Suhl

Proindex Capital AG: Wie Paraguay mit der Corona-Pandemie umgeht

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Suhl, 27.03.2020. Angesichts der grassierenden Covid-19-Pandemie hatte Paraguay vergangenen Sonntag seine Grenzen und Flughäfen geschlossen. „Paraguays Innenminister Euclides Acevedo hatte letzte Woche den Ausnahmezustand als mögliche Option für das Land während der Corona-Krise angekündigt, ruderte vorerst allerdings zurück. Die Begründung klingt vernünftig, da diverse Gouverneure oder Bürgermeister ihre Macht und Kompetenzen missbrauchen könnten. Außerdem gebe es laut Innenminister keine Gesetzesgrundlage für die legale Ausrufung des Ausnahmezustands“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Die paraguayische Regierung hatte die Bevölkerung dazu aufgerufen, die Quarantänevorschriften einzuhalten. Die Polizei kontrolliert derzeit Verstöße, wie beispielsweise Menschenmengen auf der Straße. „Nichtsdestotrotz klagt die Polizei in Paraguay über Personalmangel und zu wenige Streifenwagen im Einsatz während der Pandemie. Um die Corona-Krise adäquat zu bekämpfen, müssen diese sich breiter aufstellen, um wirklich einen Großteil der Bevölkerung kontrollieren zu können. Wie wir auch aus beinahe allen Ländern dieser Welt wissen lautet die einzige Devise: Zuhause bleiben. Somit ist das auch für Paraguay der richtige Weg, zumal man auch hier das Gesundheitssystem auf keinen Fall zu stark belasten will“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG weiter. Des Weiteren fordert die paraguayische Regierung die Durchsetzung der Hygienevorschriften.

Proindex Capital AG: Wie eine Minderheit Paraguays größtes Waldgebiet Gran Chaco erhält

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der „neue Panamakanal“ – so nennen einige die im Bau befindliche Autobahn in Südamerika, die den Kontinent vom Atlantik bis zum Pazifik überspannt. Der Central Bioceanic Railway Corridor durchquert den paraguayischen Chaco, Lateinamerikas zweitgrößten Wald nach dem Amazonas.

Suhl, 17.03.2020. „Paraguays größtes Waldgebiet Gran Chaco ist heutzutage ein Zentrum für Viehzucht und Sojabohnenanbau. Der Chaco war einst ein flacher, struppiger und angeblich unwirtlicher Wald – bis ihn die mennonitischen Siedler, die Anfang des 20. Jahrhunderts nach Paraguay kamen, in eine fruchtbare, landwirtschaftliche Region verwandelten“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Bis 2017 war das Binnenland Paraguay mit 7 Millionen Einwohnern der sechstgrößte Rindfleischexporteur der Welt. „Wenn die neue Straße im Jahr 2022 fertiggestellt ist, werden Rindfleisch und andere landwirtschaftliche Exporte per LKW über Seehäfen in Chile und Brasilien auf die Weltmärkte gebracht“, erklärt Jelinek außerdem. Die Autobahn sei nur ein sichtbares Zeichen für den landwirtschaftlichen Boom des Chaco: Umfangreiche Entwaldung macht der Region Angst. Demnach wurden rund 14 Prozent des Chaco-Waldes zwischen 2001 und 2014 abgeholzt.

Die Green Value SCE zu den Chancen des Plastik-Recyclings

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Warum der Industriedesigner Dave Hakkens eine Welle losgetreten hat

Suhl, 09.03.2020. „Plastik ist Gift für die Umwelt. Das wissen wir seit Jahren. Und über die Nahrungskette gelangen Plastikpartikel auch in uns Menschen. Dennoch wird weltweit immer noch viel zu wenig getan, Plastik zu vermeiden und Plastik zu recyceln“, erklären die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. Aufgrund der fehlenden Datenbasis kann man dabei nur Schätzungen abgeben, wie hoch der Anteil beim Recycling von Plastik ist. Fachleute vermuten, dass die Quote nicht einmal bei zehn Prozent liegt. „Besonders international ist dies ein Problem. Die Müllhalden in afrikanischen und lateinamerikanischen Städten sprechen da eine eindeutige Sprache“, so Green Value SCE.

Proindex Capital AG: Paraguay präsentiert sich bei der Expo Dubai 2020

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Paraguay zeigt sich bei der diesjährigen Expo Dubai von seiner besten Seite

Suhl, 18.02.2020. „Paraguay will bei der diesjährigen Expo Dubai Akzente setzen und die besten und schönsten Seiten des Landes präsentieren“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. Die Expo 2020 der Vereinigten Arabischen Emirate (EAU) findet im Oktober 2020 statt und endet im April 2021. „Dabei handelt es sich um eine Ausstellung von mehreren Ländern, auch aus der südamerikanischen Region. Paraguay kann diese Möglichkeit ideal nutzen, um die Fortschritte der letzten Jahre zu präsentieren, aber auch auf das Potential der Zukunft aufmerksam zu machen“, sagt Jelinek und bezieht sich dabei auf Aussagen des Ministeriums für Industrie und Handel (MIC).

