Suhl

Genossenschaft Green Value SCE: Wie es der Umwelt 2021 ergehen könnte

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Corona-Pandemie hat sich im Jahr 2020 teilweise positiv auf die Umwelt ausgewirkt – die Green Value SCE gibt einen vorsichtig optimistischen Ausblick für 2021.

Suhl, 19.01.2021. „In diesem Jahr kommen eine Reihe von Dingen zusammen, um eine kohlenstoffärmere Zukunft zu erreichen. Vor allem politisch dürfte sich einiges tun. Nie war die Bereitschaft der Regierungen weltweit so hoch, etwas für ein besseres Klima zu tun. Die Politik und die Wirtschaft stehen nämlich enorm unter Druck. Daher sind die jüngsten Klimaschutzverpflichtungen aus Großbritannien, der EU, dem neuen amerikanischen Präsidenten Joe Biden und sogar China natürlich nicht ganz uneigennützig“, so die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE.

„Zum ersten Mal werden Investitionen in erneuerbare Energien die Investitionen in fossile Brennstoffe übertreffen. Das Timing könnte dabei kaum besser sein. Denn nachdem sich die Umwelt 2020 dank der Corona-Pandemie ein wenig erholen durfte, steht in diesem November der globale COP26-Klimagipfel an. Es wird vor allem um Lösungen für den Klimawandel gehen. Und dabei wird künstliche Intelligenz eine besonders große Rolle spielen“, so die Experten der Green Value SCE Genossenschaft weiter.

Proindex Capital AG: Mehr Abholzung der Regenwälder durch Soja-Anbau

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Analysen haben ergeben, dass 40 Prozent Soja ohne Beschaffungsschecks aus Brasilien, Argentinien und Paraguay eingebracht wurden. Großbritannien hat im Jahr 2019 mehr als eine Millionen Tonnen Soja importiert.

Suhl, 12.01.2021. „Laut einer aktuellen Analyse werden mehr als 1 Millionen Tonnen Soja, die im vergangenen Jahr von britischen Viehzüchtern zur Fütterung von Geflügel verwendet wurden, mit der Entwaldung in Verbindung gebracht. Dazu gehört auch die Herstellung von anderen Lebensmitteln, die Soja enthalten,“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. „Große Waldflächen in Argentinien, Brasilien und Paraguay werden für den Soja-Anbau gerodet. Soja wird dann nach Großbritannien exportiert und von Landwirten hauptsächlich zur Fütterung von Hühnern und Milchkühen verwendet.“

Die Entwaldung im Amazonas-Regenwald hat nun ein 12-Jahres-Hoch erreicht. Eine gemeinsame Untersuchung des Guardian, des Bureau of Investigative Journalism, von ITV und Greenpeace Unearthed in der vergangenen Woche ergab, dass Tesco, Lidl, Asda, McDonald's und Nando alle Hühner verwenden, die mit solchem Soja gefüttert wurden. „Soja, welches mit Waldbränden und Rodungen in Verbindung steht. Der Anbau von Soja nimmt Lebensräume, die für die ganze Welt wichtig sind“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

Green Value SCE Genossenschaft über Palmöl

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Nachhaltigkeit sollte das Mantra für die Palmölindustrie sein.

Suhl, 09.01.2021. „Die Nachhaltigkeit von Palmöl wird schon lange in Frage gestellt. Palmöl genießt nicht gerade den besten Ruf, in einigen Ländern wurden Lebensmittel mit einem zu hohen Palmölgehalt sogar aus den Supermärkten verbannt. Palmöl gilt mittlerweile als wahrer Klimakiller“, erklären die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. Nun räumen auch die Palmölproduzenten selbst ein, dass das Thema Nachhaltigkeit nicht ignoriert werden kann und sich die Industrie langfristig verbessern muss.

„Die Problematik bei der Debatte um Palmöl besteht auch darin, dass sich alle Staaten gegenseitig die Schuldzuschieben wollen. Westliche Länder beklagen die Umweltfaktoren von Palmöl, aber auch die Arbeitsbedingungen, die dahinter stecken. Als Speiseölproduzenten sind China und Indien ganz vorne mit dabei. In diesen Industrien haben wir in der Vergangenheit feststellen müssen, dass Nachhaltigkeit keine hohe Priorität darstellt“, so die Experten der Green Value SCE Genossenschaft weiter. Immerhin machen China und Indien rund 40 Prozent des weltweiten Speiseölmarktes aus.

