Psychosomatik

Neue Chefärztin Dr. Christina Teckentrup: Schön Klinik Bad Bramstedt baut Jugendbereich aus

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bad Bramstedt, 11. September 2018. Seit Ende August verstärkt Dr. Christina Teckentrup die Führungsriege der Schön Klinik Bad Bramstedt. Sie übernimmt die chefärztliche Leitung des Fachbereichs für Jugendliche mit psychischen Erkrankungen. Ein Jahr nach Start dieses spezialisierten Behandlungsangebots reagiert die Fachklinik damit auf die wachsende Nachfrage bei der Behandlung psychisch erkrankter Jugendlicher.

Dr. Teckentrup ist Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und psychotherapie sowie Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Als Oberärztin leitete sie zuvor sechs Jahre eine Station für junge Erwachsene mit Essstörungen und Persönlichkeitsstörungen in der Schön Klinik Hamburg Eilbek. Mit dem Behandlungskonzept der Schön Klinik Bad Bramstedt ist Dr. Teckentrup bestens vertraut: Vor neun Jahren war sie hier als Assistenzärztin tätig. „Jungen Patienten mit nachhaltig wirksamer Therapie helfen zu können, das ist es, was mich antreibt“, sagt Dr. Teckentrup. „Die Erfahrung zeigt, dass Jugendliche mit psychischen Erkrankungen die besten Chancen auf Heilung haben, wenn sie früh behandelt werden mit Therapiekonzepten, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Genau diesen Ansatz verfolgen wir mit unserem störungsspezifischen Behandlungsangebot für 15- bis 17-Jährige, das ich vertiefen und ausbauen möchte.“

Schön Klinik startet Expertenblog „Psychosomatik Online“

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Prien, 10. April 2017. Unter www.psychosomatik-online.de finden Ärzte und Therapeuten seit Kurzem einen Expertenblog, der aktuelle Themen rund um psychische und psychosomatische Erkrankungen diskutiert. Mitreden ist ausdrücklich erwünscht. Entwickelt wurde der Blog von der Schön Klinik, die damit den Grundstein für eine Expertencommunity legt.

„Antidepressiva: Wie viel ist zu viel?“, „Ein Plädoyer für Leitlinien“ oder „Psychohygiene: Wein predigen, Wasser trinken?“ lauten aktuelle Beitragstitel, die bei „Psychosomatik Online“ zu lesen sind. Die meisten Blogeinträge stammen derzeit von den beiden Chefärzten Univ. Doz. Dr. Gernot Langs aus der Schön Klinik Bad Bramstedt sowie Prof. Ulrich Voderholzer aus der Schön Klinik Roseneck. Doch Gastblogger seien willkommen, sagt Dr. Matthias Wagner, Leitung E-Business der Schön Klinik und einer der Entwickler dieses Blogs: „Jeder Autor beleuchtet andere Aspekte der Fachbereiche Psychosomatik und Psychologie. Dieses Spektrum wollen wir abbilden.“

Borderline-Trialoge: Auch Experten profitieren

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bad Bramstedt, 23. März 2017. Vor zehn Jahren gründete die psychosomatische Fachklinik nahe Hamburg den ersten Borderline-Trialog Norddeutschlands. Sie etablierte damit eine Kommunikationsform, die in der psychotherapeutischen Versorgungspraxis damals mehr als ungewöhnlich war: den gemeinsamen Austausch von Betroffenen, Angehörigen und professionell Tätigen. Bis heute gilt die Schön Klinik Bad Bramstedt als erste Adresse für die stationäre Behandlung von Menschen mit Borderline – mit rund 750 Borderline-Patienten jährlich auf sechs Stationen finden Betroffene nirgends ein vergleichbares Angebot.

Dr. Michael Armbrust, Chefarzt der Schön Klinik Bad Bramstedt, sagt: „Die trialogische Kommunikationsform bricht tradierte hierarchische Muster auf, wie sie zum Beispiel in klassischen Arzt-Patienten-Situationen jahrzehntelang Standard waren. Für viele ist das anfangs ungewohnt, doch der trialogische Austausch nutzt allen Beteiligten.“ Die Erfahrungen, die die psychosomatische Fachklinik damit in den letzten zehn Jahren gemacht hat, sind so gut, dass die trialogische Kommunikation mittlerweile Standard geworden ist: Abgesehen von regelmäßigen Trialog-Veranstaltungen für Borderline und ADHS wird den stationär behandelten Patienten die Einbindung der Angehörigen in die Therapie routinemäßig angeboten und empfohlen.

Signale der Internetsucht erkennen: Wie viele Stunden Internet sind normal?

