Nikolas Katsigiannis

Handball-Bundesliga: HC Erlangen gewinnt Krimi gegen Wetzlar

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Erlanger Handballer gewinnen bei der HSG Wetzlar: Torwart Katsigiannis wird in einem unglaublichen Handball-Krimi in letzter Sekunde zum Matchwinner
Der HC Erlangen feierte am Sonntagnachmittag einen Auswärtssieg der Extraklasse bei der HSG Wetzlar. In einem spektakulären Spiel, das spätestens in der zweiten Halbzeit richtig Fahrt aufnahm, entschärfte Torwart Nikolas Katsigiannis nach Ablauf der Spielzeit einen Siebenmeter und wurde zum gefeierten Helden der Partie. Mit dem Auswärtssieg in Wetzlar klettert der HC Erlangen auf Rang zehn der DKB Handball-Bundesliga.

Olle Forsell Schefvert brachte die Hausherren mit 1:0 in Führung aber Florian von Gruchalla, der für den angeschlagenen Johannes Sellin begann, stellte den Ausgleich von der Rechtsaußen-Position wieder her. In der Abwehr agierten die Franken wie zuletzt gegen die Löwen aus Mannheim kompakt und zwangen die Hessen gleich zu Beginn zum Zeitspiel. Den Führungstreffer erzielte Andreas Schröder aus dem Rückraum. Nach Foul an Nico Büdel agierte der HC Erlangen in der 9. Minute in Überzahl, scheiterte aber zwei Mal hintereinander am gut aufgelegten Till Klimpke im Tor. HSG Kapitän Mirkulovski traf zum 4:3 aber von Gruchalla stellte postwendend auf 4:4. Die 4421 Zuschauer in der Rittal Arena sahen ein Bundesligaspiel, das von zwei starken Abwehrreihen geprägt war.