News

Mesutronic erntet Früchte der Neuausrichtung

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Mesutronic erntet Früchte der Neuausrichtung
Metall, Glas und Steine im Visier mit dem neuen "easySCOPE"-Röntgenscanner von Mesutronic.

KIRCHBERG IM WALD - Die Mesutronic Gerätebau GmbH hat 2015 mit Inspektionssystemen zur Fremdkörpererkennung den Umsatz um 7,9 Prozent auf 16,4 Mio. Euro gesteigert. Mit verdoppelten Kapazitäten und am Markt neu eingeführten Produkten wie einem Röntgenscanner und vollautomatischen Testsystemen wollen die niederbayerischen Entwickler den Umsatz bis ins Jahr 2020 auf 25 Mio. Euro erhöhen. "Wir ernten bereits die ersten Früchte der strukturellen Neuausrichtung", betont Karl-Heinz Dürrmeier (57), geschäftsführender Gesellschafter der Mesutronic Gerätebau GmbH. Das Unternehmen mit Sitz in Kirchberg im Wald (Lkr. Regen) beschäftigt 158 Mitarbeiter (plus 13 im Vergleich zum Vorjahr) und ist in über 40 Ländern weltweit vertreten.

Volle Kraft voraus in die digitale Seefahrt

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Volle Kraft voraus in die digitale Seefahrt

Die Digitalisierung von Schiffen und Flotten wird der Schifffahrt in den kommenden Jahren den Hauptantrieb für Innovationen bringen. Daraus ergibt sich ein stets wachsender Einsatz an Computersystemen. Doch wie sollen alle diese neu benötigten Systeme untergebracht und bedient werden? Wie kann bei alle dem für maximale Sicherheit gesorgt werden? - KVM-Technik kommt Ihnen dabei zu Hilfe!

KVM-Systeme gehören in der klassischen IT schon lange zum Standardequipment. Nachdem nun auch immer mehr Rechnersysteme ihren Einzug in maritime Anwendungen finden, hat sich der Hersteller G&D den speziellen Anforderungen dazu gewidmet.

Kühlen treibt die Stromkosten in die Höhe

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Kamen. Wenn sich der Sommer jetzt richtig durchsetzt, werden wieder viele Speisen und Getränke gekühlt. Das kann nicht nur wegen der Strompreise schnell ins Geld gehen. Der Stadtwerke Energieverbund gibt daher ein paar Tipps, die Geld sparen und die Umwelt schonen.

Bei steigenden Strompreisen hilft es zunächst auch, den eigenen Stromliefervertrag kritisch zu prüfen und nach einem günstigen Ökostromtarif Ausschau zu halten. Auch der Wechsel aus der lokalen Grundversorgung in einen günstigen Tarif eines bundesweiten Anbieters bringt die erste ordentliche Ersparnis.

"Das größte Potenzial die Stromkosten zu senken, steckt oft in einigen wenigen Energiesparmaßnahmen", weiß der Energieexperte Jochen Grewe, Geschäftsführer der Stadtwerke Energie Verbund SEV GmbH.

Alte Kühlschränke sind wahre Stromfresser. Im Vergleich zu einem Standard-Kühlschrank der A-Klasse verbraucht ein beispielsweise ein A++-Kühlschrank rund 125 Kilowattstunden weniger pro Jahr.

Generell sollte der Kühlschrank gut gefüllt sein, damit beim Öffnen nicht zuviel Luft nachgekühlt wird. Je kürzer der Kühlschrank geöffnet bleibt, desto weniger Energie geht verloren. Das alleine bringt schon bis zu fünf Euro und spart vor allem auch 17 Kilogramm CO2 im Jahr.

Clevere Wohnkonzepte für Paare

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Clevere Wohnkonzepte für Paare
Cleveres Wohnkonzept für Paare - Deutsche Bauwelten Eleganz 1000

Auf dem Weg zum eigenen Traumhaus gehört die individuell passende Raumaufteilung zu den wichtigsten Entscheidungen. Ob offenes Wohnkonzept oder viele Rückzugsmöglichkeiten - die persönlichen Bedürfnisse der Hausbesitzer spielen hier eine wichtige Rolle. Deutsche Bauwelten hat für jede Anforderung die richtigen Haustypen und Grundrisslösungen parat. Worauf junge Paare, die sich für den Hausbau entschieden haben, bei der Planung achten sollten, zeigen wir Ihnen hier.

Neben Familien mit Kindern wollen sich auch junge Paare den Traum von den eigenen vier Wänden verwirklichen. Ob im Grünen oder mitten in der Stadt: Für sie ist ein massiv gebautes Eigenheim eine perfekte Alternative zur Eigentumswohnung.

Gesund auf Reisen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Gesund auf Reisen
Mit ein paar Tipps und der richtigen Reiseapotheke bleibt die gesamte Familie gesund auf Reisen.

Will man verreisen, müssen zunächst die notwendigen Dokumente bereitgelegt und ggf. noch besorgt werden: Ausweispapiere, Reiseunterlagen, Bargeld und Kreditkarte, Versichertenkarte, EHIC und Impfausweis.

