toshiba

Hochwertiges Magnesium und ausgefeilte Ingenieurskunst sichern die Qualität von Toshiba Notebooks

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Um die höchstmögliche Wertigkeit der Produkte zu gewährleisten, setzt Toshiba auf die besten Materialien – ein Blick hinter die Kulissen

Neuss, 16. November 2017 – Die Toshiba Europe GmbH legt seit jeher großen Wert auf eine herausragende Qualität ihrer Produkte – und das zahlt sich aus: Seit mehr als 130 Jahren steht das Unternehmen für japanische Präzision und Innovationskraft. Toshiba investierte allein zwischen 2012 und 2014 mehr als 8 Mrd. Euro in Forschung und Entwicklung1. Das Unternehmen ist ein Vorreiter in der Herstellung von „Thin & Light“ B2B-Notebooks mit Magnesiumgehäusen. Die Kunst, das Magnesium entsprechend zu formen, beherrscht Toshiba dank jahrelanger Expertise in der Magnesiumverarbeitung bis ins letzte Detail. Um die hohe Qualität der Notebooks zu unterstreichen, unterzieht Toshiba seine Notebooks umfangreichen Tests, die sie bestehen müssen, um die Marktreife zu erhalten. Hierzu zählen zum Beispiel der MIL-STD-810G sowie der H.A.L.T. Test des TÜV Rheinland.

Tags: 

Maximal mobil: Neue Toshiba Tecra X40-D-Notebooks mit LTE-Modul und bis zu 11,5 Stunden* Akkulaufzeit

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

• Leicht (ab 1,25 kg) und stabil dank Magnesiumgehäuse
• Hohe Leistung mit Intel® Core™ i5/i7 CPUs und PCIe SSDs

Neuss, 18. Oktober 2017 – Die Toshiba Europe GmbH präsentiert vier neue Tecra X40-D-Premium-Notebooks speziell für vielreisende Geschäftsleute. Die 14 Zöller sind mit einem LTE-Modul (4G) ausgestattet und halten bis zu 11,5 Stunden* ohne Steckdose durch. Über die Quick-Charge Funktion lassen sich die Notebooks innerhalb von nur 30 Minuten für weitere vier Stunden Laufzeit aufladen – so kann der Nutzer nahezu rund um die Uhr online sein. Die vier neuen Notebooks sind ab sofort in Deutschland verfügbar.

Mit 4G überall ins Netz
Die neuen Tecra X40-D-Notebooks erlauben es dem Anwender dank des Mobilfunkstandards der vierten Generation (4G = LTE), ortsunabhängig mobiles Internet zu nutzen. Das 4G-Modul ermöglicht Übertragungsraten von bis zu 300 Mbit/s im Download und bis zu 50 Mbit/s im Upload. Zudem unterstützt es auch den 3G-Standard (UMTS).

Leicht und stabil dank Magnesium und Wabenstruktur
Das Gehäuse der Notebooks ist aus widerstandsfähigem Magnesium gefertigt, das sich zugleich durch ein geringes Gewicht auszeichnet. Die interne Wabenstruktur verstärkt das Chassis zusätzlich, sodass die stabilen Geräte mühelos dem rauen Geschäftsalltag standhalten. Darüber hinaus sind sie besonders leicht (ab 1,25 kg) und lassen sich bequem transportieren.

Ein neuer Weg für die Unternehmenssicherheit: Toshiba investiert in die Forschung zur Quantenkryptographie

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Toshiba zeigt zum europäischen Sicherheitsmonat, wie Quantenkryptographie beim Datenschutz helfen kann
Neuss, 23. Oktober 2017 – Im Oktober ist der European Cyber Security Month (ECSM). Die zugehörige EU-Kampagne soll Privatpersonen und Unternehmen für Risiken und Maßnahmen im Bereich IT-Sicherheit sensibilisieren. Datenschutz sollte heutzutage in jedem Unternehmen mit oberster Priorität behandelt werden. Toshiba setzt nun zusätzlich zu bewährten Sicherheitslösungen wie beispielweise dem Toshiba Mobile Zero Client auch auf Quantenkryptographie. Im Folgenden erklärt die Toshiba Europe GmbH, warum sie sich bei der Erforschung von Quantenkryptographie engagiert und inwiefern diese Technologie großes Potenzial für den Kampf gegen unbefugte Datenzugriffe bietet.

