Landwirtschaft

Proindex Capital AG: THC-freies Cannabis als Business-Modell der Landwirtschaft

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

In Paraguay werden Überlegungen lauter, THC-freies Cannabis anzubauen und somit den Anbau „eines der revolutionärsten landwirtschaftlichen Erzeugnisse“ zu fördern

Suhl, 03.04.2019. In der paraguayischen Hauptstadt Asunción gaben die beiden Unternehmen Alquimia und Cáñamos del Sur vergangene Woche bekannt, dass sie die Produktion und Industrialisierung von Cannabis in Paraguay fördern wollen. „Dabei handelt es sich selbst verständlich um Cannabis, welches sich vom THC-haltigen Marihuana unterscheidet. Die von den beiden Unternehmen errechnete Ernte könnte jährlich 10.000 bis 15.000 USD pro Hektar für das Land generieren“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Die Firmeninhaber trafen sich in der Hauptstadt Asunción, um Journalisten und Interessenten Rede und Antwort zu stehen. Dabei wurde unter anderem auch die Saatgutverarbeitungsanlage vorgestellt, die gleichermaßen auch für Chia- oder Sesamsamen verwendet wird. „Wir haben die erste kommerzielle Vereinbarung über Cannabis unterzeichnet. Alquimia beauftragt die Firma Cáñamos del Sur mit der genetischen Entwicklung des Saatguts (von Cannabis), seiner Anpassung an das Klima und den Boden von Paraguay, um mit der Produktion zu beginnen“, hieß es seitens der Unternehmen.

Proindex Capital Invest: Die jahrhundertealte Partnerschaft zwischen Paraguay und Japan

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Suhl, 05.03.2019. „Die jahrhundertealte Partnerschaft zwischen Paraguay und Japan, die mittlerweile auch eine wirtschaftliche ist, wird durch die lebhaften Gemälde der in Itapúa geborenen Malerin Yuki Hayashi, die in einer japanischen Kolonie japanischer Einwanderer in Süd-Paraguay aufgewachsen ist, sehr gut dargestellt“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital Invest. Die auf Leinwand gemalten Rosen von Hayashi umfassen die vielfältige Partnerschaft und das erfolgreiche diplomatische Bündnis, das zwischen Asuncion und Tokio seit hundert Jahren besteht. Damals hatten beide Länder ihre diplomatischen Beziehungen aufgenommen und unterzeichneten am 17. November 1919 ein bilaterales Handelsabkommen unter der Leitung vom paraguayischen Präsident José Pedro Montero und Kaiser Taishō. „Diese einzigartigen Beziehungen wurden durch den enormen Beitrag und die Präsenz japanischer Einwanderer in Paraguay, wirtschaftliche Hilfe und technische Unterstützung der japanischen Regierung für die sozioökonomische Entwicklung von Paraguay und den seit Jahrzehnten bestehenden wirtschaftlichen und kulturellen Austausch gestärkt Nationen“, so Jelinek von der Proindex Capital Invest weiter.

Nutztierärzte nehmen ihre Aufgabe im Rahmen von Tierschutz und Verbraucherschutz sehr ernst

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Tierärzte der Nutztierpraxis setzen konsequent Forderungen von Richtlinien und Verordnungen gegen Resistensbildungen um
18. AVA-Haupttagung in Göttingen für Tierärztinnen und Tierärzte Mitte April 2018 belegt das gute veterinärmedizinische Arbeiten nach neuester tiermedizinischer Wissenschaft bei Rind und Schwein.

Tiergesundheitsprävention auf höchstem Niveau nach neuester tiermedizinischer Wissenschaft auf landwirtschaftlichen Betrieben unter Beachtung neuer tiermedizinischer Gesetze und Verordnungen- damit beschäftigen sich u.a. die Tierärztinnen und Tierärzte der viertägigen 18. AVA-Haupttagung, die kürzlich in Göttingen stattfand. Auch Themen der Afrikanischen Schweinepest wurden intensiv diskutiert. Ein Eintrag des Virus in die Hauschweinepopulation sei relativ unwahrscheinlich, da die Hygienemaßnahmen in der Regel sehr hoch sind. Allerdings sei ein Ausbruch der Tierseuche bei Wildschweinen nicht zu kalkulieren. Dies wäre für den Schweinefleischexport nach Asien ein KO Kriterium.

