FÜR GUTES HÖREN UND LEBENSQUALITÄT: Das Hörmobil der Fördergemeinschaft Gutes Hören kommt nach Remseck

Image: 
Foto: FGH, Hannover
Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

FGH, 2017 – Für die einen ist es der „Hörtest im Vorbeigehen“, für die anderen der „regelmäßige Ohrencheck zur Vorsorge“ – wenn das Hörmobil der Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH) am 30.06.2017 in Remseck-Aldingen Station macht, haben die Hörbotschafter wieder jede Menge Informationen rund um das gute Hören im Gepäck. An erster Stelle stehen dabei die kostenlosen Hörtests, die von den Hörexperten von Hörakustik Thomas Keck im schallgedämpften Messraum des Hörmobils durchgeführt werden. Außerdem stehen die Themen Lärmschutz und Hörprävention auf der Agenda. Denn neben vielen anderen Faktoren kann auch lautes Musik hören auf Dauer zu Hörschäden führen. Am sogenannten Quattro Check können Interessierte direkt vor Ort ihre MP3-Player oder Handys einem Lautstärketest unterziehen und die Auswirkungen des eigenen Musikgenusses überprüfen.
Hintergrund: Da sich Hörminderungen in der Regel schleichend einstellen, werden sie von den Betroffenen anfangs kaum bemerkt. Man glaubt, noch alles zu hören, aber vor allem das Verstehen in geräuschvoller Umgebung verschlechtert sich immer mehr. Das geschieht in so kleinen Schritten, dass die ernste Gefahr der Gewöhnung gegeben ist. Die Betroffenen beginnen dann, das gute Hören regelrecht zu vergessen. Dagegen empfehlen Hörexperten regelmäßige Hörtests ab etwa 40 Jahren.

Die fachkundige Begleitung führen die Hörexperten von jünger hören mit tatkräftiger Unterstützung des FGH Teams durch. Damit ist, falls notwendig, auch für die spätere professionelle Versorgung möglicher Hördefizite gesorgt.

Das Hörmobil steht am Freitag, 30.06.2017 von 10:00 bis 18:00 Uhr auf dem Schlosshof 7-9 in 71693 Remseck.

Ansprechpartner:
FGH Partner: jünger hören – Hörakustik Keck
Lange Straße 20, 70806 Kornwestheim
Telefon 07154 / 81 72-123, keck@juenger-hoeren.de, www.keck-hoerakustik.de

Quelle: Fördergemeinschaft Gutes Hören GmbH | Pressestelle | Königstraße 5 | 30175 Hannover | Telefon 0511 76333666 | Fax 0511 76333667 | E-Mail presse@fgh-info.de | www.fgh-info.de