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Prien, 7. Februar 2017. Das Smartphone in der Hand, das Tablet am Küchentisch und der Computer als Abendunterhaltung: Die Grenze zwischen sinnvoller und problematischer Computernutzung ist fließend – und das bereits im Kindesalter, wie eine Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zeigt. Der „Safer Internet Day“ am 7. Februar will für den kontrollierten Umgang mit Computer und Co sensibilisieren. Doch ab wann entgleitet die Kontrolle und wie erkennt man eine Internetsucht?

Nicht jeder, der mit seinem Smartphone ständig „on“ ist, muss sich gleich in Therapie begeben. Doch es gibt Alarmsignale, die auf eine kritische oder gar schon behandlungsbedürftige, sogenannte pathologische, Internetnutzung hinweisen. „Wer täglich dauerhaft mehr als fünf Stunden privat am Computer sitzt und kaum noch Aktivitäten im realen Leben wahrnimmt, sollte sein Verhalten überprüfen“, sagt Dr. Tim Aalderink, Leitender Psychologe an der Schön Klinik Bad Bramstedt. In der psychosomatischen Fachklinik bei Hamburg gibt es seit 2011 einen eigenen Behandlungsschwerpunkt zur Behandlung der Internetsucht. Unter www.schoen-kliniken.de/test-computersucht finden Interessierte einen differenzierten Online-Test, mit dem sie ihr eigenes Nutzungsverhalten anonym prüfen können. Einen kurzen 10-Punkte-Check finden Sie untenstehend.

Schön Klinik Bad Bramstedt: Top-Adresse für psychosomatische Rehabilitation

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bad Bramstedt, 5. Dezember 2016. Die Schön Klinik Bad Bramstedt ist vom Magazin Focus Gesundheit für ihre medizinische Qualität im Bereich der psychosomatischen Rehabilitation ausgezeichnet worden. Erst Ende Oktober hatte es der Akut-Bereich der Fachklinik nahe Hamburg in dem jährlich veröffentlichten Krankenhaus-Qualitätsvergleich des Nachrichtenmagazins unter die Top 100 Krankenhäuser Deutschlands geschafft.

Chefarzt Dr. Gernot Langs erklärt: „Rehabilitation stellt einen wichtigen Baustein in der Behandlung psychosomatisch erkrankter Menschen dar. Da es das Ziel dieser Behandlung ist, die ‚Teilhabe‘ am sozialen Leben beziehungsweise Berufsleben zu fördern, ist sie auch gesamtgesellschaftlich gesehen von großer Bedeutung. Von daher freut es uns sehr, dass der Beitrag unserer Klinik durch die Nennung in der Focus-Liste gewürdigt wird.“ Ein Schwerpunkt der Bewertung in der Reha-Klinikliste liegt auf der Reputation, die die jeweilige Klinik bei behandelten Patienten, bei ärztlichen Kollegen und bei Sozialberatern genießt. Dr. Langs betont: „Die Focus-Studie bescheinigt unserem Haus eine besonders hohe Reputation. Unser Dank gilt allen unseren Mitarbeitern, denn nur im täglichen Miteinander kann dies so gut gelingen.“

Schön Klinik Bad Bramstedt: Gefragte Adresse zur Behandlung von Essstörungen, Angst- und Zwangserkrankungen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bad Bramstedt, 28. Juni 2016. Dr. Bernhard Osen, Chefarzt der Schön Klinik Bad Bramstedt, zählt laut Focus-Ärzteliste 2016 zu den Spitzenmedizinern Deutschlands, wenn es um die Behandlung von Essstörungen, Zwangserkrankungen oder Angststörungen geht. Der Auswertung zugrunde liegen persönliche Interviews mit Ärzten aus dem ganzen Bundesgebiet, wissenschaftliche Aktivitäten und Patientenerfahrungen.

„Wir freuen uns über dieses Ergebnis“, so Dr. Bernhard Osen, Chefarzt der Schön Klinik Bad Bramstedt. „Die Auszeichnung sehen wir als eine Bestätigung unserer Leistungen, vor allem aber zeigt sie uns, dass wir auch in den Augen der Fachkollegen und Patienten auf dem richtigen Weg sind. Denn nur, wenn unsere Patienten nach der Entlassung auch subjektiv eine Verbesserung ihrer Lebensqualität wahrnehmen, können wir von erfolgreichen Therapien sprechen.“ Ein Qualitätsverständnis, dass alle Standorte der Schön Klinik Gruppe teilen. In der Liste des Nachrichtenmagazins ist sie mit insgesamt 33 Experten aus 13 Häusern vertreten. Die Klinikgruppe wird somit als eine der führenden Adressen deutschlandweit für Psychosomatik, Orthopädie und Chirurgie eingestuft.

Mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung