Andreas Jelinek

Proindex Capital AG: Paraguay exportiert mehr Rindfleisch

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Paraguays Rindfleischexporte steigen, hauptsächlich nach Chile

Suhl, 12.05.2021. „Paraguays Rindfleischexporte beliefen sich im Januar, Februar, März und April 2021 auf über 111.000 Tonnen. Das ist ein neuer Rekord in diesem Wirtschaftssektor“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG und bezieht sich dabei auf auf Angaben des Nationalen Dienstes für Tierqualität und Gesundheit (Senacsa) in Paraguay, welche die Zahlen Anfang der Woche präsentierte.

Mit dem Versand von 111.384.705,01 Kilo Rindfleisch im Wert von 495.721.233,64 US-Dollar steigen die Exporte des Produkts in Paraguay weiter an und im Land ist man sehr optimistisch, was den Rindfleischexport der Zukunft angeht. Laut dem offiziellen Veterinärbericht waren zwischen Januar und April dieses Jahres die wichtigsten Exportmärkte für Rindfleisch: Chile mit mehr als 44.894.115 kg, Russland mit 28.280.142 kg, Taiwan mit 9.212.313 kg, Brasilien mit 9.235.350 kg, Kuwait mit 2.507.099 kg und Uruguay mit 2.142.392 kg.

„Man darf nicht unterschätzen, wie sehr die Covid-19-Beschränkungen den weltweiten Lebensmittelkonsum erhöht haben. Hier kann man enorme Fortschritte in der Region feststellen. Erstmals wurden sogar auch verschiedene Teile des Schweins nach Uruguay verkauft“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu. Auch Innereien (Eingeweide, Blasen und Mägen) und Teile des Verdauungssystems von Rindern haben beispielsweise in Montenegro einen neuen Markt gefunden.

Proindex Capital AG: Paraguays Gesamtexporte von Sojabohnen steigen enorm

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Paraguay verdiente im März 474 Millionen US-Dollar für Sojabohnenexporte.

Suhl, 26.04.2021. Laut einem am Freitag veröffentlichten Bericht der Paraguay National Customs Directorate (DNA) stiegen die Exporte von Sojabohnen und ihren Derivaten im März 2021 auf 1,1 Millionen Tonnen im Wert von 474,4 Millionen US-Dollar. Diese neuen Zahlen zeigen einen signifikanten Fortschritt im Vergleich zu den ersten beiden Monaten des Jahres 2021. Im Januar erreichten die Lieferungen von Ölsaaten und Nebenprodukten 125.967 Tonnen (44,8 Mio. USD), während im Februar 779.554 Tonnen (322,1 Mio. USD) exportiert wurden. „Der Sojaboom begann in Paraguay in den Neunziger Jahren, nachdem Brasilien es vorgemacht hatte. Seither wird in Paraguay viel Soja angebaut und vor allem nach Europa und später auch nach Asien exportiert“, kommentiert Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Im Vergleich zu den Zahlen vom Januar spiegelte der neue Bericht eine Volumensteigerung von 779 Prozent und einen Umsatzanstieg von 958 Prozent wider, während er gegenüber den Werten von Februar eine Volumenschwankung von 42 Prozent und einen Umsatzanstieg von 47 Prozent bedeutete. Damit haben Paraguays Gesamtexporte von Sojabohnen im ersten Quartal 2021 die Zwei-Millionen-Tonnen-Marke von rund 1.114 Millionen US-Dollar überschritten.

Proindex Capital AG: Rio Paraguay leidet unter der Dürre

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der Rio Paraguay hat nach Monaten extremer Dürre in der Region seinen niedrigsten Stand seit einem halben Jahrhundert erreicht.

Suhl, 13.04.2021. „Der Rio Paraguay hatte Ende 2020 seinen niedrigsten Stand seit einem halben Jahrhundert erreicht. Das hängt vor allem mit der extremen Dürre im vergangenen Jahr zusammen“ erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. „Für Paraguays Binnenwirtschaft ist der Fluss von extremer Wichtigkeit, da etwa 85 Prozent des Außenhandels über den Rio Paraguay abgewickelt werden. Die Ursachen sind natürlich im Klimawandel zu suchen. Aufgrund fehlender Niederschläge im Pantanal-Gebiet des brasilianischen Bundesstaates Mato Grosso ist der Fluss erschöpft. Der Fluss entspringt aus diesem Gebiet und fließt auch durch Bolivien und Argentinien“, fügt Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

Der Rückgang des Wasserspiegels hat den Verkehr von Frachtschiffen auf dem Rio Paraguay verlangsamt und zu erheblichen Kostenüberschreitungen beim Transport von Kraftstoff, Dünger, Lebensmitteln und anderen importierten Gütern geführt. „Hinzu kommt, dass der Fluss auch wichtig ist für die Trinkwasserversorgung in Paraguay. Es ist also eine wirklich ernste Situation. Bei der Einfuhr von Produkten sollte es nicht zu Engpässen kommen“, so die Proindex Capital AG.

