Sonstiges

Sonstiges

Zuckerkonsum gefährdet ihre Gesundheit

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der übermäßige Verzehr von zuckerreichen Lebensmittelprodukten, kann zu Diabetes, Herzkreislauf- und Darmerkrankungen und zu weiteren Zivilisationskrankheiten führen.

Die Menschen werden in der industrialisierten Welt immer dicker. Sie essen oft unwissentlich viel zu viel Zucker, die die Lebensmittelhersteller in ihren Produkten verstecken. Zucker macht krank, das ist wissenschaftlich erwiesen, und das wissen mittlerweile auch die Lebensmittelproduzenten. Sie täuschen die Kunden ganz bewusst. Viele Produkte, die mit weißem Kristallzucker hergestellt sind, werden nicht mit diesem Wort deklariert. Sie nehmen stattdessen die Bezeichnungen Glukose, Fructose, Galaktose oder Maltose - oder mischen bewusst diese Zuckerarten in ihre Produkte.

Reizdarm - Der Feind im Bauch

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der Reizdarm ist seit über 100 Jahren bekannt und die Ursachen sind bis heute immer noch nicht vollständig geklärt. Man weiß mit Sicherheit zu sagen, dass keine organischen Störungen vorliegen, vielmehr handelt es sich hierbei um eine irritierte Darmfunktion. Betroffene klagen zumeist über Blähungen, krampfartige Bauchschmerzen während der Darmentleerung. Hierbei können spezielle Durchfallpräparate nur für den Moment helfen, aber auf lange Sicht nicht die Ursache bekämpfen.

Oft sind es psychische Belastungen wie Angst, Panikattacken oder Stress. Vor allem der alltägliche Dauerstress in der Schule, im Berufsleben oder sogar in der Freizeit kann den Darm aus dem Gleichgewicht bringen. Unsere Gesellschaft ist überwiegend an Leistung orientiert, die täglichen Aufgaben zu bewältigen wird zunehmend schwieriger. Der Spruch: „Auf den Bauch geschlagen“, birgt Wahrheit und spiegelt das tatsächliche Empfinden des Reizdarmpatienten wider. Mit Hilfe eines Langzeittagebuches kann analysiert werden, in welchen Situationen die Beschwerden auftauchen. Viele Reizdarmpatienten essen zu ballaststoff- und kohlenhydratreich (Zucker) in Verbindung mit viel Fett, dadurch kommt es zu einer erhöhten Vergärung mit Gasbildung und schmerzhafte Darmentleerungen sind dann die Folge.

Einseitiges Essen lassen die Abwehr schwächeln - Infekte, Allergien und Stress sind die Folgen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der Darm hat eine Länge von ungefähr acht Meter und in ihm tummeln sich etwa einhundert Billionen Bakterien. Sie unterstützen nicht nur die Verdauung, sondern übernehmen wichtige Körperfunktionen: Das Immunsystem, die Gesundheit der Haut und die Stressempfindlichkeit, dass alles wird über den Darm gesteuert. Ein ungesunder Lebensstil lassen die guten Bakterien im Verdauungstrakt absterben. Der Darm gerät aus seiner Balance und reagiert mit Durchfall, Blähungen und in manchen Fällen auch mit Bauchschmerzen. Der Körper wird anfällig für Infekte, Allergien und Stress. Um die Darmflora wieder in das Gleichgewicht zu bringen, helfen sogenannte Probiotika. Das sind gute und lebende Mikroorganismen, Laktobazillen und Bifidobakterien, sie sind zuständig für den Erhalt des sauren Klimas im Darm und wirken gegen Fäulnisbakterien, Salmonellen und andere Krankheitserreger. Diese guten Mikroben befinden sich in Lebensmitteln wie in Milch, Joghurt, Quark und Käse, außerdem auch noch in Sauerkraut.

