Leverkusen

Neues Coworking-Angebot im Probierwerk: Halbtagestickets für Fans von „Mobile Work“

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Wer für die Entwicklung kreativer Ideen eine innovative Atmosphäre benötigt, wer raus will aus dem Home Office und Kontakt zu Gleichgesinnten sucht oder wer ein Fan von „Mobile Work“ ist und auf clevere Art und Weise den morgendlichen Stau umgehen will, ist im Coworking Space im Probierwerk richtig. Ab sofort bietet das neue Startup- und Innovationszentrum der Wirtschaftsförderung Leverkusen (WfL) an der Stauffenbergstraße in Opladen besonders günstige Konditionen für all diejenigen, die ihren Arbeitstag im Probierwerk starten wollen.
Neben einem Arbeitsplatz mit Highspeed-Internet (500 Mbit/s), der Möglichkeit zu drucken und einer Kaffee-Flatrate, bietet der Coworking-Space die Möglichkeit, sich mit anderen Probierwerk-Nutzern auszutauschen, Geschäftsideen weiterzuentwickeln oder in Verbindung mit der Werkstatt auch erste Prototypen beispielsweise am 3D-Drucker zu erstellen.
Mit dem Halbtagesticket will das Probierwerk der gestiegenen Nachfrage nach kurzfristigen Nutzungen des Coworking-Angebotes Rechnung tragen. Hochschulabsolventen können in Ruhe für ihre Abschlussarbeiten recherchieren, Startups ihre ersten Ideen ausarbeiten und sich mit Gleichgesinnten austauschen. Und Kreative haben eine Alternative zum Home Office. Hier können sie auf neue Gedanken kommen, ohne ein festes Büro anmieten zu müssen.

„DER WEIDENER“ zieht in den Innovationspark Leverkusen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Durch die für Sommer 2017 geplante Fertigstellung des Kürtener Unternehmens entstehen zunächst ca. 90 neue Arbeitsplätze am Wirtschaftsstandort Leverkusen – darunter ca. 10 Ausbildungsplätze.

Der Wirtschaftsstandort Leverkusen darf sich über ein neues Unternehmen freuen: Die Ulrich Müller Weidener Fleischgroßhandel GmbH aus Kürten – kurz „DER WEIDENER“ – plant auf einer Fläche von ca. 9.600 m² die Ansiedlung seines neuen Verwaltungs-, Handels- und Produktionsbetriebes im Innovationspark Leverkusen (IPL).

Integriert in den Neubau werden neben modernen Büroflächen zur Fremd-Vermietung auch einen Abholmarkt für Lebensmittel, Fleisch- und Wurstwaren, sowie ein modernes Bistro zur Versorgung des gesamten Innovationsparks und darüber hinaus. Durch die Ansiedlung und die Erweiterung der Geschäftsfelder entstehen – neben den bisherigen 65 Arbeitsplätzen des Unternehmens – kurz- bis mittelfristig ca. weitere 25 neue Arbeits- und Ausbildungsplätze. Mit der Verlagerung soll zukünftig natürlich auch eine Expansion des Betriebes einhergehen, sodass langfristig weitere Einstellungen folgen dürften.

Patentanwälte von Covestro ziehen in den Innovationspark Leverkusen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der Innovationspark Leverkusen (IPL) kann ein weiteres prominentes Unternehmen vorweisen: Die Abteilung für Intellectual Property mit den Patentanwälten des Chemie-Unternehmens Covestro (ehemals Bayer MaterialScience) ist Anfang Oktober aus Monheim nach Leverkusen gezogen.

Im Marie-Curie-Campus, dem ehemaligen Verwaltungsgebäude der Wuppermann AG, hat der Konzern insgesamt 1.550 m² Bürofläche angemietet. Die Neuansiedlung kam durch Vermittlung der Wirtschaftsförderung Leverkusen GmbH und in Zusammenarbeit mit dem Objektverwalter Baucon Immobilien Management GmbH zustande. Im Vorfeld des Umzugs wurden im früheren Verwaltungssitz des Stahlwalzwerks Wuppermann umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen mit entsprechend hohen Investitionen getätigt. Im Marie-Curie-Campus stehen noch ca. 320 m² Restmietfläche für Büronutzung zur Verfügung.