Proindex Capital AG: Paraguay verhandelt Erwerb von Impfstoff gegen COVID-19

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Paraguay verhandelt derzeit fünf Arzneimittel zur Ergänzung der COVAX-Versorgung – im Kampf gegen COVID-19.

Suhl, 05.01.2021. „Paraguay verhandelt derzeit mit fünf ausländischen Pharmaunternehmen den Erwerb von bis zu 4 Millionen Dosen COVID-19-Impfstoff. Dies soll bereits in den ersten Wochen des Jahres 2021 zustande kommen“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG und bezieht sich dabei auf Aussagen des paraguayischen Gesundheitsministers Julio Mazzoleni. Dieser hatte bei einer Ansprache am 01.01.2021 betont, man wolle im Rahmen des COVAX-Systems weitere Arzneimittel zur Bekämpfung der Pandemie ergänzen.

Mazzoleni sagte, dass das Land mit fast 7 Millionen Einwohnern im Mai oder Juni mehr als 4 Millionen Dosen durch die von der Weltgesundheitsorganisation geleitete COVAX-Initiative erwartet, ein Programm zur gemeinsamen Beschaffung und gerechten Verteilung von Impfstoffen. Der Preis beträgt 40 Millionen Dollar, sagte er. „Wir führen Gespräche, um das Angebot zu ergänzen oder sogar zu verdoppeln (die von COVAX zugesagten Dosen)“, sagte Mazzoleni gegenüber Reportern und fügte hinzu, dass die Geschäfte dem Zeitpunkt und der Verfügbarkeit unterliegen.

„Nationen in ganz Lateinamerika bemühen sich derzeit, die Versorgung ihrer Bürger mit Impfstoffen zu sichern. Paraguay wurde für sein kluges Management der Pandemie gelobt, obwohl die Fälle in den letzten Wochen zugenommen haben“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

Die Green Value SCE Genossenschaft über nachhaltige Weihnachten und den richtigen Weihnachtsbaum

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Ökologische Alternativen finden sich oft im heimischen Forst

Suhl, 24.12.2020. „Weihnachtsbäume aus Monokulturen, Müllberge von Geschenkpapier, stromfressende Lichterketten - hierzu gibt es längst Alternativen, wie beispielsweise die Fachzeitschrift Geo unlängst darstellte“, erklären die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. Danach zieren rund 30 Millionen Weihnachtsbäume die Wohnzimmer der Deutschen pro Jahr. Aufgrund fehlender Alternativen, wie Urlaub im Ausland, dürften es in diesem Jahr eher mehr als weniger Weihnachtsbäume werden. „Der überwiegende Teil, also geschätzt achtzig Prozent, wurden dabei in Monokulturen gezüchtet, was immer auch einen entsprechenden Einsatz von Düngemitteln und sonstiger Chemie mit sich bringt“, meinen die Experten der Green Value SCE Genossenschaft.

Alternative: Bäume aus den heimischen Wäldern

Proindex Capital AG über Asphalt in Paraguay

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Proindex Capital AG beschäftigt sich heute mit der Frage, warum Asphalt in Paraguay so teuer ist.

Suhl, 17.12.2020. Asphalt ist ein Straßenbelagmaterial, das aus der Kombination von Schotteroberflächen, Teer und Sand hergestellt wird. Es wurde im 19. Jahrhundert vom schottischen Ingenieur John Louden McAdam erfunden und 1902 vom walisischen Erfinder Edgar Purnell Hooley patentiert. Dabei wird das Wort Asphalt für eine Vielzahl anderer Materialien verwendet, darunter teervergossener Schotter, bituminöse Oberflächenbehandlungen und moderner Asphaltbeton. „Wenn ein Land wie Paraguay Asphalt importieren muss – oder zumindest die entsprechenden Geräte zur Verarbeitung von Asphalt – dann ist dies wesentlich kostspieliger als in Deutschland. Hätte Paraguay solche Maschinen oder Materialien vor Ort, wäre der Asphalt günstiger. Höhere Asphaltierungskosten haben auch mit dem Know-How vor Ort zu tun, was in Europa sehr hoch ist“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Proindex Capital AG über die Proteste in Asunción

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die anhaltenden Proteste der Landwirtinnen scheinen erste Erfolge mit sich zu tragen. Die Proindex Capital AG beschreibt den Konflikt.

