Logistik

Revolutionierendes Konzept

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Als das Geschäft des südkoreanischen Pharmaunternehmens Hanmi zunahm, waren die Auftragsabwicklung und die Kommissionier-lFörderer zu langsam, um alle diese Aufträge rechtzeitig abzuwickeln. Ihre 10 Jahre alte Ausrüstung musste ersetzt werden, und der Systemintegrator SMCORE, einer der größten in Korea, schlug für sie das neue und modernste Avancon ZPC-Förder-Konzept vor. Dieses unvergleichliche System bietet viele Vorteile. Nach einem Jahr in Betrieb ist alles wie vorgeschlagen und Hanmi ist mit dieser Lösung von Avancon sehr zufrieden.

Südkorea hat den zehntgrößten internationalen Pharmamarkt und ist der drittgrößte in Asien. Dieser Pharmaziemarkt wird im Jahr 2020 auf über 20 Milliarden US-Dollar wachsen.

Eine der führenden pharmazeutischen Hersteller in Südkorea ist die Hanmi Pharmaceutical Co., Ltd. Sie sind in Forschung und Entwicklung und in der Automatisierung sehr aggressiv und modern. Hanmi betreibt den B2B-Handel mit E-Commerce an Drogerien/ Apotheken und den Großhandel.
Ihr Logistikzentrum in Paltan, Südkorea, das von ihrer Tochtergesellschaft Online-Pharm Co., Ltd. betrieben wird, wickelt während des Spitzentages mehr als 10000 Bestellungen / 13000 Boxen ab.

Drastische Energieeinsparung bis zu 84 % durch ein modernes Förder-Konzept

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Das neue Fördersystem der Schweizer Avancon SA, Riazzino sieht nicht nur besonders modern und eindrucksvoll aus, sondern spart gleichzeitig Investitions-, Montage- und Wartungskosten und enorm viel Energie ein. Ein erstaunlicher Beitrag zur Erreichung der Klimaziele.

Dezember 2015: Um 19.16 Uhr kehrte der französische Außenminister Laurent Fabius plötzlich auf die Bühne zurück, flankiert von hochrangigen UN-Beamten. Die letzten Kompromisse waren gelöst, sagte er. Und plötzlich waren sie alle auf den Beinen. (...) Die Delegierten klatschten, jubelten und pfiffen wild, umarmend und weinend. *)
François Hollande sagte: "Das Pariser Klimaabkommen ist eine" Gelegenheit, die Welt zu verändern " **)

Angesichts der sich häufenden Klima-Katastrophen (Hurrikane, Waldbrände, Erdbeben, Tsunamis), wird die Menschheit nicht umhinkommen, den CO2 Ausstoß drastisch zu verringern, auch wenn die USA unter Trump nicht mehr mitmachen.
So erzielten am 14. Juni 2018 die EU-Kommission, das EU-Parlament und der EU-Rat eine politische Einigung, die ein verbindliches Energieeffizienzziel für die EU für 2030 von 32,5% vorsieht.

Daher sollte man in der Fördertechnik das neue preisgekrönte Design des Avancon ZPC Konzept überall einsetzen, denn es macht Förderanlagen wesentlich Energie effizienter und hilft, diese Ziele zu erreichen.

Wearables in der Logistikbranche: Toshiba dynaEdge mit smarter Datenbrille für mehr Effizienz und geringere Kosten

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

• Intelligentes mobiles Computing im Lager – nicht nur während der Weihnachtszeit
• Assisted Reality erhöht Arbeits- und Prozessqualität
• Toshiba Studie: Wearables in Unternehmen liegen im Trend

Neuss, 7. November 2018 – Die Toshiba Client Solutions Europe GmbH adressiert mit dem dynaEdge DE-100 einschließlich smarter Datenbrille AR100 Viewer unter anderem die Logistikbranche. Die innovative Assisted Reality-Lösung vereinfacht und beschleunigt Abläufe in der Logistik erheblich, zum Beispiel beim manuellen Kommissionieren. Einerseits werden ein- und ausgehende Güter mithilfe der mobilen Computing-Lösung effizient organisiert und sortiert. Andererseits unterstützen Anweisungen beim effektiven Stapeln von Paletten das Bestandsmanagement. Dies kann Unternehmen nicht nur während des hohen Versandaufkommens in der Weihnachtszeit bares Geld sparen. Softwareseitig kommt dabei die „pick-by-vision“-Lösung xPick des strategischen Toshiba Partners Ubimax zum Einsatz. xPick ist eine branchen- und weltweit führende Vision-Picking-Lösung zur Effizienzsteigerung in der Logistik.

