Panamakanal

Proindex Capital AG: Wie eine Minderheit Paraguays größtes Waldgebiet Gran Chaco erhält

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der „neue Panamakanal“ – so nennen einige die im Bau befindliche Autobahn in Südamerika, die den Kontinent vom Atlantik bis zum Pazifik überspannt. Der Central Bioceanic Railway Corridor durchquert den paraguayischen Chaco, Lateinamerikas zweitgrößten Wald nach dem Amazonas.

Suhl, 17.03.2020. „Paraguays größtes Waldgebiet Gran Chaco ist heutzutage ein Zentrum für Viehzucht und Sojabohnenanbau. Der Chaco war einst ein flacher, struppiger und angeblich unwirtlicher Wald – bis ihn die mennonitischen Siedler, die Anfang des 20. Jahrhunderts nach Paraguay kamen, in eine fruchtbare, landwirtschaftliche Region verwandelten“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Bis 2017 war das Binnenland Paraguay mit 7 Millionen Einwohnern der sechstgrößte Rindfleischexporteur der Welt. „Wenn die neue Straße im Jahr 2022 fertiggestellt ist, werden Rindfleisch und andere landwirtschaftliche Exporte per LKW über Seehäfen in Chile und Brasilien auf die Weltmärkte gebracht“, erklärt Jelinek außerdem. Die Autobahn sei nur ein sichtbares Zeichen für den landwirtschaftlichen Boom des Chaco: Umfangreiche Entwaldung macht der Region Angst. Demnach wurden rund 14 Prozent des Chaco-Waldes zwischen 2001 und 2014 abgeholzt.