Warum Quantencomputing?
Während ein klassischer PC mit binären Zahlen (Bits) arbeitet, die jeweils einen von zwei Zuständen einnehmen können (null oder eins), können Quantencomputer mehrere Zustände gleichzeitig einnehmen, wodurch die zeitgleiche Ausführung unterschiedlicher Prozesse möglich ist. Das ist Fluch und Segen zugleich: Es verspricht einerseits die Optimierung von digitalen Schutzmaßnahmen, während sich andererseits auch Hacker die Technik zunutze machen können. Daher ist Schnelligkeit gefragt: Parallel zum Quantencomputing wird bereits an darauf basierten Schutzmaßnahmen geforscht.

Toshiba präsentiert vier neue Portégé X30-D Business-Notebooks mit LTE-Modul und Thunderbolt™ 3-Technologie

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

• Ultraleicht und aus Magnesium – ab 1,05 kg
• Zwei Modelle mit In-Cell-Touch-Screen
• Sicherheit: IR-Kamera zur Gesichtserkennung, SecurePad™ mit Fingerprint Reader

Neuss, 13. September 2017 – Die Toshiba Europe GmbH erweitert ihre ultramobile Portégé X30-D Premium Notebookreihe um vier neue Modelle mit Thunderbolt™ 3-Technologie und LTE-Modul (4G). Dank des Mobilfunkstandards der vierten Generation erfolgt der Datenzugriff besonders schnell, auch wenn kein WLAN zur Verfügung steht. Für eine hohe Leistung sorgen die Intel® Core™ Prozessoren der siebten Generation, bis zu 16 GB Arbeitsspeicher (erweiterbar auf bis zu 32 GB) sowie bis zu 512 GB große PCIe SSDs (Solid State Disks). Die leistungsstarken Komponenten verbaut Toshiba in einem ultraleichten (ab 1,05 kg) und robusten Magnesiumgehäuse. Top ausgestattet und mit gerade einmal 15,9 mm Bauhöhe bequem zu transportieren, eignen sich die neuen Notebooks ideal für vielreisende Geschäftsleute. Die neuen Portégé-Modelle sind ab sofort in Deutschland verfügbar.

Hohe Qualität: Toshiba Portégé X- und Tecra X-Notebookserien unterliegen erstmals den strengen MIL-STD-810G Testkriterien

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

• Vor der Marktreife auf Herz und Nieren geprüft
• H.A.L.T. Verfahren des TÜV Rheinland für alle Toshiba Notebooks

Neuss, 23. August 2017 – Mit dem Launch der neuen Portégé X- und Tecra X-Serien Anfang des Jahres sind erstmals Toshiba Notebooks auf dem Markt, die den strengen Richtlinien des MIL-STD-810G Testverfahrens entsprechen. Die Testprozedur besteht aus zehn Tests – von Sturz- über Staub- bis hin zu Temperaturtests. Jedes Modell der X-Serien muss alle zehn Stresstests erfolgreich bestehen, bevor es die Marktreife erhält. Darüber hinaus unterzieht die Toshiba Europe GmbH sämtliche Business-Notebooks dem H.A.L.T. (Highly Accelerated Life Test) Verfahren des TÜV Rheinland.

Langläufer: Neuer Toshiba Portégé A30-D hält bis zu 11,5 Stunden* ohne Steckdose durch

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

• Business-Notebook mit Intel® Core™ CPU der 7. Generation
• Matter 13,3 Zoll (33,8 cm) Full HD IPS-Bildschirm
• Sicher dank Toshiba-eigenem BIOS

Neuss, 9. August 2017 – Mit dem Portégé A30-D-139 präsentiert die Toshiba Europe GmbH ein neues, ultramobiles Business-Notebook. Das Gerät arbeitet dank Intel® Core™ i3-7100U Prozessor der 7. Generation sehr schnell und gleichzeitig stromsparend. So hält es bis zu 11,5 Stunden* ohne externe Stromzufuhr durch. Der Portégé A30-D-139 ist ab sofort zu einem Preis von 1.129 € (UVP inkl. MwSt.) in Deutschland verfügbar.