Proindex Capital AG: Staatliche Rente in Paraguay

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

In Paraguay erhalten immer mehr Menschen eine staatliche Rente – so ist zumindest ein kleiner Teil der Bevölkerung besser vor Altersarmut geschützt.

Suhl, 20.03.2021. „In Paraguay erhalten mittlerweile immer mehr Menschen eine staatliche Rente. Die Zahl nimmt stetig zu, was besonders vor dem Hintergrund wichtig ist, dass sich so eventuell auch das Risiko der Altersarmut in Paraguay verringern wird“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. Besonders erfreulich sein zudem, dass immer mehr Antragstellerinnen und Antragsteller die Funktion des Internets für sich entdecken. Laut Angaben der Behörde DPNC haben Ende Februar 2021 insgesamt 232.622 Personen staatliche Rente über die beitragsunabhängige Rentenverwaltung erhalten.

Demnach bestünde der Großteil (97 Prozent) der Leistungsbeziehenden aus älteren Menschen im Rahmen des Lebensmittelrentenprogramms. Dabei geht es um eine durchschnittliche monatliche Investition in Höhe von 123.653 Millionen Guaranies. Die bisher geringste Zahl der Beitragsberechtigten waren 43 ehemaligen Soldaten des Chaco-Krieges. Außerdem gab es 6.279 Erbberechtigte von ehemaligen Militärangehörigen. Des Weiteren besteht die Lohn- und Gehaltsabrechnung des beitragsunabhängigen Rentensektors aus 361 Begünstigten. Hinzu kommen 382 Erbberechtigten von Polizei- und Militärangehörigen, welche im Dienst ums Leben gekommen sind. Diese Empfängergruppe kostet die paraguayische Rentenkasse 137,042 Milliarden Guaranies.

Proindex Capital AG: Landwirtschaft und Viehzucht retteten Paraguay während der Pandemie

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Landwirtschaft und Viehzucht sind die großen Stärken der paraguayischen Wirtschaft. Trotz Pandemie wird ein großer Teil des zusätzlichen Bruttoinlandsprodukts weiterhin aus dem Agribusiness-Sektor stammen.

Suhl, 09.03.2021. Laut dem ehemaligen Finanzminister Santiago Peña ist die Entwicklung Paraguays stark mit der Agrarindustrie verbunden. „Die Landwirtschaft und die Viehzucht sind die großen Stärken der paraguayischen Wirtschaft, und wenn wir über das Wachstum nachdenken, welches diese Bereiche in den kommenden Jahren haben könnten, wird ein großer Teil des zusätzlichen Bruttoinlandsprodukts immer noch aus dem Agribusiness-Sektor stammen“, sagte der ehemalige Finanzminister Santiago Peña in einem Fernsehinterview. „Außerdem kann man sagen, dass Landwirtschaft und Viehzucht Paraguay während der Pandemie gerettet haben“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

Proindex Capital AG: Paraguay und Uruguay sprechen über den Handelsblock Mercosur

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Präsidenten von Uruguay und Paraguay treffen sich, um die Fragen des Mercosur in einer offenen Agenda zu erörtern. Die Proindex Capital AG liefert Einblicke.

Suhl, 26.02.2021. Die Präsidenten von Uruguay und Paraguay, Luis Lacalle Pou und Mario Abdo Benítez, werden am Mittwoch im uruguayischen Badeort Punta del Este ein Treffen mit „offener Tagesordnung“ abhalten. Der paraguayische Außenminister Euclides Acevedo sagte, das offene Agenda-Treffen werde sich sicherlich mit Fragen des Handelsblock Mercosur befassen, insbesondere nach den Interviews von Lacalle Pou mit dem brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro und dem argentinischen Präsidenten Alberto Fernandez. „Wir sind sehr daran interessiert, den Inhalt dieser beiden Treffen zu kennen.“

„Der Handelsblock Mercosur besteht aus Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay und feiert nächsten Monat den dreißigsten Jahrestag des Regionalabkommens. Argentinien hält derzeit den Vorsitz des Blocks“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. „Eines der im Mercosur umstrittenen Themen sind Mitglieder, die einseitige Handelsbeziehungen zu Drittländern unterhalten, die sowohl von Uruguay als auch von Brasilien unterstützt werden. Argentinien fordert, dass alle Länder des Mercosur in Freihandelsabkommen einbezogen werden müssen und Mitglieder ein Vetorecht haben“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

Proindex Capital AG über die Impfkampagne in Paraguay

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Proindex Capital AG liefert Details zur derzeitigen Impfkampagne in Paraguay.

Magdeburg, 13.02.2021. Paraguay unterzeichnete Vereinbarungen mit zwei Pharmaunternehmen über den Kauf von 3 Millionen Dosen Coronavirus-Impfstoffen und plant, in der zweiten Februarhälfte mit Impfungen zu beginnen, sagte der Gesundheitsminister Julio Mazzoleni am Freitag. „Außerdem plant Paraguay, weitere 4,2 Millionen Dosen über den COVAX-Mechanismus der Weltgesundheitsorganisation zu kaufen. Paraguay hat nach Angaben des Ministeriums bisher 125.518 Fälle von Coronavirus und 2.570 Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 registriert. Die Regierung sagt, der Impfplan werde Gesundheitspersonal und Personen über 60 Jahren Priorität einräumen“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Letzte Woche genehmigte Paraguay die Notfallanwendung des Sputnik V-Impfstoffs, berichtete der russische RDIF-Staatsfonds. Argentinien, Venezuela und Bolivien haben ebenfalls die Verwendung von Sputnik V genehmigt. Der Impfstoff wurde vom Gamaleya-Institut in Moskau entwickelt.

