klimafreundlich

Holzbau Summer School im September 2019

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Hamburg, 19. Juni 2019 – Das Holzbau-Netzwerk Nord e.V. bietet am 25. September 2019 eine Fortbildung rund um das Thema „Holzbau“ am Thünen-Campus in Hamburg an. Mit der Holzbau Summer School verfolgt der gemeinnützige Verein das Ziel, die Förderung von Bildung und Qualität im Themenfeld „Holz als klimafreundlicher und ressourcenschonender Baustoff“ weiter auszubauen. Für ArchitektInnen, FachplanerInnen, Ausführende sowie alle Holzbauinteressierten bietet die Summer School die Möglichkeit, sich in vier verschiedenen Modulen weiterzubilden: Rahmenbedingungen im Holzbau, Werkplanung und Kosteneffizienz, Schallschutz, Bauphysik und Baugesundheit.

Im ersten Modul Rahmenbedingungen im Holzbau widmet sich Henning Klattenhoff (ASSMANN BERATEN + PLANEN AG) den Grundlagen von Holzbausystemen und geht auf die aktuelle Situation im Baurecht sowie den Hamburger Bauprüfdienst Massivholzbau ein.

Wie sich der Holzbau aus Sicht der Werkplanung gestaltet, davon berichtet Gerd Prause (Prause Holzbauplanung GmbH & Co. KG) im zweiten Modul Werkplanung und Kosteneffizienz im Holzbau. Weiterhin schildert Andreas Reich (Gebr. Schütt KG) seine Erfahrungen hinsichtlich des kosteneffektiven Planens und Bauens in Holz.

Das dritte Modul Schallschutz im Holzbau wird von Prof. Dr.-Ing. Andreas Rabold (Technische Hochschule Rosenheim) geleitet, der in seinem Vortrag auf die Möglichkeiten und Grenzen in der Planung von Holzdecken nach DIN 4109 eingeht.