Mattes 13,3 Zoll Full HD IPS-Display
Das matte Full HD IPS-Display im 13,3 Zoll (33,8 cm) Format ermöglicht auch bei begrenzten Platzverhältnissen wie im Zug oder im Flugzeug ein angenehmes Arbeiten ohne Spiegelungen. Dabei sorgt die Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten für eine sehr gute Bildqualität. Farben werden dank IPS-Technologie von jedem Blickwinkel aus realitätsgetreu und kräftig dargestellt.

Tag des Systemadministrators am 28. Juli: Sichere, Cloud-basierte Lösungen von Toshiba erleichtern SysAdmins die Arbeit

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Neuss, 26. Juli 2017 – Am Freitag, 28. Juli, ist ‚Tag des Systemadministrators‘ (SysAdmin). Die unverzichtbaren Helfer in der digitalen Not sind in der Regel zudem für die Verwaltung der IT-Infrastruktur eines Unternehmens verantwortlich. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Verlagerung von Unternehmens-IT in die Cloud spielen gerade Zero Clients eine wichtige Rolle. Sie überzeugen nicht nur durch eine sehr hohe Sicherheit. Vielmehr machen Cloud-basierte Lösungen wie der Mobile Zero Client der Toshiba Europe GmbH die Verwaltung mobiler Endgeräte in der Unternehmensinfrastruktur für Systemadministratoren erheblich komfortabler.

Toshiba Mobile Zero Client
Der Toshiba Mobile Zero Client richtet sich speziell an mittlere und große Unternehmen, deren Mitarbeiter zu einem Großteil mobil arbeiten. Die innovative Lösung für virtuelle Desktops auf Basis von Standard-Notebooks benötigt weder lokales Betriebssystem noch Festplatte. Vielmehr liegen sämtliche Daten in der Cloud beziehungsweise auf den Unternehmensservern. Business-Anwender haben damit permanenten Zugriff auf Dateien und Software, ohne dass die Daten lokal auf dem Gerät selbst gespeichert werden. An den Zero Client werden bei Bedarf lediglich die Peripheriegeräte wie Maus, Tastatur oder Monitor angeschlossen.

Tags: 

Neueste Toshiba Business-Notebooks ab sofort im ALSO ‚Workplace as a Service‘ Angebot verfügbar

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

• Inklusive Cloud-Services, Microsoft® Office 365™, Support
• Hohe Flexibilität, niedrige TCO, keine Anfangsinvestitionen

Neuss, 10. Juli 2017 – Die Toshiba Europe GmbH bietet ab sofort Produkte im ALSO ‚Workplace as a Service‘ (WaaS) Programm an. Damit haben Fachhändler die Möglichkeit, Toshiba Premium Business-Notebooks einschließlich Cloud-Services, Microsoft® Office 365™ und Support ihren Kunden zu einer fixen monatlichen Rate anzubieten. Das Angebot gilt für ausgewählte Modelle der Portégé- und Tecra-Business-Serien sowie für Dockingstationen. Die Buchung und das Management erfolgen einfach und unkompliziert über den ALSO Cloud Marketplace.

Mobiler Arbeitsplatz kosteneffizient zur Miete
Das ‚Workplace as a Service‘ Angebot stellt eine effiziente Lösung für den modernen, mobilen Arbeitsplatz von heute bereit. Dabei handelt es sich um ein Komplettpaket, das Unternehmen jeder Größe über die Toshiba Fachhandelspartner buchen können. Das Bundle kombiniert Hardware, Cloud-Services, Support sowie Microsoft® Office 365™ miteinander. Die Laufzeit beträgt 12, 24 oder 36 Monate. Hohe Anfangsinvestitionen bei der IT-Beschaffung sind nicht notwendig. Vielmehr bezahlt der Kunde jeweils pro Nutzer eine monatliche Rate. So bleiben die Kosten planbar, und das Unternehmen profitiert von einer niedrigen TCO (Total Cost of Ownership).