Auch die Low Carb Ernährung bringt die Darmflora wieder ins Gleichgewicht – nur komplexe Kohlenhydrate, sowie eiweißreiche naturbelassene Lebensmittel wirken sich pre- sowie probiotisch auf den Verdauungstrakt aus.

KYOCERA entwickelt das weltweit erste platinfreie Rußsensorelement für Dieselmotoren

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Das neue Produkt übersteht Temperaturen von über 500 °C und unterstützt Emissionssysteme durch Überwachung der Rußfilterleistung im Fahrzeugbetrieb.

Die Kyocera Corporation hat heute bekannt gegeben, dass sie ein Sensorelement entwickelt hat, welches die Überwachung des Rußfilters in Dieselmotoren unterstützt. Erstmals können Betriebstemperaturen von über 500 °C erreicht werden, ohne dass Platin verwendet werden muss*1. Das bei der CEATEC JAPAN 2015 in der Kategorie Green Innovation*2 ausgezeichnete Sensorelement nutzt eine neue Metalllegierung als Schutz vor höheren Temperaturen, während gleichzeitig die Herstellungskosten gesenkt werden und zur Verringerung der Luftverschmutzung durch Motorabgase beigetragen wird.

Da die Umweltvorschriften immer strenger werden, kann davon ausgegangen werden, dass zur Überwachung der Emissionen von Dieselmotoren Rußsensoren erforderlich werden. Der Großteil der zurzeit von anderen Unternehmen entwickelten Sensorelemente verwendet Elektroden aus Platin, welche bei hohen Temperaturen oxidationsbeständig sind. Platin kann jedoch in Verbindung mit Ruß katalytische Reaktionen hervorrufen – und bei sehr hohen Temperaturen sogar zu einer Entzündung von Ruß führen. Kyocera hat diese Probleme gelöst und eine neue Metalllegierung entwickelt, die das Platin im neuen Element ersetzt. Erste Prototypen werden für Januar 2017 erwartet.

KYOCERA entwickelt das weltweit erste platinfreie Rußsensorelement für Dieselmotoren

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Das neue Produkt übersteht Temperaturen von über 500 °C und unterstützt Emissionssysteme durch Überwachung der Rußfilterleistung im Fahrzeugbetrieb.

Die Kyocera Corporation hat heute bekannt gegeben, dass sie ein Sensorelement entwickelt hat, welches die Überwachung des Rußfilters in Dieselmotoren unterstützt. Erstmals können Betriebstemperaturen von über 500 °C erreicht werden, ohne dass Platin verwendet werden muss*1. Das bei der CEATEC JAPAN 2015 in der Kategorie Green Innovation*2 ausgezeichnete Sensorelement nutzt eine neue Metalllegierung als Schutz vor höheren Temperaturen, während gleichzeitig die Herstellungskosten gesenkt werden und zur Verringerung der Luftverschmutzung durch Motorabgase beigetragen wird.

Da die Umweltvorschriften immer strenger werden, kann davon ausgegangen werden, dass zur Überwachung der Emissionen von Dieselmotoren Rußsensoren erforderlich werden. Der Großteil der zurzeit von anderen Unternehmen entwickelten Sensorelemente verwendet Elektroden aus Platin, welche bei hohen Temperaturen oxidationsbeständig sind. Platin kann jedoch in Verbindung mit Ruß katalytische Reaktionen hervorrufen – und bei sehr hohen Temperaturen sogar zu einer Entzündung von Ruß führen. Kyocera hat diese Probleme gelöst und eine neue Metalllegierung entwickelt, die das Platin im neuen Element ersetzt. Erste Prototypen werden für Januar 2017 erwartet.