Fördern in jede Richtung mit dem OTU von Avancon

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Da ist ein Baustein auf dem Markt, der es ermöglicht Ausschleuser, Weichen, Kreuzungen, Transfers, Eckeumlenkungen, X-Doppelkreuzungen und selbst Sorter für komplexe und große Fördersysteme zu bauen. Dieses Element kann man für Kasten und Kartons in jeder Größe im gesamten Logistik- und Distributionszentrum für alle Branchen einsetzen. Dieses patentierte Element heißt OTU (Omnidirectional Transfer Unit), welches die Avancon SA in der Schweiz herstellt und in alle Welt liefert. In diesem Artikel sehen Sie einige bereits ausgeführte Anwendungen, die mit diesem einfachen “Baustein” realisiert wurden.

"Ein einzelner LEGO-Stein ist wirklich nur ein winziger, nutzloser Baustein. Sobald Sie aber anfangen, sie zusammenzufügen, ist es eine andere Geschichte. Mit LEGO ist alles möglich. Sie verwenden keinen LEGO-Baustein einzeln, Sie bauen, erschaffen etwas oder Sie spielen damit. Es erfordert Interaktivität. LEGOs sind endlos austauschbar atemberaubend und endlos wandelbar. " bondstreet.com/blog/learn-from-lego

Ok, der Baustein, von dem wir hier sprechen, ist weder für Kinder noch für Verbraucher, sondern für Hersteller und Integratoren von Fördersystemen. Er ist noch nicht weltweit bekannt und ist für spezifische Anwendungen in Logistik- und Vertriebssystemen konzipiert; aber er ist so vielseitig und so universell verwendbar in diesen Systemen, so dass früher oder später niemand darauf verzichten wird, wenn es um Materialfluss- und Logistik-Systeme geht.

Wieso kann ein einziger Rollenkörper für tausend Lösungen eingesetzt werden?

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Mit großer Leidenschaft und basierend auf seiner langjährigen Erfahrung hat Dieter Specht, der Mitbegründer der Interroll-Gruppe die Rolle wieder neu erfunden. Sie besteht aus einem Rollenkörper aus Polyamid oder mit Reifen aus Polyurethan zum Fördern von 80 % aller Güter, die täglich weltweit zu transportieren sind. Dieses unvergleichliche Rollenkonzept bietet viele Kombinationen neben einer sicheren und geschützten Installation in einem neuen fortschrittlichen und ansprechenden Design eines Rollenförderers.

Der Produktionsleiter betrachtete die Rolle. Sie war aus Kunststoff. Er untersuchte sie genau; dann drehte er sie und befühlte sie. „Und wie lange hält sowas?“ – „Eigentlich ewig“ sagte Dieter Specht. „Sie ist aus Polyamid, dieses Material ist hochabriebfest, hat gute Gleiteigenschaften und ist hoch-schlagzäh.“ – Dann zog er einen Hammer aus der Aktentasche, reichte ihn dem Produktionsleiter und sagte mit aufforderndem Blick: „Schlagen Sie doch mal drauf!“ – Dieser legte die Rolle auf den Steinfussboden, bückte sich - und ‚Päng!’ - Ein fester Schlag. Dann hob er die Rolle auf, betrachtete sie rundherum und staunte. Langsam kam aus seinen Lippen: „Ja, die hält was aus“.

So überzeugte Dieter Specht, der Mitbegründer von Interroll-Gruppe seine Kunden, die Hersteller von Förderanlagen, bereits vor mehr als 50 Jahren.

Unsichtbare Stromversorgung für Förderanlagen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Zusammen mit dem bekannten Hersteller von Stromversorgungen, der Puls-Gruppe, München, entwickelte das Start-up Avancon SA, Riazzino/Schweiz, eine universelle Stromversorgung für den Feldbus AS-interface für 30.5 V und für bis zu 20 bürstenlose DC-Motoren für 24 V oder 48 V, alles in einem kombiniert und in einer Quertraverse der Förderbahnkonstruktion eingebaut – also unsichtbar von außen. - Genial!
Man nennt es „3-in-1“ Stromversorgung.

„Wenn ich durch irgendwelche magischen Kräfte unsichtbar werden könnte, würde ich sehr glücklich sein und alle meine Träume würden realisiert werden. Wenn ich unsichtbar wäre, würde ich solche Dinge tun, die ich als Sichtbarer nicht machen kann. Wenn ich also unsichtbar wäre würde ich mich an dem Gefühl erfreuen, nicht existent zu sein und allen Sorgen und Spannungen entfliehen. Das würde mir eine lang erwünschte Gelegenheit geben, von allen Foltern und Qualen des bitteren realen Lebens befreit zu sein....“

„Ja, das war es was mich störte, die überall an der Förderbahn angebrachten Boxen und kleinen Schränkchen. - Wozu? Und wozu so viele? Das ist doch hinderlich. Die stehen aus der Förderbahn heraus, - unnötig und teuer!
Ebenso fand ich es verrückt, die Stromversorgungen in zentralen Schränken zu installieren und auf der jeweiligen Baustelle alle mit Kabeln zu diesen Schränken zu verbinden. – Das benötigt zusätzliche Kabelkanäle! – Unmöglich! – Viel zu teuer!“