Toshiba bringt ultradünne Tecra X40-D Premium Business-Notebooks mit IR-Kamera auf den Markt

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

• Zwei Modellvarianten ab sofort verfügbar
• 14 Zoll (35,6 cm) Touch-Displays mit In-Cell-Touch-Technologie
• Hohe Leistung mit Intel® Core™ i5 und i7 Prozessoren der siebten Generation

Neuss, 5. Juli 2017 – Ab sofort ist die neue 14 Zoll (35,6 cm) Business-Notebook-Reihe Toshiba Tecra X40-D in Deutschland verfügbar. Mit zunächst zwei Modellvarianten Tecra X40-D-10R und Tecra X40-D-10J bietet die Toshiba Europe GmbH speziell anspruchsvollen Geschäftsanwendern, die einen größeren Teil ihrer Arbeitszeit unterwegs verbringen, die perfekten Geräte. Beide Notebooks verfügen unter anderem über eine IR-Kamera zur sicheren Authentifizierung über die Gesichtserkennung. Die Preise (UVP inkl. MwSt.) betragen in Deutschland 1.669 Euro (Tecra X40-D-10J) bzw. 2.019 Euro (Tecra X40-D-10R).

Durch und durch sicher – IR-Kamera inklusive
Um die Sicherheit unternehmenskritischer Daten zu gewährleisten, verfügen die Tecra X40-D-Modelle über zahlreiche Sicherheitsfunktionen, wie zum Beispiel über das SecurePad™ mit Fingerabdruckleser oder eine IR-Kamera für die Gesichtserkennung, die Windows Hello und Intel® Authenticate unterstützt. Ein zentrales Sicherheitsmerkmal der Toshiba Business Notebooks ist zudem das selbstentwickelte BIOS, das den unerlaubten Zugriff durch Dritte ausschließt.

Cool bleiben: Toshiba gibt Tipps, wie Arbeitnehmer ihr Notebook sicher durch den Sommer bringen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Mobiles Arbeiten bei warmen Temperaturen? Kein Problem! Es sollten allerdings ein paar Dinge beachtet werden.

Neuss, 20. Juni 2017 – Sommer, Sonne und blauer Himmel. Pünktlich zum morgigen Sommeranfang kann der Arbeitsplatz auch einmal nach draußen verlagert werden, wenn das Wetter mitmacht. Business-Anwender sollten dabei allerdings ihr Notebook insbesondere vor der Hitze schützen. Damit dem mobilen Arbeiten unter freiem Himmel nichts mehr im Weg steht, gibt die Toshiba Europe GmbH Tipps für den richtigen Umgang mit Notebooks bei sommerlichen Temperaturen.

Schatten suchen
Das Thermometer steigt im Sommer auch in Deutschland mitunter auf über 25 Grad. Die hohen Temperaturen können technischen Geräten enormen Schaden zufügen. Um das Notebook vor dem Hitzetod zu schützen, sollten Nutzer unbedingt im Schatten arbeiten. Denn ein schattiger Arbeitsplatz schützt nicht nur vor direkter Sonneneinstrahlung, sondern erleichtert auch die Sicht auf das Display und ermöglicht so ein angenehmes Arbeiten.

Lüftungsschlitze freihalten
Bei hohen Außentemperaturen ist es besonders wichtig, die Lüftungsschlitze freizuhalten, um eine Überhitzung des mobilen Arbeitsgeräts zu vermeiden. Auch eine feste Unterlage ist ein absolutes Muss; auf dem Schoß werden schnell die Lüfter blockiert, und es entsteht ein Hitzestau. Zudem sollte die Arbeitsstelle im Freien vor Benutzung gereinigt werden, um einer Verschmutzung des Lüfters vorzubeugen.

Seiten