Länderspiel

Handball-Bundesliga: HC Erlangen unterliegt dem Klubweltmeister aus Berlin

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

(Erlangen) - Der HC Erlangen hat gestern sein Heimspiel gegen die Füchse Berlin mit 21:29 (8:12) vor rund 4.300 Zuschauen in der Arena Nürnberger Versicherung verloren. Die Mannschaft von HC-Cheftrainer Robert Andersson rangiert mit 22 Punkten weiterhin auf einem guten neunten Platz der DKB Handball-Bundesliga und pausiert aufgrund der Länderspielpause nun bis zum 24. März.

Die zwei Punkte sollten in Franken bleiben
Nach zwei Niederlagen hatte sich der fränkische Bundesliga-Aufsteiger vor heimischer Kulisse viel vorgenommen und wollte die zwei Punkte in Franken behalten. Die Mannschaft von Robert Andersson sah sich einem Team gegenüber, das nicht erst seit dieser Saison zu den absoluten Topadressen der „stärksten Liga der Welt“ zählt. In der Abwehr stark verbessert ließ die Erlanger Defensive in der ersten Viertelstunde kaum erfolgreiche Offensiv-Aktionen der Gäste zu. Ein sehr gut aufgelegter Silvio Heinevetter im Tor der Berliner sorgte dafür, daß die Franken zu Beginn nicht wegziehen konnten. In der Folgezeit begegneten sich die beiden Team absolut auf Augenhöhe bis fünf Minuten vor der Pause die Zeit des Weltpokal-Siegers begann. Bis zum Wechsel enteilten die Füchse Berlin dem HC auf 8:12, um nach der Halbzeit noch einen Gang höher zu schalten.