Umwelt

Umweltkatastrophe in Vietnam

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Während man in Europa mit der Flüchtlingskrise und in Amerika mit den bevorstehenden Präsidentschaftswahlen der USA beschäftigt war, ereignete sich in Vietnam, von der Weltöffentlichkeit fast unbemerkt, die wohl größte Umweltkatastrophe seit dem Einsatz von Agent Orange durch die Amerikaner im Vietnamkrieg. Wie bereits im Vietnamkrieg kommen die Verantwortlichen für die Umweltkatastrophe aus dem Ausland und bedienen sich der Unterstützung der vietnamesischen Politiker.

" es handelt sich um die wohl größte Umweltkatastrophe in Vietnam seit Agent Orange "

Beginnend Anfang April 2016 kam es zu einem Massenfischsterben an den Küsten von Vietnam. Die Katastrophe begann in der Provinz Ha Tinh, in Zentralvietnam und breitete sich anschließend auf über mehr als 200 km Küstenlinie, in die Provinzen Quang Binh, Quang Tri, Thua Thien Hue und Da Nang aus. Seitdem wurden hunderttausende (weit mehr als 115 Tonnen) von toten Fischen, an die Strände der Region gespült und zehntausende von Vietnamesen sind in Ihrer Existenz bedroht.

auf der Suche nach den Verantwortlichen für die Umweltkatastrophe in Vietnam

Umweltfreundliche Logistik

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Wie können Unternehmen Logistik umweltfreundlicher gestalten? Hier gibt es viele Wege. Die Maßnahmen reichen von einer effizienten Lieferkette über papiersparende Software bis zum Einsatz von Liftregalen in der Lagerhaltung. Auch sollte das Umweltbewusstsein der Mitarbeiter aktiv gefördert werden.
Der Logistikdienstleister VCK Logistics SCS GmbH geht mit gutem Beispiel voran und nutzt verschiedene Möglichkeiten, die Umwelt zu schonen und Logistik klimafreundlicher zu gestalten.
Synergien für die Umwelt
Das Unternehmen folgt dem Grundprinzip „Simplifying Logistics“. Je schlanker die Lieferkette, desto höher ist die Effizienz und damit auch die Umweltfreundlichkeit.
Die Konsolidierung von Transporten sowie kürzere Wege durch Kooperationspartner wirken sich positiv sowohl auf die Kosten als auch auf das Klima aus. Durch die Erweiterung des Service-Portfolios der VCK Logistics SCS GmbH, wie z.B. ein Inhouse Configuration Centre, können verschiedene Prozesse und Aktivitäten an ein- und demselben Standort gebündelt werden. Auch dies reduziert die Warenbewegung.
CO2-Emissions-Senkung

Pressetermin: Einladung zur „Suffizienz - Fachtagung“–

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Am 16. und 17. September 2016 findet auf Einladung der Carl-Auer Akademie und der Ute Clement Consulting GmbH in Heidelberg die Fachtagung „Suffizienz – Wann ist „gut" gut genug?“ statt. Veranstaltungsort ist das Dezernat 16, Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft

Worum geht es?

Effizienz- und Nachhaltigkeitseffekte sind mit betriebswirtschaftlichen Kennzahlen relativ mühelos quantifizierbar. Bei der Suffizienz wird es mit der Messbarkeit schon schwierig. Wann ist „gut“ gut genug?

2014 hat das United Nations Environment Programme „Visions for Change“ Suffizienz zur zentralen Antriebskraft für mehr wirtschaftliche, soziale und ökologische Nachhaltigkeit erklärt. In Deutschland kommt der Begriff im öffentlichen Diskurs kaum vor. Hierzulande steht Suffizienz für Konsumverzicht, zumindest für Verbrauchsdrosselung in einer auf Wachstum und Verbrauch ausgerichteten Wirtschaft. Suffizienz gilt ökonomisch betrachtet als Wachstumsbremse, gesellschaftlich als Privatangelegenheit.

Wie ist es möglich, dass Suffizienz anderswo als Motor für Innovation verstanden wird, Innovation von Geschäftsmodellen, Mobilitätskonzepten, Städtebauprojekten, des Bildungswesens oder des privaten Lifestyle?
Verschläft Deutschland einen der wichtigsten Zukunftstrends?

Wenden wir uns dem Thema zu!

Erfolgreiches Energieaudit der MVG Medienproduktion

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Das Aachener Unternehmen MVG Medienproduktion hat das erste Energieaudit auf Grundlage der DIN EN 16247-1 erfolgreich abgeschlossen. Der Auditor enerion GmbH bescheinigte dem Medien- und Versandunternehmen "ein sehr gutes Energieeffizienzniveau mit moderatem Steigerungspotential. Sowohl bei den bereits umgesetzten technischen Maßnahmen, als auch bei dem ständigen energetischen Handeln der Mitarbeiter, konnte ein sehr gutes Energiebewusstsein festgestellt werden."

„Wir freuen uns, dass unsere bisherigen Energieeffizienzmaßnahmen den Auditor überzeugen konnten", so MVG-Geschäftsführer Dr. Stefan Breuer. "Vor allem ist uns wichtig, dass weitere Effizienzpotentiale identifiziert wurden, denn wir wollen uns noch weiter verbessern."

Das Energieaudit gemäß der DIN EN 16247-1erfolgte durch Prüfung von Aufzeichnungen im Rahmen einer Datenanalyse sowie einer Befragung von Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen bezüglich Energieeinsparaktivitäten am Standort. Das energetische Verhalten der Mitarbeiter in energierelevanten Abteilungen/Prozessen wurde beobachtet und bewertet. Es wurden Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Energieeffizient identifiziert und den Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen Organisation Feedback bezüglich der energetischen Leistung gegeben.