Insgesamt nehmen an der Expo 190 Länder teil. Paraguay wird einen eigenen Pavillon haben, um die spezielle Landesmarke auszustellen und zu demonstrieren. „Dabei soll es thematisch vor allem um eine der wichtigsten Ressourcen zur Energieerzeugung in Paraguay, nämlich Wasser, gehen“, betont Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG außerdem.

Green Value SCE Genossenschaft: Erneuerbare Energien beschäftigen über 300.000 Menschen in Deutschland

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Rolle der Erneuerbaren Energien im Beschäftigungssektor

Suhl, 13.02.2020. „Die regenerativen Energien beschäftigen mehrere hunderttausende Menschen in Deutschland. Doch die Zahlen stagnieren aufgrund der restriktiven Umweltpolitik“, erklären die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. So hält ein Bericht der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) fest, dass derzeit die Zahl der Beschäftigten im Erneuerbare Energiensektor rund 300.000 beträgt, aber erkennbar kaum mehr Zuwachsraten hat. „Der Anstieg im Windenergiebereich konnte dabei der Rückgang bei Solaranlagen nicht kompensieren“, so Green Value SCE.

Erneuerbare Energien: Umverteilung finden statt

Proindex Capital AG: Paraguay führend in der Obstproduktion

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Laut Carlos Medina, dem Direktor der chilenisch-paraguayischen Handelskammer, hat Paraguay das Potential, in Zukunft weltweit führend in der Obstproduktion zu sein.

Suhl, 06.02.2020. „Paraguay hat nicht nur in der Region, sondern weltweit das Potential, eine weltweit führende Rolle in der Obstproduktion zu übernehmen“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG und stützt seine Einschätzung dabei auf ein Statement von Carlos Medina, dem Direktor der chilenisch-paraguayischen Handelskammer.

„Paraguay profitiert von einem enormen Potential aufgrund des Obstreichtums des Landes, des privilegierten Klimas und der reichlichen Wasserressourcen. Diese Faktoren könnten Paraguays Wirtschaft in den kommenden Jahren nachhaltig zum positiven verändern und das südamerikanische Land zum führenden Obstproduzenten machen“, fügt Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

Paraguay hat kürzlich die erste Bananenlieferung des Landes nach Chile durchgeführt. Carlos Medina betonte, dass die Lieferung von Bananen nur der Anfang sei. Im späteren Verlauf wolle Paraguay auch den Markt für Ananas, Mangos und Wassermelonen öffnen. So sei es in einem Projekt zur Schaffung eines Nationalen Tropenfrucht-Exportplans vorgesehen.

Proindex Capital AG: Paraguay steht nach der Rezession vor einer wirtschaftlichen Erholung

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der Chef der Zentralbank sagt, Paraguays Wirtschaft werde um 4,1% expandieren, da sich eine breite Erholung von der Landwirtschaft bis zur Industrie abzeichnet.

Suhl, 21.01.2020. „Paraguay wird seine Position unter den am schnellsten wachsenden südamerikanischen Volkswirtschaften im Jahr 2020 zurückerobern“, betont Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG und bezieht sich dabei auf Aussagen des Vorsitzenden der Zentralbank von Paraguay José Cantero. Cantero schätzt, dass die monetären Anreize und die öffentlichen Investitionen es Paraguay ermöglichen werden, in drei Jahren am stärksten zu expandieren.

Cantero sagte in einem Telefoninterview, dass das Land um 4,1 Prozent expandieren wird, da sich eine breite Erholung von der Landwirtschaft bis zur Industrie abzeichnet, nachdem der Leitzins auf ein Neunjahrestief gesenkt wurde. Im Rahmen eines 6,8-Milliarden-US-Dollar-Bauprogramms wurden eine Reihe von Straßen- und Autobahnprojekten gestartet. „Dieser Ausblick markiert eine Trendwende ab 2019, als Dürre die Sojaernte und die Stromerzeugung beeinträchtigte und das Land in der ersten Jahreshälfte in eine Rezession stürzte“, fügt Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu. Nun werde das Land von den Bemühungen zur Diversifizierung seiner landwirtschaftsabhängigen Wirtschaft profitieren, sagte Cantero. Der Export von Industriegütern wie Autoteilen und Kunststoffen könnte erstmals seit 2003 den Wert von Rindfleisch übertreffen.

