Stadt

Raus aus dem Alltag – rein in das Städteerlebnis

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Mit Gebeco entdecken Gäste einzigartige Städte weltweit

Kiel, 10.05.2019. Städtetrips werden bei den Deutschen immer beliebter. Laut des World Travel Monitors® von IPK International ist in den letzten zehn Jahren keine andere Art von Urlaubsreisen weltweit so stark gewachsen. Im Vergleich zu allen weltweiten Urlaubsreisen hat sich die Zahl der Städtetrips in diesem Zeitraum vervierfacht. Zum ersten Mal überholen Städtereisen mit diesem Ergebnis Sun und Beach Urlaube, welche jahrelang als beliebteste Urlaubsart dominierten. Bei Städtereisen steht der Besuch kultureller und historischer Sehenswürdigkeiten im Vordergrund. Raus aus dem Alltag und rein in das Städteerlebnis heißt es auch bei Gebeco. Reisende erleben Metropolen intensiv und lassen sich vom Kulturrausch mitreißen. Insgesamt hat der Kieler Reiseveranstalter 23 Städtereisen im Programm. Alle Reisen sind im Internet und im Reisebüro buchbar.

MCM Investor Management AG: Städter fliehen vor hohen Mietpreisen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die hohen Mietpreise treiben Städter ins Umland – doch auch hier explodieren die Mieten allmählich

Magdeburg, 28.02.2019. „In den großen Boomstädten, vor allem in den „Top-7“, explodieren die Mietpreise seit Jahren. Städter treibt dieser Zustand immer mehr in die Arme des Umlandes. Doch auch hier wird das Angebot langsam immer knapper. Frühere B-Standorte können längst als A-Standorte kategorisiert werden“, erklärt die MCM Investor Management AG aus Magdeburg. „Vor allem in den Metropolen hierzulande wird gebaut, was das Zeug hält. Doch nach wie vor übersteigt die Nachfrage das Angebot bei weitem. Das treibt die Preise jährlich weiter an. So sind Wohnungsmieten und Kaufpreise für viele Menschen in Städten wie Berlin, Hamburg, München oder Stuttgart unbezahlbar. Mal ganz zu schweigen davon, dass diese Hochphase bereits zehn Jahre anhält. Eine Trendwende ist nicht in Aussicht“, so die MCM Investor weiter. Dies bestätigt auch das aktuelle Frühjahrsgutachten des Rates der Immobilienweisen.