ein neuer Tommie Goerz, eine völlig neue Seite des fränkischen Autors. Mit harter Sprache, atmosphärisch dicht, schonungslos in der Handlung, spannend bis zur letzten Seite. Ein "echter Krimi". Ich muss gestehen, ich habe ihn verschlungen, und das ist ein gutes Zeichen. Ein sehr gutes!

Bestsellerautor Tommie Goerz zeigt sich mit einem schonungslosen Krimi von einer ganz neuen Seite. "Meier" gibt´s im ars vivendi verlag Cadolzburg oder im guten Buchhandel - ISBN 978-3-7472-0111-4

Handball: HC Erlangen empfängt Die Eulen Ludwigshafen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Das richtungsweisende Heimspiel gegen die „Die Eulen Ludwigshafen“ müssen die Erlanger Handballer am Donnerstag unbedingt gewinnen und brauchen dazu auch wieder die tolle Unterstützung der Fans in der ARENA
Am 27. Februar um 19.00 Uhr empfängt der HC Erlangen „Die Eulen Ludwigshafen“ in der Arena Nürnberger Versicherung. Gegen den Gegner aus der Pfalz will das Team von Trainer Rolf Brack mit Kampfgeist, Leidenschaft und Wille den nächsten Heimsieg einfahren. Tickets für das Spiel sind im Online-Shop oder an den Abendkassen ab 17.30 Uhr erhältlich.

Handball-Bundesliga: HC Erlangen wechselt Trainer

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der HC Erlangen hat Trainer Aðalsteinn Eyjolfsson, der seit dem Herbst 2017 beim fränkischen Handballbundesligist war, beurlaubt. Unter seiner Leitung feierte man mit dem Erreichen des Pokal-Viertelfinales den größten Erfolg der Erlanger Vereinsgeschichte.

Brack ist seit heute Interimscoach
Neuer Trainer des einzigen bayerischen Bundesligisten ist Dr. Rolf Brack, der bereits am heutigen Dienstagnachmittag das Training leiten und beim schweren Auswärtsspiel am Sonntag in Kiel auf der Bank der Erlanger sitzen wird. In der kommenden Saison wird Mannschaftkapitän Michael Haaß planmäßig auf Rolf Brack als HC-Cheftrainer folgen.

Der 66-jährige promovierte und habilitierte Sportwissenschaftler Brack ist ein erfahrener Bundesligatrainer, der neben Göppingen, Pfullingen und Scharnhausen zuletzt knapp 10 Jahre HBW Balingen-Weilstetten und die Nationalmannschaft der Schweiz erfolgreich gecoacht hatte.

„Wir haben nicht etwa auf die unschöne Niederlage am Sonntag in Leipzig, sondern auf das erheblich gestörte Verhältnis zwischen Mannschaft und Trainer reagiert, das mehr und mehr Einfluss auf das Leistungsvermögen des Teams zu nehmen schien. Wir hatten sehr gehofft, die Saison planmäßig mit Aðalsteinn Eyjolfsson zu beenden. Aber es ging leider einfach nicht mehr,“ kommentierte der sportliche Leiter Kevin Schmidt die Entscheidung.

BREAKING NEWS: Lichtlein und Katsigiannis gehen, Jeppsson kommt

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

"Baustelle zwischen den Pfosten...", so die Erlanger Nachrichten von heute. Denn beide Erlanger Torhüter verlassen den HC Erlangen am Ende der Saison - schwedischer Rückraum-Nationalspieler kommt

Nach nur einer Saison wird Routinier Carsten Lichtlein im Sommer die Erlanger schon wieder in Richtung Ostwesfalen verlassen. Er hat bei der GWD Minden einen Zweijahresvertrag unterschrieben und wird als Nachfolger für Torhüter Espen Christensen. Eigetlich wollte Lichtlein in Erlangen so langsam seine Karriere in Heimatnähe zu Würzburg "auslaufen" lassen. Aber der 39-jährige Rekordhalter mit über 626 Bundesliga-Spielen will's wohl nochmal wissen.

