Übersetzung

Als einer der ersten Sprachdienstleister: itl zertifiziert für die Nachbearbeitung maschinell übersetzter Texte

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Im Juni 2019 hat itl das Audit zur Norm ISO 18587:2018 (https://www.beuth.de/de/norm/din-iso-18587/281406883), die die Anforderungen rund um Machine Translation und Post-Editing umfasst, erfolgreich bestanden. itl ist somit der erste Sprachdienstleister, der von der Zertifizierungsstelle docConsult das Zertifikat erhält. Kunden können damit sicher sein, dass sie die von itl gewohnte Leistung und Qualität auch bei maschinellen Übersetzungen und deren Nachbearbeitung erhalten.

Die ISO 18587:2018 definiert das Light- und Full-Post-Editing, das sich im Wesentlichen in der Intensität der Nachbearbeitung unterscheidet, und legt Aufgaben, aber auch Qualitätskontrollen fest, die für beide Varianten des Post-Editings durchgeführt werden müssen. Die Norm beschreibt außerdem die Qualifikationen und Kompetenzen, die ein Post-Editor für die Nachbearbeitung vorweisen muss.

Relaunch des Language-Management-Systems [i]-match

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Praxisnähe, wie man sie sich wünscht: [i]-match-User konnten ihre Wünsche und Anforderungen an ein Language-Management-System einbringen. – Und ab sofort profitieren die Anwender von der neuen, kollaborativen Terminologie-Komponente von [i]-match.

itl bietet mit [i]-match ein intuitiv bedienbares Language-Management-System, mit dem unternehmensweit zusammengearbeitet werden kann.

Vor allem in der Technischen Dokumentation und bei Übersetzungsprozessen ist eine klare Terminologie für alle Beteiligten extrem wichtig. Man denke zum Beispiel an wiederholte Recherchen oder Bearbeitungen von Texten, wenn die Terminologie nicht einheitlich ist. Das kostet unnötig viel Zeit und Geld und kann sogar so weit führen, dass aufgrund fehlerhafter oder fehlender Dokumentation das Thema Schadenersatzanspruch im Raum steht. Mithilfe des Terminologie-Managements werden einheitliche Fachausdrücke und Formulierungen im Unternehmen verbindlich festgelegt. [i]-match bietet dafür die ideale Software.

In [i]-macht sind die Terminologie-Einträge in begriffsorientierter Datenstruktur übersichtlich dargestellt und lassen sich schnell im- und exportieren. Die Zusammenarbeit mit allen Prozessbeteiligten im Bereich Terminologie wird so ermöglicht.

Machine Translation – was tatsächlich dahintersteckt und wie Sie davon profitieren können!

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

ine kostenlose Fachveranstaltung zu DEM Thema der Übersetzungsbranche findet am 5. Juni in München und am 3. Juli in Stuttgart statt.

Plötzlich ist Machine Translation (MT) in aller Munde, dabei gibt es die Technologie doch schon seit langem. Was ist passiert, dass dieser langjährige Hoffnungsträger jetzt durchgestartet ist und sich von einem Luxusprodukt hin zur Alltagstauglichkeit entwickelt hat?

In den vielfältigen Diskussionen rund um Machine Translation gibt es unterschiedliche Einschätzungen und auch (zu?) hohe Erwartungen in Richtung Kosteneinsparungen und kürzere Time-to-Market-Zeiten.

Bei der kostenlosen Abendveranstaltung von itl erfahren die Teilnehmer die Fakten rund um maschinelle Übersetzung. itl räumen auf mit falschen Vorstellungen und redet Klartext: Ist die „neue“ MT wirklich so gut oder besser als Humanübersetzung? Was kann sie, was kann sie nicht? Und vor allem, was leistet sie für die Technische Dokumentation?

Carina Mayr, Leiterin der Übersetzungsabteilung der itl AG, bietet einen offenen Blick auf MT und beantwortet Fragen zum Thema.

Heimspiel für itl: tekom Frühjahrstagung in Wien

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Welchen Trends folgen die Technische Dokumentation und die Übersetzungsbranche? Wie vertragen sich Corporate Language und Kontrollierte Sprache? Steht eine Doku-Revolution an? Spannende Fragen – die Antworten und noch mehr von itl gibt es am 21. und 22. März 2019 auf der tekom-Frühjahrstagung im Austria Center Vienna.

