künstler

Time Ranger Inc bringt Künstler aus aller Welt auf einer Plattform zusammen.

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Barrieren überwinden und Verbindungen herstellen!

New York, Vereinigte Staaten - Time Ranger Inc. ist eine sozial engagierte Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, weltweit Künstler zu fördern, indem sie eine Plattform bietet, auf der sie ihre Talente darstellen können. In diesem Zusammenhang organisierte Time Ranger eine Weltklasse-Veranstaltung mit dem Namen “Cross Culture Musikfestival”. Diese dreitägige Veranstaltung fand in der Victoria Hall und dem Theater Les Salon, Genf, Schweiz statt und wurde von Musikliebhabern und Musikern aus verschiedenen Ländern der Welt besucht.
Dies ist die erste Veranstaltung ihrer Art und Time Rangers Inc. ist sehr stolz darauf, der Pionier bei der Organisation solcher Anlässe zu sein.

Tags: 

Studienreisen für Kunstbegeisterte

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Mit Gebeco das Erbe bedeutender Künstler weltweit bestaunen

Kiel, 23.02.2018. Ihre Werke haben die Kunst der Gegenwart verändert, ganze Stadtbilder geprägt und sind noch heute Quellen der Inspiration: Maler, Bildhauer und Architekten prägen eine Kultur über ihre Schaffenszeit hinaus und gewähren tiefe Einblicke in die unterschiedlichen Epochen. Mit Gebeco folgen Reisende den Spuren berühmter Künstler und entdecken gemeinsam in einer Gruppe Gleichgesinnter deren reiches Erbe. Die qualifizierte Studienreiseleitung lädt die Kunstbegeisterten ein, nachzuspüren was die Künstler einst motivierte und wie sie ihrerseits die Welt inspirierten. Alle Reisen sind im Internet und im Reisebüro buchbar.

Franz L. Lauter – Koch und Künstler

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Schloss liegt. Nordkirchen oder auch "Westfälisches Versailles" genannt, beheimatet es die Stätte der hohen Kochkunst und ist im schönen Münsterland gelegen. Es gibt eine Küche der Superlative - höchst innovativ, einzigartig und kompetent. Ein besonderer Ort der und für die Kunst.
Lauter, der gebürtige Pole, hat eine Ausbildung als Koch in seiner Heimat gemacht und arbeitete unter anderem auch in Frankreich, wo er bei Pierre Gärtner das Kochen "abguckte", wie er selbst sagt. Später in Deutschland in seinem ersten Restaurant „Schloss Schwansbell“ in Lünen, gab es einen Michelin Stern für die geleistete Kochkunst. Er ist stolze 49 Jahre mit seiner Frau Hanna verheiratet, reist gerne und ist als Fotograf, Tänzer und vor allem Maler kreativ tätig, seine gemalten Werke kann man auch in seinem Restaurant bewundern. Er ist vielseitig durch und durch.
Selbst mit 69 Jahren ist er oft agiler als so manch vermeintlich Jugendlicher! Die sympathisch heitere Art ist neben seinem originellen kaputten Hut sein Markenzeichen...

Er gab jetzt dem gratis Internet-Magazin kreativwunder.info ein Interview:
http://kreativwunder.info/steve/pages/franz-lauter.php

Dr. Uwe Boll – ein außergewöhnlicher deutscher Künstler

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Dr. Uwe Boll ist ein kreativer, vielseitiger Mensch, der hauptsächlich als Regisseur, Produzent und Drehbuchautor arbeitet, aber auch nebenbei u. a. Besitzer eines Restaurants in Kanada namens BAUHAUS ist. Hierzu sagte er: „Ich liebe gutes Essen und Rotwein und ich habe in Deutschland gutes deutsches Essen vermisst. Deshalb habe ich mit Sternekoch Stefan Hartmann einen Star am Herd und die Kanadier lieben Roulade, Sauerbraten und Wiener Schnitzel“.
Im September 2010 gewann Dr. Uwe Boll mit „Darfur“ auf dem New York International Independent Film & Video Festival den begehrten Preis für den besten internationalen Film.
Seit 2012 gibt er seine Erfahrung, sein Können regelmäßig auch in Seminaren weiter, wie u. a. bei der Münchner Filmwerkstatt.
Der Künstler lebt in Mainz aber auch in Vancouver (Kanada), da er mit der Fernsehproduzentin Natalie Tudge verheiratet ist und mit ihr einen Sohn hat. Momentan arbeitet er an dem Film „Rampage", und ist in seinem Element.
Er gab jetzt dem Internet-Magazin kreativwunder.de ein Interview:
http://kreativwunder.de/steve/pages/uwe-boll.php

Dort geht es u. a. um Kritiker, Flüchtlinge, wo er deutlich macht, „Wir können nicht unendlich Flüchtlinge aufnehmen und andere EU Länder ignorieren es und müssen noch nichtmal Strafen zahlen...“, sowie diverse Kollegen und die Zukunft des Films...