"Katze" geht auch im Juli
Aber auch der 37-jährige Nikolas Katsigiannis wird am Ende der Saison den HC Erlangen verlassen. Laut Erlanger Nachtrichten "...wird er seinen auslaufenden Vertag nicht verlängern...".
In jedem Fall kommt ab Juli der 30-jährigen slowenischen Nationalspieler Klemen Ferlin vom Champions-League Club RK Celje Pivovarna Lasko für die Torhüter-Position. Wer dann sein Partner zwischen den Pfosten wird, ist laut sportlicher Leitung des HC Erlangen noch offen.

HC Erlangen startet am 9. Januar in die Wintervorbereitung

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Nach dem intensiven Jahresendspurt indem der HC Erlangen sieben kräftezehrrende Spiele in nur vier Wochen absolvierte, ließ HC-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson sein Team regenerieren, den Kopf freibekommen und neue Kräfte für die kommenden Aufgaben sammeln. Ab Donnerstag, den 09. Januar hat der isländische Chef-Coach seine Mannschaft wieder beisammen, um sie akribisch auf das erste Pflichtspiel des Jahres einzustellen. HC-Cheftrainer Eyjolfsson hat dann rund drei Wochen Zeit, um sein Team für die sicherlich schweren Auswärtsspiele am 2. Februar in Leipzig und am 6. Februar im hohen Norden, beim THW Kiel vorzubereiten.

Aktive Regeneration steht in der ersten Januarwoche auf dem Programm der Erlanger Handballer, ehe sie am 09. Januar wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. „Wir werden in der Anfangszeit natürlich an unserer Athletik arbeiten aber auch schon taktische Elemente einfließen lassen und weiter an unseren Automatismen feilen“, ließ Eyjolfsson wissen.

HC Erlangen reist am 2. Weihnachtsfeiertag nach Lemgo

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Nach dem 34:29-Sensationssieg vergangenen Sonntag gegen die Füchse Berlin lautet die Devise für die Franken an die zuletzt gezeigte Leistung anzuknüpfen. Anpfiff in der Phoenix Contact-Arena, die bis zu 5000 Besuchern Platz bietet, ist um 14.00 Uhr.

Lemgo will um die Punkte kämpfen
Der nächste Gegner des HC Erlangen erwischte keinen perfekten Start in die Saison 19/20, konnte sich aber mit den Siegen gegen die Rhein-Neckar Löwen, Nordhorn, Balingen und den Eulen Ludwigshafen Luft verschaffen und rangiert aktuell mit 12:24 Punkten auf Tabellenplatz 16. Während sich die Erlanger zum Auftakt in die Rückrunde für ihre starke Leistung gegen die Füchse Berlin vor ausverkaufter Arena mit zwei Punkten belohnten, musste das Team von Cheftrainer Florian Kehrmann zuletzt eine bittere Heim-Niederlage gegen den SC DHfK Leipzig verkraften. Mit nur einem Tor (26:27) verlor Lemgo gegen die stark aufspielenden Leipziger, was widerspiegelt wie schwierig es ist, gegen den TBV Lemgo etwas Zählbares mitzunehmen. Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson erwartet wie auch im Hinspiel, bei dem sich beide Mannschaften mit einem 26:26-Unentschieden trennten, einen harten Kampf am 2. Weihnachtsfeiertag.

»In fränkischen Wirtshäusern« von Tommie Goerz

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Tommie Goerz ist mit »In fränkischen Wirtshäusern« wieder ein wunderbares Buch mit humorvollen Anekdoten und persönlicher Porträts gelungen: „A Dorf brauchd a Kerng und a Weadshaus“
Schon wieder ein neuer Wirtshausführer, eine weitere Sammlung Geheimtipps, »die man gesehen haben muss«? Nein. »In fränkischen Wirtshäusern« von Tommie Goerz - mit zahlreichen wundervollen, atmosphärisch dichten Fotos von Walther Appelt - ist anders: Es ist eine einfühlsame und humorvolle Hommage an die fränkische Wirtshauskultur. Und eine Einladung, die fränkischen Wirtshäuser zu besuchen, ehe es sie nicht mehr gibt. Denn die Wirtshauskultur ist bedroht. Noch aber lebt sie und man kann sie erleben. Auch mit diesem Buch, das Lust macht auf mehr.