Green Value SCE über das Phänomen Greta Thunberg

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Das Gesicht von Fridays for Future ist 17 Jahre alt geworden

Suhl, 07.01.2020. „Kaum jemand polarisiert so sehr wie die Umweltaktivistin Greta Thunberg, die unlängst 17 Jahre alt geworden ist“, meinen die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. Und kaum jemand sei inzwischen so bekannt wie sie. Man mag darüber diskutieren, ob Thunberg wirklich alles so freiwillig macht, wie es zunächst den Eindruck macht. So schreiben Kritiker, ihre Eltern und deren Umfeld hätten eigene wirtschaftliche Interessen und würden von dem Engagement ihrer Tochter profitieren. Zudem seien gerade am Anfang gezielt PR-Maßnahmen umgesetzt worden und auch heute stände hinter Thunberg ein ganzes Team an Medienfachleuten. „Doch man kann auch nicht von der Hand weisen, dass Thunberg das Thema Klimaschutz wieder ganz anders in die Öffentlichkeit gebracht hat, als dies vorher der Fall war“, so Green Value SCE.

Proindex Capital AG über den Lithium-Abbau in Paraguay

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die weltweite Nachfrage nach dem Stoff Lithium steigt enorm. Paraguay könnte sich dabei zu einem wichtigen Standort für den Lithium-Abbau entwickeln.

Suhl, 08.12.2019. „Weißes Gold“, „Öl des 21. Jahrhunderts“ und „Sternmineral“ sind nur einige der Spitznamen, die Lithium erhalten hat, seit es 1991 erstmals zur Herstellung von Batterien verwendet wurde. „Lithiumbatterien sind eine Schlüsselkomponente in alltäglichen Geräten wie Mobiltelefonen und Laptops und spielen eine wichtige Rolle für Elektrofahrzeuge“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. Derzeit befinden sich 68 Prozent der globalen Lithiumreserven im argentinisch-bolivianisch-chilenischen „Lithiumdreieck“.

„Die Nachfrage nach Lithium boomt und Unternehmen aus aller Welt, messen dem Mineral und dem natürlichen Reichtum der südamerikanischen Region zunehmend strategische Bedeutung zu. Dazu gehört auch Paraguay. Hier könnte vor allem die Region um Chaco einen wichtigen Standort für den Lithium-Abbau bilden“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Unterdessen gab das Ministerium für Umwelt und nachhaltige Entwicklung (Mades) in Paraguay an, dass es derzeit keinen privaten oder öffentlichen Prospektions- sowie Explorationsplan gibt, inwieweit Chaco rentable Mengen an Lithium zur Verfügung stellen kann. „Paraguay liegt an der Grenze zu Bolivien, welches mit 9 Millionen Tonnen das Land mit der zweitgrößten Reserve an Lithium ist,“ so Jelinek.

Green Value SCE Genossenschaft: Ist ein Weihnachtsbaum ökologisch vertretbar?

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

In der Landwirtschaft sollte es ein Umdenken geben und Bauern ausreichende Anreize erhalten

Suhl, 08.12.2019. „Viele Menschen fragen sich, ob es noch zeitgemäß ist, einen Weihnachtsbaum aufzustellen. Auf der anderen Seite gehört der Weihnachtsbaum zu Weihnachten wie Plätzchen oder der Besuch auf dem Weihnachtsmarkt“, meinen die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. Fakt ist: Ob Blaufichte, Nordmanntanne oder andere Nadelbäume – nahezu alle werden in Monokulturen angebaut. Und diese sind nun einmal besonders anfällig für Insekten. „Und wie überall in der intensiven Landwirtschaft, wird daher mit Pestiziden gearbeitet“, so Green Value SCE. Strittig sei dabei auch die Frage, ob es unbedingt sinnvoll sei, dass die geliebten Weihnachtsbäume lange Strecken zurücklegen müssten.

Hohe Rückstände von Pestiziden
„Bereits 2017 hat das Fachblatt Natur eine umfangreiche Untersuchung vorgenommen. Das Ergebnis war nicht gerade ermutigend“, meinen die Experten der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. Danach fanden sich in 13 von 17 Weihnachtsbäumen Rückstände von neun verschiedenen Giftstoffen. Umweltgifte, die schneller als man möchte im häuslichen Umfeld zirkulieren und deren Folgen auf den Menschen bisher nur unzureichend untersucht sind. „Noch fataler: Bei den Umweltgiften handelte es sich teilweise sogar um Mittel, die in der EU verboten sind“, so die Verantwortlichen der Green Value SCE Genossenschaft.

Seiten