Die tekom Österreich feiert 25-jähriges Jubiläum und lädt zum internationalen Branchentreff in die Bundeshauptstadt ein. Schwerpunkt der Tagung: „Information zwischen Mensch und Maschine“.

itl ist bei der diesjährigen Frühjahrstagung im Austria Center Vienna mit einem Stand und einem Fachvortrag vertreten:

„Tone of Voice und Kontrollierte Sprache – zwei Seiten einer Medaille?“
mit Dieter Gust in Zusammenarbeit mit Stefan Kreckwitz, Congree Language Technologies GmbH

Auf der einen Seite ist Corporate Language ein Marketingthema, bei dem auch Influencer mitmischen. Im Kontrast dazu bedient sich die Technische Dokumentation der Kontrollierten Sprache: einheitliche, langweilige Formulierung statt identitätsstiftenden Sprachklangs.
Auch der neue Microsoft Writing Style Guide propagiert ansprechende Informationen für User – sind nun „Wohlfühlanleitungen“ das neue Ziel? Dieter Gust und Stefan Kreckwitz diskutieren Wohlfühlklima und Wutvermeidung. Steht eine Doku-Revolution an?
Donnerstag, 21. März 2019 / 15:15-16:00 Uhr / Saal G1

Fortbildung frühzeitig planen: Alle itl-Seminare für das 1. Halbjahr 2019 jetzt online

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Über 35 Jahre Erfahrung im Bereich Technische Dokumentation machen itl zu einem der Marktführer im deutschsprachigen Raum. Die itl-Experten geben ihr Wissen in Seminaren und Workshops praxisnah an Technische Redakteure weiter. Alle Termine bis Juli 2019 sind ab sofort über die itl-Homepage www.itl.eu buchbar.

Videoanleitungen, spezielle Tools und Grundlagen
Ob erfahrene Technische Redakteure, Quereinsteiger oder Dokumentationsneulinge – itl hat auch für Sie das passende Seminar.

Schulungen zum Thema XML – Einführung in das Arbeiten mit XML bzw. XML-Anwendungsentwicklung in FrameMaker hält itl-Partnerin Pia Grubitz am 19. Februar bzw. vom 7. bis 8. Mai jeweils in der itl-Zentrale in München.
www.itl.eu/de/termine/details/itl-seminar-xml-muenchen-2019.html www.itl.eu/de/termine/details/itl-seminar-framemaker-muenchen-2019.html

Zu AECMA/ASD bietet Pia Grubitz vom 20. bis 21. Februar ein Grundlagenseminar für Redakteure, die Datenmodule zum ersten Mal gemäß S1000D™ bearbeiten.
www.itl.eu/de/termine/details/itl-seminar-aecma-asd-s1000d-muenchen-2019...

itl mit News & Ente auf der tekom Jahrestagung

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Terminologie-News aus der Praxis, ein intelligentes Lektoratsportal, spannende Fachvorträge zu Alexa & Co und eine neue Duckumentation-Ente – das und noch mehr präsentiert itl vom 13. bis 15. November 2018 auf der tekom-Jahrestagung im Internationalen Congresscenter Stuttgart.

itl hat für die kommende tekom-Jahrestagung viele Neuigkeiten rund um Mobile Doku und Apps, Übersetzung, Lektorat, Technische Dokumentation und Terminologie im Gepäck sowie eine besonders farbenfrohe Überraschung. Interessierte sollten daher unbedingt in Halle C2 am Stand 2/E06 vorbeischauen oder sich die Vorträge der itl-Experten zu Trends in der Technischen Doku anhören:

- „Einführung eines Terminologie-Management-Systems – 8 Thesen zur Best Practice“ mit Dieter Gust in Zusammenarbeit mit Andreas Merz, Crown Gabelstapler GmbH & Co. KG
Dienstag, 13. November 2018 / 11:15-12:00 Uhr / Raum C6.2

- „Alexa, was ist denn jetzt schon wieder los? Digitale Benutzerassistenz der Zukunft“ mit Florian Gust
Dienstag, 13. November 2018 / 13:45-14:30 Uhr / Raum C7.1

- „[i]-match, das Language-Management-System“ Toolpräsentation mit David Bodensohn
Mittwoch, 14. November 2018 / 11:30-12:15 Uhr / Raum C10.5

- „Mach’s doch wie IKEA! Bildanleitungskonzepte und ihre Praxistauglichkeit“ mit Thomas Emrich
Donnerstag, 15. November 2018 / 09:45-10:30 Uhr / Plenum2

itl im Senat der Wirtschaft

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Regine Ceglarek vertritt die itl AG im Senat der Wirtschaft Deutschland.

Der Senat der Wirtschaft setzt sich aus Persönlichkeiten der Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen, die sich ihrer Verantwortung gegenüber Staat und Gesellschaft besonders bewusst sind. Sie tragen gemeinsam dazu bei, die gemeinwohlorientierten Ziele einer Nachhaltigkeit im Sinne der Ökosozialen Marktwirtschaft praktisch umzusetzen.
Der Senat der Wirtschaft lässt damit den traditionellen Gedanken der Senate in der Antike wiederaufleben. Ein ausgewogener Kreis von Freunden unabhängigen Geistes folgte dem Gemeinwohl, anstatt allein partikularen Interessen.

