RIESTER RENTE TEST 2016/ 2017

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Vor einigen Tagen hat die Presse und die Bundesregierung vor der drohenden Altersarmut gewarnt. Aufgrund des demografischen Wandels kann das jetzige Rentenniveau nicht mehr aufrecht gehalten werden. Es wird jedem empfohlen eine private Vorsorge zu betrieben. Arbeitnehmer können sich hier für die staatlich unterstützte Riester Rente entscheiden. In den folgenden Zeilen stellen wir Anbieter und Vorteile vor. Auf https://www.riesterrente-testbericht.de/ können weitere Fakten zum Thema eingesehen werden.

Vorteile der Riester Rente bleiben für 2017 bestehen

Auch für 2017 werden einige Vorteile der Riester Rente bestehen bleiben. So erhält jeder Versicherte eine jährliche Zulage von 154 Euro. Wer Kinder hat, erhält eine Zulage in Höhe von 185 Euro. Kinder, welche ab 2008 geboren sind, erhalten sogar 300 Euro. Weiterhin können die Beiträge in Höhe von 2100 Euro pro Jahr bei der Steuer angegeben werden. Der Verbraucher hat einen Anspruch auf die Zulagen, sobald er 60 Euro jährlich in die Versicherung einzahlt.

Stiftung Warentest deckt Probleme bei Riester Rente auf

Bei allen Vorteilen bestehen leider auch bei der Riester Rente einige Probleme. So stellen die Prüfer von Finanztest fest, dass die Anbieter meist zu Hohe Kosten für die private Absicherung berechnen. Die Rendite ist damit unwirksam. Weiterhin werden Selbstständige von der Vorsorge komplett ausgeschlossen. Nur durch den Ehepartner kann eine indirekte Absicherung erfolgen.

Viele Anbieter haben keine Daten offengelegt

Im großen Riester Test der Stiftung Warentest haben nur fünf Versicherungsgesellschaft die Testnote „gut“ erhalten können1. Sieben Riesterversicherer erhielten nur ein ausreichend. Ganze 11 Anbieter haben sich dem Test entzogen. Viele Experten und Ratgeber bemängeln die Verweigerung. Denn hier ergibt sich ein negativer Interpretationsspielraum. Besser wäre es in diesem Fall, wenn alle Versicherungen ihr tatsächliches Leistungsniveau offen legen. Zumal alle Versicherungen ihre Policen nachbessern könnten.

Besonders Geringverdiener betroffen

Leider gibt es in Deutschland immer mehr Geringverdiener. Die klassische Mittelschicht schwindet immer mehr. Zwar gibt es immer mehr Jobs, doch es kann keiner mehr von einem Gehalt leben. Das wirkt sich leider extrem negativ auf die Leistungen der möglichen Rente aus. Gerade Geringverdiener, sollten über die Investition in die Riester Rente nachdenken. Denn ohne eine private Absicherung, ist die Altersarmut sehr wahrscheinlich.