Usbekistan

Visumfreiheit für Usbekistan

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Gebeco begrüßt allgemeine Visumfreiheit für deutsche Usbekistan-Reisende

Kiel, 18.01.2019. Ab Januar ist die Einreise nach Usbekistan für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger visumfrei, sofern ein Aufenthalt 30 Tage nicht übersteigt. „Diese Nachricht zum Jahresbeginn haben wir mit großer Freude aufgenommen“, sagt Ury Steinweg CEO von Gebeco, „Die Visumfreiheit bedeutet eine große Erleichterung für uns und unsere Kunden.“ Diese können ihre Reise nun wesentlich flexibler und kurzfristiger planen. Zudem entfällt die Visagebühr. „Usbekistan hat den Tourismus als einen wichtigen Wachstumsfaktor für die Wirtschaft definiert. Davon profitieren unsere Reisenden,“ so Steinweg, „Wir haben bereits vor Beginn der neuen Reisesaison auf die positive Entwicklung des Tourismus in Usbekistan reagiert und unser Reiseangebot dementsprechend ausgeweitet. Auch nutzen wir ab April die neue Nonstop-Flugverbindung am Samstag von Frankfurt nach Urgentsch für viele unserer Reisen.“ Gebeco führt derzeit sieben Usbekistan-Reisen im Programm, darunter auch eine 13-Tage Wanderreise. „Bei zwei unserer Usbekistan-Erlebnisreisen gibt es eine Besonderheit, sie zeigen neben Usbekistan auch die Nachbarländer Tadschikistan und Kirgistan“, erklärt Steinweg.

Das ganze Jahr Neujahr feiern

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Gebeco bringt Reisende zu Neujahrsfesten rund um den Globus

Kiel, 04.01.2019. Silvester verschlafen? Kein Problem! Der Kieler Reiseveranstalter Gebeco führt Reisende zu Orten, an denen auch Mitten im Jahr Neujahr gefeiert wird. Ob beim Neujahrsfest in Thailand, im Iran oder in Usbekistan – Reisende erleben die faszinierenden Feste mit viel Trubel, Musik und Tanz hautnah mit. Alle Reisen sind im Internet und im Reisebüro buchbar.

Die Märchen und blühenden Oasen der Seidenstraße

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Mit Gebeco erleben Reisende den Zauber entlang der Seidenstraße

Kiel, 20.04.2018. Die Seidenstraße verbindet seit etwa 6.000 Jahren Europa mit Asien. Die erneute Wiederbelebung des Handelsweges durch China betont die wirtschaftliche Relevanz, die die Seidenstraße noch heute hat. Schon damals trug der Handel mit Seide, Gewürzen und Tee und der Austausch kultureller und religiöser Ideen, zur wirtschaftlichen Blüte bei. Nirgendwo entstanden während des Mittelalters so zahlreiche überaus prächtige Städte, wie entlang der Seidenstraße. Der Handel schuf die Grundlage für einige der schönsten Architektur-Ensembles der Welt, die noch heute bewundert werden können. Gemeinsam mit ihrem kundigen Studienreiseleiter wandeln Gebeco Reisende auf den Pfaden ehemaliger Karawanen, tauchen ein in die Geschichten von Entdeckern und Kaufleuten wie Marco Polo und verfolgen die Spuren einstiger Handelsleute. Alle Reisen sind im Internet und im Reisebüro buchbar.