Zeitumstellung

Sleep Well Expertin Agnes Wehr über positive Folgen der Umstellung von Winter- auf Sommerzeit

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

„Sommerzeit ist eine Zeit zum ganz persönlichen Energietanken - und zum Energiesparen.“

Schon 1973 rüttelte eine Ölkrise Europa auf: Wenige Jahre später führten viele EU-Länder die Sommerzeit ein. Am 6. April 1980 folgte Deutschland. Dieses Jahr wird am 27. März um 2 auf 3 Uhr am Rad gedreht, um die "Daylight Saving Time“ zu erreichen: Dieses Motto könnte in dieser Zeit der Energieverteuerung noch mehr Bedeutung bekommen.

„Der Wechsel auf die Sommerzeit mag gewichtige Gründe haben und viele mögen ihr kritisch gegenüberstehen. Zu beachten ist aber, dass die Menschen in den Sommermonaten eine Stunde länger das Sonnenlicht nutzen könnten. Die meisten schlafen noch, wenn die Sonne eine Stunde später aufgeht. Und wenn die Sonne eine Stunde später wieder versinkt, können gerade Berufstätige die zusätzlichen Sonnenstrahlen nutzen.“

Agnes Wehr sieht zwar das Risiko zeitweiliger Schlafstörungen. „Aber die Sommerzeit kommt ja nicht von jetzt auf gleich. Wir können uns darauf physisch und psychisch vorbereiten, indem wir Schlaf- und Entspannungsphasen auf die neue Zeit hin ausrichten. Agnes Wehr: „Wir können die innere Uhr gut selbst positiv einstellen, indem wir etwa zur Sommerzeit eine Viertelstunde früher ins Bett gehen und tagsüber möglichst viel Energie über das Tageslicht tanken.“

Entspannungsexpertin Agnes Wehr über die Folgen des Drehs von Sommer- auf Winterzeit

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

„Zeitumstellung positiv begegnen und so dem Herbst Blues trotzen“

Noch 2014 antwortete die Bundesregierung auf eine kleine Anfrage u.a. der FDP nach „gesundheitlichen Auswirkungen der Zeitumstellung“. Sie habe „vereinzelt über gesundheitliche Beschwerden vor allem im Zusammenhang mit der Zeitumstellung im Frühjahr Kenntnis erlangt … . Dies betreffe Schlafstörungen und allgemeine Stimmungsschwankungen.“ Es sei aber anerkannt, dass sich der menschliche Körper anpassen müsse. In der Regel seien Umstellungsschwierigkeiten in ein bis zwei Wochen behoben.

"Umstellung auf Winterzeit ist Chance, Schlafgewohnheiten zu ändern “.

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

SleepWELL-Gründerin mit Tipps für guten Schlaf nach der Uhr-Umstellung auf Winterzeit

Wenn im Herbst die Winterzeit zurückkehrt, ist das für viele wieder ein Grund zur Sorge und Kritik: Die 1980 zum Zwecke der Energieersparnis eingeführte Sommerzeit spare nicht wie politisch erhofft Strom, sondern störe die Nachtruhe. Dabei ist der auf dem Zifferblatt ablesbare Zeitenwechsel nur die „Spitze des Eisberges gewandelter Schlafbedingungen“, sagt Agnes Wehr, Entspannungs-Expertin und Geschäftsführerin der Agnivela GmbH (SleepWELL).