Zuora

Mobility-As-a-Service Anbieter Monet Technologies setzt auf Zuora

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

München, 17. Juli 2020 ‒ Zuora Inc. (NYSE:ZUO), der führende Anbieter Cloud-basierter Subscription-Management-Plattformen, gab heute bekannt, dass Monet Technologies – ein von der SoftBank Corp, Toyota Motor Corporation und weiteren führenden Automobilherstellern wie Hino, Honda, Isuzu, Suzuki, Subaru, Daihatsu und Mazda gegründetes Joint Venture – die Zuora® Central Platform ausgewählt hat, um noch dieses Jahr seine Mobility-as-a-Service-Plattform in Japan einzuführen.

Verbraucher verlangen zunehmend nach Technologien, die komplett vernetzt sind, um ihr Fahrerlebnis weiter zu verbessern. Infolge dessen wird der globale Markt für vernetzte Autos laut Markets and Markets bis 2027 auf voraussichtlich 212,7 Milliarden US Dollar anwachsen. Monet wurde mit dem Ziel gegründet, Mobilitätsdienste für Japans selbstfahrende Fahrzeuge zu entwickeln und einzuführen und so neue Werte für Verbraucher schaffen.

„Will man für autonomes Fahren eine Mobility-as-a-Service-Plattform aufbauen, sind Daten unerlässlich", so Monet. Dank der Zuora Plattform gewinnt Monet in Echtzeit Einblicke in die Nutzung seiner Angebote, woraus das Unternehmen für die zukünftig autonom fahrende Gesellschaft in Japan neue Mehrwerte generieren kann.

Subscription Geschäfte sind COVID-19 resistent

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

München, 8. Juni 2020 – Zuora Inc. (NYSE: ZUO) – der führende Anbieter von Subscription-Management-Plattformen – hat heute die neueste Ausgabe seines Subscription Impact Reports veröffentlicht, der die wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 auf das Subscription-Business analysiert. Betrachtet wird der Zeitraum vom 1. März bis 31. Mai 2020 im Vergleich zu dem Zeitraum von Februar 2019 bis Februar 2020. Die Studie analysiert sowohl die Akquisitionsraten von Abonnenten als auch den durchschnittlichen Umsatz pro Subscription in den Segmenten Software, High-Tech, Medien, Kundenmitgliedschaften und Internet der Dinge.

COVID-19 hat die Weltwirtschaft erheblich beeinträchtigt. Unternehmen aller Branchen mussten sich schnell an das sich verändernde Einkaufsverhalten anpassen, das im Wesentlichen durch die teils massiven Ausgangsbeschränkungen hervorgerufen wurde. Unternehmen der Subscription Economy haben sich dagegen jedoch als widerstandsfähig erwiesen. Laut Carl Gold, Chief Data Scientist von Zuora, schrumpfte der Umsatz der S&P 500 Unternehmen im ersten Quartal 2020 um 1,9%, gleichzeitig stiegen die Einnahmen aus Subscriptions im selben Quartal um 9,5%.