Öle

Kohlenhydrate gleich Glukose?

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Ein Chemiker würde diese Kohlenhydrate „Zucker“ nennen und Zucker ist Glukose.

Kohlenhydrate sind enthalten in:
• Zucker, Mehl, Kartoffeln, Reis, Mais (Brot, Nudeln etc.).
• Hülsenfrüchte: Die Kohlenhydrate liegen im mittleren Bereich.
• In Obst je nach Süße und Gemüse (kein Mais) zum Teil gute Kohlenhydrate.
• Nüsse, Milchprodukte, Käse, Eier haben wenige Kohlenhydrate.
• Fleisch, Fisch, Fett und Öle haben keine Kohlenhydrate.

Beispiele: Pro 100 g
Zucker 100 Fruchtzucker100
Cornflakes 85 Haferflocken 85
Knäckebrot 75 Zwieback 75
Brötchen 50 Vollkornbrot 50
Weizenstärkemehl 85 Reisstärkemehl 85
Kartoffelmehl 75 Kartoffeln 25
Kartoffel-Püree 75 Kartoffel-Frites 35
Reis 25 Nudeln 25
Banane frisch 21,4 Himbeeren frisch 04,8
Mandarinen frisch 10,1 Rhabarber frisch 01,4
Apfel geschält 12,4 Blattspinat frisch 00,6
Blumenkohl gegart 01,6 Broccoli gegart 01,9
Erbsen grün gegart 12,6 Spargel 01,6
Zuckermais 15,7

Mehr Infos finden Sie im Buch:
Die sanfte Umstellung auf Low Carb
Für Einsteiger - Theorie und Praxis (mit 108 Rezepten)
Autorin: Jutta Schütz
Paperback
212 Seiten
ISBN-13: 9783752849141
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: 30.04.2018
Sprache: Deutsch
erhältlich als:
BUCH 8,99 € E-BOOK 7,99 €

Kulinarische Spezialitäten aus der Steiermark - Österreich

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Steirische Eiche und das grüne Herz
Wofür das grüne Herz wirklich schlägt

Beim Wort Steiermark läuft dem Genießer unter den Österreichern das Wasser im Mund zusammen. Und er denkt an große orangefarbene Kürbisse, gute Weine und an saftige Äpfel oder gar an manche schöne Erlebnisse aus seiner Kindheit. Dieses zweitgrößte Bundesland Österreichs bietet aber weit mehr als das Herkömmliche und alt Bekannte.

Die steirischen Landwirte und Genussmanufakturen erzeugen genussvolle Delikatessen, die sich aufgrund der klimatischen Bedingungen von Region zu Region unterscheiden. Ist die Südoststeiermark für wärmeliebende Früchte bestens geeignet, bringt der Landwirt in Alpennähe aufgrund des dort herrschenden raueren Klimas natürlicherweise andere Produkte und Spezialitäten hervor. Trotz dieser klimatischen Unterschiede und landwirtschaftlichen Bedingungen haben alle Produzenten eine Gemeinsamkeit: Sie arbeiten stets im Einklang und im Kreislauf der Natur. Nachhaltigkeit und Natürlichkeit sind für sie etwas Selbstverständliches.