Proindex Capital AG über die Wirtschaft in Paraguay

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Suhl, 08.01.2018. In dieser Woche klärt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG, über die verschiedenen Wirtschaftszweige in Paraguay auf. Ein besonders wichtiger Faktor in der Wirtschaft ist der Agrarsektor. So deckt die Landwirtschaft einen Großteil der Exporteinnahmen sowie des Bruttoinlandproduktes (BIP) ab. „In Paraguay sind fast die Hälfte der Erwerbstätigen im Agrarsektor tätig“, so Andreas Jelinek. Als Hauptexporterzeugnisse Paraguays gelten Baumwolle und Sojabohnen, wobei auch der Viehzucht eine wichtige wirtschaftliche Rolle zukommt. „Des Weiteren gewährleisten die Wasserkraftwerke den Großteil der Energieversorgung des Landes. Die einheimische Industrie hat vor allem in den vergangenen Jahren eine erstaunlich rasche Entwicklung durchlaufen, vor allem im Dienstleistungssektor“, so der Vorstand der Proindex Capital AG weiter.

Green Value SCE über fünf weitere Jahre mit Herbiziden auf deutschen Äckern

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Suhl, 19.12.2017. „Eine große Chance vertan. So könnte man das jüngste Ergebnis einer Abstimmung im EU-Parlament umschreiben“, meinen die Verantwortlichen der Green Value SCE - eine Europäische Genossenschaft mit Sitz in Suhl/Thüringen. Green Value konzentriert sich dabei auf die Förderung ökologisch vertretbarer und nachhaltiger Investments, beispielsweise im Bereich nachhaltiger Landwirtschaft. Denn am 27. November diesen Jahres gab die Zustimmung des deutschen Landwirtschaftsministers Christian Schmidt aus Bayern den Ausschlag, dass das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat, besser bekannt als Roundup, für fünf weitere Jahre versprüht werden darf. „Glyphosat ist das am meisten verwendete Herbizid und belastet nachweisbar Böden und Grundwasser“, so die Fachleute der Green Value SCE.

Proindex Capital über die derzeitige Wirtschaftslage in Paraguay

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Suhl,28.11.2017. In dieser Woche beschreibt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG, die aktuelle Wirtschaftslage in Paraguay und bezieht sich dabei auf Daten der paraguayischen Zentralbank. Demnach wuchs die Region im Jahr 2016 um 4 Prozent, beziehungsweise um 3,9 % im ersten Halbjahr 2017. Gleichzeitig kam es zu einem beeindruckenden Wachstum in den Bereichen Bauwirtschaft (18,6 Prozent), Stromerzeugung (12,6 Prozent), Bergbau (5,3 Prozent), Viehzucht und Fischerei (4,1 Prozent), Landwirtschaft (2,6 Prozent) sowie im Dienstleistungssektor (1,6 Prozent). „Die Entwicklungen in Paraguay sind erfreulich positiv, was sich auch in den Ratings der jeweiligen Agenturen widerspiegelt“, erklärt Proindex Capital AG-Vorstand Andreas Jelinek. So stufen sämtliche namenhafte Agenturen wie Moody´s, S&P und Fitch Paraguay als stabil ein. „Die stabile Krediteinstufung zeigt eine verantwortungsvolle Fiskalpolitik seitens Paraguay. Das Land nähert sich langsam der „Investment Grade“-Einstufung“, so Jelinek weiter. Das Wirtschaftszentrum des Landes befindet sich in Asunción. In der Metropolregion sind rund zwei Millionen Menschen und 90 Prozent aller Industriebetriebe des Landes angesiedelt. „Die Lage ist durch den Hafen optimal, da am Fluss Paraguay der Handel stattfindet.

