Kryptowährung

Proindex Capital AG: Bitcoin könnte bald gesetzliches Zahlungsmittel in Paraguay werden

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Wie es scheint, wird Paraguay das zweite Land nach El Salvador, das Bitcoin zum gesetzlichen Zahlungsmittel macht.

Suhl, 12.02.2022. Das zentralamerikanische Land El Salvador schrieb Geschichte, als es am 8. Juni dafür stimmte, Bitcoin zum gesetzlichen Zahlungsmittel zu machen. eine Entscheidung, die von Politikern in einer Reihe lateinamerikanischer Länder, darunter Panama, Argentinien und Brasilien, begrüßt wurde. „Nach El Salvadors historischer Abstimmung zur Einführung von Bitcoin als offizielle Währung Anfang Februar dürfte ein weiterer Dominostein in Lateinamerika fallen. Der Gesetzgeber Carlos Rejala führt nun einen Versuch zur Umsetzung von Gesetzen an, um Paraguay zum zweiten Land zu machen, welches Bitcoin als Währung genehmigt“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Proindex Capital AG über die Verabschiedung des Gesetzes zur Kryptowährung

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Ist Paraguay nach El Salvador das zweite Land, das Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einsetzt?

Suhl, 15.12.2021. Nach dem wegweisenden Votum von El Salvador, Bitcoin Anfang Dezember als offizielle Währung einzuführen, dürfte auch Paraguay nachziehen. Der Gesetzgeber Carlos Rejala will nun ein Kryptowährungsgesetz verabschieden, um Paraguay den Weg zu ebnen“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. El Salvador schrieb Geschichte, als es am 8. Juni für die Einführung von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel stimmte, eine Entscheidung, die von Politikern in einer Reihe von lateinamerikanischen Ländern, darunter Panama, Argentinien und Brasilien, begrüßt wurde. Nun will der paraguayische Carlos Rejala ein ähnliches Kryptowährungsgesetz wie das von El Salvador auf den Weg bringen.

„Neben Maßnahmen, um Paraguay zu einer Drehscheibe für ausländische Krypto-Investoren zu machen, soll der Gesetzentwurf auch Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel etablieren. Das wäre für Paraguay eine wirtschaftliche sehr kluge Entscheidung und würde dazu beitragen, dass das Land einen riesigen Sprung in Sachen Digitalisierung macht“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.

ySign revolutioniert anonyme Kommunikation via Blockchain

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Wer heutzutage Wert auf eine vollständig anonyme Kommunikation legt, muss sich erstmal genau informieren, welcher Messanger keine Daten speichert oder verschlüsselt.

ySign schafft nun Abhilfe mit einer neuentwickelten Messanger-App, die auf der Blockchain-Technologie basiert. Somit werden die Daten nicht mehr wie bei anderen Messanger-Apps zentral gespeichert.

Diese neue Technologie garantiert absolute Anonymität und Privatsphäre. Im Dezember 2017 wurde diese futuristische Technologie, die künftig Maßstäbe setzen wird, initiiert. Ab März 2018 geht es mit der so genannten Messaging App ohne Speicher und der neuen ICO erst richtig los. Die dezentrale Messaging App wird mit der Kryptowährung Token bezahlt.

Neue Innovationen in Sachen Kommunikationstechnologie

Das Unternehmen plant auch, spätestens ab Oktober an die Börse zu gehen. Diese innovative Chat App, die eine deutliche Verbesserung der Kommunikationstechnologie bedeutet, wird viele Smartphone-Nutzer freuen.

Der Tokenverkauf, also die Kryptowährungs-Investition, startet im Übrigen im Mai 2018. Die Blockchain-Investition wird im September getestet. Der ICO Pre-Sale beginnt demnächst. Bis 2021 wird sich die Zahl der Nutzer von Apps stetig erhöhen. Im Zuge der viel diskutierten und bemängelten Datenschutzaffäre, zum Beispiel bei Facebook, wird diese dezentrale App von ysign den Markt wahrscheinlich neu revolutionieren.