Hemmnisse im IT-Service abstellen und den Service optimieren

Image: 
www.it-service-net.de
Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Ein Bericht des bundesweiten IT-Service-Net

Der Rechner streikt, ärgerlich, aber kein ernstes Problem wir rufen mal schnell beim Servicedesk an. Hier wurstelt man sich zunächst mal durch die Ansageschleife, drücken Sie die 1 wenn nicht drücken Sie die 2 und so weiter.
Endlich meldet sich jemand, wenig hilfsbereit, und gibt sein letztes. Da dies aber auch nichts fruchtet vereinbart man einen vor-Ort-Termin der aber eine Weile dauern kann weil man ja überlastet ist.

So oder so ähnlich läuft es in vielen Branchen der gutgemeinte Versuch den Kundendienst zu automatisieren geht oft ins Leere. Stellt man das Anwenderproblem und Service gegenüber muss man bedenken dass Einsparungen relativ sind. Vielleicht spart das Unternehmen beim Serviceaufwand, wenn das Problem beim Anwender nicht schnell abgestellt wird kann der Schaden insgesamt größer sein.

Sparen ist gut aber nicht alles
Im Zeitalter der Digitalisierung hängt alles von der Funktionsfähigkeit der IT-Landschaft ab. Man stelle sich vor der Router fällt aus, dies kann eine ganze Arbeitsgruppe arbeitslos machen. Oder der Abteilungsdrucker streikt, wichtige Briefe, Verträge und Mitteilungen werden nicht gedruckt. Richtig lustig wird es aber wenn der Server Probleme macht.

Man stelle sich die Personalkosten vor, für Mitarbeiter die warten müssen bis die IT wieder läuft. Es können auch Folgekosten entstehen durch nicht wahrgenommene Termine, Zeitüberschreitungen und so weiter.

Existiert ein wohlorganisierter IT-Service im Unternehmen, der zeitnah reagiert, dann sollten diese Probleme erst gar nicht auftreten. Je kleiner das Unternehmen je kritischer können IT-Probleme werden. Große Unternehmen verfügen über Stabsabteilungen die von gutbezahlten, qualifizierten IT- Mitarbeitern besetzt sind. Da die IT zunehmend belastet wird durch bürokratische und juristische Fallstricke, stehen im Hintergrund weitere Spezialisten der IT hilfreich zur Seite.

Kleine und mittlere Unternehmen
Gerade kleinere Unternehmen wie KMU´s und Handwerksbetriebe verfügen oft nicht über qualifizierte IT-Spezialisten welche die Verantwortung über die Firmen-IT übernehmen.

Stattdessen übernimmt diese Aufgabe, nebenbei, ein Mitarbeiter oder gar der Chef selbst, beide haben eigentlich andere Aufgaben. Dazu kommt dass die Digitalisierungswelle, der Bürokratisierungswahn, die Gesetzeslage und steigende Sicherheitsanforderungen, einen professionellen IT-Service erfordern.

Gibt es einen günstigen IT-Service für kleine und mittelständische Unternehmen
Zum Beispiel das IT-Service-Net. Leistungen werden quasi im Baukasten-System angeboten. Es kann die IT-Gesamtverantwortung übernommen werden, die ist bei kleinere Firmen eher üblich. Es können auch Teilbereiche bearbeitet werden in Kooperation mit der IT-Abteilung größerer Firmen, wie zum Beispiel den 24 Stunden Störungsdienst.

Das IT-Service-Net ist eine bundesweite Vernetzung von IT-Spezialisten mit immerhin vierzig Standorten. Die vor-Ort Techniker leisten alles was nötig ist um KMU´s und Handwerk von ihren IT-Problemen zu befreien. Von der einfachen Reparatur über IT-Administration bis zur Erstellung von Serverlösungen.

Aufgrund der wachsenden Brisanz dieser Themen verstärkt das Netz seine Reihen und bietet damit Chancen für IT-Einzelkämpfer. Weitere Informationen unter https://www.it-service-net.de/ hier kann man zugleich auch das nächstgelegene Partnerunternehmen finden.

ITSN/Schappach