Proindex Capital AG: Mehr Abholzung der Regenwälder durch Soja-Anbau

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Analysen haben ergeben, dass 40 Prozent Soja ohne Beschaffungsschecks aus Brasilien, Argentinien und Paraguay eingebracht wurden. Großbritannien hat im Jahr 2019 mehr als eine Millionen Tonnen Soja importiert.

Suhl, 12.01.2021. „Laut einer aktuellen Analyse werden mehr als 1 Millionen Tonnen Soja, die im vergangenen Jahr von britischen Viehzüchtern zur Fütterung von Geflügel verwendet wurden, mit der Entwaldung in Verbindung gebracht. Dazu gehört auch die Herstellung von anderen Lebensmitteln, die Soja enthalten,“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. „Große Waldflächen in Argentinien, Brasilien und Paraguay werden für den Soja-Anbau gerodet. Soja wird dann nach Großbritannien exportiert und von Landwirten hauptsächlich zur Fütterung von Hühnern und Milchkühen verwendet.“

Die Entwaldung im Amazonas-Regenwald hat nun ein 12-Jahres-Hoch erreicht. Eine gemeinsame Untersuchung des Guardian, des Bureau of Investigative Journalism, von ITV und Greenpeace Unearthed in der vergangenen Woche ergab, dass Tesco, Lidl, Asda, McDonald's und Nando alle Hühner verwenden, die mit solchem Soja gefüttert wurden. „Soja, welches mit Waldbränden und Rodungen in Verbindung steht. Der Anbau von Soja nimmt Lebensräume, die für die ganze Welt wichtig sind“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

Proindex Capital AG: Paraguay verhandelt Erwerb von Impfstoff gegen COVID-19

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Paraguay verhandelt derzeit fünf Arzneimittel zur Ergänzung der COVAX-Versorgung – im Kampf gegen COVID-19.

Suhl, 05.01.2021. „Paraguay verhandelt derzeit mit fünf ausländischen Pharmaunternehmen den Erwerb von bis zu 4 Millionen Dosen COVID-19-Impfstoff. Dies soll bereits in den ersten Wochen des Jahres 2021 zustande kommen“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG und bezieht sich dabei auf Aussagen des paraguayischen Gesundheitsministers Julio Mazzoleni. Dieser hatte bei einer Ansprache am 01.01.2021 betont, man wolle im Rahmen des COVAX-Systems weitere Arzneimittel zur Bekämpfung der Pandemie ergänzen.

Mazzoleni sagte, dass das Land mit fast 7 Millionen Einwohnern im Mai oder Juni mehr als 4 Millionen Dosen durch die von der Weltgesundheitsorganisation geleitete COVAX-Initiative erwartet, ein Programm zur gemeinsamen Beschaffung und gerechten Verteilung von Impfstoffen. Der Preis beträgt 40 Millionen Dollar, sagte er. „Wir führen Gespräche, um das Angebot zu ergänzen oder sogar zu verdoppeln (die von COVAX zugesagten Dosen)“, sagte Mazzoleni gegenüber Reportern und fügte hinzu, dass die Geschäfte dem Zeitpunkt und der Verfügbarkeit unterliegen.

„Nationen in ganz Lateinamerika bemühen sich derzeit, die Versorgung ihrer Bürger mit Impfstoffen zu sichern. Paraguay wurde für sein kluges Management der Pandemie gelobt, obwohl die Fälle in den letzten Wochen zugenommen haben“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

Proindex Capital AG über Asphalt in Paraguay

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Proindex Capital AG beschäftigt sich heute mit der Frage, warum Asphalt in Paraguay so teuer ist.

Suhl, 17.12.2020. Asphalt ist ein Straßenbelagmaterial, das aus der Kombination von Schotteroberflächen, Teer und Sand hergestellt wird. Es wurde im 19. Jahrhundert vom schottischen Ingenieur John Louden McAdam erfunden und 1902 vom walisischen Erfinder Edgar Purnell Hooley patentiert. Dabei wird das Wort Asphalt für eine Vielzahl anderer Materialien verwendet, darunter teervergossener Schotter, bituminöse Oberflächenbehandlungen und moderner Asphaltbeton. „Wenn ein Land wie Paraguay Asphalt importieren muss – oder zumindest die entsprechenden Geräte zur Verarbeitung von Asphalt – dann ist dies wesentlich kostspieliger als in Deutschland. Hätte Paraguay solche Maschinen oder Materialien vor Ort, wäre der Asphalt günstiger. Höhere Asphaltierungskosten haben auch mit dem Know-How vor Ort zu tun, was in Europa sehr hoch ist“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Seiten