Reliability Guarantee

Sicher, leicht und top ausgestattet: Neue dynabook Portégé X30L-J- und Portégé X40-J-Modellreihen ab sofort verfügbar

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Modernes Design im handlichen 13,3 Zoll und 14 Zoll Format
Neueste Technologie inklusive Intel® Core™ Prozessoren der 11. Generation

Neuss, 26. Januar 2021 – Die Dynabook Europe GmbH gibt heute die Verfügbarkeit ihrer neuen Business-Notebooks Portégé X30L-J und Portégé X40-J bekannt. Ab sofort in vier verschiedenen Konfigurationen erhältlich, überzeugen die Modelle zum einen durch ihren ultraportablen Formfaktor mit Bildschirmgrößen von 13,3 Zoll (33,8 cm) beziehungsweise 14 Zoll (35,6 cm). Zum anderen punkten die Geräte durch ihr geringes Gewicht ab 906 Gramm (Portégé X30L-J) beziehungsweise ab 1,4 Kilogramm (Portégé X40-J) und erweisen sich als ideale mobile Begleiter, auch für anspruchsvolle Anwender. Komplettiert wird die Spitzenausstattung durch kraftvolle Intel® Core™ Prozessoren der 11. Generation, Intel® Iris® Xe Grafik (optional), umfangreiche Arbeitsspeicher und viele Sicherheitsoptionen. Die Powerpakete sind in Deutschland zu folgenden Marktpreisen (inkl. 19 % MwSt.) erhältlich:

Portégé X30L-J-Serie
Portégé X30L-J-11J: ab 1.380,- Euro
[Intel® Core™ i5-1135G7, 8 GB DDR4 OnBoard, 256 GB PCIe SSD Intel® Iris® Xe Graphics]
Portégé X30L-J-13E: ab 1.649,- Euro
[Intel® Core™ i5-1135G7, 8 GB DDR4 OnBoard + 8 GB DDR4, 256 GB PCIe SSD, Intel® Iris® Xe Graphics, LTE]
Portégé X30L-J-134: ab 1.903,- Euro
[Intel® Core™ i7-1165G7, 8 GB DDR4 OnBoard, 512 GB M.2 PCIe SSD Intel® Iris® Xe Graphics, LTE, FHD Touch]

dynabook erweitert Portfolio um zwei neue Portégé-Modellreihen inklusive Intel® Core™ CPUs der 11. Generation

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

• 13,3 Zoll Portégé X30L-J bietet leistungsstarke 28W-Prozessoren im leichten Formfaktor
• 14 Zoll Portégé X40-J läutet mit neuesten Intel®Technologien und modernem Design eine neue Ära des mobilen Arbeitens ein

Neuss, 27. Oktober 2020 – Die Dynabook Europe GmbH stellt heute zwei neue Modellreihen der ultramobilen Portégé-Serie vor: Den 906 Gramm leichten Portégé X30L-J im 13,3 Zoll (33,8 cm) Format sowie den 14 Zoll (35,6 cm) großen Portégé X40-J. Beide Notebooks sind mit Intel® Core™ Prozessoren der 11. Generation ausgestattet und vereinen hohe Leistung, neueste Intel® Iris® Xe Grafik sowie schnelle Reaktions- und lange Akkulaufzeiten. Dank des leichten, ultramobilen und dennoch robusten Formfaktors sind mobile Mitarbeiter optimal für den anspruchsvollen Arbeitsalltag gewappnet. Die beiden Modellreihen sind vorrausichtlich ab November 2020 in Deutschland erhältlich.

Schnell und schlank

Volle Flexibilität: Toshiba Portégé- und Tecra-Modelle sind bis Ende 2018 mit Windows 10 und Windows 7 Downgrade erhältlich

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Drei verschiedene Notebooks der Portégé Z30-C und Tecra Z50-C-Serien mit Windows 10 werden inklusive vorinstalliertem Downgrade auf Windows 7 Professional ausgeliefert.

Neuss, 6. Dezember 2017 – Viele Unternehmen haben die Migration zu Windows 10 noch nicht abgeschlossen und setzen nach wie vor Business-Notebooks mit Windows 7 Professional ein. Die Toshiba Europe GmbH reagiert darauf mit einem passenden Angebot: Bei ausgewählten Konfigurationen der Portégé Z30-C- und Tecra Z50-C-Serien mit Windows 10 Pro Lizenz ist zusätzlich das Downgrade auf Windows 7 Professional vorinstalliert. So ermöglicht Toshiba Unternehmen größtmögliche Flexibilität: Die Notebooks der Mitarbeiter können sofort unter Windows 7 Professional in Betrieb genommen werden. Gleichzeitig ist der Betrieb jederzeit gerüstet, um mit denselben Geräten auf Windows 10 zu migrieren. Das Angebot ist bis Ende 2018 verfügbar und schließt folgende Toshiba Notebooks ein: Portégé Z30-C-190, Portégé Z30-C-191 und Tecra Z50-C-150.

Die Zukunft ist remote: Mobiles Arbeiten liegt im Trend – bringt aber auch Herausforderungen mit sich Die Toshiba Europe GmbH zeigt, weshalb ein passendes Sicherheitskonzept das A und O für mobiles Arbeiten ist

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Neuss, 16. Mai 2017 – Der Trend zum mobilen Arbeiten ist hierzulande ungebrochen. Dies bringt ein neues Level an Produktivität mit sich: Mitarbeiter können zeitlich und örtlich flexibel arbeiten sowie beispielsweise Zugfahrten, Flüge oder Meeting-Pausen effizient nutzen. Zudem gehört die Arbeit im Home-Office vielerorts bereits zum geschäftlichen Alltag. Gleichzeitig stellt mobiles Arbeiten die Arbeitgeber allerdings auch vor einige Herausforderungen, vor allem in Bezug auf die IT-Sicherheit. An dieser Stelle muss die IT-Abteilung ansetzen und definieren, welche IT-Struktur und welche Arbeitsgeräte sicheres mobiles Arbeiten garantieren.