CNG-Tankstellen-App für Europäer – Datenbestand mit 3.000 CNG-Stationen in fünf Sprachen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

München. Vor gut einem Jahr startete das neutrale Verbraucherportal gibgas.de die deutsche CNG-App für Smartphones und Tablets. Die zugrunde liegende Datenbank enthält die mehr als 3.000 öffentlich zugänglichen CNG-Tankstellen in 33 Ländern Europas. Jetzt gibt es eine Neuauflage in fünf Sprachen, neben Deutsch sind das Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch. „Europaweit wächst die Tankstelleninfrastruktur kontinuierlich – und damit auch die Zahl der potenziellen Nutzer“, erklärt Portal-Geschäftsführerin Birgit Maria Wöber. „Mit der sprachlichen Erweiterung unserer App bedienen wir die Bedürfnisse nahezu aller europäischen CNG-Fahrer. Sie profitieren von unserem stets aktualisierten Datenbestand ohne sprachliche Barriere.“ Begleitend gibt es unter http://cngapp.gibgas.de/ auch eine neue Website mit allen Erläuterungen zur App-Nutzung und zum technischen Support.Interaktiver Datenbestand

4-Sterne-Hotel Amber Baltic in Misdroy - Strandhotel zum Wohlfühlen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Berlin, November 2015 - Das 4-Sterne-Strandhotel Amber Baltic (Landeskategorie) befindet sich im anerkannten Ostseebad Miedzyzdroje (deutsch Misdroy) auf der Insel Wolin (deutsch Wollin). Das Hotel liegt direkt an einem der schönsten Sandstrände der Ostsee im Herzen von Misdroy und bietet eine herrliche Aussicht auf das tiefblaue Meer. Das im Jahr 1991 erbaute Hotel Amber Baltic verfügt über 191 komfortable Gästezimmer, die keine Wünsche offen lassen. Die Zimmer sind allesamt mit bequemen Betten, WLAN, Flachfernseher mit SAT-Kanälen, Minibar, Bad mit Badewanne und einem Balkon ausgestattet und haben einen einmaligen Meerblick.

Für das leibliche Wohl sorgen ein Hotelrestaurant, ein Wiener-Café und ein Pub. Das Restaurant bietet europäische und polnische Küche mit regionalen Spezialitäten. Zum Verweilen lädt das Wiener-Café ein. Es serviert guten Kaffee und stets frisch selbstgebackenen Kuchen und anderen Köstlichkeiten. Der Pub garantiert gemütliche Abendstunden und sorgt mit vier Bowlingbahnen und einem Billardtisch für eine sportliche Abwechslung.

Die kleine aber feine Wellnessabteilung bietet Gesichts- und Körpertreatments mit hochwertigen Produkten der Kosmetikfirma Alison Rhonda sowie ein umfangreiches Angebot an Massagen an. Das Innenpool und Saunen sind die idealen Ergänzungen für ein Urlauberlebnis der Extraklasse.

Die Rache des Zuckerkonsums

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Arztpraxen verzeichnen einen höheren Anstieg von Patienten mit Diabetes Typ 2, Adipositas, Magen- und Darmerkrankungen und Herz- Kreislauferkrankungen. Was viele Patienten nicht wissen, dass die Ernährungsweise im Leben eines Menschen eine große Rolle für die eigene Gesundheit spielt. Schon in der Kindheit entstehen oftmals falsche Essgewohnheiten, die sie sich im Alter durch Krankheiten rächen könnten. Damals wie heute führen viele Eltern ihren Nachwuchs ganz unbewusst in ein gesundheits-gefährdendes Essverhalten hinein.

Die Kinder kommen heutzutage mit immer mehr verarbeiteten Lebensmitteln in Berührung und leiden zunehmend an Übergewicht, Diabetes oder an einer Magen- und Darmstörung. Viele Fertigprodukte kommen auf den Mittagstisch der Kleinen, die Geschmacksverstärker (Glutamat), künstliche Zusätze, Farbstoffe, Konservierungsmittel und viel Zucker enthalten. Beim Verzehr von diesen Nahrungsmitteln, entsteht sogar ein Suchtgefühl, es wird dabei ein künstliches Hungergefühl im Gehirn simuliert. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, wenn Kinder ständig bestimmte fabrikfertige Nahrungsmittel fordern.

