Sojabohnen

Proindex Capital AG: Mehr Abholzung der Regenwälder durch Soja-Anbau

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Analysen haben ergeben, dass 40 Prozent Soja ohne Beschaffungsschecks aus Brasilien, Argentinien und Paraguay eingebracht wurden. Großbritannien hat im Jahr 2019 mehr als eine Millionen Tonnen Soja importiert.

Suhl, 12.01.2021. „Laut einer aktuellen Analyse werden mehr als 1 Millionen Tonnen Soja, die im vergangenen Jahr von britischen Viehzüchtern zur Fütterung von Geflügel verwendet wurden, mit der Entwaldung in Verbindung gebracht. Dazu gehört auch die Herstellung von anderen Lebensmitteln, die Soja enthalten,“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. „Große Waldflächen in Argentinien, Brasilien und Paraguay werden für den Soja-Anbau gerodet. Soja wird dann nach Großbritannien exportiert und von Landwirten hauptsächlich zur Fütterung von Hühnern und Milchkühen verwendet.“

Die Entwaldung im Amazonas-Regenwald hat nun ein 12-Jahres-Hoch erreicht. Eine gemeinsame Untersuchung des Guardian, des Bureau of Investigative Journalism, von ITV und Greenpeace Unearthed in der vergangenen Woche ergab, dass Tesco, Lidl, Asda, McDonald's und Nando alle Hühner verwenden, die mit solchem Soja gefüttert wurden. „Soja, welches mit Waldbränden und Rodungen in Verbindung steht. Der Anbau von Soja nimmt Lebensräume, die für die ganze Welt wichtig sind“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

Proindex Capital AG: Paraguay blickt hoffnungsvoll ins Jahr 2021

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Paraguay setzt gerade alles auf das Jahr 2021 – die Proindex Capital AG erklärt, warum.

Suhl, 09.11.2020. „Das Jahr 2020 war und ist nach wie vor für viele Länder, Volkswirtschaften und Menschen eine Herausforderung. Tatsächlich ist aber Paraguay bisher ganz gut durch die Corona-Pandemie gekommen und hatte im internationalen Vergleich zeitweise wesentlich niedrigere Infektionszahlen, vor allem im Raum Südamerika. Des Weiteren verzeichnete Paraguay den niedrigsten Rückgang der Wirtschaftskraft in der Region“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG und bezieht sich dabei auf einen Artikel von Portal El Tribuno.

„Paraguay hat es in diesem Jahr geschafft, die weltweit negativen Auswirkungen von Covid-19 einzudämmen und die Wirtschaft weitestgehend zu schonen. Das Land musste sich natürlich wie alle Länder verschulden, um dies zu ermöglichen, doch der Finanzminister von Paraguay, Benigno López, geht davon aus, dass Paraguay hoffnungsvoll ins Jahr 2021 blicken darf“, fügt Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

Proindex Capital AG über die Wirtschaft in Paraguay

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Suhl, 08.01.2018. In dieser Woche klärt Andreas Jelinek, der Vorstand der Proindex Capital AG, über die verschiedenen Wirtschaftszweige in Paraguay auf. Ein besonders wichtiger Faktor in der Wirtschaft ist der Agrarsektor. So deckt die Landwirtschaft einen Großteil der Exporteinnahmen sowie des Bruttoinlandproduktes (BIP) ab. „In Paraguay sind fast die Hälfte der Erwerbstätigen im Agrarsektor tätig“, so Andreas Jelinek. Als Hauptexporterzeugnisse Paraguays gelten Baumwolle und Sojabohnen, wobei auch der Viehzucht eine wichtige wirtschaftliche Rolle zukommt. „Des Weiteren gewährleisten die Wasserkraftwerke den Großteil der Energieversorgung des Landes. Die einheimische Industrie hat vor allem in den vergangenen Jahren eine erstaunlich rasche Entwicklung durchlaufen, vor allem im Dienstleistungssektor“, so der Vorstand der Proindex Capital AG weiter.