„Wir freuen uns sehr, dass das Leverkusener Unternehmen Covestro den Schritt aus Monheim nach Leverkusen gegangen ist und im Innovationspark ideale Bedingungen für sein Geschäft vorfindet“, sagt WfL-Geschäftsführer Dr. Frank Obermaier. Im Innovationspark Leverkusen sind durch die Ansiedlung von Covestro 50 weitere Arbeitsplätze entstanden.

Richtfest für „DER WEIDENER“ im Innovationspark Leverkusen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der Rohbau steht, bald kann der Innenausbau beginnen: Der neue Unternehmenssitz der Ulrich Müller Weidener Fleischgroßhandel GmbH– kurz „DER WEIDENER“ – im Innovationspark Leverkusen (IPL) macht große Fortschritte. Im Januar 2018 soll der Umzug vom jetzigen Standort in Kürten in den IPL erfolgen. Am Freitag, 9. Juni 2017, war Richtfest auf der Baustelle. Auf einer Fläche von ca. 9.600 m² entsteht derzeit der neue Verwaltungs-, Handels- und Produktionsbetrieb des Unternehmens. Nach Fertigstellung werden hier bis zu 100 Beschäftigte in verschiedenen Bereichen arbeiten. Ein eigenes Bistro erweitert das gastronomische Angebot im gesamten IPL und soll eine neue Anlaufstelle für die Mittagspause werden. Außerdem ist ein Abholmarkt geplant. Mietflächen für Büronutzung stehen auch externen Unternehmen zur Verfügung.

DER WEIDENER vertreibt derzeit mit ca. 75 Mitarbeitern, darunter fünf Auszubildenden, Fleischwaren, Wurstwaren und andere Lebensmittel bundesweit an die gehobene Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung und Caterer. Am bisherigen Standort in Kürten war das Unternehmen mit seinen Expansionsplänen an Grenzen gestoßen. Bei der Suche nach einem geeigneten neuen Standort in Nähe der Metropolen Köln und Düsseldorf, wo einige Großkunden des Unternehmens sitzen, rückte nach einem Gespräch mit der Wirtschaftsförderung Leverkusen schnell der Innovationspark in den Fokus.

Nachfrage nach Büroflächen in Leverkusen erneut gestiegen: WfL stellt Büromarktzahlen für 2016 vor

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die in den letzten Jahren stetig steigende Nachfrage nach Büro- und Dienstleistungsflächen in Leverkusen hielt 2016 weiter an. Insgesamt wurden von Januar bis Dezember rund 21.000 m² Fläche umgesetzt, was im Vergleich zum Vorjahr eine Umsatzsteigerung von 21 Prozent bedeutet. Neben der City in Wiesdorf war der Bürostandort Innovationspark Leverkusen mit fünf Vermietungen besonders gefragt. Diese und viele weitere Fakten halten die Büromarktzahlen 2016 bereit, die die Wirtschaftsförderung Leverkusen ermittelt und seit 2015 jährlich veröffentlicht.

Attraktive Bodenpreise, ein wettbewerbsfähiges Angebot an kurzfristig verfügbaren Entwicklungsflächen, ein günstiges Mietpreisniveau bei urbanem Umfeld, die zentrale Lage in der Metropolregion Rheinland zwischen Köln und Düsseldorf sowie eine hervorragende infrastrukturelle Ausstattung beispielsweise mit breitbandigen Datenleitungen - es gibt viele schlagkräftige Argumente, die für Leverkusen sprechen. Makler, Investoren, Projektentwickler und Unternehmen nehmen angesichts der immer größer werdenden Flächenknappheit und den steigenden Mietpreisen in den benachbarten Metropolen verstärkt auch den Bürostandort Leverkusen ins Visier.