Entspannter Urlaub auf dem Lande in Polen: Ruhe und Natur im polnischen Landhaus genießen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Berlin, November 2015 - Für Ruhesuchende und Naturliebhaber bietet das Landhaus an der Rega einen idealen Rückzugsort - fernab von der Hektik und dem Stress der Städte, abseits überlaufender Seebäder und doch nah an der Ostsee.

Das Landhaus an der Rega ist ein stilvolles, ländliches Hotel mit einem traditionellen und altpolnischen Flair. Das Hotel liegt in Nowielice in Westpommern, nur wenige Autominuten vom Deeper (polnisch Mrzezyno) Ostseestrand entfernt, auf einem großen Grundstück von 6 ha, umgeben von saftig grünen Wiesen und Feldern. Das ehemalige Gutshaus wurde umfassend saniert und modernisiert und zu einem Wellnesshotel umgestaltet, das modernen Wohnkomfort mit einem stilgerechten Ambiente verbindet.

Das Landhaus an der Rega beherbergt 27 Gästezimmer, ein À-la-carte-Restaurant und eine kleine Spa-Anlage mit Wellnessabteilung. Die harmonisch eingerichteten Zimmer im altpolnischen Stil bieten eine entspannte Wohlfühlatmosphäre. Kulinarische Gaumenfreuden erwarten Hotelgäste im schönen Restaurant, das regionale und europäische Küche und viel Fischspezialitäten aus frisch gefangenen Lachsen serviert. Entspannung und pures Wohlgefühl finden Hotelgäste im Wellnessbereich, der verschiedene Wellness-Anwendungen zu fairen Preisen anbietet.

Das Landhaus an der Rega bietet eine gute Rückzugsmöglichkeit für alle, die sich ein paar Tage in absoluter Stille und familiärer Atmosphäre gut entspannen und vom Alltag erholen möchten.

4-Sterne-Strandhotel Lambert Medical Spa: Komfortabler und günstiger Wellnessurlaub an der polnischen Ostsee

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Berlin, November 2015 – Das Strandhotel Lambert Medical Spa ist ein modernes 4-Sterne-Wellnesshotel (Landeskategorie) und bietet den perfekten Rahmen für einen erholsamen und komfortablen Ostsee- und Wellnessurlaub. Das Hotel liegt in hervorragender Lage direkt am Strand im Herzen des Badeorts Ustronie Morskie, umrahmt von Nadel- und Buchenwäldern und bietet eine herrliche Aussicht auf die blaue Ostsee.

Das im Jahr 2013 neu erbaute Wellnesshotel beherbergt 70 Gästezimmer in fünf Kategorien, ein eigenes À-la-carte-Restaurant mit Meerausblick und einen Spa- und Wellnessbereich mit Kurabteilung. Die Zimmer sind allesamt zeitlos und elegant mit stilvollen Holzmöbeln und wertigen harmonisch aufeinander abgestimmten Materialien eingerichtet und mit allem Komfort ausgestattet. Warme braune-beige Farben und stimmungsvolle Beleuchtung runden das Gesamtbild ab und verleihen den Zimmern eine natürliche Wohlfühlatmosphäre.

Das moderne Spa ist in zwei Zonen aufgeteilt, den Bereich der Badelandschaft mit Entspannungs-Lounge und den Bereich der Wellness mit Saunalandschaft, Salzgrotte, Jacuzzi mit Salzwasser, Eisbrunnen, Heilsalzwasserbrunnen, Erlebnisduschen, Kneippbecken, Tepidarium, Ruhe-Lounge und Kabinen für Wellnessanwendungen. Der Wellnessbereich bietet vielfältige Behandlungs- und Wellnessangebote von Saunabesuchen über Kosmetikbehandlungen, verschiedene Massage-Arten, Bäder bis hin zur Physiotherapie an.

Seiten