Auf fast 300 Seiten präsentiert Goerz immerhin 19 Wirtshäuser aus ganz Ober-, Mittel- und Unterfranken – aber nicht, weil hier besondere Spezialitäten locken, sondern vielmehr, weil dort alles noch so »schön normal« ist. Wenig Hektik, kein Gedöns, kein Getu, viel fränkische Bodenständigkeit.

Handball: HC Erlangen begrüßt den SC Magdeburg in der ARENA

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Das wird am Sonntag ein heißer Kampf ums Mittelfeld für Erlangen: es kommt der Tabellenachte aus Magdeburg in die Arena Nürnberger Versicherung

Keine Verschnaufpause für den Tabellenneunten aus Erlangen: Nach den Spielen gegen die Rhein-Neckar Löwen und der MT Melsungen trifft der HC Erlangen am kommenden Sonntag (Anwurf 16.00 Uhr) auf das Spitzenteam aus Magdeburg. Vor heimischer Kulisse müssen die Schützlinge von HC-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson gegen den SC Magdeburg ran. Tickets für das Heimspiel-Highlight gegen Matthias Musche & Co. sind im Online-Shop und an der Tageskasse erhältlich.

HC Erlangen will den nächsten Heimsieg einfahren

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Am kommenden Sonntag trifft der HC Erlangen in der ARENA auf den TBV Lemgo Lippe und die Franken möchten unbedingt ihren zweiten Heimsieg einfahren

Nach zwei schwierigen Auswärtsspielen in Folge dürfen die Bundesliga-Handballer des HC Erlangen am kommenden Sonntag endlich wieder in der heimischen Arena Nürnberger Versicherung auf Punktejagd gehen. Im zweiten Heimspiel der Saison treffen die Franken auf den Ligakonkurrenten und direkten Tabellennachbarn TBV Lemgo Lippe aus Nordrhein-Westfalen. Anwurf in der ARENA ist um 16.00 Uhr. Tickets für das Spiel sind an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen, sowie im Online-Shop erhältlich.

Tommie Goerz' neuer Frankenkrimi "Stammtisch"

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der Erlanger Krimiautor Tommie Goerz veröffentlicht sein neues und mittlerweile achtes Buch mit dem Titel "Stammtisch" im Cadolzburger ars vivendi Verlag

Da bin ich wieder über ein tollen Frankenkrimi gestolpert und nein, die Headline stammt auch nicht von mir – »Atmosphärisch dichter geht es nicht« urteilte B5- Kultur begeistert in der Besprechung von "Stammtisch".

Atmosphärisch dichter geht es nicht
Dieser inzwischen achte Band der Friedo-Behütuns-Reihe ist »absolut großartig«, schrieb die B5-Redakteurin Erla Bartmann. Dem kann ich mich nur anschließen. Dieser neue Krimi zieht einen von der ersten Seite an in seinen Bann – und tief hinein in die fränkische Seele und an die fränkischen Stammtische. Dorthin, wo die alten Männer seit Jahren schon Tag für Tag beim Bier sitzen, die Welt besprechen oder einfach nur schweigen.

In der Hitze des Sommers
So ist es auch im Wirtshaus "Zum Toten Hirsch". Seit Wochen schon herrscht drückende Hitze, die Zeit steht still – bis ein Gewitter hereinbricht und alles verändert. In der Unwetternacht werden zwei Fremde gesichtet, seither sind sie wie vom Erdboden verschwunden. Eine Frau wird aufgefunden, ertrunken und halb entkleidet.

Und Mittendrin: der Stammtisch, das Schweigen der Männer. Kommissar Friedo Behütuns verfällt auf einen Trick und setzt sich dazu. Inkognito. Versucht, die schweigende Wand der Männer zu durchbrechen. Da wird er eines Nachts überfallen, die Lage droht zu entgleiten

Seiten