Niedrigwasser

Proindex Capital AG: Notfallgesetz in Paraguay für Flussschifffahrt

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Paraguay verabschiedet Notfallgesetz, da der historische Niedrigwasserstand die Flussschifffahrt behindert.

Suhl, 05.07.2021. „Das Unterhaus von Paraguay verabschiedete vergangene Woche Mittwoch ein Notfallgesetz zur Flussschifffahrt und genehmigte Baggerarbeiten am Rio Paraguay, Paraná und Apa. Das Gesetz musste erlassen werden, da der niedrige Wasserstand die normale Schifffahrt verhindert. Das Dokument geht nun zur Prüfung an die Exekutive“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG.

Der Gesetzentwurf zur Ausrufung des Ausnahmezustands für die Schifffahrt auf den Flüssen war dem Senat im Jahr 2020 vorgelegt worden, aber erst vor kurzem genehmigte das Oberhaus die neuen Vorschriften, wenn auch mit einigen Änderungen, die vom Unterhaus akzeptiert wurden. „Der Vorschlag basiert auf den historischen niedrigen Wasserstandes der drei Flüsse und den Wettervorhersagen, die für die kommenden Monate eine niedrigen Niederschlag prognostizieren. Dieser macht eine effiziente Navigation unmöglich“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu. Das Finanzministerium wurde daher ermächtigt, sich um die Flüsse zu kümmern und dementsprechend Finanzen dafür zu mobilisieren.