Proindex Capital AG warnt vor der Abhängigkeit der Bauern Paraguays wegen gentechnisch verändertem Samen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Suhl, 21.09.2017. „Wenn die EU grünes Licht gibt für die Fusion von Bayer und Monsanto, hat dies gravierende Auswirkungen für die Bauern in Südamerika, namentlich auch in Paraguay. Denn dann wird die Abhängigkeit der Bauern durch gentechnisch verändertes Saatgut noch weiter vorangetrieben“, sagt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Diese Fusion stehe für zwei weitreichende Entwicklungen in Paraguay und in weiteren Staaten Südamerikas: dem Anbau von gentechnisch veränderten Soja, Mais, Weizen und Sonnenblumen und dem weiterhin massiven Einsatz von Roundup, einem Unkrautvernichtungsmittel gegen dessen Einsatz in den USA eine Vielzahl an Schadenersatzprozessen gerichtsanhängig sind. Es ist nach Einschätzung von Fachleuten krebserregend. „Außerdem würde die Entwicklung der Produktion von Viehfutter statt dem Anbau von Lebensmitteln in Paraguay weiter vorangetrieben“, so der Vorstand der Proindex Capital AG, Andreas Jelinek.

Proindex Capital AG: Paraguay kämpft um internationale Investoren

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Suhl, 25.04.2017. „Paraguays Potential für internationale Investoren ist bislang weitgehend unerkannt. Dies, obwohl die Regierung von Präsident Cartes Investoren viele Vorteile bietet“, sagt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG. Sein Unternehmen ist in Paraguay seit vielen Jahren sehr erfolgreich in der nachhaltigen Land- und Forstwirtschaft investiert. „Mit steigenden Zuwachszahlen“, wie der Firmengründer stolz erklärt. Doch das Land tut sich schwer, kämpft mit seinem Image.

Paraguay ist ein ursprünglich agrarisch geprägtes Land, dessen Marktwirtschaft immer noch von einem großen öffentlichen Sektor und Staatsmonopolbetrieben geprägt ist. Trotz steigender Wirtschaftskennzahlen gilt Paraguay im südamerikanischen Vergleich mit einem Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf von 3940 USD für das Jahr 2015 als vergleichsweise arm. Genau aus diesem Grund hatte Präsident Cartes im August 2013 den „Krieg gegen die Armut“ zu einem seiner Hauptziele erklärt.

Machinio verdreifacht seine Einnahmen und expandiert mit neuen Websiten nach Europa

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die am schnellsten wachsende Maschinenwebsite der Welt nimmt die Internationalisierung in Angriff

Machinio.com, die am schnellsten wachsende Website für gebrauchte Maschinen der Welt hat vor kurzem neue lokale europäische Websites (Machinio.de, Machinio.fr, Machinio.nl, Machinio.it, und Machinio.es) gestartet und nimmt damit Europa in den Fokus.

Im letzten Jahr hat Machinio es mit seiner globalen Adresse Machinio.com geschafft wichtige Kennzahlen wie Einnahmen, Datenverkehr und Käuferanfragen zu verdreifachen. Das Unternehmen ist davon überzeugt das zukünftige Erfolgsmodell für den Gebrauchtmaschinenmarkt zu sein. Globale Player wie die Firma Ritchie Brothers, weltgrößter Auktionator für gebrauchte Maschinen, scheinen dem zuzustimmen. Ritchie Brothers investierte 2016 eine Summe von 3 Millionen US-Dollar in das Unternehmen aus Chicago. Was die Expansionspläne betrifft, hat Machinio sich für 2017 vorgenommen das europäische Hauptquartier in Berlin zu eröffnen.

„Smarte“ Unterstützung für optimale Abläufe: Klimaüberwachung mit Datenloggern

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Kabellose Datenlogger-Systeme mit Anbindung an die Cloud fördern flüssige Arbeitsabläufe und ökonomisches Wirtschaften für Agrarbetriebe

Mit der RTR-500 Serie stellt die T&D Corporation alle Komponenten für eine kabellose Klimaüberwachung bereit, ideal geeignet für den Einsatz in der Landwirtschaft. Die Geräte können helfen, den Anbau zu vereinfachen und die Erträge zu optimieren. Die Cloud-basierten Datenlogger sind mit unterschiedlichen Sensoren für Parameter wie Temperatur, Feuchte, Beleuchtungsstärke, UV-Strahlung, Spannung, 4-20mA, Impuls und CO2 erhältlich. Sie können nach individuellen Bedürfnissen miteinander kombiniert werden und eignen sich für das Erntemanagement sowie den Einsatz in Ställen, Lagerräumen und Kühlhäusern. Monitoring und Dokumentation werden automatisiert und lassen sich bequem und ohne weitere Arbeitskraft über Mobilgeräte und eine App steuern.

Seiten