makroökonomischen Politik

Proindex Capital AG: Paraguay trotz Pandemie auf Wachstumskurs

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Wie der IMF in einem neuen Report ermittelt hat, trotzt Paraguay der Corona-Pandemie und steht nun auf Wachstumskurs.

Suhl, 06.07.2020. „Paraguay ging energisch gegen COVID-19 vor und konnte die Pandemie mit sehr wenigen Fällen und Opfern eindämmen. Das heiß natürlich nicht, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen nicht hart waren: So wird das BIP in diesem Jahr um voraussichtlich 5 Prozent sinken. Doch um das Wachstum wiederzubeleben, führt Paraguay entsprechende Reformen durch“, erklärt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG. Neunzehn Menschen starben von rund 2.100 Fällen bei einer Bevölkerung von 7 Millionen. Hingegen hatte das benachbarte Bolivien mehr als 31.000 Fälle und über 1.000 Opfer unter seinen über 11 Millionen Einwohnern.

„Nach einer tiefen Rezession in den späten 1990er und frühen 2000er Jahren war Paraguay im Durchschnitt um mehr als 4 Prozent in den letzten 15 Jahren gewachsen. Dies lag vor allem an einem Boom der Agrarrohstoffpreise und einer soliden makroökonomischen Politik. Natürlich hat die Pandemie die Wirtschaftstätigkeit stark beeinträchtigt. Die Importe von Investitionsgütern waren im April um 60 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor. Tourismus und Handel sind ähnlich beeinträchtigt. Trotzdem kann die Tiefe der Rezession erst später analysiert werden“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.