„Ich fühle mich sehr geehrt, zu diesem Kreis dazuzugehören und unterstütze gern die Ziele des Senats“, erklärt Regine Ceglarek, Vorstand der itl AG. „Für mich war die Teilnahme am Senats-Gipfeltreffen in Reit im Winkl ein ganz besonders gelungener Einstieg. Ich habe viele nette und engagierte Menschen kennengelernt und gute Gespräche in angenehmer Atmosphäre geführt.“

Regine Ceglarek ist seit 1995 bei itl und wurde 2014 in den Vorstand berufen. Sie ist verantwortlich für den Geschäftsbereich Technische Dokumentation und unter anderem zuständig für die Themen Redaktionskonzepte, Modularisierung, Handbucherstellung in Redaktionssystemen und Outsourcing.

Wort für Wort feiert Jubiläum – 25 Jahre Text, Lektorat, Übersetzungen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Köln, 01.08.2018. 1993 wurde in einer Garage (https://www.wortfuerwort.de/home/25-jahre-text-lektorat-uebersetzungen-k...) in Köln-Bayenthal der Sprachdienstleister „Wort für Wort“ gegründet. Das Unternehmen, das die deutschen und fremdsprachigen Texte seiner Kunden auf Fehler und hinsichtlich des Stils prüft, Texte schreibt und Übersetzungen in alle Sprachen der Welt erstellt, begeht dieses Jahr sein 25-jähriges Jubiläum.

„Meinen Kunden einen professionellen und zuverlässigen ,Service rund ums Wortʻ (https://www.wortfuerwort.de/leistungen) zu bieten, der sie auch bei eiligen und mehrsprachigen Projekten immer ruhig schlafen lässt, das war mein Ziel, als ich mich 1993 mit Wort für Wort selbstständig machte“, blickt Firmengründerin Siw Edelmann zurück. Das stressige Agenturleben kennt sie aus eigener Erfahrung und weiß daher, wie wichtig es ist, sich in puncto Qualität, Service und Termintreue zu 100 Prozent auf seine Dienstleister verlassen zu können.

Doppelgarage als erstes Domizil

Sehen, was andere nicht sehen: [i]-correct jetzt mit VisualReview

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

[i]-correct, das intelligente Lektoratsportal: leicht zu bedienen und überall abrufbar

Optimaler Korrektur-Workflow senkt Übersetzungskosten
Durch die langjährige Erfahrung als einer der führenden Übersetzungsdienstleister in Deutschland weiß itl, wie ein optimaler Lektoratsprozess für alle Beteiligten aussieht. Das formatunabhängige Lektoratstool [i]-correct können alle Kunden als Komponente des Translation-Management-Systems [i]-flow kostenlos nutzen. itl entwickelt [i]-correct ständig weiter, so dass stets neue Vorteile für Auftraggeber, Lektoren, Projektleiter und Übersetzer entstehen.

Basierend auf dem Input ebendieser Stakeholder wird [i]-correct von erfahrenen Entwicklern ständig optimiert. Diese wissen als Anwender genau, welche Funktionen Zeit, Geld und Ärger sparen. Bei konsequenter Nutzung reduziert [i]-correct den Aufwand, verbessert die Qualität und ermöglicht einen standardisierten und effizienten Korrektur-Workflow. Die Software erspart mühsames und fehleranfälliges manuelles Übertragen der Änderungen aus einer PDF-Datei in das Translation Memory, weil sie direkt mit den Daten des Translation-Memory-Systems arbeitet.

itl übersetzt weiter für Volkswagen AG

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

München/Wolfsburg. Erneut wurde die Münchner itl AG als Language Service Provider der Volkswagen AG bestätigt. Wie schon 2014 im Rahmen eines Audits überzeugte das Übersetzungs- und Qualitätsmanagement im Mai 2018 die Volkswagen Auditoren.

Seit 2014 übersetzt die itl AG für den Wolfsburger Automobilhersteller. Zu den Schwerpunkten zählen heute neben der Übersetzung von beispielsweise großen Behördentexten oder Unterlagen für Konzernprojekte auch das Übersetzen von Displaytexten für digitale Dienste wie Volkswagen CarNet.
Wie alle Agenturen wird auch itl in regelmäßigen Abständen auditiert, um den ständig steigenden Qualitätsanforderungen gerecht zu werden. Dabei werden immer auch zahlreiche Aspekte neu überprüft. itl konnte hier erneut durch ein hohes Lieferanten- und Qualitätsmanagement sowie die Kompetenz der Übersetzer überzeugen.

Neben der sicheren Bewältigung oft anspruchsvoller Projekte lobten die Auditoren zudem, dass itl in der Lage sei, Texte auch in nicht alltägliche Sprachen wie Isländisch, Bosnisch und Albanisch zu übersetzen. Diese Sprachen haben aktuell bei Volkswagen besonders im Bereich der Digitalisierung hohe Priorität.

Auch bei großen Aufträgen sei itl dabei in der Lage, Kapazitäten schnell bereitzustellen. Weiter verbessert habe sich nach der letzten Auditierung das Risikomanagement, das Auswahlverfahren von Ressourcen und die Prozesse der Qualitätssicherung.

Seiten