Spiritualität

Buchpräsentation Sci-Fi-Debütroman „KAJAS greifen an“

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

„KAJAS greifen an“ wird am Sonntag, dem 1. Dezember 2019, um 15:00 Uhr im Heurigen Rebstöckl in Gols vorgestellt. Der Debütroman wird vom Verlag Margarete Tischler herausgegeben. Es ist der erste Roman im Verlagsprogramm.

Der Autor Jürgen Jüly, ein geborener Golser, Integrationslehrer an der Polytechnischen Schule Bruck an der Leitha, ist viel in der Welt herumgereist. Backpacking durch Südamerika und Südostasien, ein Erasmus-Auslandssemester in Las Palmas de Gran Canaria, Schauspielerausbildungen in Palma de Mallorca und München. Zusätzlich zu Deutsch spricht er noch Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch. Andere Mentalitäten und gesammelte Erfahrungen verarbeitete er in seinem Science-Fiction-Roman „KAJAS greifen an“.

Sein Debütroman verwebt drei Erzählstränge zur Geschichte seiner Menschheit. Es geht um Charlie, der in seinem Leben viel erreicht und viel gesehen hat. Nun hat er sich in einer Kleinstadt niedergelassen. Sein Alltag wird unterbrochen, als die Stadt von Aliens angegriffen wird. Drei Teams finden zueinander und bemühen sich gemeinsam um die Rettung der Erde.

Der Roman besticht durch seine unerwartete, fesselnde Storyline. „Think outside the box“, teilt uns Jürgen Jüly mit. Gewohnte Abläufe und Begebenheiten können sich schlagartig ändern und damit bisherige Routine auf den Kopf stellen. Der Autor packt die Themen des Lebens, Liebe, Hass, Krieg und Frieden, in ein spirituelles Science-Fiction-Abenteuer.

Der MISEREOR-Fastenkalender 2019 ist erschienen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der Fastenkalender des Aachener Hilfswerks MISEREOR geht mit seinem neuen Konzept ins zweite Jahr. Der bebilderte Tageskalender möchte Wegweiser und Impulsgeber sein und begleitet seine Leser/-innen mit nachdenklichen und unterhaltsamen Texten, mit Gebeten, spirituellen Impulsen und Bibelauslegungen sowie mit Rezepten und praktischen Aktionsideen auf ihrem persönlichen Weg durch die Fastenzeit.

Der MISEREOR-Fastenkalender lädt seine Leser-/innen auf eine Reise zum Innehalten und Reflektieren zum Umdenken und zur inneren Einkehr ein. Er geleitet durch den persönlichen Fastenweg aber auch durch das gemeinschaftliche Fasten in der Kirchengemeinde, in der Familie oder mit Freunden.

Fasten, Einkehr und Nächstenliebe bilden das Fundament der katholischen Fastentradition und werden vom Kalender-Konzept aufgegriffen: Fasten und freiwilliger Verzicht schärfen den Blick auf das Wesentliche, das wirklich Wichtige im Leben und legen geistige Reserven frei. Einkehr und Meditation richten den Fokus wieder stärker auf Gott und die Verantwortung für unsere Umwelt. Die geschaffenen Reserven bereiten den Weg zu gelebter Nächstenliebe denen gegenüber, die hier bei uns und in der Einen Welt in Not sind.