Po-Delta

Kommt der Frühling geflogen: Birdwatching im Mündungsdelta des Po

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der UNESCO-Biosphärenpark Parco del Delta del Po begeht vom 17. März bis zum 24. Juni die Naturerlebnisreihe Primavera Slow mit zahlreichen Veranstaltungen, auf denen man in ein einzigartiges Ökosystem eintauchen kann. Höhepunkt ist sicherlich die IX. Internationale Birdwatchingmesse vom 28. April bis zum 1. Mai in Comacchio
Man hat nicht oft Gelegenheit, ein Biosphärenreservat zu besuchen, und dieses hier ist besonders: auf 66.000 ha erstreckt sich der Parco del Delta del Po, da wo sich der stolze Fluss Po in einem weiten Mündungsdelta in die Adria ergießt. Eine alte Kulturlandschaft voller Inselchen, und Dämme, die Zonen mit Wasser unterschiedlichen Salzgehalts hervorbringt. Daraus ist ein einzigartiges Ökosystem entstanden, das 2015 den UNESCO-Titel erhielt. Der Besucher findet hier eine einmalige Tier- und Pflanzenwelt vor, allen voran die Vögel. Und unter denen sind besonders beliebt: die rosaroten Flamingos.
Vor vielen Jahren schon haben Vogelkundler dieses Gebiet nahe des mittelalterlichen Comacchio für sich entdeckt, weshalb das Städtchen mittlerweile den Beinamen „Stadt des Birdwatching“ trägt.

Comacchios neuestes archäologisches Glanzstück

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Ein Museum zur Geschichte des jahrtausendealten Podeltas ist seit Kurzem der ganze Stolz der adriatischen Kleinstadt

Seit dem 25. März 2017 ist das malerische Adriastädtchen Comacchio in der italienischen Region Emilia-Romagna um eine bedeutende Attraktion reicher: Nach rund 30-jähriger Planungszeit hat das brandneue Museo Delta Antico in der Via Agatopisto seine Pforten geöffnet. Etwa 2.000 Ausstellungstücke werden dort künftig Einblick in die Entwicklung und Geschichte des jahrtausendealten Podelta-Gebietes geben, von der Bronzezeit bis zum Mittelalter, um genauer zu sein. Fachmännische Rekonstruktionen und interaktive Elemente lassen den Sprung in die Vergangenheit für die Besucher noch zusätzlich zu einem ganz besonders anschaulichen Erlebnis werden.

Italiens größter Regionalpark feiert den Frühling

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Mit der Initiative „Primavera Slow“ bietet der Podelta-Park im Veneto und in der Emilia-Romagna 14 eventreiche Wochen vom 18. März bis 25. Juni 2017

Bootsausflüge, Pferdeausritte, Erkundungstouren per Kanu, Fotoausstellungen und vieles mehr: Das von der UNESCO anerkannte Biosphärenreservat Parco del Delta del Po lädt auch in diesem Jahr wieder zu der Frühlingsveranstaltungsreihe „Primavera Slow“ ein. Am 18. März 2017 beginnt der Spaß in Italiens größtem Regionalpark, der mit ca. 12.000 ha in der Region Veneto und mit ca. 54.000 ha in der Emilia-Romagna beheimatet ist. Bis zum 25. Juni 2017 erhalten die Besucher unzählige Gelegenheiten, das enorme Territorium genauestens unter die Lupe zu nehmen – sozusagen von Rosolina bis Goro, von Ravenna bis Cervia und von Mesola bis Comacchio.

Das Veranstaltungsprogramm richtet sich an große und kleine Natur- und Kulturliebhaber und setzt sich aus vielen verschiedenen Bausteinen zusammen. Neben den besagten Exkursionen und Ausflügen per Boot, mit dem Fahrrad, zu Pferde oder zu Fuß werden kulturelle Leckerbissen wie die Ausflüge zu den Mosaiken in Ravenna sowie abwechslungsreiche Touren und Workshops zu Themen wie Birdwatching oder Fotografie angeboten. Selbstverständlich spielen auch die kulinarischen Besonderheiten der Region eine bedeutende Rolle.