Suhl, 14.12.2020. „Die Proteste der Landwirtinnen und Landwirte in Paraguay zeigen mittlerweile erste Erfolge. Vor allem Frauen gehen seit Wochen auf die Straßen und machen auf strukturelle und institutionelle Gewalt aufmerksam, die ihnen in ihrer Arbeit widerfährt“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. Rund 7.000 Landwirt*innen, Produzent*innen und Landlose der Nationalen Intersektoralen Koordination (CNI) sowie aus dem Bauern-, Indigenen- und populären Verbund (Articulación Campesina, Indígena y Popular) haben sich für die Proteste in der paraguyanischen Hauptstadt Asunción auf unbestimmte Zeit zusammengefunden.

Die Green Value SCE Genossenschaft zur Klimawende in den USA nach dem demokratischen Wahlsieg

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der neue Präsident Biden hat Herkulesaufgaben vor sich

Suhl, 08.12.2020. „Derzeit sind die USA mit ihren C02-Emissionen der zweitgrößte Klimasünder der Welt. Hier eine Kehrtwende herbeizuführen wird für den neugewählten Präsidenten Joe Biden eine Herkulesaufgabe“, so die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. Doch genau dies hat sich Biden auf die Fahnen geschrieben. Denn den Planeten zu retten und das Klima unter Kontrolle zu bringen, hat er sich laut seiner Siegesrede ganz oben auf die To-Do-Liste geschrieben. „Tatsächlich sind auch in den USA die Auswirkungen des Klimawandels mit verheerenden Buschfeuern im Westen des Landes und Hurricans im Südosten nicht zu übersehen“, meinen die Experten der Green Value SCE Genossenschaft.

Rückkehr zum Pariser Abkommen

Die Green Value SCE Genossenschaft über die Frage, ob Corona zum Umweltschutz beiträgt

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Nur Umkehr in nachhaltigere Industrien würde die Umwelt grundlegend entlasten

Suhl, 27.11.2020. „Die Reduktion von Emissionen durch weniger Verkehr oder Industrieprozesse hat grundsätzlich immer einen positiven Einfluss auf die Umwelt. Allerdings muss man sich auch fragen, wie lange denn industrieorientierte Volkswirtschaften diese Einschränkungen durchhalten, ohne nicht auch die Lebensqualität der betroffenen Bürger einzuschränken“, so die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. Inwieweit Corona dabei dem Umweltschutz förderlich ist, sich zudem noch nicht gewissenhaft sagen. „Dafür ist der bisherige Zeitraum einfach zu kurz, um verlässliche Aussagen zu treffen“, so die Experten der Green Value SCE Genossenschaft.

Verbesserung der Luftqualität

Proindex Capital AG: Paraguay strebt bessere Handelsbeziehungen mit USA an

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die paraguayische Regierung will die Handelsbeziehungen mit den USA weiter verbessern – der Sieg des US-amerikanischen Demokraten Joe Biden dürfte diesen Wunsch noch verstärkt haben.

Suhl, 27.11.2020. Der Demokrat Joe Biden wird bald Präsident der Vereinigten Staaten sein, und Wissenschaftler auf der ganzen Welt atmen kollektiv auf. Es bestehen jedoch weiterhin Bedenken: Fast die Hälfte der Wähler stimmt für Präsident Donald Trump, dessen Aktionen wiederholt die Wissenschaft und die wissenschaftlichen Institutionen untergraben haben. Biden wird Trump offiziell im Januar ablösen und übernimmt das Ruder einer politisch polarisierten Nation. Gemeinsam mit der neuen Vizepräsidentin Kamala Harris wird Biden nun auch die Handelsbeziehungen mit anderen Staaten weltweit neu definieren. Donald Trump leitete in den vergangenen zwei Wochen rechtliche Schritte ein und zweifelte das Wahlergebnis massiv an.

„Unterdessen freut man sich auch in Paraguay über Bidens Sieg und hofft auf bessere Handelsbeziehungen mit den USA. Die paraguayische Regierung dürfte ihre Politik insofern fortführen, als dass sie weiterhin gute Beziehungen mit den USA versuchen wird zu pflegen – so , wie es die Regierung selbst bei Donald Trump versucht hat“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. Diplomatische Vertreter der Vereinigten Staaten von Amerika betonten, die Beziehungen zu Paraguay seien solide und man teile gemeinsame Werte, welche sich weiter ausbauen ließen.

Seiten