FRISCH AUF! Göppingen

Handball: HC Erlangen ist bei FRISCH AUF! Göppingen zu Gast

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der HC Erlangen ist am kommenden Donnerstag beim Tabellenachten FRISCH AUF! Göppingen zu Gast. In der sicherlich ausverkauften EWS ARENA möchten die Erlanger wieder eine starke kämpferische Leistung abrufen, um die Hausherren von Beginn an unter Druck zu setzen

Zu gut kann sich Adalsteinn Eyjolfsson an die denkbar knappe Heimniederlage des vierten Spieltags erinnern. Anfang September erlebten die Fans des HC Erlangen ein Handballspiel, das an Dramatik kaum zu überbieten war. Trotz zwei roten Karten hatte der HC Erlangen es geschafft, 15 Sekunden vor Abpfiff den Treffer zum 24:24-Unentschieden zu erzielen, kassierte dann aber drei Sekunden vor Ende den Gegentreffer zum 24:25.

„Das war damals natürlich sehr ärgerlich. Diese Niederlage steckt aber nicht mehr in unseren Köpfen. Wir wissen, wie schwer es wird in Göppingen zu gewinnen aber fahren mit derselben Marschroute in die EWS Arena wie zu jedem Auswärtsspiel - wir werden alles tun, um die Punkte mit nach Franken zu nehmen“, sagte HC-Trainer Adalsteinn Eyjolfsson vor der Abfahrt nach Göppingen.

Handball: Erlangen unterliegt Göppingen knapp mit 24:25

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der HC Erlangen musste sich am Samstagabend nach einem umkämpften Spiel gegen FRISCH AUF! Göppingen knapp geschlagen geben. Mit einer stark verbesserten Abwehrleistung und einem unbändigen Willen, lieferte sich der HC Erlangen gegen den vierfachen EHF-CUP Sieger einen großen Kampf. Am Ende konnten sich die Gäste aus Göppingen nur hauchdünn in der letzten Sekunde durchsetzen.

Handball: HC Erlangen verliert daheim gegen Göppingen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der HC Erlangen hat sein Heimspiel am Wochenende gegen den amtierenden EHF-Cup Sieger FRISCH AUF! Göppingen verloren. Die Mannschaft von Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson unterlag dem schwäbischen Traditionsclub nach großem Kampf mit 28:29 (15:14).

Die Vorzeichen vor dem Duell mit FRISCH AUF! waren für den fränkischen Erstligisten denkbar schlecht. Nach Jan Schäffer, der sich vor knapp eineinhalb Wochen an der Schulter verletzt hatte, fehlte dem HC Erlangen am heutigen Abend auch Nationalspieler Nikolai Link. Man merkte der Mannschaft aber an, dass sie sich vor ihren treuen Fans in der Arena Nürnberger Versicherung einiges vorgenommen hatte. Ab der ersten Minute warfen sich Christoph Steinert, Christopher Bissel und Co. in jeden Ball, hechteten und kämpften für sich und ihre Mannschaft.

Handball: HC Erlangen verliert gegen Kiel und Niko Link ist verletzt

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

DKB Handball-Bundesliga: Der HC Erlangen unterliegt dem THW Kiel mit 24:29 und Nationalspieler Nikolai Link fällt verletzt für Wochen aus

Der HC Erlangen hat sein Auswärtsspiel beim deutschen Rekordmeister THW Kiel verloren. Die Mannschaft von Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson unterlag dem europäischen Spitzenteam aus Schleswig-Holstein mit moderaten 24:29 (12:15).

Der deutsche Rekordmeister aus Kiel stand nach der Niederlage in Magdeburg unter Druck, wollte er den Anschluss an die Spitzenplätze der DKB Handball-Bundesliga nicht verlieren. Es entwickelte sich in der Anfangsphase eine ausgeglichene Partie, die von den Abwehrreihen dominiert wurde. Sowohl Gorazd Skof auf Erlanger sowie Niklas Landin auf Kieler Seite konnten sich in den ersten 15 Minuten gleich mehrfach auszeichnen. Dann zog der Champions League-Teilnehmer die Züge deutlich an. Gerade der „Zebra“-Spielmacher Miha Zarabec stellte die fränkische Abwehr immer wieder vor große Probleme. Der wendige Mittelmann brach auf der halblinken Abwehrseite des HC immer wieder durch und zog so mehrfach das Foul zum 7-Meter. Zehn Minuten vor der Pause führte der THW mit sechs Toren, ehe der HC Erlangen zurück ins Spiel kam. In der Schlussminute des ersten Durchgangs hatte Christoph Steinert, der erneut bester Werfer der Mittelfranken war, sogar die Chance sein Team mit einem 2-Tore-Rückstand in die Pause zu schicken.

HC Erlangen unterliegt auswärts dem Bergischen HC

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

(Erlangen) - Der HC Erlangen hat am Karsamstag sein Auswärtsspiel beim Bergischen HC verloren. Die Mannschaft von Cheftrainer Robert Andersson unterlag den Bergischen Löwen mit 28:26 (13:15) und rutscht aktuell auf Platz neun der DKB Handball-Bundesliga.

Der HC Erlangen begann in der Wuppertaler Uni-Halle wie er beim deutlichen Sieg vor zwei Wochen gegen den TBV Lemgo aufgehört hatte. Wie von Robert Andersson prognostiziert, erwartete den fränkischen Bundesligisten eine offensive 6:0-Deckung, die der HC in der Anfangsphase immer wieder durch kluges Verlagern in Bewegung und seine starken 1gegen1-Spieler in Position brachte. Bis zur 15 Minute gestaltetes sich das Duell ausgeglichen, der HC Erlangen konnte stets die Führung behaupten und fand in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit den Schlüssel. Innerhalb kurzer Zeit schraubten die Erlanger den Vorsprung auf fünf Tore. Dies hatten sie einem stark haltenden Nikolas Katsigiannis und einer guten Chancenverwertung zu verdanken. Zum Ärger der mitgereisten über 50 blau-roten Schlachtenbummler konnten die Franken diese Führung nicht in die Pause bringen. Zwei Gegentore in der Schlussminute und eine Zeitstrafe veränderten die Situation zur Halbzeitpause drastisch.