Kündigung

Kündigen leicht gemacht: MCM Investor Management AG erklärt, wie ein Mieterwechsel in Wohngemeinschaften funktioniert

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Beim Mieterwechsel in Wohngemeinschaften gibt es einiges zu beachten. Die MCM Investor zur Frage, wie Kündigungen bei Wohngemeinschaften funktionieren

WKZ Wohnkompetenzzentren: Verbraucherzentralen erzielen Teilsieg gegen Bausparkassen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Pauschale Kündigungsmöglichkeiten nach 15 Jahren unzulässig

Ludwigsburg, 07.09.2017. „Nachdem die Verbraucherzentralen mit ihren Klagen gegen die Kündigung sogenannter hochverzinster Altverträge von Bausparversicherungen zunächst gescheitert sind, ist es der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg nun gelungen, verbraucherfeindliche Kündigungsklauseln in Bausparverträgen für unzulässig erklären zu lassen“, erklärt Jens Meier, im Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren. Diese hatte erfolgreich gegen Kündigungsklauseln in Bausparverträgen der Bausparkasse Badenia geklagt (Urteil v. 01.09.2017, AZ: 10 O 509/16). „Ein Prozess, den auch andere Bausparkassen verfolgt haben“, so der Vorstand der WKZ Wohnkompetenzzentren.

MCM Investor Management über die gewerbliche Nutzung der Immobilie

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Warum der Vermieter einer gewerblichen Nutzung der Immobilie zustimmen muss

Magdeburg, 05.07.2016. „Für den Fall, dass ein Mieter eine berufliche Nutzung seiner Wohnung anstrebt, braucht er im Vorfeld auf jeden Fall die Erlaubnis des Vermieters“, erklären die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg. Ist nämlich keine explizite Nutzung der Fläche für gewerbliche Zwecke vorgesehen, ist es zunächst auch nicht gestattet. Dies bestätigt auch der Deutsche Mieterbund (DMB). Demnach gibt es nur eine Ausnahme und zwar, dass es sich um ein Mischmietverhältnis handelt, in dem auf die gewerbliche Nutzung aufmerksam gemacht wird. Der Bundesgerichtshof entschied, dass der Vermieter die Nutzung generell genehmigen muss. „Dies hat unter anderem den Hintergrund, dass beispielsweise die Nachbarn nicht durch eine freiberufliche oder gewerbliche Tätigkeit zu Hause gestört werden sollen“, so die Experten der MCM Investor Management AG weiter. „Wichtig ist, dass der Mieter die Wohnung nur im geringen Maße verändern und auch keine baulichen Veränderungen vornehmen dar. Zudem darf er auch keine externen Mitarbeiter beschäftigen, allein aus versicherungstechnischen Gründen“, erklären die MCM-Experten. Die Genehmigung des Vermieters ist stets Grundvoraussetzung, selbst wenn der Mieter die Wohnung nur beim Gewerbeamt als Betriebsstätte angeben und als Geschäftsadresse nutzen will.