Je nachdem wohin es geht, sind Impfungen erforderlich. Das Auswärtige Amt (http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laender_Uebersic...) gibt Auskunft darüber, für welches Land, welche Reiseschutzimpfungen empfohlen werden. Je nach Impfung sind mehrere Teilimpfungen nötig. Daher sollte man sich rechtzeitig darum kümmern.

Die neuen Philips UltraColor Monitore sind da: Lebendige Farben und elegantes Design

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

 Lebendige Farben und elegantes Design
Brillante Farben dank UltraColor-Technologie: die neuen Philips E7-Displays

Amsterdam, 22. Juli 2016 - MMD, führendes Technologieunternehmen und Markenlizenzpartner für Philips Monitore, präsentiert zwei neue Modelle mit innovativer UltraColor-Technologie - den 246E7QDAB und den 276E7QDAB. Der größere Farbraum von UltraColor produziert natürlichere Grüntöne, lebendige Rottöne und tiefere Blautöne. Dadurch werden Unterhaltungsmedien, Bilder und sogar produktives Arbeiten viel lebendiger, und all das wird durch einen hochqualitativen Sound aus den eingebauten Lautsprechern ergänzt. Mit den zwei neuen 59,9 cm (24") und 68,6 cm (27") großen Modellen in glänzendem Schwarz können User elegantes Design zu sich nach Hause holen.

Rekordstrafe für Lkw-Kartell - Schadensersatzansprüche durchsetzen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Rekordstrafe für Lkw-Kartell - Schadensersatzansprüche durchsetzen

http://www.grprainer.com/rechtsberatung/kartellrecht.html
Das Lkw-Kartell muss eine Geldbuße von insgesamt ca. 2,9 Milliarden Euro zahlen. Es kann noch teurer werden: Schadensersatzklagen von Kunden können noch folgen.

GRP Rainer Rechtsanwälte Steuerberater, Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart führen aus: Die EU-Kommission hat gegen mehrere große Lkw-Bauer wegen schweren Verstößen gegen das Kartellrecht (http://www.grprainer.com/rechtsberatung/kartellrecht.html)eine hohe Geldbuße verhängt. Wegen illegaler Preisabsprachen sollen die Konzerne eine Strafe von zusammen rund 2,9 Milliarden Euro zahlen. Fünf Unternehmen haben die Strafe bereits akzeptiert, ein weiterer Lkw-Bauer hat sich an dem Vergleich mit der EU-Kommission bisher noch nicht beteiligt, da er seiner Ansicht nach nicht zu dem Kartell gehörte.

Sichler 2in1 Akku-Tisch-Ventilator mit Powerbank-Funktion

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Sichler 2in1 Akku-Tisch-Ventilator mit Powerbank-Funktion
Sichler 2in1 Akku-Tisch-Ventilator mit Powerbank-Funktion, 1.800 mAh, www.pearl.de

Starke Erfrischung: Der leistungsstarke Tisch-Ventilator (http://www.pearl.de/nc-3033-klimaanlagen-ventilatoren-ionisatoren-luftbe...) von Sichler Haushaltsgeräte (http://www.pearl.de/ar-2-65.shtml) sorgt in
heißen Phasen für einen kühlen Kopf. Dabei ist er so klein, dass er auf jedem beladenen
Schreibtisch Platz findet.

Gebläse in 3 Stufen einstellbar: Je nach Stärke des Luftstroms kann man bis zu 8 Stunden
Kühlung mit einer Akku-Ladung genießen.

Dank laufruhigem Flüster-Gebläse lenkt er nicht ab: Auf der niedrigsten Stufe summt der Power-
Ventilator leise wie ein fleißiges Bienchen.

Die teuren Folgen des Kostensenkens

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Outsourcing ist eine gängige Maßnahme in Banken, um Kosten zu sparen. Leistungen, die nicht zum Kerngeschäft gehören, werden an organisatorisch und rechtlich eigenständige Auftragnehmer ausgelagert. Diese Anbieter verlagern die Tätigkeiten auch gerne räumlich, um von günstigeren Standortkosten fernab der deutschen Ballungszentren zu profitieren.

Für den Erfolg von IT-Projekten kann das gravierende Auswirkungen haben. Die Unternehmensberatung Firstwaters, spezialisiert auf IT-nahe Projekte im Bankenumfeld, hat sich diesem Thema in einem neu erschienenen Whitepaper gewidmet und zeigt, welche Hürden sich durch Auslagerungen in IT-Projekten ergeben. "Projekte werden langsamer und teurer, wenn man die Ansprechpartner von weit her zusammenbringen muss", erklärt Jörg Digmayer, der Autor des Whitepapers. "Unsere Erfahrung zeigt, dass Banken diese Auswirkungen selten bedenken, wenn sie den Business Case einer Auslagerung abwägen."

Das Whitepaper ist kostenlos über die Website www.firstwaters.de/aktuell/fachbeitraege abrufbar.

www.firstwaters.de

Seiten