Klare Anzeige: Ceresana-Studie zum europäischen Markt für Etiketten

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Werbung, Information und Überwachung: Etiketten sind in Logistik und Einzelhandel unverzichtbar. Wie der gesamte Verpackungsmarkt werden Etiketten stetig durch Produktneuheiten und technische Innovationen weiter entwickelt. „Neue Trends und Regulierungen im Verpackungssektor, etwa zu Recycling oder RFID-Tags, beeinflussen diesen speziellen Markt“, erläutert Oliver Kutsch, der Geschäftsführer von Ceresana. Das Marktforschungsunternehmen prognostiziert, dass in Europa die Nachfrage nach Papier- und Kunststoff-Etiketten in den kommenden 8 Jahren um rund 1,6 % jährlich wachsen wird.

Andere Länder, andere Labels

Der Verbrauch von Etiketten folgt in den verschiedenen Ländern vor allem den Entwicklungen in den einzelnen Konsumgütersegmenten. Veränderungen typischer Konsummuster, Substitutionseffekte sowie neue Trends im Bereich der Packmittel schlagen sich hier mittelbar in den Verbrauchszahlen von Etiketten nieder. Die aktuelle Ceresana-Studie untersucht daher die jeweilige Entwicklung einzelner Segmente in 21 Länderprofilen. In ganz Europa können Kunststoff-Etiketten vor allem in den Bereichen Kosmetik & Pharma, abgefülltes Wasser sowie Lebensmittel zulegen.

Schrumpf-Etiketten mit größten Zuwächsen

Ein Element für alle Richtungen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

"Haben Sie sich jemals gefragt, wie ein Zug die Schienen wechselt während er fährt? Die Weichenstellung ist eine faszinierende Sache, und viele Leute genießen es, vom Fenster aus zu beobachten, wie der Zug sich auf eine andere Schiene hinbewegt. Meistens ist dieser Vorgang so ruhig, dass man es gar nicht bemerkt. Jedoch kann ein erfahrener Reisender am Ton herausfinden, dass tatsächlich die Spur geändert wird.

Um einen Zug auf eine andere Bahn zu steuern benötigt man eine Weiche. Diese Weichen können den Zug entweder auf der geraden Linie oder auf das abweichende Gleis führen, der durch eine kurvenartige Schienenführung gebildet wird."

Ähnlich bewegen sich die Güter in modernen Verteilsystemen in internen Logistik Zentren.
In modernen internen Förder- und Verteilsystemen werden weltweit täglich Millionen Kartons und Kasten bewegt, sortiert und verteilt, sei es bei den Post- und Paketdiensten, bei den Online-Versandhäusern, bei Logistik-Unternehmen, im Pharma-Großhandel, im innerbetrieblichen Transport oder im Flughafen usw.

BluJay Solutions präsentiert auf transport logistic 2017 erstmals das Global Trade Network

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Supply Chain-Experte setzt neue Impulse mit effizienten Ansätzen für die Supply Chain

Wer heute erfolgreich sein will, muss sich vernetzen. Auf der transport logistic stellt BluJay Solutions daher das Global Trade Network vor: An Stand 309/410, Halle B2, präsentiert der Marktführer im Bereich Supply Chain-Logistiktechnologie dem Fachpublikum erstmals das größte Handelsnetzwerk der Welt. Das BluJay Global Trade Network basiert auf einer Cloudplattform und einem Portfolio von Anwendungsdiensten für die gesamte Supply Chain – dazu zählt etwa die ebenfalls neue Zollmanagement-Plattform Customs Management.

Ein Startup will die Fördertechnik revolutionieren

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Das junge Startup Avancon SA (www.avancon.com) aus der Schweiz hat sich zum Ziel gesetzt, die Stückgutförerung in Verteil und Logistikzentren zu revolutionieren. Es bietet jetzt ein neues, modenes und sehr innovatives Fördersystem an, das von Dieter Specht, dem Gründer der Interroll Gruppe, entwickelt wurde und das weltweit über Hersteller von Förderanlagen und Logistik-Systemanbietern angeboten werden soll.
Die Autoindustrie, die Computerindustrie und selbst die Maschinenbauer bringen alle paar Jahre neue und modern gestaltete Modelle heraus und damit neue Märkte und neue Kunden ansprechen. Jedoch in der Fördertechnik sieht man selten etwas wirklich Neues. Die meisten Stückgutförderer wurden vor 15, 20 oder sogar 50 Jahren entwickelt und erinnern an das Patent des Britischen Spielzeugherstellers Frank Hornby für einen ‚Meccano’-Baukasten aus dem Jahre 1901.
Das wollen nun die beiden jungen Gesellschafter des Startups Avancon SA aus der Schweiz ändern. Sie wollen die Förderanlagenindustrie umkrempeln mit einem neuen, stromlinienförmig gestalteten Konzept, das voll mit innovativen und funktionellen Ideen ist und mehrfach weltweit patentiert wurde.

Seiten